Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ulf Wallin - Aulin: Violin Concertos Nos. 1-3

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Aulin: Violin Concertos Nos. 1-3

Andrew Manze, Helsingborgs Symfoniorkester, Ulf Wallin

Digitales Booklet

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Tor Aulin? Mit diesem Namen können auch kundige Musikliebhaber wahrscheinlich nicht viel anfangen. Dabei ist er, zumindest in Schweden, aus dem musikalischen Leben nicht wegzudenken - sei es als Geigenvirtuose, als Leiter des Aulin-Quartetts oder als Dirigent kühner und avantgardistischer Konzertprogramme. Dabei legen seine eigenen Kompositionen keine überragende Kühnheit an den Tag. Bestimmte Einflüsse sind sogar ziemlich flagrant, wie etwa von Max Bruch in den drei Violinkonzerten, deren Gesamteinspielung uns der schwedische Geiger Ulf Wallin hier präsentiert. Diese drei Werke stammen aus den Jahren 1889, 1892 und 1896 – das letzte wurde immerhin in Leipzig durch den berühmten Henri Marteau persönlich uraufgeführt – was beweist, dass Aulin, zumindest damals, ein international anerkannter Musiker war. Mit einer gewissen, beinahe britischen Pomphaftigkeit und sehr kunstvoll gestalteten, feinen Kantilenen – sowie einigen nordischen Akzenten, zwar dezent, aber immer präsent – bietet uns Aulin eine sehr willkommene Auffrischung des spätromantischen, konzertanten Geigenrepertoires. Wallin interpretiert diese Konzerte mit viel Temperament und Leidenschaft. © SM/Qobuz

Weitere Informationen

Aulin: Violin Concertos Nos. 1-3

Ulf Wallin

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Violin Concerto No. 1 in G Minor, Op. 7, "Concert Piece" (Tor Aulin)

1
Violin Concerto No. 1 in G Minor, Op. 7, "Concert Piece"
00:19:46

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

Violin Concerto No. 2 in A Minor, Op. 11 (Tor Aulin)

2
I. Moderato -
00:09:44

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

3
II. Andante sostenuto
00:07:18

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

4
III. Allegro vivace
00:07:05

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

Violin Concerto No. 3 in C minor, Op. 14 (Tor Aulin)

5
I. Molto moderato
00:12:10

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

6
II. Andante con moto
00:07:41

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

7
III. Allegro molto
00:12:32

Andrew Manze, Conductor - Tor Aulin, Composer - Ulf Wallin, Artist, MainArtist - Helsingborgs Symfoniorkester, Orchestra

(C) 2018 CPO (P) 2018 CPO

Albumbeschreibung

Tor Aulin? Mit diesem Namen können auch kundige Musikliebhaber wahrscheinlich nicht viel anfangen. Dabei ist er, zumindest in Schweden, aus dem musikalischen Leben nicht wegzudenken - sei es als Geigenvirtuose, als Leiter des Aulin-Quartetts oder als Dirigent kühner und avantgardistischer Konzertprogramme. Dabei legen seine eigenen Kompositionen keine überragende Kühnheit an den Tag. Bestimmte Einflüsse sind sogar ziemlich flagrant, wie etwa von Max Bruch in den drei Violinkonzerten, deren Gesamteinspielung uns der schwedische Geiger Ulf Wallin hier präsentiert. Diese drei Werke stammen aus den Jahren 1889, 1892 und 1896 – das letzte wurde immerhin in Leipzig durch den berühmten Henri Marteau persönlich uraufgeführt – was beweist, dass Aulin, zumindest damals, ein international anerkannter Musiker war. Mit einer gewissen, beinahe britischen Pomphaftigkeit und sehr kunstvoll gestalteten, feinen Kantilenen – sowie einigen nordischen Akzenten, zwar dezent, aber immer präsent – bietet uns Aulin eine sehr willkommene Auffrischung des spätromantischen, konzertanten Geigenrepertoires. Wallin interpretiert diese Konzerte mit viel Temperament und Leidenschaft. © SM/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Ulf Wallin

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Peter Thomas im Orbit

Peter Thomas außergewöhnliche Filmmusiken haben eine ganze Generation von Kinogängern in den 60er- und 70er-Jahren stark geprägt. Seit den 90er-Jahren wird er von vielen jungen Popgruppen oft zitiert und gesampelt. Begegnung mit einer Kultfigur.

Bruno Walter, Erinnerungen an ein Genie

Die großartigen Remastering-Versionen der Aufnahmen von Bruno Walter anzuhören, die bei Sony Classical erschienen sind, bedeutet in humanistischer Kultur zu schwelgen. Für den überragenden Dirigenten war Musik ein heiliges Amt, Lebenskunst, Philosophie. Die Aufnahmen bezeugen seine Kunst der Kantilene, ausdrucksstark aber nie sentimental, dank klarer Linien und geschmeidiger Rhythmen voll Klarheit, Kohärenz und Vitalität.

Komponistinnen, diese Unbekannten

In der Geschichte der Musik gibt es, von der griechischen Sappho bis Kaija Saariaho, zahlreiche Komponistinnen, die der ausschließlich männlichen und oft sehr chauvinistischen Welt der Komponisten, die unsere Vorstellung und Wertschätzung der westlichen klassischen Musik geprägt haben, Nuancierungen hinzugefügt haben. Ein Rückblick in die Geschichten begabter Frauen, die allzu oft ignoriert worden sind.

Aktuelles...