Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Jean-Guihen Queyras|Chopin, Rachmaninoff: Cello Sonatas

Chopin, Rachmaninoff: Cello Sonatas

Jean-Guihen Queyras, Alexander Melnikov

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Nach ihrer Beschäftigung mit Beethoven wenden sich Alexander Melnikov und Jean-Guihen Queyras nun zwei Giganten des Repertoires zu. Chopins Violoncello-Sonate wurde als letztes Werk zu seinen Lebzeiten publiziert und mutet wie ein Testament an, düster und leidvoll – weit entfernt vom strahlenden Licht Rachmaninows, der ihn zum Vorbild nahm und dessen Jugendwerk, das hier erklingt, voller poetischer Gedankenflüge ist. Die beiden Gipfelwerke, deren Schöpfer in erster Linie Pianisten waren, markieren Anfang und Ende der Romantik und werden so zu Recht miteinander in Beziehung gesetzt. © harmonia mundi

Weitere Informationen

Chopin, Rachmaninoff: Cello Sonatas

Jean-Guihen Queyras

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Cello Sonata in G minor, Op. 65 (Frédéric Chopin)

1
I. Allegro moderato
00:14:39

Frederic Chopin, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

2
II. Scherzo
00:04:46

Frederic Chopin, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

3
III. Largo
00:03:18

Frederic Chopin, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

4
IV. Finale - Allegro
00:06:20

Frederic Chopin, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

Cello Sonata in G minor, Op. 19 (Serge Rachmaninoff)

5
I. Lento - Allegro moderato
00:12:37

Sergei Rachmaninoff, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

6
II. Allegro scherzando
00:06:04

Sergei Rachmaninoff, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

7
III. Andante
00:05:28

Sergei Rachmaninoff, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

8
IV. Allegro mosso
00:09:53

Sergei Rachmaninoff, Composer - Jean-Guihen Queyras, Cello, MainArtist - Alexander Melnikov, Piano, MainArtist

2022 harmonia mundi 2022 harmonia mundi

Albumbeschreibung

Nach ihrer Beschäftigung mit Beethoven wenden sich Alexander Melnikov und Jean-Guihen Queyras nun zwei Giganten des Repertoires zu. Chopins Violoncello-Sonate wurde als letztes Werk zu seinen Lebzeiten publiziert und mutet wie ein Testament an, düster und leidvoll – weit entfernt vom strahlenden Licht Rachmaninows, der ihn zum Vorbild nahm und dessen Jugendwerk, das hier erklingt, voller poetischer Gedankenflüge ist. Die beiden Gipfelwerke, deren Schöpfer in erster Linie Pianisten waren, markieren Anfang und Ende der Romantik und werden so zu Recht miteinander in Beziehung gesetzt. © harmonia mundi

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Songs From The Big Chair

Tears For Fears

Songs From The Big Chair Tears For Fears

Nevermind

Nirvana

Nevermind Nirvana

In Utero - 20th Anniversary Remaster

Nirvana

Who's Next

The Who

Who's Next The Who
Mehr auf Qobuz
Von Jean-Guihen Queyras

Johann Sebastian Bach : Suites pour violoncelle seul (Intégrale)

Jean-Guihen Queyras

Vivaldi: Cello Concertos

Jean-Guihen Queyras

Vivaldi: Cello Concertos Jean-Guihen Queyras

Vivaldi : Sonatas for Cello & Basso Continuo

Jean-Guihen Queyras

Brahms : Cello Sonatas - 6 Hungarian Dances

Jean-Guihen Queyras

Complices

Jean-Guihen Queyras

Complices Jean-Guihen Queyras
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Six Evolutions - Bach: Cello Suites

Yo-Yo Ma

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3

Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3 Frank Peter Zimmermann

The Four Quarters

Solem Quartet

The Four Quarters Solem Quartet

Beethoven: Cello Sonatas, Op. 102, Bagatelles, Opp. 119 & 126

Andreas Staier

Beethoven: Complete Sonatas for Piano & Violin

Tedi Papavrami

Panorama-Artikel...
Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Mason Bates‘ elektronische Sinfonien

Wie bitte, Sie kennen Mason Bates (noch) nicht? Dabei ist er einer der bekanntesten Musiker in Nordamerika. Der 1977 geborene Bates ist Komponist – er schreibt vor allem Sinfonien und Opern – und DJ für elektronische Musik (unter dem Pseudonym DJ Masonic): zwei anscheinend völlig entgegengesetzte Pole, die er aber mit großem Vergnügen verbindet. Sein sinfonisches und lyrisches Werk beinhaltet ungefähr zur Hälfte in verschiedenster Form elektronische Klänge. Die meisten sind „Alltagsklänge“, die vorweg aufgezeichnet und in Echtzeit wiedergegeben werden. Anlässlich der Erscheinung seiner genialen Oper "The (R)evolution of Steve Jobs" hat sich Qobuz mit diesem außergewöhnlichen Künstler unterhalten.

Der geheimnisvolle Radu Lupu

Der rumänische Künstler, der auch als Poet, Riese, Magier oder Pianist des Unaussprechlichen bezeichnet wurde, hegte um seine scheue und stark introvertierte Persönlichkeit ein gewisses Geheimnis, was seine musikalische Herangehensweise erhellte. Am Klavier strebte er nach einem kraftvollen und substanzreichen Klang und bearbeitete die Tastatur wie ein Bäcker seinen Teig. Radu Lupu starb am 17. April 2022 und hinterließ ein relativ kleines, aber dafür umso wertvolleres diskografisches Vermächtnis.

Aktuelles...