Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Isaac Stern - Lucerne Festival Historic Performances: Isaac Stern

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Lucerne Festival Historic Performances: Isaac Stern

Isaac Stern, Schweizerisches Festspielorchester, Lorin Maazel & Ernest Ansermet

Digitales Booklet

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Lucerne Festival Historic Performances: Isaac Stern

Isaac Stern

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 50 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 50 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Violin Concerto in D major, Op. 35 (Peter Ilych Tchaikovsky)

1
I. Allegro moderato - Moderato assai
00:16:59

Isaac Stern, Soloist - Schweizerisches Festspielorchester, Ensemble - Lorin Maazel, Conductor - Piotr Ilyich Tchaikovsky, Composer

2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion 2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion

2
II. Canzonetta. Andante - Attacca subito
00:06:25

Isaac Stern, Soloist - Schweizerisches Festspielorchester, Ensemble - Lorin Maazel, Conductor - Piotr Ilyich Tchaikovsky, Composer

2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion 2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion

3
III. Finale. Allegro vivacissimo
00:09:14

Isaac Stern, Soloist - Schweizerisches Festspielorchester, Ensemble - Lorin Maazel, Conductor - Piotr Ilyich Tchaikovsky, Composer

2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion 2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion

Violin Concerto No. 2, Sz. 112 (Béla Bartók)

4
I. Allegro non troppo
00:15:39

Isaac Stern, Soloist - Schweizerisches Festspielorchester, Ensemble - Ernest Ansermet, Conductor - Béla Bartok, Composer

2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion 2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion

5
II. Andante tranquillo
00:09:47

Isaac Stern, Soloist - Schweizerisches Festspielorchester, Ensemble - Ernest Ansermet, Conductor - Béla Bartok, Composer

2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion 2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion

6
III. Allegro molto
00:11:33

Isaac Stern, Soloist - Schweizerisches Festspielorchester, Ensemble - Ernest Ansermet, Conductor - Béla Bartok, Composer

2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion 2013 Ludger Boeckenhoff Audite Musikproduktion

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Isaac Stern

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Dorothee Oberlinger - Mit Leidenschaft

Auf zwei neuen CDs spürt die Blockflötistin Dorothee Oberlinger den Affekten der Barockzeit nach.

Julius Katchen, Faszination Brahms

Auch wenn die Pianisten unserer Zeit, egal welcher Generation sie angehören, Brahms' Klaviermusik im Handumdrehen einspielen - vor allem die letzten Werke op. 116 bis op. 119, die sehr geschätzt werden -, war das nicht immer der Fall. Als der amerikanische Pianist Julius Katchen 1962 mit seinen Brahms-Aufnahmen begann, veröffentlichte er bei Decca die allererste Gesamtaufnahme der Werke für Klavier solo des deutschen Komponisten. Etwa zehn Jahre später folgte die Aufnahme des Deutschen Peter Rösel und in jüngster Zeit, die von weiteren Dutzend Pianisten…

Aktuelles...