Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Kolja Blacher, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn|Bernstein - Haydn

Bernstein - Haydn

Kolja Blacher, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sonderangebot -30%

2018 ist Leonard-Bernstein-Jahr, hundert Jahre alt wäre der Dirigent, Komponist, Pianist, Musikgelehrte, Talkmaster, oder einfach: Musiker im August geworden. Vor Aufführungen der „West Side Story“ und Konzerten, die an die populäre Seite Bernsteins erinnern, wird man sich wohl kaum retten können, Beiträge wie die neue CD, die Kolja Blacher mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn aufnahm, werden wohl eher selten sein. Bernstein – das wird über seinen großen Musical-Erfolgen und über seinem ausufernden Lebensstil leicht vergessen – war ein gelehrter Mann. Er kannte sich mit alten Sprachen aus, mit Philosophie und Literatur, er war auch einer der wenigen Dirigenten seiner Zeit, die sich entschieden für die Musik Joseph Haydns begeisterten, des Meisters eines pointierten, feinsinnigen musikalischen Gesprächs. Diese beiden wenig bekannten Seiten des Amerikaners greift Kolja Blacher auf, wenn er Bernsteins „Serenade nach Platons ‚Gastmahl‘“ mit Joseph Haydns erstem Violinkonzert kombiniert. Ein Violinkonzert – wenn auch nicht so genannt – ist auch die Serenade, zugleich ist sie eine programmmusikalisch anmutende Auseinandersetzung mit dem Platon-Dialog: mal romantisch-emotional, mal gelehrt nüchtern (selbstverständlich mit Fuge), mal leichtfüßig den Wiener Walzer persiflierend oder den Jazz. Auch Gelehrsamkeit kann Eros haben, davon spricht bei Bernstein jede Note und davon spricht auch Kolja Blachers Spiel. Nichts scheint ihm unmöglich: Gelenkig spielt er, biegsam und fein, rhytmisch gewitzt und bei allem mühelosen Schönklang mit einem reich schattierten Farbreichtum. Das Kammerorchester folgt ihm dabei mit Eleganz und hörbarer Begeisterung. Ähnlich das Bild bei Haydn, bei dem Blacher nicht nur dem Wissen um stilistische Regeln folgt, sondern auch seiner Intuition. Geschmackvoll klingt dieser Haydn deshalb und zugleich so lebendig und warm, dass es eine Freude ist.
© Haustein, Clemens / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Bernstein - Haydn

Kolja Blacher, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Serenade after Plato's Symposium for Solo Violin, Strings, Harp and Percussion: I. Phaedrus - Pausanias. Lento - Allegro
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Kolja Blacher
00:06:18

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Leonoard Bernstein, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

2
Serenade after Plato's Symposium for Solo Violin, Strings, Harp and Percussion: II. Aristophanes. Allegretto
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Kolja Blacher
00:04:04

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Leonoard Bernstein, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

3
Serenade after Plato's Symposium for Solo Violin, Strings, Harp and Percussion: III. Eryximachus. Presto
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Kolja Blacher
00:01:28

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Leonoard Bernstein, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

4
Serenade after Plato's Symposium for Solo Violin, Strings, Harp and Percussion: IV. Agathon. Adagio
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Kolja Blacher
00:05:50

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Leonoard Bernstein, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

5
Serenade after Plato's Symposium for Solo Violin, Strings, Harp and Percussion: V. Socrates - Alcibiades. Molto tenuto - Allegro molto vivace
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Kolja Blacher
00:10:45

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Leonoard Bernstein, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

6
Violin concerto in C Major, Hob. VIIa:1: I. Allegro moderato
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
00:09:28

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Joseph Haydn, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

7
Violin concerto in C Major, Hob. VIIa:1: II. Adagio
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
00:04:13

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Joseph Haydn, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

8
Violin concerto in C Major, Hob. VIIa:1: III. Final: Presto
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
00:04:09

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Orchestra, Performer - Kolja Blacher, Performer, Soloist - Joseph Haydn, Composer

2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2017 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

Albumbeschreibung

2018 ist Leonard-Bernstein-Jahr, hundert Jahre alt wäre der Dirigent, Komponist, Pianist, Musikgelehrte, Talkmaster, oder einfach: Musiker im August geworden. Vor Aufführungen der „West Side Story“ und Konzerten, die an die populäre Seite Bernsteins erinnern, wird man sich wohl kaum retten können, Beiträge wie die neue CD, die Kolja Blacher mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn aufnahm, werden wohl eher selten sein. Bernstein – das wird über seinen großen Musical-Erfolgen und über seinem ausufernden Lebensstil leicht vergessen – war ein gelehrter Mann. Er kannte sich mit alten Sprachen aus, mit Philosophie und Literatur, er war auch einer der wenigen Dirigenten seiner Zeit, die sich entschieden für die Musik Joseph Haydns begeisterten, des Meisters eines pointierten, feinsinnigen musikalischen Gesprächs. Diese beiden wenig bekannten Seiten des Amerikaners greift Kolja Blacher auf, wenn er Bernsteins „Serenade nach Platons ‚Gastmahl‘“ mit Joseph Haydns erstem Violinkonzert kombiniert. Ein Violinkonzert – wenn auch nicht so genannt – ist auch die Serenade, zugleich ist sie eine programmmusikalisch anmutende Auseinandersetzung mit dem Platon-Dialog: mal romantisch-emotional, mal gelehrt nüchtern (selbstverständlich mit Fuge), mal leichtfüßig den Wiener Walzer persiflierend oder den Jazz. Auch Gelehrsamkeit kann Eros haben, davon spricht bei Bernstein jede Note und davon spricht auch Kolja Blachers Spiel. Nichts scheint ihm unmöglich: Gelenkig spielt er, biegsam und fein, rhytmisch gewitzt und bei allem mühelosen Schönklang mit einem reich schattierten Farbreichtum. Das Kammerorchester folgt ihm dabei mit Eleganz und hörbarer Begeisterung. Ähnlich das Bild bei Haydn, bei dem Blacher nicht nur dem Wissen um stilistische Regeln folgt, sondern auch seiner Intuition. Geschmackvoll klingt dieser Haydn deshalb und zugleich so lebendig und warm, dass es eine Freude ist.
© Haustein, Clemens / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Beethoven : Symphonies n°5 & n°7

Carlos Kleiber

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Schubert: Symphonies Nos. 8 "Unfinished" & 9 "The Great"

Herbert Blomstedt

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter
Panorama-Artikel...
Zu schön, um gut zu sein?

Warum werden noch immer so wenige Frauen Dirigentinnen? Mit welchen Vorurteilen haben sie zu kämpfen, und was sind ihre Perspektiven in einem Beruf, der geprägt wurde durch Männer und Mythen?

Gustav Mahler und das Fremde

Was veranlasst Gustav Mahler im Jahre 1907/08 dazu, ein Werk zu schreiben, dass vollkommen aus der Reihe zu tanzen scheint? Das Lied von der Erde nimmt eine einmalige Rolle im Schaffen des Komponisten ein und verbindet die aufkommende Faszination eines Exotismus, Mahlers persönliches “Schicksalsjahr” sowie den Zeitgeist des Fin-de-siècle. Eine turbulente Epoche in Wien und ein Stück zwischen Abschied und Aufbruch, welches nur dazu ruft, genauer betrachtet zu werden…

Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Aktuelles...