Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Cecilia Bartoli - Cecilia & Sol - Dolce Duello

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Cecilia & Sol - Dolce Duello

Cecilia Bartoli, Sol Gabetta, Cappella Gabetta

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Das Duell, in dem Cecilia Bartoli und die Cellistin Sol Gabetta sich gegenüberstehen, ist von sehr zarter Natur. Wenn man überhaupt von Gegenüberstellung sprechen kann. Denn die beiden Stars haben sich innerhalb des Barock-Repertoires für ein paar Arien entschieden, in denen die Komponisten eine festgeschriebene Partie für Cello eingebaut haben und die beiden Melodielinien sich so liebevoll über dem Klangteppich des Continuos oder des Orchesters ineinander verflechten. Albinoni, Caldara, Händel und so viele andere Komponisten wussten, wie gut sich die tiefe Stimme des Cellos und die luftig leichte Stimme des Soprans verstehen und haben sie so im Spiegelbildmuster, im Kontrastspiel oder anderen Spielarten zueinander geführt...Dieses überaus originelle Programm kommt hier nicht nur durch das große Talent seiner zwei Duellantinnen besonders gut zur Geltung, sondern auch durch das schöne Zusammenspiel der vom Geiger Andrés Gabetta angeführten Capella Gabetta, die sich überaus fair zeigen und keine der Duellantinnen mehr Bevorzugung schenken als der anderen. Wir brauchen auf dieser Platte also keinen Totschlag zu befürchten und freuen uns über dieses sehr originelle Album, das eine der schönsten Überraschungen des heranschleichenden Herbstes darstellt.

Weitere Informationen

Cecilia & Sol - Dolce Duello

Cecilia Bartoli

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Nitocri (Antonio Caldara)

1
“Fortuna e speranza”
00:10:04

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Antonio Caldara, Composer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Apostolo Zeno, Author - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Il nascimento dell’Aurora (Tomaso Albinoni)

2
“Aure andate e baciate”
00:03:23

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Tomaso Albinoni, Composer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Pietro Pariati, Author - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

San Sigismondo, re di Borgogna (Domenico Gabrielli)

3
“Aure voi de’ miei sospiri”
00:06:43

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Domenico Gabrielli, Composer - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Domenico Bernardoni, Author

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Tito Manlio, RV 738 / Act 1 (Antonio Vivaldi)

4
"Di verde ulivo"
00:05:22

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Antonio Vivaldi, Composer - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Matteo Noris, Author - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Ode for Saint Cecilia's Day, HWV76 (Georg Friedrich Händel)

5
"What Passion Cannot Music Raise and Quell"
00:07:34

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - George Frideric Handel, Composer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - John Dryden, Author, Original Text Author - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Gianguir (Antonio Caldara)

6
“Tanto e con sì gran pena”
00:06:28

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Antonio Caldara, Composer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Apostolo Zeno, Author - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Arianna in Creta (Georg Friedrich Händel)

7
“Son qual stanco pellegrino”
00:09:22

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - George Frideric Handel, Composer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Pietro Pariati, Author - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Gli orti esperidi (Nicola Porpora)

8
“Giusto Amor tu che m’accendi”
00:05:29

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Nicola Porpora, Composer - Pietro Metastasio, Author - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Cello Concerto In D Major Op. 34 (Luigi Boccherini)

9
1. Allegro e con moto
00:08:14

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Luigi Boccherini, Composer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

10
2. Andante lentarello
00:07:04

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Luigi Boccherini, Composer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

11
3. Allegro maestoso
00:06:57

Sol Gabetta, Cello, MainArtist, AssociatedPerformer - Ian Watson, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Luigi Boccherini, Composer - Arend Prohmann, Producer, Recording Producer - Cappella Gabetta, Ensemble, MainArtist - Andrés Gabetta, Violin, MainArtist, AssociatedPerformer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2017 Decca Music Group Limited

Albumbeschreibung

Das Duell, in dem Cecilia Bartoli und die Cellistin Sol Gabetta sich gegenüberstehen, ist von sehr zarter Natur. Wenn man überhaupt von Gegenüberstellung sprechen kann. Denn die beiden Stars haben sich innerhalb des Barock-Repertoires für ein paar Arien entschieden, in denen die Komponisten eine festgeschriebene Partie für Cello eingebaut haben und die beiden Melodielinien sich so liebevoll über dem Klangteppich des Continuos oder des Orchesters ineinander verflechten. Albinoni, Caldara, Händel und so viele andere Komponisten wussten, wie gut sich die tiefe Stimme des Cellos und die luftig leichte Stimme des Soprans verstehen und haben sie so im Spiegelbildmuster, im Kontrastspiel oder anderen Spielarten zueinander geführt...Dieses überaus originelle Programm kommt hier nicht nur durch das große Talent seiner zwei Duellantinnen besonders gut zur Geltung, sondern auch durch das schöne Zusammenspiel der vom Geiger Andrés Gabetta angeführten Capella Gabetta, die sich überaus fair zeigen und keine der Duellantinnen mehr Bevorzugung schenken als der anderen. Wir brauchen auf dieser Platte also keinen Totschlag zu befürchten und freuen uns über dieses sehr originelle Album, das eine der schönsten Überraschungen des heranschleichenden Herbstes darstellt.

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Munich 2016 Keith Jarrett
Songs In The Key Of Life Stevie Wonder
Innervisions Stevie Wonder
Mehr auf Qobuz
Von Cecilia Bartoli
Farinelli Cecilia Bartoli
Antonio Vivaldi Cecilia Bartoli
Vincenzo Bellini : Norma Cecilia Bartoli
Rossini : La Cenerentola Cecilia Bartoli
Sospiri Cecilia Bartoli
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Hans-Christoph Rademann - Eine Herzensangelegenheit

Der Dirigent Hans-Christoph Rademann über die Musik von Heinrich Schütz

10 Fragen an Günter Hänssler

Der Geschichte von hänssler CLASSIC liegt zunächst eine Verlagsgeschichte zugrunde. Friedrich Hänssler senior hatte das Lied “Auf Adlers Flügeln getragen” geschrieben und suchte vergeblich nach einem Musikverlag, was ihn dazu veranlasste, selbst einen zu gründen. Günter Hänssler, Erbe dieses Familienunternehmens, erzählt uns, was die Labels hänssler CLASSIC und PROFIL besonders prägten und welche Künstler-Kollaborationen zum besonderen Klang beigetragen haben.

Aktuelles...