Die Alben

2965 Alben sortiert nach Datum: neuestes zuerst und gefiltert nach Klassik und Seit 3 Monate
32,39 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Gerung-Arts&Music

12,95 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | United Soloists

12,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Columna Música

12,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | KLANGHEIM RECORDS

7,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | getmyhits rec.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Meditation Music International

Download nicht verfügbar
17,27 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Le Chant de Linos

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Meditation Music International

Download nicht verfügbar
23,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Meditation Music International

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Meditation Music International

Download nicht verfügbar
7,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 15. Juni 2019 | Classic

36,49 Fr.
25,99 Fr.

Klaviersolo - Erschienen am 14. Juni 2019 | ECM New Series

Hi-Res Booklet
Im Rahmen einer von Keith Jarrett in Auftrag gegebenen, recht umfassenden Reihe von Aufnahmen von Werken des Leipziger Kantors wurde 1988 eine Interpretation von J. S. Bachs Band I des Wohltemperierten Klaviers auf dem Cembalo herausgegeben, die in Wirklichkeit bereits im Februar 1987 aufgenommen wurde. Aus der gleichen Zeit stammt auch die von ECM New Series herausgebrachte Neufassung – am Klavier –, die bei einem Konzert am 7. März 1987 in der Troy Savings Bank Music Hall mitgeschnitten wurde. Sie ist von dem gleichen Willen nach einem fließenden Diskurs und unwiderstehlichem Elan geprägt, was in bestimmten Fugen besonders erfreulich ist, die unter anderen Fingern derb klingen können (Cis-Dur). Alles scheint zu tanzen, in Bewegung sein zu wollen (D-Dur). Hier finden wir nicht die Farben, die von Pianisten wie Tatiana Nikolayeva, Samuel Feinberg oder sogar einem Cembalisten wie Gustav Leonhardt in der Polyphonie verwendet werden. Denn für Keith Jarrett triumphiert bei Bach letztlich die Struktur, und er spielt diese Werke, um sich insbesondere mit einem Element seiner eigenen Kunst auseinanderzusetzen: der polyphonen Ausarbeitung. Das Werk des Kantors unterstützt seine eigene musikalische Kreativität als Jazzmusiker und Improvisator. Poesie und Gefühl fehlen dabei jedoch nie. Diese Version wird Fans von Keith Jarrett begeistern. Sie können die beiden Versionen, die im Abstand von wenigen Wochen entstandenen sind, miteinander vergleichen. © Pierre-Yves Lascar/Qobuz
23,99 Fr.
15,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 14. Juni 2019 | haenssler CLASSIC

Hi-Res Booklet
15,74 Fr.26,24 Fr.
10,49 Fr.17,49 Fr.

Klassik - Erschienen am 14. Juni 2019 | Bru Zane

Hi-Res Booklet
28,99 Fr.
20,49 Fr.

Klassik - Erschienen am 14. Juni 2019 | Decca Music Group Ltd.

Hi-Res Booklet
Ein Spagat. Im vergangenen Herbst widmete sich Renée Fleming unter der Führung des BBC Concert Orchestra und der Leitung von Rob Fisher dem Broadway-Musical und stellte Kompositionen von Jerome Kern, Richard Rogers, Andrew Lloyd Webber, Stephen Sondheim und einigen anderen Unbekannteren zusammen. Etwas überraschend, aber sehr willkommen. Mit diesem neuen Opus kehrt die amerikanische Sopranistin zu einem traditionelleren Repertoire zurück und bietet uns eine sehr schöne Auswahl an Brahms-Liedern, den gesamten Zyklus Frauenliebe und -leben Op. 42 von Schumann und schließlich Mahlers Rückert-Lieder in ihrer Orchesterfassung mit den Münchner Philharmonikern unter der Leitung von Christian Thielemann. Renée Fleming besitzt heute ein Timbre von herbstlicher Reife, das zu all diesen melancholisch gefärbten Liedern passt. Hartmut Hölls Begleitung ist wunderschön (besonders bei Brahms), und Thielemanns Leitung oft poetisch. © Qobuz
17,99 Fr.
11,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 14. Juni 2019 | Ricercar

Hi-Res Booklet
Nachdem sie noch erhaltene Motetten der Vorfahren von Johann Sebastian Bach erkundet haben, realisieren Vox Luminis und Lionel Meunier hier Aufnahmen geistlicher Vokalwerke mit Instrumenten. Diese Stücke folgen noch den Prinzipien des „Geistlichen Konzerts" oder gehören aufgrund ihrer mehrteiligen Struktur zu den Frühformen der geistliche Kantate. Durch Johann Sebastian Bach selbst wissen wir um seine musikalischen Vorfahren. Im Alter von etwa fünfzig Jahren verspürte er ein Bedürfnis, Genealogie zu betreiben und die Spuren seiner Familie zu verfolgen, die wahrscheinlich aus Ungarn stammte. Dort nahm der Müller Vitus Bach immer eine kleine Cister mit, wenn er in die Mühle ging.Die hier vorgestellten Werke der Familie Bach gehören neben denen von Bruhns, Buxtehude oder Pachelbel zu den ersten deutschen geistlichen Kantaten. Nach den Werken der Vorfahren hören wir eines von Johann Sebastians frühen Werken, das diesen sehr ähnlich ist, seine Kantate Christ lag in Todesbanden BWV 4. Sie gilt seit langem als eine seiner ersten Kompositionen dieser Gattung. Neben der auffallenden formalen Ähnlichkeit mit Pachelbels gleichnamiger Kantate enthält diese Komposition viele Elemente, deren Modelle sich in den Werken seiner Vorfahren wiederfinden. © François Hudry/Qobuz
17,99 Fr.
11,99 Fr.

Klassik - Erschienen am 14. Juni 2019 | Château de Versailles Spectacles

Hi-Res
23,99 Fr.
15,99 Fr.

Chorwerk (für den Chor) - Erschienen am 14. Juni 2019 | Ondine

Hi-Res Booklet
27,49 Fr.

Klassik - Erschienen am 14. Juni 2019 | ECM New Series

Booklet