Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Julie London - Latin In A Satin Mood

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Latin In A Satin Mood

Julie London

  • Erschienen am 02.04.63 bei CAPITOL CATALOG MKT (C92)
  • Künstler: Julie London
  • Genre: Jazz
Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 176.4 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

Latin In A Satin Mood

Julie London

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App
Im Webplayer abspielen

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 40 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 40 Millionen weitere Titel mit unseren Streaming-Abonnements.

1 Monat gratis, dann 9,99 €/ Monat

1
Frenesi 00:02:29

Leonard Whitcup, Translator - Alberto Domínguez, ComposerLyricist - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

2
Be Mine Tonight 00:02:37

Sunny Skylar, Translator - María Teresa Lara, ComposerLyricist - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

3
Yours 00:02:43

Jack Sherr, Author - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Gonzalo Roig, ComposerLyricist - Albert Gamse, Author

℗ 1963 Capitol Records, LLC

4
Besame Mucho 00:02:12

Sunny Skylar, Translator - Consuelo Velázquez, ComposerLyricist - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

5
Adios 00:02:35

Eddie Woods, Author - ERNIE FREEMAN, Conductor - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Enric Madriguera, ComposerLyricist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

6
Sway 00:02:38

Norman Gimbel, Author - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Pablo Beltrán Ruiz, ComposerLyricist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

7
Perfidia 00:02:33

Alberto Domínguez, ComposerLyricist - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Milton Leeds, Translator

℗ 1963 Capitol Records, LLC

8
Come Closer To Me 00:01:59

ERNIE FREEMAN, Conductor - Osvaldo Farrés, ComposerLyricist - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Al Stewart, Translator

℗ 1963 Capitol Records, LLC

9
Amor 00:02:46

Sunny Skylar, Author - Ricardo López Méndez, Author - ERNIE FREEMAN, Conductor - Gabriel Ruíz, Composer - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

10
Magic Is The Moonlight 00:02:26

ERNIE FREEMAN, Conductor - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Maria Grever, ComposerLyricist - Charlie Pasquale, Author

℗ 1963 Capitol Records, LLC

11
You Belong To My Heart 00:02:52

AGUSTIN LARA, ComposerLyricist - RAY GILBERT, Translator - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

12
Vaya Con Dios 00:02:42

Jack Russell, ComposerLyricist - SNUFF GARRETT, Producer - Julie London, MainArtist - Buddy Pepper, ComposerLyricist - Inez James, ComposerLyricist

℗ 1963 Capitol Records, LLC

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Julie London

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht ist sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast zehn Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Pedro Almodóvar im Groove

Pedro Almodóvar hat der Musik in seinen Filmen immer einen besonderen Platz eingeräumt, und zwar entweder mit schon vorhandenen Stücken oder mit neuen Kompositionen. Aus einem seiner ersten Filme stammt auch dieses Zitat: „Die Musik sagt eben die Wahrheit über das Leben.“ 

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, The Dark Side of the Moon, ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. A Saucerful of Secrets (der Schlüsseltitel des gleichnamigen Albums) ist für Nick Mason der Ausgangspunkt. Danach brauchte es die Platte Ummagumma, auf dem die Persönlichkeiten sich ausdrücken und schließlich zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album mit Meddle, mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert, und Atom Heart Mother fort, bevor sie mit The Dark Side of the Moon ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.

Aktuelles...