Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Thomas Clausen|Back2Basics

Back2Basics

Thomas Clausen, Thomas Fonnesbæk & Karsten Bagge

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Vor 14 Jahren gab es unter dem Titel „Back To Basics“ bereits eine Scheibe des famosen, doch unterschätzten Pianisten Thomas Clausen, der sich schon in den 1970er-Jahren in Kopenhagen einen Nimbus als Begleiter solcher Größen wie Jackie McLean und Dexter Gordon schuf. Jetzt macht eine „2“ den Unterschied und zeigt grandios, wie sehr sein Trio seither gereift ist. Wie damals widmet sich der inzwischen 72-jährige Tastenkünstler auch hier wieder ausschließlich Standards, die ihn ein Leben lang begleiteten, von „How Deep Is The Ocean?“ bis „You And The Night And The Music“. Die lotet er mit gelassener Verve harmonisch reichhaltig derart überzeugend aus und deutet sie stimmungsvoll neu, dass man atemlos staunend in seinen so lässig wie druckvoll swingenden Klanggemälden versinkt. Es ist schlicht bezaubernd, wie leichtgängig Thomas Clausen zehn famose, nur vermeintlich längst zu Tode gespielte Melodien in den Flügel tupft, etwa Eden Ahbez’ einzigem Hit „Nature Boy“ eine schöne Aufmüpfigkeit attestiert, das selten zu hörende „Edelweiss“ zu verträumter Schönheit aufblühen lässt oder auch dem von vielen Jazzstars geliebten „It Could Happen To You“ mit einem raffinierten Monk-Twist neue Facetten abgewinnt. Dazu swingt sein Drummer Karsten Bagge mit federnder Duftigkeit, die von flirrenden Becken und diskret akzentuierten Trommeln geprägt ist, während Thomas Fonnesbæk am Bass mit geschmeidig-melodischer Unterfütterung glänzt, die häufig zu imposanten Soli aufbrandet und so den pianistischen Farbenreichtum noch wundersam erhöht. Dass die Dänen den Vergleich mit Keith Jarrett nicht scheuen müssen, spricht für ihr exzeptionelles Niveau, das „Back 2 Basics“ als kostbaren Solitär funkeln lässt.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Back2Basics

Thomas Clausen

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
How Deep Is the Ocean?
00:05:26

Irving Berlin, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

2
Walkin'
00:05:22

Richard Carpenter, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

3
Nature Boy
00:05:00

EDEN AHBEZ, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

4
Bloodcount
00:04:22

Billy Strayhorn, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

5
It Could Happen To You
00:05:38

Jimmy Van Heusen, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

6
Edelweiss
00:05:06

Richard Rodgers, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

7
Invitation
00:05:43

Bronislaw Kaper, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

8
Vem kan segla förutan vind
00:04:48

Traditional, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

9
You Must Believe In Spring
00:06:08

Michel Legrand, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

10
You And The Night And The Music
00:06:02

Arthur Schwartz, Composer - Thomas Clausen, MainArtist - Karsten Bagge, MainArtist - Thomas Fonnesbæk, MainArtist

(C) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps (P) 2021 Stunt Records, Sundance Music Aps

Albumbeschreibung

Vor 14 Jahren gab es unter dem Titel „Back To Basics“ bereits eine Scheibe des famosen, doch unterschätzten Pianisten Thomas Clausen, der sich schon in den 1970er-Jahren in Kopenhagen einen Nimbus als Begleiter solcher Größen wie Jackie McLean und Dexter Gordon schuf. Jetzt macht eine „2“ den Unterschied und zeigt grandios, wie sehr sein Trio seither gereift ist. Wie damals widmet sich der inzwischen 72-jährige Tastenkünstler auch hier wieder ausschließlich Standards, die ihn ein Leben lang begleiteten, von „How Deep Is The Ocean?“ bis „You And The Night And The Music“. Die lotet er mit gelassener Verve harmonisch reichhaltig derart überzeugend aus und deutet sie stimmungsvoll neu, dass man atemlos staunend in seinen so lässig wie druckvoll swingenden Klanggemälden versinkt. Es ist schlicht bezaubernd, wie leichtgängig Thomas Clausen zehn famose, nur vermeintlich längst zu Tode gespielte Melodien in den Flügel tupft, etwa Eden Ahbez’ einzigem Hit „Nature Boy“ eine schöne Aufmüpfigkeit attestiert, das selten zu hörende „Edelweiss“ zu verträumter Schönheit aufblühen lässt oder auch dem von vielen Jazzstars geliebten „It Could Happen To You“ mit einem raffinierten Monk-Twist neue Facetten abgewinnt. Dazu swingt sein Drummer Karsten Bagge mit federnder Duftigkeit, die von flirrenden Becken und diskret akzentuierten Trommeln geprägt ist, während Thomas Fonnesbæk am Bass mit geschmeidig-melodischer Unterfütterung glänzt, die häufig zu imposanten Soli aufbrandet und so den pianistischen Farbenreichtum noch wundersam erhöht. Dass die Dänen den Vergleich mit Keith Jarrett nicht scheuen müssen, spricht für ihr exzeptionelles Niveau, das „Back 2 Basics“ als kostbaren Solitär funkeln lässt.
© Thielmann, Sven / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Ascenseur pour l'échafaud

Miles Davis

Jacob's Ladder

Brad Mehldau

Jacob's Ladder Brad Mehldau

StandArt

Tigran Hamasyan

StandArt Tigran Hamasyan

Delta Kream

The Black Keys

Delta Kream The Black Keys
Mehr auf Qobuz
Von Thomas Clausen

En fugl synger et sted

Thomas Clausen

En fugl synger et sted Thomas Clausen

Psalm

Thomas Clausen

Psalm Thomas Clausen

Vem kan segla förutan vind

Thomas Clausen

Morning...Dreaming...

Thomas Clausen

Morning...Dreaming... Thomas Clausen

Nature Boy

Thomas Clausen

Nature Boy Thomas Clausen

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Shifting Sands

Avishai Cohen

Shifting Sands Avishai Cohen

Black Acid Soul

Lady Blackbird

Black Acid Soul Lady Blackbird

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Sunset In The Blue

Melody Gardot

Sunset In The Blue Melody Gardot

Kind Of Blue

Miles Davis

Kind Of Blue Miles Davis
Panorama-Artikel...
Marc Ribot – Der Held, der gegen Gitarren kämpft

Seit bereits 35 Jahren steht Marc Ribots Name auf den Plattencovern von Tom Waits, Alain Bashung, Diana Krall, John Zorn, Robert Plant, Caetano Veloso und zehntausend anderen Musikern. Und wenn der New Yorker mit seiner atypischen Gitarre nicht gerade die bekanntesten Künstler neu interpretiert, dann hat er seine Freude daran, Rock, Jazz, Funk, kubanische Musik und alles, was ihm sonst noch unter die Finger kommt, auseinanderzunehmen.

John Coltrane - andauernder Atem

Vor einem halben Jahrhundert starb der amerikanische Saxophonist mit gerade einmal 40 Jahren. Er hinterließ uns eine beeindruckende Menge an Aufnahmen, die nicht nur die Geschichte seines Instruments, sondern auch die des Jazz des 20. Jahrhunderts geprägt haben.

Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht war sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast 12 Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Aktuelles...