Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Jorge Bolet - Liszt. : The RIAS recordings, Vol. II  (Berlin, 1971-1982)

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Liszt. : The RIAS recordings, Vol. II (Berlin, 1971-1982)

Jorge Bolet, Radio-Symphonie-Orchester Berlin, Lawrence Foster & Edo de Waart

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Liszt. : The RIAS recordings, Vol. II (Berlin, 1971-1982)

Jorge Bolet

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Piano Concerto No. 1 in E-Flat Major, S. 124 (Franz Liszt)

1
I. Allegro maestoso - Tempo Giusto
00:05:49

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Lawrence Foster, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

2
II. Quasi Adagio
00:04:59

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Lawrence Foster, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

3
III. Allegretto vivace - Allegro Animato
00:04:07

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Lawrence Foster, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

4
IV. Allegro marziale animato - Presto
00:04:50

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Lawrence Foster, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

Piano Concerto No. 2 in A Major, S. 125 (Franz Liszt)

5
I. Adagio sostenuto Assai
00:05:10

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Edo de Waart, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

6
II. Allegro agitato Assai
00:01:59

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Edo de Waart, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

7
III. Allegro Moderato
00:05:12

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Edo de Waart, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

8
IV. Allegro Deciso
00:03:20

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Edo de Waart, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

9
V. Marziale, un poco meno Allegro
00:04:06

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Edo de Waart, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

10
VI. Allegro animatio - Stretto
00:02:27

Jorge Bolet, Piano - Radio-Symphonie-Orchester Berlin - Edo de Waart, Conductor - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

Années de Pèlerinage - Deuxième Année: Italie, S. 161 (Franz Liszt)

11
IV. Sonetto No. 47 del Petrarca in D-Flat Major
00:06:23

Jorge Bolet, Piano - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

12
V. Sonetto No. 104 del Petrarca in E Major
00:06:51

Jorge Bolet, Piano - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

13
VI. Sonetto No. 123 del Petrarca in A-Flat Major
00:07:02

Jorge Bolet, Piano - Franz Liszt, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

Overture to "Tannhäuser", Paraphrase S. 442 (Franz Liszt)

14
Overture to "Tannhäuser", Paraphrase S. 442
00:16:53

Jorge Bolet, Piano - Franz Liszt, Composer - Richard Wagner, Composer

2018 Deutschlandradio, remastering: audite 2018 Deutschlandradio, remastering: audite

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Jorge Bolet

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Jorge Bolet, die Quintessenz von Franz Liszt

Unter seinen Händen erklingt die Musik von Franz Liszt dank seiner zugleich poetischen und lyrischen Vision in einem neuen Licht, fern jeglicher unmotivierter, lärmender Virtuosität. Zu Beginn der 1980er Jahre nahm Jorge Bolet für DECCA eine epochemachende Anthologie des ungarischen Komponisten auf. Daneben sind weitere Einspielungen zu nennen, die er für das spanische Label ENSAYO, in den 1970er Jahren für RCA und in den 1960er Jahren für EVEREST realisiert hat, sowie Studio- und Radioaufnahmen aus den 1950er Jahren, in denen er noch über all seine außergewöhnliche technischen Mittel verfügte.

Abbey Lincoln - „Keine Kunst im luftleeren Raum“

Sie war eine der großen Sängerinnen des Jazz und lieh der Bürgerrechtsbewegung ihre Stimme: Abbey Lincoln, vor 90 Jahren geboren, vor zehn Jahren verstorben. Doppelter Anlass für eine Würdigung der Künstlerin, die ein Stück Jazzgeschichte schrieb.

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Aktuelles...