Die Alben

8,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erscheint am 20. Juli 2018 | Slam Productions

0,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 20. Juni 2018 | Noize Junky

14,99 €
9,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 15. Juni 2018 | Big Dada

Hi-Res
13,00 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 15. Juni 2018 | Grappa

7,92 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 8. Juni 2018 | Delmark

14,49 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 1. Juni 2018 | Arista - Legacy

8,49 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 1. Juni 2018 | Trost Records

97,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 25. Mai 2018 | Rhino Atlantic

Miles Davis bezeichnete ihn öffentlich als Verrückten. Leonhard Bernstein hingegen empfand ihn als schlichtweg genial. So gut wie niemand hatte keine eindeutige Ansicht über Ornette Coleman. Der amerikanische Saxofonist, eine Art Gesetzesloser, der es vorzog, seine eigenen Kompositionen zu spielen als Jazzstandards, war ebenfalls Erfinder der Harmolodie-Theorie, welche Harmonie und Melodie vereint. Coleman war ein Pionier, der den Jazz daran hinderte, sich nur im Kreise zu drehen und der eine ganze Legion an Musikern beeinflusste. Und einigen anderen ordentlich auf die Nerven ging... Eine aus 10 Alben bestehende Box bestehend fasst jetzt eine der wichtigsten Perioden des Musikers zusammen. Zwischen 1959 und 1961 veröffentlichte er sechs Studioalben unter dem Label Atlantic. Sechs davon werden bereichert durch Alternative Takes und diversen Bonustracks, das Ganze natürlich einwandfrei remastert von John Webber. Dank der Werke The Shape Of Jazz To Come (1959), Change Of The Century (1959), This Is Our Music (1960), Free Jazz: A Collective Improvisation (1960), Ornette! (1961) und Ornette On Tenor (1961) sowie den Kompilationen The Art Of Improvisers (1970), Twins (1971), To Whom Who Keeps A Record (1975) und The Ornette Coleman Legacy (1993) entdecken wir die vielgestaltige Kunst eines Musikers, der niemals damit aufhörte, sich selbst in Frage zu stellen. Eine einzigartige Stimme, die hier von weiteren einzigartigen Stimmen unterstützt wird, darunter denen von Don Cherry, Charlie Haden, Scott LaFaro, Billy Higgins oder auch Ed Blackwell. © Marc Zisman/Qobuz
112,49 €
97,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 25. Mai 2018 | Rhino Atlantic

Hi-Res
Miles Davis bezeichnete ihn öffentlich als Verrückten. Leonhard Bernstein hingegen empfand ihn als schlichtweg genial. So gut wie niemand hatte keine eindeutige Ansicht über Ornette Coleman. Der amerikanische Saxofonist, eine Art Gesetzesloser, der es vorzog, seine eigenen Kompositionen zu spielen als Jazzstandards, war ebenfalls Erfinder der Harmolodie-Theorie, welche Harmonie und Melodie vereint. Coleman war ein Pionier, der den Jazz daran hinderte, sich nur im Kreise zu drehen und der eine ganze Legion an Musikern beeinflusste. Und einigen anderen ordentlich auf die Nerven ging... Eine aus 10 Alben bestehende Box bestehend fasst jetzt eine der wichtigsten Perioden des Musikers zusammen. Zwischen 1959 und 1961 veröffentlichte er sechs Studioalben unter dem Label Atlantic. Sechs davon werden bereichert durch Alternative Takes und diversen Bonustracks, das Ganze natürlich einwandfrei remastert von John Webber. Dank der Werke The Shape Of Jazz To Come (1959), Change Of The Century (1959), This Is Our Music (1960), Free Jazz: A Collective Improvisation (1960), Ornette! (1961) und Ornette On Tenor (1961) sowie den Kompilationen The Art Of Improvisers (1970), Twins (1971), To Whom Who Keeps A Record (1975) und The Ornette Coleman Legacy (1993) entdecken wir die vielgestaltige Kunst eines Musikers, der niemals damit aufhörte, sich selbst in Frage zu stellen. Eine einzigartige Stimme, die hier von weiteren einzigartigen Stimmen unterstützt wird, darunter denen von Don Cherry, Charlie Haden, Scott LaFaro, Billy Higgins oder auch Ed Blackwell. © Marc Zisman/Qobuz
9,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 25. Mai 2018 | Cadillac Records

8,94 €
5,94 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 18. Mai 2018 | Cutting TST

Hi-Res

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 18. Mai 2018 | AUM Fidelity

Booklet
Download nicht verfügbar
4,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 18. Mai 2018 | The Thing Records - Trost Records

4,95 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 30. April 2018 | Music Network - Ti Amo Records

0,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 18. April 2018 | Noize Junky

9,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 13. April 2018 | hatOLOGY

Das im Jahre 1995 für das Label No More Records aufgenommene Album Symbol Systems erscheint nun 2018 dank Hat Hut, dem Expertenlabel in Sachen Free und Avantgarde-Jazz, in remasterter Version. Ein etwas undefinierbares Genre, in welchem Matthew Ship sich sichtlich wohl zu fühlen scheint. Mitte der 90er Jahre war der amerikanische Pianist 35 Jahre alt und hatte bereits fünf Alben auf den Markt gebracht, dank derer er eine durchaus bemerkenswerte Meute an Fans um sich herum scharen konnte. Dieses Album stellte seinen ersten Solo-Versuch dar. Eine Art Feuerprobe eines Gesetzlosen, den Einige als den Seelenverwandten von Cecil Taylor beschreiben. Die 14 Stücke auf Symbol Systems beweisen jedoch, dass dieser Vergleich etwas hinkt, denn Shipps Art und Weise, mit Texturen und Tonalitäten zu spielen, unterscheidet sich doch sehr von der seines berühmten Vorgängers. So wie bei seinen unzähmbaren Kolleginnen Marilyn Crispell und Myra Melford findet sich auch Pianospiel in den unterschiedlichsten Inspirationsquellen wieder und klingt nicht ausschließlich perkussiv. Und so kann man manchmal auch Bud Powell, Andrew Hill oder Herbie Nichols heraushören. Matthew Ship schafft es hier, diese zahlreichen Einflüsse auf einzigartige und originelle Weise zusammenzufügen. Die 23 Jahre, die die Ersterscheinung und die Neuedition von Symbol Systems trennen, zeigen, dass die Zeit dieses Werk, das nicht für alle Ohren bestimmt ist, letztendlich nur noch tiefgründiger und schöner klingen lässt. © Marc Zisman/Qobuz
5,94 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 13. April 2018 | hatOLOGY

14,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 13. April 2018 | hatOLOGY

0,79 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 30. März 2018 | Baby's Back

9,99 €

Free Jazz & Avantgarde - Erschienen am 28. März 2018 | Underworld 805 Records