Die Alben

71,97 Fr.
47,97 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 5. April 2019 | Philharmonia Baroque Productions

Hi-Res Booklet
21,99 Fr.
15,99 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 18. Januar 2019 | Paraty

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
25,99 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 1. Dezember 2018 | Musikproduktion Dabringhaus und Grimm

15,49 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 23. November 2018 | Musique en Wallonie

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
23,24 Fr.
15,49 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 31. August 2018 | Alpha

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - 5 Sterne Fono Forum Klassik
Zwischen Caldara und Vivaldi gibt es viele Parallelen: Beide sind Venezianer, beide an der Spitze eines beeindruckenden Repertoires von mehreren hundert Werken verschiedenster Art, beide sind in Wien gestorben (in der gleichen Straße und in derselben Misere), auch wenn Caldara mehr Opern und Oratorien komponiert hat als der Rote Priester. Hier eines der von ihm bekannten 32 Oratorien, Maddalena ai piedi di Christo, das 1698 in Venedig entstanden ist. Es handelt sich um ein „oratorio volgare“, ein Oratorium in Vulgärsprache, das auf Italienisch und nicht mehr auf Latein gesungen wird. Das Oratorium, das ursprünglich zur Einführung in geistliche Exerzitien gedacht war, trat während der Theaterschließzeiten, insbesondere von November bis zur Fastenzeit, an die Stelle der weltlichen Oper. Es kleidet sich in ihren Gewändern und setzt viele ihrer Kunstgriffe ein: Dekorationen für Kirchenschiff und Altar, Maschinerie, Kostüme. Im Grunde ist es eine Oper mit geistlichem Inhalt… Der Text und die Handlung von Maddalena ai piedi di Christo sind perfekt auf die Bußzeit abgestimmt. Thematisiert wird die moralische Zerrissenheit und Qual der Sünderin, die sich zwischen weltlicher und geistlicher Liebe, zwischen einem Leben voller Lust oder als Braut Christi entscheiden muss. Das Ensemble Le Banquet Céleste unter der Leitung von Damien Guillon (der auch die Alt-Partie der Himmlischen Liebe singt) bietet uns diese Rarität mit großer Leidenschaft. © SM/Qobuz
30,99 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 27. April 2018 | deutsche harmonia mundi

Booklet
23,99 Fr.
15,99 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 23. März 2018 | Glossa

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
Dem unermüdlichen Antonio Florio ist es zusammen mit seinen Mitstreitern von der Cappella Neapolitana gelungen, ein weiteres bedeutendes Werk des neapolitanischen Barock der Vegessenheit zu entreißen: ein Oratorium von Donato Ricchezza. Florio hat die Begabung, karge Noten aus einem staubigen Manuskript in ein prächtiges Fest für die Ohren zu verwandeln – das gelingt ihm mit diesem Oratorium über Los Santos Niños (»Oratorio di San Giusto e San Pastore«) auf unnachahmliche Weise. Der Komponist war ein Schüler des großen Francesco Provenzale. Über Donato Ricchezza (ca.1650-1722) ist kaum etwas bekannt – abgesehen von der Tatsache, dass er seiner Wirkungsstätte, dem Oratorio dei Girolamini in Neapel, eine ganze Reihe von Partituren vermacht hat. In diesem Oratorium wird die Geschichte der heiligen Kinder Justus und Pastor erzählt, zweier Brüder, die in Spanien unter der diokletianischen Christenverfolgung im Jahr 303/4 zu leiden hatten. Sie werden zunächst von einem Soldaten und dann vom römischen Statthalter Datianus angegriffen und sterben schließlich den Märtyrertod. Marta Fumagalli, Federica Pagliuca, Luca Cervoni und Giuseppe Naviglio stellen diese vier Figuren lebhaft dar. Dinko Fabris geht in seinem informativen Booklettext u.a. darauf ein, warum Ricchezza 1683 in Neapel diese Legende vertonte. Aus dem Wenigen, was man über den Komponisten weiß, geht hervor, dass er noch acht weitere Oratorien schrieb; als Bonus ist auf diesem Glossa-Album eine Arie aus La gara degli elementi eingespielt. Die Aufnahme wird außerdem um zwei Sinfonien von Gaetano Veneziano ergänzt, einem Zeitgenossen Ricchezzas, der ebenfalls von Provenzale ausgebildet wurde. © Glossa
17,49 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 24. November 2017 | Bella Musica Edition

31,98 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 6. Oktober 2017 | CPO

Booklet Auszeichnungen 4 étoiles de Classica
30,99 Fr.
21,99 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 7. April 2017 | Sony Classical

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Diapason d'or - 5 Sterne Fono Forum Klassik
Nanu? Was dachte man denn 1755, als Telemann bei Gelegenheit ein Reformations-Oratorium schrieb? Schließlich war die Blütezeit der Reformation in “17” anlässlich der 1517 von Luther höchstpersönlich in der Kirche in Wittenberg angenagelten 95 Thesen, bereits längst zu Ende. Aber 1755…? Die Antwort findet sich woanders: im September 1555 wurde zwischen Kaiser Ferdinand I und den protestantischen Reichsständen der „Augsburger Religionsfrieden“ genannte Vertrag zwischen Luthertum und Katholizismus unterzeichnet, dessen wichtigstes Gesetz „cuius regio, eius religio“ war:  Der jeweilige Landesherr entschied darüber, was genau seine Untertanen zu glauben hatten. Zweihundert Jahre später wurde also Telemann beauftragt, ein Oratorium zum Anlass zu komponieren und so entstand Holder Friede, heil’ger Glaube, dessen imposante Partitur Traversflöten, Oboen, Hörner, Trompeten, Pauken und Streicher nebst Gesangsstimmen und dem Chor benötigte. Es handelt sich hier um eine Erstaufnahme des Werkes, mit Orchesterkräften, die der Komponist selbst in diesen Jahren schon zur Verfügung hatte. Reinhard Goebel leitet den Chor des Bayerischen Rundfunks, die Bayerische Kammerphilharmonie und die Solisten – die, im Gegensatz zu dem, womit sich Telemann begnügen musste, nur mit Männerstimmen und zwar Chorknaben besetzt sind. Für diese Aufnahme klingt die helle Stimme von Regula Mühlemann unter den Sopranstimmen sowie einige Frauenstimmen aus dem Chor für weitere Sopran- und Altpartien. © SM/Qobuz
14,39 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 1. Januar 2017 | Classical Acoustica

12,69 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 26. Dezember 2016 | Youkali Music

4,79 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 20. Dezember 2016 | bigballsrecords

9,59 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 8. Dezember 2016 | Magao Records

12,69 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 8. Dezember 2016 | Magao Records

14,39 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 8. Dezember 2016 | Magao Records

14,39 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 6. Dezember 2016 | Pavian records

14,39 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 4. Dezember 2016 | Magao Records

14,39 Fr.

Geistliche Oratorien - Erschienen am 2. Dezember 2016 | primTON