Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Quatuor Modigliani|Haydn - Bartók - Mozart

Haydn - Bartók - Mozart

Quatuor Modigliani

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Es mag vielleicht ein Klischee sein, dass französische Ensembles besondere Eleganz und klangliches Raffinement entfalten. Das Quatuor Modigliani jedenfalls bestätigt diese Einschätzung auf ganzer Linie. Bei diesem ungemein homogenen Ensemble werden keine Kontraste überspitzt oder Effekte zelebriert. Den vier Franzosen geht es mehr um Nuancen und um Verbindlichkeit in der Tongebung. Immer wieder spielen die vier Non-Vibrato, um wie bei der langsamen Einleitung zu Mozarts „Dissonanzenquartett“ eine ganz fahle Farbe zu erzielen oder wie im berückend musizierten Andante cantabile Akkorde perfekt miteinander zu verschmelzen. Nur im etwas gebremst wirkenden Kopfsatz, bei dem die Sechzehntel im Cello stocken, bleibt man zu sehr in der Komfortzone. Das Finale sprüht dagegen nur so vor Energie. Auch Haydns polyfones „Quintenquartett“ op. 76 Nr. 2 besticht durch sprechende Artikulation und transparenten Klang. Primarius Amaury Coeytaux nimmt sich agogisch viele Freiheiten, die vom Ensemble ganz selbstverständlich integriert werden. Klanglich ordnet er sich dem fein austarierten Gesamtklang unter: Die Mannschaft ist der Star! Beeindruckend, wie der dunkle Kanon des Menuetts im Trio ins Helle geführt wird, ehe das Agitato-Finale Fahrt aufnimmt. Selbst in der extremeren Spielweise, die Béla Bartóks drittes Quartett fordert, wird nichts brutal. Die Akkordschläge leben von ihrer Wucht und ihrer rhythmischen Prägnanz. Bodenhaftung trifft auf Schwerelosigkeit im feinen Sul-Ponticello-Spiel. Das Quatuor Modigliani verbindet ein gutes Gespür für Dramaturgie mit Sorgfalt im Detail. Und erzielt gerade in der Zurücknahme und der feinen Gestaltung von Schattierungen die stärkste Wirkung.
© Rudiger, Georg / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Haydn - Bartók - Mozart

Quatuor Modigliani

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
String Quartet in D Minor, Op. 76 No. 2, Hob. III:76 "Fifths": I. Allegro
00:09:51

PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Joseph Haydn, Composer - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

2
String Quartet in D Minor, Op. 76 No. 2, Hob. III:76 "Fifths": II. Andante o più tosto allegretto
00:06:09

PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Joseph Haydn, Composer - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

3
String Quartet in D Minor, Op. 76 No. 2, Hob. III:76 "Fifths": III. Minuet - Trio
00:03:40

PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Joseph Haydn, Composer - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

4
String Quartet in D Minor, Op. 76 No. 2, Hob. III:76 "Fifths": IV. Finale. Vivace assai
00:04:07

PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Joseph Haydn, Composer - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

5
String Quartet No. 3, Sz. 85, Prima parte: I. Moderato
00:04:49

Bela Bartok, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

6
String Quartet No. 3, Sz. 85, Seconda parte: II. Allegro
00:05:36

Bela Bartok, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

7
String Quartet No. 3, Sz. 85, Recapitulazione della prima parte: III. Moderato - Coda. Allegro molto
00:05:05

Bela Bartok, Composer - Copyright Control, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

8
String Quartet No. 19 in C Major, K. 465: I. Adagio — Allegro
00:11:27

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

9
String Quartet No. 19 in C Major, K. 465: II. Andante cantabile (F Major)
00:07:41

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

10
String Quartet No. 19 in C Major, K. 465: III. Menuetto and Trio. Allegro
00:04:46

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

11
String Quartet No. 19 in C Major, K. 465: IV. Allegro
00:08:00

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - PUBLIC DOMAIN, MusicPublisher - Quatuor Modigliani, Ensemble, MainArtist

2021 MIRARE 2021 Mirare

Albumbeschreibung

Es mag vielleicht ein Klischee sein, dass französische Ensembles besondere Eleganz und klangliches Raffinement entfalten. Das Quatuor Modigliani jedenfalls bestätigt diese Einschätzung auf ganzer Linie. Bei diesem ungemein homogenen Ensemble werden keine Kontraste überspitzt oder Effekte zelebriert. Den vier Franzosen geht es mehr um Nuancen und um Verbindlichkeit in der Tongebung. Immer wieder spielen die vier Non-Vibrato, um wie bei der langsamen Einleitung zu Mozarts „Dissonanzenquartett“ eine ganz fahle Farbe zu erzielen oder wie im berückend musizierten Andante cantabile Akkorde perfekt miteinander zu verschmelzen. Nur im etwas gebremst wirkenden Kopfsatz, bei dem die Sechzehntel im Cello stocken, bleibt man zu sehr in der Komfortzone. Das Finale sprüht dagegen nur so vor Energie. Auch Haydns polyfones „Quintenquartett“ op. 76 Nr. 2 besticht durch sprechende Artikulation und transparenten Klang. Primarius Amaury Coeytaux nimmt sich agogisch viele Freiheiten, die vom Ensemble ganz selbstverständlich integriert werden. Klanglich ordnet er sich dem fein austarierten Gesamtklang unter: Die Mannschaft ist der Star! Beeindruckend, wie der dunkle Kanon des Menuetts im Trio ins Helle geführt wird, ehe das Agitato-Finale Fahrt aufnimmt. Selbst in der extremeren Spielweise, die Béla Bartóks drittes Quartett fordert, wird nichts brutal. Die Akkordschläge leben von ihrer Wucht und ihrer rhythmischen Prägnanz. Bodenhaftung trifft auf Schwerelosigkeit im feinen Sul-Ponticello-Spiel. Das Quatuor Modigliani verbindet ein gutes Gespür für Dramaturgie mit Sorgfalt im Detail. Und erzielt gerade in der Zurücknahme und der feinen Gestaltung von Schattierungen die stärkste Wirkung.
© Rudiger, Georg / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana
Mehr auf Qobuz
Von Quatuor Modigliani

Schubert: The String Quartets

Quatuor Modigliani

Schubert: The String Quartets Quatuor Modigliani

Schumann : String Quartets Op. 41

Quatuor Modigliani

Portraits (Mendelssohn, Puccini, Korngold, Kreisler...)

Quatuor Modigliani

Quatuor Modigliani: Haydn, Quatuors op.50/1, op.76/1 & op.77/1

Quatuor Modigliani

Dvorák, Bartók & Dohnányi

Quatuor Modigliani

Dvorák, Bartók & Dohnányi Quatuor Modigliani

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter
Panorama-Artikel...
Marc Ribot – Der Held, der gegen Gitarren kämpft

Seit bereits 35 Jahren steht Marc Ribots Name auf den Plattencovern von Tom Waits, Alain Bashung, Diana Krall, John Zorn, Robert Plant, Caetano Veloso und zehntausend anderen Musikern. Und wenn der New Yorker mit seiner atypischen Gitarre nicht gerade die bekanntesten Künstler neu interpretiert, dann hat er seine Freude daran, Rock, Jazz, Funk, kubanische Musik und alles, was ihm sonst noch unter die Finger kommt, auseinanderzunehmen.

Nelson Freire, ein bescheidener Virtuose

Der Ruf des vor kurzem verstorbenen großen Pianisten gründet sich auf einigen Paradoxien, vor allem auf seiner selten intimen und zugleich anspruchsvollen Beziehung zum Publikum, während seine Kunst ganz von Zartgefühl und Diskretion geprägt war. In seiner Heimat war er ein Wunderkind, blieb als Erwachsener jedoch bescheiden und hielt sich vom lärmenden Getöse des Ruhms fern. Seine großen Hände und seine mühelose, virtuose Technik dienten einem kräftigen, vollen und weichen Ton, den er mit Respekt und Bewunderung für seine Landsmännin Guiomar Novaes pflegte. Ihre Aufnahmen hörte er mit Begeisterung an. Sie führte ihn gewissermaßen durch seine gesamte Karriere. Die Freundschaft zwischen Nelson Freire und Martha Argerich ist legendär, ihre gegenseitige Bewunderung und ihre perfekte musikalische Übereinstimmung haben in Konzerten und auf Aufnahmen wunderbare Spuren hinterlassen.

Uneitler Klangveredler

Von Mariss Jansons erscheint eine monumentale Box mit Aufnahmen des BR-Symphonieorchesters.

Aktuelles...