Genre :

Die Alben

HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Kammermusik - Erschienen am 5. Oktober 2018 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Gramophone Editor's Choice - 5 Sterne Fono Forum Klassik
HI-RES15,99 €
CD11,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 5. Oktober 2018 | Mirare

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - Gramophone Editor's Choice
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Kunstlieder (Deutschland) - Erschienen am 5. Oktober 2018 | Challenge Classics

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD9,99 €

Kunstlieder (Deutschland) - Erschienen am 5. Oktober 2018 | CPO

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Messen, Passionen, Requiems - Erschienen am 5. Oktober 2018 | Dynamic

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES15,99 €
CD11,49 €

Symphonien - Erschienen am 5. Oktober 2018 | LSO Live

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
Composed against a cataclysmic backdrop of Stalinist oppression and the Second World War, Shostakovich's Eighth Symphony is a deeply affecting poem of suffering. The composer described it as 'an attempt to reflect the terrible tragedy of war', and it contains some of the most terrifying music he ever wrote. Here, Gianandrea Noseda conducts the London Symphony Orchestra with intensity and understanding, allowing the music to tell its own story as it travels from darkness into light, yearning more for peace than for victory. One of the leading conductors of his generation, Gianandrea Noseda holds several high-profile international positions in addition to his role as Principal Guest Conductor of the London Symphony Orchestra, including Music Director of the National Symphony Orchestra in Washington DC. His previous releases on LSO Live include acclaimed interpretations of the Verdi Requiem and Britten War Requiem, and this recording follows the digital release of Shostakovich: Symphony No 5, which will receive a full release in October 2019 coupled with the composer's First Symphony. © harmonia mundi
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 12. Oktober 2018 | Andante Spianato

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD5,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 12. Oktober 2018 | Naxos

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES8,99 €
CD5,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 12. Oktober 2018 | Naxos

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD5,99 €

Symphonieorchester - Erschienen am 12. Oktober 2018 | Naxos

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD9,99 €

BläserKonzerte - Erschienen am 19. Oktober 2018 | Accent

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 19. Oktober 2018 | DUX

Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Kammermusik - Erschienen am 19. Oktober 2018 | Ad Vitam records

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Kammermusik - Erschienen am 19. Oktober 2018 | HORTUS

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 19. Oktober 2018 | Kairos

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 26. Oktober 2018 | hat[now]ART

Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Klassik - Erschienen am 26. Oktober 2018 | HORTUS

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason
CD10,99 €

Klavierkonzerte - Erschienen am 26. Oktober 2018 | Decca Music Group Limited

Auszeichnungen 5 de Diapason
CD9,99 €

Klaviersolo - Erschienen am 1. November 2018 | Etcetera

Auszeichnungen 5 de Diapason
HI-RES14,99 €
CD9,99 €

Kantaten (weltlich) - Erschienen am 2. November 2018 | Ricercar

Hi-Res Booklet Auszeichnungen 5 de Diapason - 5 Sterne Fono Forum Klassik - 5 étoiles de Classica
In Anbetracht der Tatsache, dass er an die 115 Opern (von denen uns mindestens 70 überliefert sind), 800 Kantaten aller Art, haufenweise Sinfonien und Serenaden und Dutzende verschiedenster liturgischer Werke geschrieben hat, wird Alessandro Scarlatti heute noch viel zu wenig gespielt: Er ist sozusagen ein berühmter Unbekannter. Auf dem Album werden uns einige dieser vielen Kantaten vorgestellt, die fast alle als Manuskripte erhalten geblieben sind. Ein großer Teil davon gehört zum arkadischen Genre, d.h. die Themen berühren die in der Renaissance entstandene bukolische Mythologie der Nymphen und Hirten aus Arkadien, einer Landschaft im Zentrum der Peloponnes in Griechenland. Liebe, Verrat, Versöhnung werden hier in Solokantaten – Sopran oder Bariton – in manchen Kantaten auch in einem Dialog der beiden Solostimmen dargestellt. Zur Begleitung wird zuweilen nur Continuo verwendet, manchmal werden zwei Geigen und Continuo eingesetzt… Alles deutet darauf hin, dass diese Stücke zur Zeit ihrer Entstehung zur Erbauung von Adligen bestimmt waren, die sie in ihren Palästen spielten, besonders während der vielen Perioden im Jahr, in denen die Kirche jegliche Art öffentlicher Aufführungen verbot. Sie wurden wahrscheinlich ein- oder zweimal gespielt und dann vergessen… Hier werden sie von der Sopranistin Deborah Cachet und dem Bariton Nicolas Achten aus der Vergessenheit hervorgeholt, der nicht nur singt, sondern daneben auch sein Ensemble Scherzi Musicali leitet und Theorbe, Tripelharfe und Orgel spielt. © SM/Qobuz