Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Academy of Ancient Music|Händel : Brockes-Passion, HWV 48

Händel : Brockes-Passion, HWV 48

Richard Egarr, Academy Of Ancient Music

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Aus zwei Gründen hat Händels Passionsoratorium „Der für die Sünden der Welt gemarterte und sterbende Jesus“ (gemeinhin „Brockes-Passion“ genannt) im heutigen Konzertbetrieb einen schweren Stand: Zum einen wirkt die Dichtung des Hamburger Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes, die den Christenmenschen mit drastischen Bildern rühren will, etwas befremdlich, sofern man sich nicht wirklich auf sie einlässt, zum anderen sind die Arien und Chöre im Vergleich zu Bachs oratorischen Passionen recht kurz. Aber genau hier liegt der Schlüssel zum Verständnis dieses Werks: Händel schrieb es in London als Auftragskomposition, und es ist faszinierend, wie gut er rund zehn Jahre nach seinem Weggang aus Hamburg die dortigen Gepflogenheiten noch kannte und bediente. Ihm ging es weniger um eine subtile Ausdeutung des ohnehin schon klaren Textes als vielmehr um die klangliche Umsetzung des Grundaffekts, und das ist ihm hervorragend gelungen. Nach August Wenzingers Pioniertat (1967) haben Nicholas McGegan (1985), Peter Neumann (2009) und Laurence Cummings (2017) mit jeweils recht guten Aufnahmen zusätzliche Beweise dafür erbracht, dass Händels einziges deutschsprachiges Sakralwerk größeren Formats wirklich gut „funktioniert“. 2019, dreihundert Jahre nach der Erstaufführung, sind gleich vier weitere Studioproduktionen entstanden, von denen zwei nunmehr vorliegen (die Aufnahmen von Stefan Schultz und Jonathan Cohen sollen 2020 erscheinen). Dabei hat die Academy of Ancient Music mit einer Neuedition, die nicht nur alle Varianten, sondern auch die von Charles Jennens ins Englische übersetzten Teile berücksichtigt, einen enormen Aufwand betrieben. Ein 220 Seiten starkes Beiheft informiert ausführlich über philologische und aufführungspraktische Detailfragen sowie über den musikalischen, historischen und kulinarischen (sic!) Kontext, und mit einer Diskografie, die auch Einspielungen anderer Vertonungen von Brockes’ Libretto berücksichtigt, sowie zahlreichen Faksimiles genügt diese eindrucksvolle Publikation auf jeden Fall schon wissenschaftlichen Ansprüchen. Interpretatorisch bleibt Richard Egarr aber ungeachtet des exzellenten Spiels der AAM einiges schuldig: Mit wenig überzeugenden Argumenten versuchen er und sein Team alles, was man über die Hamburger Aufführungspraxis weiß, wegzudiskutieren, um einen großen Chor (je fünf Sänger pro Stimme) und Solisten mit wuchtigen Opernstimmen zu rechtfertigen. Lars Ulrik Mortensen beschränkt sich in der Vergleichseinspielung auf neun Solisten, die zusammen den Chor bilden, und kommt damit zu einem nicht nur transparenteren, sondern auch dramatischeren Ergebnis. Während Egarr auch auf unbetonten Silben bzw. Zählzeiten einen sostenuten Klang produzieren lässt, hält Mortensen seine Sänger und Spieler zu einer rhetorischen Deklamation an, was den Predigtcharakter der Brockes-Passion unterstreicht. Egarr neigt zu gehetzten Tempi (völlig verfehlt: „Dem Himmel gleicht sein bunt gestriemter Rücken“) und nimmt beispielsweise den Choral „Ach, wie hungert mein Gemüte“ fast doppelt so schnell wie Mortensen, der sich durchweg am Tempo ordinario orientiert. Auch die Aussprache des Deutschen ist in Mortensens Solistenriege deutlich besser als in Egarrs, in der oftmals ein starker englischer Akzent stört. Immerhin bietet die britische Produktion das edlere instrumentale und aufnahmetechnische Klangbild. Philologisch geht der Punkt also an Egarr, interpretatorisch klar an Mortensen.
© Hengelbrock, Matthias / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Händel : Brockes-Passion, HWV 48

Academy of Ancient Music

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Brockes-Passion, HWV 48 (Georg Friedrich Händel)

1
No. 1, Symphonia
Academy of Ancient Music
00:03:54

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

2
No. 2, Mich vom Strikke meiner Sünden zu entbinden
Academy of Ancient Music Choir
00:04:47

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

3
No. 3, Als Jesus nun zu Tische saße
Robert Murray
00:00:31

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

4
No. 4, Das ist mein Leib
Cody Quattlebaum
00:00:56

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

5
No. 5, Der Gott, dem alle Himmelskreise
Elizabeth Watts
00:02:17

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

6
No. 6, Und bald hernach nahm er den Kelch und dankte
Robert Murray
00:00:14

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

7
No. 7, Das ist mein Blut im neuen Testament
Cody Quattlebaum
00:00:59

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

8
No. 8, Gott selbst, der Brunnquell alles Guten
Elizabeth Watts
00:01:56

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

9
No. 9, Ach, wie hungert mein Gemüte
Academy of Ancient Music Choir
00:01:10

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

10
No. 10, Drauf sagten sie dem Höchsten Dank
Robert Murray
00:00:32

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

11
No. 11, Wir wollen alle eh' erblassen
Academy of Ancient Music Choir
00:00:34

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

12
No. 12, Est ist gewiß... Weil ich den Hirten schlagen werde
Cody Quattlebaum
00:01:25

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

13
No. 13, Aufs wenigste will ich
Gwilym Bowen
00:00:56

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

14
No. 14, Mein Vater, mein Vater !
Cody Quattlebaum
00:02:10

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

15
No. 15, Mich drückt der Sünden Zentnerlast
Cody Quattlebaum
00:00:59

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

16
No. 16, Ist's möglich, ist's möglich
Cody Quattlebaum
00:02:13

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

17
No. 17, Sünder, schaut mit Furcht und Zagen
Elizabeth Watts
00:01:37

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

18
No. 18, Die Pein vermehrte sich mit grausamen Erschüttern
Robert Murray
00:01:07

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

19
No. 19, Brich, mein Herz, zerfließ in Tränen
Elizabeth Watts
00:05:31

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

20
No. 20, Ein Engel aber kam vor den gestirnten Bühnen
Robert Murray
00:00:35

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

21
No. 21, Erwachet doch !
Cody Quattlebaum
00:01:56

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Kate Symonds-Joy, Soprano (John) - Cathy Bell, Mezzo-Soprano (James) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

22
No. 22, Und eh' die Rede noch geendigt war
Robert Murray
00:00:14

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

23
No. 23, Greift zu, schlagt tot !
Academy of Ancient Music Choir
00:00:57

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

24
No. 24, Und der Verräter hatte dieses ihnen zum Zeichen lassen dienen
Robert Murray
00:00:17

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Tim Mead, Countertenor (Judas) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

25
No. 25, Er soll uns nicht entlaufen
Academy of Ancient Music Choir
00:00:27

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

26
No. 26, Nimm, Rabbi, diesen Kuß von mir
Tim Mead
00:00:13

Tim Mead, Countertenor (Judas) - Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

27
No. 27, Gift und Glut, Strahl und Flut
Gwilym Bowen
00:01:28

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

28
No. 28, Steck nur das Schwert an seinen Ort
Cody Quattlebaum
00:01:11

Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

29
No. 29, O Weh, sie binden ihn mit Strikk und Ketten !
Academy of Ancient Music Choir
00:00:38

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

30
No. 30, Wo flieht ihr hin ? Verzagte, bleibt !
Gwilym Bowen
00:00:42

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

31
No. 31, Nehmt mich mit, verzagte Scharen
Gwilym Bowen
00:04:21

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

32
No. 32, Und Jesus ward zum Palast Caiphas'
Robert Murray
00:01:12

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Morgan Pearse, Baritone (Calaphas) - Rachael Lloyd (Maid 2) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

33
No. 33, Was Bärentatzen, Löwenklauen
Elizabeth Watts
00:02:50

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

34
No. 34, Dies sahe Petrus an
Robert Murray
00:01:19

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Rachael Lloyd, Mezzo-Soprano (Soldier) - Ruby Hughes, Soprano (Maid 1) - Philippa Hyde, Soprano (Maid 3) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

35
No. 35, Ich will versinken und vergehn
Gwilym Bowen
00:00:43

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

36
No. 36, Drauf krähete der Hahn
Robert Murray
00:00:35

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

37
No. 37, Welch ungeheurer Schmerz bestürmet mein Gemüt !
Gwilym Bowen
00:00:38

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

38
No. 38, Heul, du Schaum !
Gwilym Bowen
00:02:17

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

39
No. 39, Doch wie, will ich verzweifelnd untergehn?
Gwilym Bowen
00:00:26

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

40
No. 40, Schau, ich fall' in strenger Buße
Gwilym Bowen
00:02:40

Gwilym Bowen, Tenor (Peter) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

41
No. 41, Ach, Gott und Herr
Academy of Ancient Music Choir
00:00:58

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

42
No. 42, Als Jesus nun, wie hart man ihn verklagte
Robert Murray
00:01:10

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Cody Quattlebaum, Bass-Baritone (Jesus) - Morgan Pearse, Baritone (Calaphas) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

43
No. 43, Er hat den Tod verdient !
Academy of Ancient Music Choir
00:00:09

Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

44
No. 44, Erwäg, ergrimmte Natternbrut
Nicky Spence
00:04:22

Nicky Spence, Tenor (Faithful Soul) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

45
No. 45, Die Nacht war kaum vorbei
Robert Murray
00:01:17

Robert Murray, Tenor (Evangelist) - Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

46
No. 46, Meine Laster sind die Strikke
Elizabeth Watts
00:02:24

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

47
No. 47, O, was hab'ich verfluchter Mensch getan !
Tim Mead
00:00:33

Tim Mead, Countertenor (Judas) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

48
No. 48, Laßt diese Tat nicht ungerochen
Tim Mead
00:01:48

Tim Mead, Countertenor (Judas) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

49
No. 49, Unsäglich ist mein Schmerz
Tim Mead
00:00:58

Tim Mead, Countertenor (Judas) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

50
No. 50, Die ihr Gottes Gnad' versäumet
Elizabeth Watts
00:02:02

Elizabeth Watts, Soprano (Daughter of Zion) - Academy Of Ancient Music - Richard Egarr, Conductor - Georg Friedrich Händel, Composer

(C) 2019 Academy of Ancient Music (P) 2019 Academy of Ancient Music

Albumbeschreibung

Aus zwei Gründen hat Händels Passionsoratorium „Der für die Sünden der Welt gemarterte und sterbende Jesus“ (gemeinhin „Brockes-Passion“ genannt) im heutigen Konzertbetrieb einen schweren Stand: Zum einen wirkt die Dichtung des Hamburger Ratsherrn Barthold Heinrich Brockes, die den Christenmenschen mit drastischen Bildern rühren will, etwas befremdlich, sofern man sich nicht wirklich auf sie einlässt, zum anderen sind die Arien und Chöre im Vergleich zu Bachs oratorischen Passionen recht kurz. Aber genau hier liegt der Schlüssel zum Verständnis dieses Werks: Händel schrieb es in London als Auftragskomposition, und es ist faszinierend, wie gut er rund zehn Jahre nach seinem Weggang aus Hamburg die dortigen Gepflogenheiten noch kannte und bediente. Ihm ging es weniger um eine subtile Ausdeutung des ohnehin schon klaren Textes als vielmehr um die klangliche Umsetzung des Grundaffekts, und das ist ihm hervorragend gelungen. Nach August Wenzingers Pioniertat (1967) haben Nicholas McGegan (1985), Peter Neumann (2009) und Laurence Cummings (2017) mit jeweils recht guten Aufnahmen zusätzliche Beweise dafür erbracht, dass Händels einziges deutschsprachiges Sakralwerk größeren Formats wirklich gut „funktioniert“. 2019, dreihundert Jahre nach der Erstaufführung, sind gleich vier weitere Studioproduktionen entstanden, von denen zwei nunmehr vorliegen (die Aufnahmen von Stefan Schultz und Jonathan Cohen sollen 2020 erscheinen). Dabei hat die Academy of Ancient Music mit einer Neuedition, die nicht nur alle Varianten, sondern auch die von Charles Jennens ins Englische übersetzten Teile berücksichtigt, einen enormen Aufwand betrieben. Ein 220 Seiten starkes Beiheft informiert ausführlich über philologische und aufführungspraktische Detailfragen sowie über den musikalischen, historischen und kulinarischen (sic!) Kontext, und mit einer Diskografie, die auch Einspielungen anderer Vertonungen von Brockes’ Libretto berücksichtigt, sowie zahlreichen Faksimiles genügt diese eindrucksvolle Publikation auf jeden Fall schon wissenschaftlichen Ansprüchen. Interpretatorisch bleibt Richard Egarr aber ungeachtet des exzellenten Spiels der AAM einiges schuldig: Mit wenig überzeugenden Argumenten versuchen er und sein Team alles, was man über die Hamburger Aufführungspraxis weiß, wegzudiskutieren, um einen großen Chor (je fünf Sänger pro Stimme) und Solisten mit wuchtigen Opernstimmen zu rechtfertigen. Lars Ulrik Mortensen beschränkt sich in der Vergleichseinspielung auf neun Solisten, die zusammen den Chor bilden, und kommt damit zu einem nicht nur transparenteren, sondern auch dramatischeren Ergebnis. Während Egarr auch auf unbetonten Silben bzw. Zählzeiten einen sostenuten Klang produzieren lässt, hält Mortensen seine Sänger und Spieler zu einer rhetorischen Deklamation an, was den Predigtcharakter der Brockes-Passion unterstreicht. Egarr neigt zu gehetzten Tempi (völlig verfehlt: „Dem Himmel gleicht sein bunt gestriemter Rücken“) und nimmt beispielsweise den Choral „Ach, wie hungert mein Gemüte“ fast doppelt so schnell wie Mortensen, der sich durchweg am Tempo ordinario orientiert. Auch die Aussprache des Deutschen ist in Mortensens Solistenriege deutlich besser als in Egarrs, in der oftmals ein starker englischer Akzent stört. Immerhin bietet die britische Produktion das edlere instrumentale und aufnahmetechnische Klangbild. Philologisch geht der Punkt also an Egarr, interpretatorisch klar an Mortensen.
© Hengelbrock, Matthias / www.fonoforum.de

Informationen zur Originalaufnahme : Recorded in London : Henry Wood Hall, 11,17,18 April 2019 - Barbican Hall, 19 April 2019

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Girls Like Us

Zoe Wees

Girls Like Us Zoe Wees

Dominion

Hammerfall

Dominion Hammerfall

Weihnachten 2021

Various Artists

Weihnachten 2021 Various Artists

Girls Like Us

Zoe Wees

Girls Like Us Zoe Wees
Mehr auf Qobuz
Von Academy of Ancient Music

Eccles: Semele

Academy of Ancient Music

Eccles: Semele Academy of Ancient Music

Le Messie

Academy of Ancient Music

Le Messie Academy of Ancient Music

Handel: Concerti Grossi, Op. 6 Nos. 1-12

Academy of Ancient Music

Handel: Concerti Grossi, Op. 6 Nos. 1-12 Academy of Ancient Music

Handel: Trio Sonatas Op.2 & Op. 5

Academy of Ancient Music

Handel: Trio Sonatas Op.2 & Op. 5 Academy of Ancient Music

Bach: St. John Passion, BWV 245

Academy of Ancient Music

Bach: St. John Passion, BWV 245 Academy of Ancient Music

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

BACH: The Art of Life

Daniil Trifonov

BACH: The Art of Life Daniil Trifonov

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Recomposed By Max Richter: Vivaldi, The Four Seasons

Max Richter

Panorama-Artikel...
„Ich glaube nicht an Genialität“

Von Beethovens 10. Sinfonie liegen nur Fragmente vor. Nun hat ein Expertenteam mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) daraus zwei Sinfonie-Sätze kreiert. Wir sprachen mit dem Projektleiter Matthias Röder.

10 Interpretationen der Symphonie fantastique von Berlioz

Die Symphonie fantastique von Berlioz hat als wahres Manifest der Entstehung der französischen Romantik das 19. Jahrhundert ebenso geprägt wie Strawinskys Sacre du printemps das 20. Diese beiden Meisterwerke, die in Paris – einst ein globaler Schmelztiegel künstlerischer Vielfalt – entstanden sind, haben die musikalische Sprache dauerhaft in eine andere Dimension versetzt. Am 5. Dezember 1830 rührte das revolutionäre Werk des 27-jährigen Hector Berlioz die Musiker, die in dem kleinen Saal des ehemaligen Konservatoriums versammelt waren, unter ihnen Meyerbeer und Liszt, die von der außergewöhnlichen Kühnheit dieses Werkes, das nur drei Jahre nach Beethovens Tod vorgestellt wurde, zutiefst beeindruckt waren.

Anna Vinnitskaya - „Das Genie ist der Komponist“

Seit ihrem Ersten Preis beim Königin-Elisabeth-Wettbewerb 2007, gefolgt von hochgelobten CD-Aufnahmen, zählt Anna Vinnitskaya zu den renommiertesten Pianistinnen der jüngeren Generation. Wir sprachen mit der gebürtigen Russin über ihren pianistischen Werdegang sowie ihre Sicht auf Chopin.

Aktuelles...