Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Víkingur Ólafsson|Mozart & Contemporaries

Mozart & Contemporaries

Víkingur Ólafsson

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Zwischen Tradition und Moderne - Víkingur Ólafssons Repertoire ist extrem umfangreich und spannt sich über mehrere Jahrhunderte. In seinen vorherigen Aufnahmen spielen zeitgenössische Komponisten wie Philip Glass eine genauso große Rolle wie Alte Musik von Bach oder impressionistische Klänge mit Debussy. Er selbst beschreibt das so vielseitige Repertoire auf eine einfach Weise: “Ich betrachte alle Musik als zeitgenössische Musik, ich mache da keinen Unterschied”. Nun deckt der isländische Ausnahmepianist auf seinem neuem und damit vierten Deutsche Grammophon-Album ein weiteres Jahrhundert mit Mozart und dessen Zeitgenossen ab.

Das Programm wirkt auf den ersten Blick etwas zusammengewürfelt: Neben verschiedenen Klavierwerken von Mozart, tauchen zwischendurch ausgewählte Werke von Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn sowie deren italienischen Kollegen Baldassare Galuppi und Domenico Cimarosa auf. Doch es wird schnell deutlich, dass Ólafsson hier erneut in eine musikalische Epoche eintaucht und so viel wie möglich aus dieser schöpfen und den Zuhörern präsentieren möchte. Und dies geschieht erstaunlich gut! Der Pianist schafft es, den deutsch-italienischen Einfluss der damaligen Früh- und Hochklassik, inmitten des 18. Jahrhunderts, auf eine einmalig vielseitige Weise widerzuspiegeln. Neben einer äußersten Präzision ist gleichzeitig auch eine eindrucksvolle Leichtigkeit vorhanden.

Eine weitere Besonderheit sind Ólafssons selbst verfasste Arrangements zu Mozarts Adagio in Es-Dur, der dritte Satz aus dem ursprünglich Streichquartett Nr. 3 in g-moll, K. 516 sowie zu den Sonaten Nr. 42 und Nr. 55 von Cimarosa. Hier kann man den ausführenden Musiker gleichzeitig auch in der Rolle des Mitgestalters entdecken - Ólafsson setzt sich mit der Musik haargenau auseinander und versieht sie mit seiner persönlichen isländisch-sinnlichen und eben auch zeitgenössischen Note. © Lena Germann/Qobuz

Weitere Informationen

Mozart & Contemporaries

Víkingur Ólafsson

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Piano Sonata No. 9 in F Minor (Baldassare Galuppi)

1
I. Andante spiritoso
00:02:05

Baldassare Galuppi, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

2
Mozart: Rondo in F Major, K. 494
00:06:04

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

3
C.P.E. Bach: Rondo II in D Minor, H. 290
00:03:26

Carl Philipp Emanuel Bach, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

4
Cimarosa: Sonata No. 42 in D Minor (Arr. Ólafsson)
00:02:23

Domenico Cimarosa, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Arranger, Piano, Work Arranger, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

5
Mozart: Fantasia in D Minor, K. 397 (Fragment)
00:05:47

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

6
Mozart: Rondo in D Major, K. 485
00:03:46

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

7
Cimarosa: Sonata No. 55 in A Minor (Arr. Ólafsson)
00:02:44

Domenico Cimarosa, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Arranger, Piano, Work Arranger, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Piano Sonata in B Minor, Hob.XVI:32 (Joseph Haydn)

8
I. Allegro moderato
00:03:03

Joseph Haydn, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

9
II. Menuet
00:02:40

Joseph Haydn, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

10
III. Finale. Presto
00:02:09

Joseph Haydn, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

11
Mozart: Kleine Gigue in G Major, K. 574
00:01:40

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Piano Sonata No. 16 in C Major, K. 545 "Sonata facile" (Wolfgang Amadeus Mozart)

12
I. Allegro
00:02:59

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

13
II. Andante
00:03:59

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

14
III. Rondo. Allegretto
00:01:42

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

15
Mozart: Adagio in E Flat (Arr. Ólafsson from String Quintet No. 3 in G Minor, K. 516)
00:08:04

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Arranger, Piano, Work Arranger, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Piano Sonata No. 34 in C Minor (Baldassare Galuppi)

16
I. Larghetto
00:03:06

Baldassare Galuppi, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Piano Sonata No. 14 in C minor, K. 457 (Wolfgang Amadeus Mozart)

17
I. Molto allegro
00:03:54

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

18
II. Adagio
00:08:11

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

19
III. Allegro assai
00:04:30

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

20
Mozart: Adagio in B Minor, K. 540
00:07:34

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

21
Mozart: Ave verum corpus, K. 618 (Transcr. Liszt for Solo Piano)
00:04:02

Wolfgang Amadeus Mozart, Composer - Franz Liszt, Arranger, Work Arranger - Christopher Tarnow, Producer, Mixer, Mastering Engineer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Víkingur Ólafsson, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2021 Deutsche Grammophon GmbH, Berlin

Albumbeschreibung

Zwischen Tradition und Moderne - Víkingur Ólafssons Repertoire ist extrem umfangreich und spannt sich über mehrere Jahrhunderte. In seinen vorherigen Aufnahmen spielen zeitgenössische Komponisten wie Philip Glass eine genauso große Rolle wie Alte Musik von Bach oder impressionistische Klänge mit Debussy. Er selbst beschreibt das so vielseitige Repertoire auf eine einfach Weise: “Ich betrachte alle Musik als zeitgenössische Musik, ich mache da keinen Unterschied”. Nun deckt der isländische Ausnahmepianist auf seinem neuem und damit vierten Deutsche Grammophon-Album ein weiteres Jahrhundert mit Mozart und dessen Zeitgenossen ab.

Das Programm wirkt auf den ersten Blick etwas zusammengewürfelt: Neben verschiedenen Klavierwerken von Mozart, tauchen zwischendurch ausgewählte Werke von Carl Philipp Emanuel Bach und Joseph Haydn sowie deren italienischen Kollegen Baldassare Galuppi und Domenico Cimarosa auf. Doch es wird schnell deutlich, dass Ólafsson hier erneut in eine musikalische Epoche eintaucht und so viel wie möglich aus dieser schöpfen und den Zuhörern präsentieren möchte. Und dies geschieht erstaunlich gut! Der Pianist schafft es, den deutsch-italienischen Einfluss der damaligen Früh- und Hochklassik, inmitten des 18. Jahrhunderts, auf eine einmalig vielseitige Weise widerzuspiegeln. Neben einer äußersten Präzision ist gleichzeitig auch eine eindrucksvolle Leichtigkeit vorhanden.

Eine weitere Besonderheit sind Ólafssons selbst verfasste Arrangements zu Mozarts Adagio in Es-Dur, der dritte Satz aus dem ursprünglich Streichquartett Nr. 3 in g-moll, K. 516 sowie zu den Sonaten Nr. 42 und Nr. 55 von Cimarosa. Hier kann man den ausführenden Musiker gleichzeitig auch in der Rolle des Mitgestalters entdecken - Ólafsson setzt sich mit der Musik haargenau auseinander und versieht sie mit seiner persönlichen isländisch-sinnlichen und eben auch zeitgenössischen Note. © Lena Germann/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Rachmaninov : Piano Concertos 2, 4 - Bach-Rachmaninov : Partita BWV 1006

Daniil Trifonov

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Víkingur Ólafsson

Sleep for Mama (Icelandic Folk Song)

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

Johann Sebastian Bach

Víkingur Ólafsson

Johann Sebastian Bach Víkingur Ólafsson

Sleep for Mama (Icelandic Folk Song)

Víkingur Ólafsson

Reflections

Víkingur Ólafsson

Reflections Víkingur Ólafsson

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

On DSCH

Igor Levit

On DSCH Igor Levit

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

some kind of peace

Ólafur Arnalds

some kind of peace Ólafur Arnalds
Panorama-Artikel...
Marian Anderson, Sängerin mit Herzblut

Die großartige Karriere der afroamerikanischen Altistin Marian Anderson ist eng mit ihrem unermüdlichen Kampf gegen den Rassismus verbunden. 1991, im Alter von 94 Jahren, erhielt sie schließlich den Grammy Lifetime Achievement Award für ihr musikalisches Lebenswerk. Aber es war ein langer und steiniger Weg zu dieser späten Anerkennung...

Steve Reich in 10 Werken

Steve Reich gehört zu jenem sehr kleinen Kreis von Komponisten, die von sich behaupten können, die zeitgenössische Musik in den letzten fünfzig Jahren nachhaltig beeinflusst zu haben. Qobuz bietet Ihnen eine Auswahl von zehn seiner wichtigsten Werke.

Max Richter, Aktivist der Neoklassik

Mit der Veröffentlichung seines neuen Albums Exiles, einer Reflexion über das Exil mit dem Baltic Sea Orchestra, hat sich der ikonoklastische Pionier der neoklassischen Bewegung Max Richter einmal mehr als einer der politisch engagiertesten Künstler der Musikszene positioniert. Selten hat ein Künstler eine so suggestive Instrumentalmusik geschaffen, die klassische und elektronische Musik, physische und emotionale Welten miteinander verbindet.

Aktuelles...