Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Eivind Aarset|Phantasmagoria or a Different Kind of Journey

Phantasmagoria or a Different Kind of Journey

Eivind Aarset

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit vollem Namen heißt das jüngste Album des genialen Gitarristen Eivind Aarset „Phantasmagoria [Or] A Different Kind Of Journey“. Wobei man „different“ durchaus bezweifeln darf, tönt seine Band doch wie die Fortsetzung des identisch besetzten „Sonic Codex“-Quartetts. Auch hier gibt es wieder grandios vielschichtige, rhythmisch wie melodisch vertrackte, beinhart zupackende Überwältigungsartistik, wie sie in solcher Raffinesse wohl nur norwegische Wikinger-Klangkrieger bieten. Fundamental ist stets das High-Energy-Drumming von Wetle Holte und Erland Dahlen, die im cinemaskopischen Stereo-Panorama opulente Strukturen ausrollen. Dazwischen blubbert der tiefgründige Bass von Audun Kleive wie langsam erkaltende Lava, was von subtil erregender Wirkmacht im brodelnden Geschehen ist. Das erweist sich dank der elektrisierenden, raffiniert von Dutzenden Effektgeräten aufgebohrten Sounds des schillernd-vielseitigen Gitarrenhexers als aberwitzige Synthese aus Prog-Rock-Echos, nordischen Sphärenklängen und unbändiger Geräuschhaftigkeit. Man staunt noch nach dem 20. Durchlauf, wie viele aufregende Details sich in den neun Tracks verstecken. Zarte Anklänge an Americana etwa oder auflodernde Reminiszenzen an Terje Rypdal ebenso wie frickelige Samples von Jan Bang und hypnotische Trompetensounds von Arve Hendriksen, die „Manta Ray [Or] Soft Spot“ als Gäste beseelen. Obendrein gibt es hübsche Rätsel im soghaft sich steigernden Flow: Kommt die Twang-Figur bei „Soft Grey Ghosts“ von der Gitarre oder doch vom Bass? Egal, weil sich bei dieser imposanten Combo organisch eins zum anderen fügt und dabei Glücksmomente schafft, deren Intensität unvergleichlich ist.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Phantasmagoria or a Different Kind of Journey

Eivind Aarset

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Intoxication
00:08:26

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Jazzland Recordings

2
Pearl Hunter
00:06:57

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Jazzland Recordings

3
Outbound
00:05:38

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

4
Duløc - The Cat ́S Eye
00:09:05

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Composer, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

5
Manta Ray
00:07:10

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Composer, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Jan Bang, FeaturedArtist - Arve Henriksen, Composer, FeaturedArtist - Wetle Holte, Composer, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

6
Didn ́T See This One Coming
00:06:36

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Composer, Drums - Audun Erlien, Composer, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Composer, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

7
Soft Grey Ghosts
00:07:22

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

8
Inbound
00:04:35

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Wetle Holte, Composer, Drums

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

9
Light on Sanzu River
00:05:53

Copyright Control, MusicPublisher - Erland Dahlen, Drums - Audun Erlien, Bass - Eivind Aarset, Composer, Artist, MainArtist - Anneli Drecker, Composer - Wetle Holte, Drums - Tortusa, FeaturedArtist

2021 Jazzland Recordings 2021 Eivind Aarset

Albumbeschreibung

Mit vollem Namen heißt das jüngste Album des genialen Gitarristen Eivind Aarset „Phantasmagoria [Or] A Different Kind Of Journey“. Wobei man „different“ durchaus bezweifeln darf, tönt seine Band doch wie die Fortsetzung des identisch besetzten „Sonic Codex“-Quartetts. Auch hier gibt es wieder grandios vielschichtige, rhythmisch wie melodisch vertrackte, beinhart zupackende Überwältigungsartistik, wie sie in solcher Raffinesse wohl nur norwegische Wikinger-Klangkrieger bieten. Fundamental ist stets das High-Energy-Drumming von Wetle Holte und Erland Dahlen, die im cinemaskopischen Stereo-Panorama opulente Strukturen ausrollen. Dazwischen blubbert der tiefgründige Bass von Audun Kleive wie langsam erkaltende Lava, was von subtil erregender Wirkmacht im brodelnden Geschehen ist. Das erweist sich dank der elektrisierenden, raffiniert von Dutzenden Effektgeräten aufgebohrten Sounds des schillernd-vielseitigen Gitarrenhexers als aberwitzige Synthese aus Prog-Rock-Echos, nordischen Sphärenklängen und unbändiger Geräuschhaftigkeit. Man staunt noch nach dem 20. Durchlauf, wie viele aufregende Details sich in den neun Tracks verstecken. Zarte Anklänge an Americana etwa oder auflodernde Reminiszenzen an Terje Rypdal ebenso wie frickelige Samples von Jan Bang und hypnotische Trompetensounds von Arve Hendriksen, die „Manta Ray [Or] Soft Spot“ als Gäste beseelen. Obendrein gibt es hübsche Rätsel im soghaft sich steigernden Flow: Kommt die Twang-Figur bei „Soft Grey Ghosts“ von der Gitarre oder doch vom Bass? Egal, weil sich bei dieser imposanten Combo organisch eins zum anderen fügt und dabei Glücksmomente schafft, deren Intensität unvergleichlich ist.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Jacob's Ladder

Brad Mehldau

Jacob's Ladder Brad Mehldau

StandArt

Tigran Hamasyan

StandArt Tigran Hamasyan

Delta Kream

The Black Keys

Delta Kream The Black Keys
Mehr auf Qobuz
Von Eivind Aarset

Manta Ray Remix

Eivind Aarset

Manta Ray Remix Eivind Aarset

The Height of the Reeds

Eivind Aarset

The Height of the Reeds Eivind Aarset

Dream Logic

Eivind Aarset

Dream Logic Eivind Aarset

Dream Logic

Eivind Aarset

Dream Logic Eivind Aarset

Light on Sanzu River

Eivind Aarset

Light on Sanzu River Eivind Aarset

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Shifting Sands

Avishai Cohen

Shifting Sands Avishai Cohen

Black Acid Soul

Lady Blackbird

Black Acid Soul Lady Blackbird

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Kind Of Blue

Miles Davis

Kind Of Blue Miles Davis
Panorama-Artikel...
Jazz: 10 Sängerinnen von heute

Billie, Ella, Sarah und Nina mögen Musikliebhaber immer wieder in den Schlaf wiegen, doch der Vocal Jazz bleibt ein Archipel, das von faszinierenden Sängerinnen bevölkert wird, die bereit sind, dieses schwere Erbe weiterzutragen, um es in ihrer Zeit zu verankern. Ist das noch Jazz? Oder ist es der Jazz, der sich verändert hat? Wie auch immer… Wir werfen einen Blick auf zehn von uns ausgewählte Frauen, die ihren Namen und ihre Stimme durchgesetzt haben.

Ornette Coleman is the question!

Der texanische Saxofonist und große Pionier des Free Jazz ist die wichtigste Persönlichkeit der musikalischen Avantgarde des 20. Jahrhunderts und er ließ absolut niemanden unberührt.

Marc Ribot – Der Held, der gegen Gitarren kämpft

Seit bereits 35 Jahren steht Marc Ribots Name auf den Plattencovern von Tom Waits, Alain Bashung, Diana Krall, John Zorn, Robert Plant, Caetano Veloso und zehntausend anderen Musikern. Und wenn der New Yorker mit seiner atypischen Gitarre nicht gerade die bekanntesten Künstler neu interpretiert, dann hat er seine Freude daran, Rock, Jazz, Funk, kubanische Musik und alles, was ihm sonst noch unter die Finger kommt, auseinanderzunehmen.

Aktuelles...