Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Cecilia Bartoli - Farinelli

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Farinelli

Cecilia Bartoli, Il Giardino Armonico, Giovanni Antonini

Digitales Booklet

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Ein gewagtes Cover. Es zeigt Cecilia Bartoli als Hermaphrodit, nackt und behaart, mit dichtem Bart und über ihre Schultern wallenden Haaren. Das Bild nährt den Mythos Farinelli, der im gleichnamigen Kinofilm mit zweifelhafter Sensationslust ausgeschlachtet wird. Demgegenüber präsentiert Patrick Barbier ihn in seinem schönen, dem berühmten neapolitanischen Kastraten gewidmeten Buch mit größter historischer Genauigkeit.


Wir wissen, dass die heute verlorene Stimme der Kastraten das sensationssüchtige Publikum damals sehr faszinierte. Die sexuelle Ambiguität verlieh den Sängern eine besondere, mythologischer Gestalten würdige und aufgrund ihrer Zwitterhaftigkeit vermutlich sehr erotische Aura. Dafür empfängliche Musikliebhaber sind seither nicht ausgestorben. Sie erfreuen sich heute an den Meisterleistungen der italienischen Sängerin sowohl auf ihren Alben als auch im Konzert.


Für dieses neue Werk zu Ehren Farinellis hat Cecilia Bartoli bekannte Arien aus dem Repertoire des berühmten Sängers ausgewählt und dabei zwischen vokaler Pyrotechnik – ihrem Markenzeichen – und eher introvertierten, dramatischen Arien abgewechselt. Porpora, Hasse, Giacomelli, Caldara und Riccardo Broschi, Farinellis Bruder, sind hier zu einem Feuerwerk zusammengestellt, das versucht, wenn nicht eine hypothetische Stimme wiederzufinden, so doch wenigstens, dank der Kunstfertigkeit und Leidenschaft, die Cecilia Bartoli in alles einbringt, die von dieser Stimme hervorgerufenen Schauer auszulösen. © François Hudry/Qobuz

Weitere Informationen

Farinelli

Cecilia Bartoli

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Polifemo (Nicola Porpora)

1
Nell' attendere mio bene (Ed. Sanderson)
00:05:11

JAMES SANDERSON, Contributor, Work Editor - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Nicola Porpora, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Arend Prohmann, Producer - Paolo Antonio Rolli, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

La festa d'Imeneo (Nicola Porpora)

2
Vaghi amori, grazie amate (Ed. Sanderson)
00:09:19

JAMES SANDERSON, Contributor, Work Editor - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Nicola Porpora, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Arend Prohmann, Producer - Paolo Antonio Rolli, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Marc'Antonio e Cleopatra (Johann Adolf Hasse)

3
Morte col fiero aspetto (Ed. Wiesend)
00:03:36

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Johann Adolf Hasse, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Arend Prohmann, Producer - Francesco Ricciardi, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Reinhard Wiesend, Contributor, Work Editor

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Polifemo (Nicola Porpora)

4
Lontan dal solo e caro… Lusingato dalla speme (Ed. Sanderson)
00:08:17

JAMES SANDERSON, Contributor, Work Editor - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Nicola Porpora, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Arend Prohmann, Producer - Paolo Antonio Rolli, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Pier Luigi Fabretti, Oboe, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Merope (Riccardo Broschi)

5
Chi non sente al mio dolore
00:08:00

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Riccardo Broschi, Composer - Arend Prohmann, Producer - Apostolo Zeno, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Semiramide regina dell'Assiria (Nicola Porpora)

6
Come nave in ria tempesta
00:05:03

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Nicola Porpora, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Arend Prohmann, Producer - Apostolo Zeno, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Adriano In Siria (Geminiano Giacomelli)

7
Mancare o Dio mi sento
00:09:36

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Pietro Metastasio, Author - Arend Prohmann, Producer - Geminiano Giacomelli, Composer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Merope (Riccardo Broschi)

8
Si, traditor tu sei
00:06:02

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Riccardo Broschi, Composer - Arend Prohmann, Producer - Apostolo Zeno, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

La Morte d'Abel (Antonio Caldara)

9
Questi al cor finora ignoti
00:05:03

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Antonio Caldara, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Pietro Metastasio, Author - Arend Prohmann, Producer - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Marc'Antonio e Cleopatra (Johann Adolf Hasse)

10
Signor, la tua speranza… A Dio trono, impero a Dio (Ed. Wiesend)
00:05:53

Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Johann Adolf Hasse, Composer - Il Giardino Armonico, Orchestra, MainArtist - Giovanni Antonini, Conductor, MainArtist - Arend Prohmann, Producer - Francesco Ricciardi, Author - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Reinhard Wiesend, Contributor, Work Editor

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Polifemo (Nicola Porpora)

11
Alto Giove (Ed. Sanderson)
00:09:21

JAMES SANDERSON, Contributor, Work Editor - Cecilia Bartoli, Mezzo-Soprano, MainArtist, AssociatedPerformer - Nicola Porpora, Composer - Arend Prohmann, Producer - Paolo Antonio Rolli, Author - Gianluca Capuano, Conductor, MainArtist - Philip Siney, Recording Engineer, StudioPersonnel - Les Musiciens du Prince-Monaco, Orchestra, MainArtist

℗ 2019 Decca Music Group Limited

Albumbeschreibung

Ein gewagtes Cover. Es zeigt Cecilia Bartoli als Hermaphrodit, nackt und behaart, mit dichtem Bart und über ihre Schultern wallenden Haaren. Das Bild nährt den Mythos Farinelli, der im gleichnamigen Kinofilm mit zweifelhafter Sensationslust ausgeschlachtet wird. Demgegenüber präsentiert Patrick Barbier ihn in seinem schönen, dem berühmten neapolitanischen Kastraten gewidmeten Buch mit größter historischer Genauigkeit.


Wir wissen, dass die heute verlorene Stimme der Kastraten das sensationssüchtige Publikum damals sehr faszinierte. Die sexuelle Ambiguität verlieh den Sängern eine besondere, mythologischer Gestalten würdige und aufgrund ihrer Zwitterhaftigkeit vermutlich sehr erotische Aura. Dafür empfängliche Musikliebhaber sind seither nicht ausgestorben. Sie erfreuen sich heute an den Meisterleistungen der italienischen Sängerin sowohl auf ihren Alben als auch im Konzert.


Für dieses neue Werk zu Ehren Farinellis hat Cecilia Bartoli bekannte Arien aus dem Repertoire des berühmten Sängers ausgewählt und dabei zwischen vokaler Pyrotechnik – ihrem Markenzeichen – und eher introvertierten, dramatischen Arien abgewechselt. Porpora, Hasse, Giacomelli, Caldara und Riccardo Broschi, Farinellis Bruder, sind hier zu einem Feuerwerk zusammengestellt, das versucht, wenn nicht eine hypothetische Stimme wiederzufinden, so doch wenigstens, dank der Kunstfertigkeit und Leidenschaft, die Cecilia Bartoli in alles einbringt, die von dieser Stimme hervorgerufenen Schauer auszulösen. © François Hudry/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Cecilia Bartoli
Farinelli Cecilia Bartoli
Antonio Vivaldi Cecilia Bartoli
Vincenzo Bellini : Norma Cecilia Bartoli
Sospiri Cecilia Bartoli
Rossini : La Cenerentola Cecilia Bartoli

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Hille Perl - Verliebt in die Gambe

Ob solo, im gemischten Ensemble oder im Consort: Wenn man an die Gambe denkt, kommt einem unweigerlich Hille Perl in den Sinn.

Patricia Petibon - Vorsicht vor dem Krokodil

Patricia Petibon besingt l’amour, la mort und la mer.

Julius Katchen, Faszination Brahms

Auch wenn die Pianisten unserer Zeit, egal welcher Generation sie angehören, Brahms' Klaviermusik im Handumdrehen einspielen - vor allem die letzten Werke op. 116 bis op. 119, die sehr geschätzt werden -, war das nicht immer der Fall. Als der amerikanische Pianist Julius Katchen 1962 mit seinen Brahms-Aufnahmen begann, veröffentlichte er bei Decca die allererste Gesamtaufnahme der Werke für Klavier solo des deutschen Komponisten. Etwa zehn Jahre später folgte die Aufnahme des Deutschen Peter Rösel und in jüngster Zeit, die von weiteren Dutzend Pianisten…

Aktuelles...