Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Julian Lage|Squint

Squint

Julian Lage

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Eigentlich hätte es nach einem Village-Vanguard-Engagement ins Studio gehen sollen, doch dann kam die Pandemie dazwischen. Julian Lage überdachte sein Albumkonzept und versuchte, was ihn an politischen Brennpunkten um­ gab, dazu die erzwungene Isolation, in seiner Musik zu spiegeln. Trotzdem ist ihm mit dem Trioalbum „Squint“ eine Einspielung geglückt, die weithin hoffnungsvoll hell klingt. Tatsächlich wollte er sich mit dem Debütalbum für Blue Note mit dem Erbe des Labels verbinden: Zum Beispiel mit Grant Greens „Idle Moments“, Joe Hendersons „Inner Urge“ oder McCoy Tyners „Time For Tyner“ mit Bobby Hutcherson. Scheiben, die ihm immer wichtig waren. Aber auch mit der Musik von Charles Lloyd, dem Lage mit dem eigens komponierten „Familiar Flower“ ein klingendes Denkmal setzt. Ihnen allen sei, so Lage, eine gewisse Sanglichkeit eigen, die er in seine eigenen Songs hinüberretten wolle. Das gelingt ihm durch eine Nähe zum Singer/Songwriter-Milieu (Margaret Glaspy ist seine Lebenspartnerin) und zum Bluegrass-Sound. Überhaupt ist erstaunlich, wie groß momentan der Einfluss von Bill Frisell auf die Gitarristengilde ist. Dass Lage hier ein so lockerleicht gewebtes Album hinlegt, liegt jedoch nicht allein am Rückbezug auf Frisell, sondern ist auch den beiden Sidemen des Trios, dem Bassisten Jorge Roeder und dem Bad­-Plus-­Drummer Dave King, geschuldet. Sie drängeln sich nie vor, bleiben stets in enger Kommunikation mit dem Leader, fahren keine Egotrips. Das wird nicht zuletzt in der Ballade „Emily“ deutlich. Überhaupt betont Lage, dass er eben kein virtuoses Jazzgitarrenalbum im Kopf gehabt habe, sondern eher mit den Essentials der Musik dealen wolle. Und das gelingt.
© Urbach, Tilman / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Squint

Julian Lage

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Etude
00:02:27

Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

2
Boo's Blues
00:03:25

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

3
Squint
00:04:29

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

4
Saint Rose
00:04:35

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

5
Emily
00:05:28

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - John Mercer, ComposerLyricist - John Mandel, ComposerLyricist - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

6
Familiar Flower
00:03:59

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

7
Day and Age
00:03:15

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

8
Quiet Like A Fuse
00:06:53

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

9
Short Form
00:03:31

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

10
Twilight Surfer
00:04:18

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

11
Call Of The Canyon
00:03:12

Dave King, Drums, AssociatedPerformer - Billy Hill, ComposerLyricist - Julian Lage, Electric Guitar, MainArtist, AssociatedPerformer - Armand Hirsch, Producer - Jorge Roeder, Bass, AssociatedPerformer - Mark Goodell, Recording Engineer, Mix Engineer, StudioPersonnel - Margaret Glaspy, Producer - Ian Sefchick, Mastering Engineer, StudioPersonnel

℗ 2021 UMG Recordings, Inc.

Albumbeschreibung

Eigentlich hätte es nach einem Village-Vanguard-Engagement ins Studio gehen sollen, doch dann kam die Pandemie dazwischen. Julian Lage überdachte sein Albumkonzept und versuchte, was ihn an politischen Brennpunkten um­ gab, dazu die erzwungene Isolation, in seiner Musik zu spiegeln. Trotzdem ist ihm mit dem Trioalbum „Squint“ eine Einspielung geglückt, die weithin hoffnungsvoll hell klingt. Tatsächlich wollte er sich mit dem Debütalbum für Blue Note mit dem Erbe des Labels verbinden: Zum Beispiel mit Grant Greens „Idle Moments“, Joe Hendersons „Inner Urge“ oder McCoy Tyners „Time For Tyner“ mit Bobby Hutcherson. Scheiben, die ihm immer wichtig waren. Aber auch mit der Musik von Charles Lloyd, dem Lage mit dem eigens komponierten „Familiar Flower“ ein klingendes Denkmal setzt. Ihnen allen sei, so Lage, eine gewisse Sanglichkeit eigen, die er in seine eigenen Songs hinüberretten wolle. Das gelingt ihm durch eine Nähe zum Singer/Songwriter-Milieu (Margaret Glaspy ist seine Lebenspartnerin) und zum Bluegrass-Sound. Überhaupt ist erstaunlich, wie groß momentan der Einfluss von Bill Frisell auf die Gitarristengilde ist. Dass Lage hier ein so lockerleicht gewebtes Album hinlegt, liegt jedoch nicht allein am Rückbezug auf Frisell, sondern ist auch den beiden Sidemen des Trios, dem Bassisten Jorge Roeder und dem Bad­-Plus-­Drummer Dave King, geschuldet. Sie drängeln sich nie vor, bleiben stets in enger Kommunikation mit dem Leader, fahren keine Egotrips. Das wird nicht zuletzt in der Ballade „Emily“ deutlich. Überhaupt betont Lage, dass er eben kein virtuoses Jazzgitarrenalbum im Kopf gehabt habe, sondern eher mit den Essentials der Musik dealen wolle. Und das gelingt.
© Urbach, Tilman / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Blue Train

John Coltrane

Blue Train John Coltrane

Moanin'

Art Blakey & The Jazz Messengers

Moanin' Art Blakey & The Jazz Messengers

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Mehr auf Qobuz
Von Julian Lage

View With A Room

Julian Lage

View With A Room Julian Lage

Modern Lore

Julian Lage

Modern Lore Julian Lage

Arclight

Julian Lage

Arclight Julian Lage

Love Hurts

Julian Lage

Love Hurts Julian Lage

View With A Room

Julian Lage

View With A Room Julian Lage

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

HOME.S.

Esbjörn Svensson Trio

HOME.S. Esbjörn Svensson Trio

Entre eux deux

Melody Gardot

Entre eux deux Melody Gardot

Kind Of Blue

Miles Davis

Kind Of Blue Miles Davis

Here It Is: A Tribute to Leonard Cohen

Various Artists

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Panorama-Artikel...
John Coltrane - andauernder Atem

Vor einem halben Jahrhundert starb der amerikanische Saxophonist mit gerade einmal 40 Jahren. Er hinterließ uns eine beeindruckende Menge an Aufnahmen, die nicht nur die Geschichte seines Instruments, sondern auch die des Jazz des 20. Jahrhunderts geprägt haben.

Betty Davis, die Funk-Göttin

Ohne sie würde es weder Macy Gray, Erykah Badu, Amy Winehouse noch Janelle Monáe geben! Betty Davis hat zwar unsere Erde verlassen, aber sie gilt weiterhin als Pionierin unter den unkonventionellen Soul Sisters. Als Funk-Göttin schlechthin. Sie war auch diejenige, die Miles Davis’ Energie als seine vorübergehende Ehefrau freisetzte. Betty, wer bist du eigentlich?

Ray Charles im Wandel seines Stils

Ray Charles, der Gründervater der Soulmusik, dessen Karriere ein halbes Jahrhundert andauerte, lässt sich nicht mit einer Handvoll Hits zusammenfassen, die jeder kennt. Er ist vor allem ein Meister des musikalischen Crossover, der High-End-Variante, die aus der Vermischung von Genres eine Kunst macht, indem sie sich dem einen annähert, um das andere besser zu erschließen. Ray Charles säkularisierte den Gospel, bereicherte den Blues, spielte Jazz, sang Country und kam dem Rock'n'Roll nahe. Ein Blick auf seinen einzigartigen Stil anhand der fünf genannten Genres.

Aktuelles...