Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Joy Division|Closer   (40th Anniversary; 2020 Digital Master)

Closer (40th Anniversary; 2020 Digital Master)

Joy Division

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Als Closer am 18. Juli 1980 in den Verkaufsreihen erscheint, ist Ian Curtis bereits seit zwei Monaten tot. Der Sänger von Joy Division, der sich mit gerade einmal 23 Jahren selbst umgebracht hat, wird also niemals von dem Erfolg erfahren, den das zweite und letzte Studioalbum seiner Band in den folgenden Jahren und sogar Jahrzehnten einheimsen wird… In so makabren Umständen nimmt das Werk natürlich ein wenig die Form eines Testamentes an. Mit Closer wurde wohl einer der schönsten Soundtracks zum Unglücklichsein geschrieben, den der Rock (der hier nicht allzu sehr rollt) jemals kennenlernen durfte. Wie man es von Joy Division bereits gewohnt ist, klingt der Groove hier sehr stramm, die Gitarren schrill, der Gesang, als ob er in einer Zwangsjacke eingemummt wäre, die Rhythmen schwören ein tiefes Unwetter herbei und die Texte erzeugen Klaustrophobie: Kein Zweifel, der Post Punk ist anwesend. Eine Musik und ein Lebensstil, der ganz das Erbe von dem anfänglichen Velvet Underground, von Berlin-Bowie, den Doors und dem deutschen Krautrock antritt. Im Fazit: Es liegt wohl an Closer, dass Ian Curtis auch heute immer noch irgendwie unter uns zu sein scheint. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Closer (40th Anniversary; 2020 Digital Master)

Joy Division

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Atrocity Exhibition (2020 Digital Master)
00:06:06

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

2
Isolation (2020 Digital Master)
00:02:53

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

3
Passover (2020 Digital Master)
00:04:46

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

4
Colony (2020 Digital Master)
00:03:55

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

5
A Means to an End (2020 Digital Master)
00:04:09

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

6
Heart and Soul (2020 Digital Master)
00:05:51

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

7
Twenty Four Hours (2020 Digital Master)
00:04:26

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

8
The Eternal (2020 Digital Master)
00:06:07

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

9
Decades (2020 Digital Master)
00:06:11

MARTIN HANNETT, Producer - Stephen Morris, Drums, Writer - BERNARD SUMNER, Guitar, Writer, Synthesizer - Ian Curtis, Guitar, Vocals, Writer - Joy Division, MainArtist - PETER HOOK, Writer, Bass - Frank Arkwright, Remastering Engineer

© 2020 Warner Music UK Ltd ℗ 1980, 2020 Warner Music UK Ltd

Albumbeschreibung

Als Closer am 18. Juli 1980 in den Verkaufsreihen erscheint, ist Ian Curtis bereits seit zwei Monaten tot. Der Sänger von Joy Division, der sich mit gerade einmal 23 Jahren selbst umgebracht hat, wird also niemals von dem Erfolg erfahren, den das zweite und letzte Studioalbum seiner Band in den folgenden Jahren und sogar Jahrzehnten einheimsen wird… In so makabren Umständen nimmt das Werk natürlich ein wenig die Form eines Testamentes an. Mit Closer wurde wohl einer der schönsten Soundtracks zum Unglücklichsein geschrieben, den der Rock (der hier nicht allzu sehr rollt) jemals kennenlernen durfte. Wie man es von Joy Division bereits gewohnt ist, klingt der Groove hier sehr stramm, die Gitarren schrill, der Gesang, als ob er in einer Zwangsjacke eingemummt wäre, die Rhythmen schwören ein tiefes Unwetter herbei und die Texte erzeugen Klaustrophobie: Kein Zweifel, der Post Punk ist anwesend. Eine Musik und ein Lebensstil, der ganz das Erbe von dem anfänglichen Velvet Underground, von Berlin-Bowie, den Doors und dem deutschen Krautrock antritt. Im Fazit: Es liegt wohl an Closer, dass Ian Curtis auch heute immer noch irgendwie unter uns zu sein scheint. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Schall und Rausch

Toxpack

Abba Gold Anniversary Edition

ABBA

Super Trouper

ABBA

Arrival

ABBA

Arrival ABBA
Mehr auf Qobuz
Von Joy Division

Poland

Joy Division

Poland Joy Division

Unknown Pleasures

Joy Division

Unknown Pleasures Joy Division

Unknown Pleasures

Joy Division

Unknown Pleasures Joy Division

Joy Transmission

Joy Division

Joy Transmission Joy Division

Love Will Tear Us Apart

Joy Division

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

L.a.M.F. - the Found '77 Masters

Heartbreakers

London Calling

The Clash

London Calling The Clash

Substance 1977 - 1980

Joy Division

Substance 1977 - 1980 Joy Division

Combat Rock

The Clash

Combat Rock The Clash

Freier Geist

Sofia Portanet

Freier Geist Sofia Portanet
Panorama-Artikel...
Ian Curtis, universeller Poet des Industrial

Der Selbstmord des Sängers von Joy Division vor vierzig Jahren spukt immer noch durch die Post-Punk- und New-Wave-Szene sowie die gesamte Geschichte des Rock. In nur zwei Alben hat die Kultband aus Manchester mit ihrem charismatischen Leader, der heute noch die Musikszene beeinflusst, die grauen, deprimierenden Industriestädte glorifiziert.

Die Talking Heads-Revolution

Noch vierzig Jahre später beweist „Remain in Light“ mit dem verrückten Funk der Band von David Byrnes seine ganze Kraft und Stärke. Der auf einen kosmopolitischen Dancefloor katapultierte, kopflastige Postpunk hat sogar abertausend Gruppen wie LCD Soundsystem, Vampire Weekend oder Arcade Fire nachhaltig beeinflusst. Mit diesem vierten Album, das Brian Eno produziert hatte, machten Talking Heads ihre eigene Revolution. Und auch die des Rock.

The Cure: Rock als Remix

The Cure bringen ihr im Jahre 1990 veröffentlichtes Remix-Album als „Mixed Up“ Deluxe-Edition neu auf den Markt. Eine ganz besondere Platte, die dem Bandleader Robert Smith sehr am Herzen lag. Den Beweis liefert dieses Interview von damals.

Aktuelles...