Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Duo Avad|Französische Sehnsucht: Facetten des Impressionismus für Violoncello und Klavier

Französische Sehnsucht: Facetten des Impressionismus für Violoncello und Klavier

Clemens Krieger, Rieko Yoshizumi, Duo Avad

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Wieviel wunderbare Musik es Frankreich der Zeit um 1900 zu entdecken gibt, zeigt uns das Duo Avad auf seiner neuen Genuin-Aufnahme. Der Cellist Clemens Krieger und die Pianistin Rieko Yoshizumi stellen Originalkompositionen und Bearbeitungen vor, die weit über das Standard-Repertoire hinausgehen. Von den kleinen Kostbarkeiten eines Gabriel Pierné oder Louis Vierne bis zu Unbekanntem der „Großen“: Debussy, Ravel und Fauré. Eine Besonderheit ist der Soir triste der viel zu früh verstorbenen Lili Boulanger, der hier in eigener Rekonstruktion erstmalig eingespielt wird. Intime Kammermusik des Impressionismus, elegant und fein musiziert auf höchstem Niveau. © Genuin

Weitere Informationen

Französische Sehnsucht: Facetten des Impressionismus für Violoncello und Klavier

Duo Avad

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

Expansion, op. 21 (Gabriel Pierné)

1
Expansion, Op. 21
00:02:09

Gabriel Pierné, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Caprice for Cello & Piano, Op. 16 (Gabriel Pierné)

2
Caprice for Cello & Piano, Op. 16
00:02:53

Gabriel Pierné, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Intermezzo, L. 27b (Claude Debussy)

3
Intermezzo, L. 27b
00:05:25

Claude Debussy, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Nocturne & Scherzo, L. 26 (Claude Debussy)

4
Nocturne & Scherzo, L. 26
00:04:50

Claude Debussy, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Pièce for Cello & Piano, Op. 39 (Ernest Chausson)

5
Pièce for Cello & Piano, Op. 39
00:06:53

Ernest Chausson, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Soirs étrangers, Op. 56 (Louis Vierne)

6
I. Grenade
00:04:49

Louis Vierne, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

7
II. Sur le Léman
00:05:29

Louis Vierne, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

8
III. Venise
00:04:46

Louis Vierne, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

9
IV. Steppe canadien
00:07:42

Louis Vierne, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

10
V. Poissons chinois
00:02:26

Louis Vierne, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Romance in A Major for Cello & Piano, Op. 69 (Gabriel Fauré)

11
Romance in A Major for Cello & Piano, Op. 69
00:04:01

Gabriel Fauré, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Papillon, op. 77 (Gabriel Fauré)

12
Papillon, Op. 77
00:03:01

Gabriel Fauré, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Sonatine in F-Sharp Minor, M. 40 (Maurice Ravel)

13
II. Mouvement de menuet (Arr. L. Roques & C. Krieger for Cello & Piano)
00:03:22

Maurice Ravel, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

D'un soir triste (Version for Cello & Piano) [Reconstr. C. Krieger] (Lili Boulanger)

14
D'un soir triste (Version for Cello & Piano) [Reconstr. C. Krieger]
00:09:21

Lili Boulanger, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Dolly Suite, Op. 56 (Excerpts Arr. R. Yoshizumi for Cello & Piano) (Gabriel Fauré)

15
III. Jardin de Dolly
00:02:49

Gabriel Fauré, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

16
VI. Pas espagnol
00:02:12

Gabriel Fauré, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Le carnaval des animaux, R. 125 (Camille Saint-Saëns)

17
XIII. Le cygne (Arr. for Cello & Piano)
00:02:42

CAMILLE SAINT-SAENS, Composer - Rieko Yoshizumi, Artist - Clemens Krieger, Artist - Duo Avad, Ensemble, MainArtist

(C) 2021 Genuin (P) 2021 Genuin

Albumbeschreibung

Wieviel wunderbare Musik es Frankreich der Zeit um 1900 zu entdecken gibt, zeigt uns das Duo Avad auf seiner neuen Genuin-Aufnahme. Der Cellist Clemens Krieger und die Pianistin Rieko Yoshizumi stellen Originalkompositionen und Bearbeitungen vor, die weit über das Standard-Repertoire hinausgehen. Von den kleinen Kostbarkeiten eines Gabriel Pierné oder Louis Vierne bis zu Unbekanntem der „Großen“: Debussy, Ravel und Fauré. Eine Besonderheit ist der Soir triste der viel zu früh verstorbenen Lili Boulanger, der hier in eigener Rekonstruktion erstmalig eingespielt wird. Intime Kammermusik des Impressionismus, elegant und fein musiziert auf höchstem Niveau. © Genuin

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : 9 Symphonies (1963)

Herbert von Karajan

Beethoven : 9 Symphonies (1963) Herbert von Karajan

Florence Price: Symphonies Nos. 1 & 3

Yannick Nézet-Séguin

Florence Price: Symphonies Nos. 1 & 3 Yannick Nézet-Séguin

John Williams in Vienna

John Williams

John Williams in Vienna John Williams

I Dream Of Christmas

Norah Jones

I Dream Of Christmas Norah Jones

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Sibelius: Complete Symphonies

Klaus Mäkelä

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Gustav Mahler und das Fremde

Was veranlasst Gustav Mahler im Jahre 1907/08 dazu, ein Werk zu schreiben, dass vollkommen aus der Reihe zu tanzen scheint? Das Lied von der Erde nimmt eine einmalige Rolle im Schaffen des Komponisten ein und verbindet die aufkommende Faszination eines Exotismus, Mahlers persönliches “Schicksalsjahr” sowie den Zeitgeist des Fin-de-siècle. Eine turbulente Epoche in Wien und ein Stück zwischen Abschied und Aufbruch, welches nur dazu ruft, genauer betrachtet zu werden…

Komponistinnen, diese Unbekannten

In der Geschichte der Musik gibt es, seit der antiken griechischen Dichterin Sappho, zahlreiche Komponistinnen, die der ausschließlich männlichen und oft sehr chauvinistischen Welt der Komponisten - die noch heute unsere Vorstellung und Wertschätzung der westlichen klassischen Musik prägen - Nuancierungen hinzugefügt haben. Ein Rückblick in die Geschichten begabter Frauen, die allzu oft ignoriert worden sind.

Nelson Freire, ein bescheidener Virtuose

Der Ruf des vor kurzem verstorbenen großen Pianisten gründet sich auf einigen Paradoxien, vor allem auf seiner selten intimen und zugleich anspruchsvollen Beziehung zum Publikum, während seine Kunst ganz von Zartgefühl und Diskretion geprägt war. In seiner Heimat war er ein Wunderkind, blieb als Erwachsener jedoch bescheiden und hielt sich vom lärmenden Getöse des Ruhms fern. Seine großen Hände und seine mühelose, virtuose Technik dienten einem kräftigen, vollen und weichen Ton, den er mit Respekt und Bewunderung für seine Landsmännin Guiomar Novaes pflegte. Ihre Aufnahmen hörte er mit Begeisterung an. Sie führte ihn gewissermaßen durch seine gesamte Karriere. Die Freundschaft zwischen Nelson Freire und Martha Argerich ist legendär, ihre gegenseitige Bewunderung und ihre perfekte musikalische Übereinstimmung haben in Konzerten und auf Aufnahmen wunderbare Spuren hinterlassen.

Aktuelles...