Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Giulio Prandi - Pergolesi: Messa in Re, Mottetto 'Dignas laudes resonemus'

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Pergolesi: Messa in Re, Mottetto 'Dignas laudes resonemus'

Marlis Petersen, Ghislieri Choir & Orchestra, Giulio Prandi

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 88.2 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Es gibt tatsächlich noch Werke von Pergolesi, die erst im 21.Jh. ihre diskografische Weltpremiere erleben! Kaum zu glauben, dass sie fast drei Jahrhunderte lang vernachlässigt wurden; als habe das berühmte Stabat Mater den Rest der umfassenden Produktion des Komponisten in den Schatten gestellt! Wie dem auch sei, die beiden geistlichen Werke auf dem vorliegenden Album entstanden am Ende seines viel zu kurzen Lebens, zwischen 1730 und seinem Tod sechs Jahre später. Bemerkenswertes Detail: die Messe in D-Dur von 1732 oder 33 (aus derselben Zeit stammt auch La Serva padrona) ist für zwei Chöre und zwei Orchester konzipiert, so dass durch die räumlichen Verteilung des Klangs ein äußerst wirkungsvoller Stereoeffekt entsteht. Zudem hat der Komponist alle Möglichkeiten der dynamischen Differenzierungen gründlich ausgeschöpft, anstatt von der Masse zu „profitieren“ und ständig nur Fortissimo zu produzieren. Die Motette Dignas laudes resonemus gehört zur Gattung der großen neapolitanischen konzertanten Motetten in monumentaler Form, für die ebenfalls Doppelchor und zwei Orchester eingesetzt werden. Die Partitur dieses Werkes war lange verloren. Erst mit dem Auftauchen von zeitgenössischem Orchestermaterial konnte das Werk in seiner Gesamtheit rekonstruiert werden. Hier kommt Pergolesis lyrische Ader zum Vorschein. Er hat insgesamt etwa zehn Opern geschrieben, und wäre er nicht mit 26 Jahren gestorben, so wären es sicher noch viele andere geworden, eine schöner als die andere. © Marc Trautmann/Qobuz

Weitere Informationen

Pergolesi: Messa in Re, Mottetto 'Dignas laudes resonemus'

Giulio Prandi

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

Messa in Re Maggiore (Giovanni Battista Pergolesi)

1
Kyrie 00:05:40

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

2
Gloria in excelsis Deo 00:02:37

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

3
Laudamus te 00:03:00

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

4
Gratias agimus tibi 00:01:18

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

5
Domine Deus 00:04:07

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Marta Fumagalli, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

6
Qui tollis peccata mundi 00:06:29

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Karin Selva, MainArtist - Marta Fumagalli, MainArtist - Luca Cervoni, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Renato Dolcini, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist - Paola Valentina Molinari, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

7
Quoniam Tu solus Sanctus 00:02:54

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

8
Cum Sancto Spiritu 00:03:56

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

Mottetto "Dignas laudes resonemus" (Giovanni Battista Pergolesi)

9
Dignas laudes resonemus 00:06:21

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

10
O me felicem 00:00:37

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

11
Sto in calma summae pacis 00:06:51

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

12
O Virgo dolorosa 00:00:48

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

13
Quot procellae, quot horrores 00:04:40

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

14
O sacra et vera fides 00:00:39

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Marta Fumagalli, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

15
In ipsa laeta spero 00:04:40

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Marta Fumagalli, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

16
O praesidium suave 00:00:47

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Marta Fumagalli, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

17
Te Fili contemplando 00:09:09

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Marlis Petersen, MainArtist - Giulio Prandi, MainArtist - Marta Fumagalli, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

18
Dignas laudes resonemus II 00:06:26

Giovanni Battista Pergolesi, Composer - Giulio Prandi, MainArtist - Ghislieri Choir, MainArtist - Ghislieri Orchestra, MainArtist

Outhere Music France Associazione Ghislieri Musica, under exclusive licence to Outhere Music France

Albumbeschreibung

Es gibt tatsächlich noch Werke von Pergolesi, die erst im 21.Jh. ihre diskografische Weltpremiere erleben! Kaum zu glauben, dass sie fast drei Jahrhunderte lang vernachlässigt wurden; als habe das berühmte Stabat Mater den Rest der umfassenden Produktion des Komponisten in den Schatten gestellt! Wie dem auch sei, die beiden geistlichen Werke auf dem vorliegenden Album entstanden am Ende seines viel zu kurzen Lebens, zwischen 1730 und seinem Tod sechs Jahre später. Bemerkenswertes Detail: die Messe in D-Dur von 1732 oder 33 (aus derselben Zeit stammt auch La Serva padrona) ist für zwei Chöre und zwei Orchester konzipiert, so dass durch die räumlichen Verteilung des Klangs ein äußerst wirkungsvoller Stereoeffekt entsteht. Zudem hat der Komponist alle Möglichkeiten der dynamischen Differenzierungen gründlich ausgeschöpft, anstatt von der Masse zu „profitieren“ und ständig nur Fortissimo zu produzieren. Die Motette Dignas laudes resonemus gehört zur Gattung der großen neapolitanischen konzertanten Motetten in monumentaler Form, für die ebenfalls Doppelchor und zwei Orchester eingesetzt werden. Die Partitur dieses Werkes war lange verloren. Erst mit dem Auftauchen von zeitgenössischem Orchestermaterial konnte das Werk in seiner Gesamtheit rekonstruiert werden. Hier kommt Pergolesis lyrische Ader zum Vorschein. Er hat insgesamt etwa zehn Opern geschrieben, und wäre er nicht mit 26 Jahren gestorben, so wären es sicher noch viele andere geworden, eine schöner als die andere. © Marc Trautmann/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Giulio Prandi
Handel in Rome 1707 (Live) Giulio Prandi Streamen oder kaufen für
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Nicht nur zur Osterzeit...

... aber trotzdem weltweit Osternmusik

Label-Geschichten: Naïve Classique

Naïve Classique: ein großer Strom und seine Nebenflüsse

Gounod - Romantiker und Mystiker

Neben seinem älteren Kollegen Berlioz, den er bewunderte, und seinen Schülern Bizet, Saint-Saëns, Massenet, die seinem Glauben an die Kunst huldigten, hat er am meisten zum neuen Aufschwung der französischen Musik in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts beigetragen: Charles Gounod (1818-1893), der charmante Mystiker und Romantiker auf der Suche nach einem neuen Klassizismus, verdankt seine Berühmtheit so einigen Meisterwerken. Seine Ambition ging aber darüber hinaus. Eine florierende Diskografie präsentiert seine vielseitige Musik: Instrumentalmusik, Vokalmusik, geistliche Musik und Opern.

Aktuelles...