Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Ensemble Colorito|Affetti musicali - Venetian Music of the Seicento

Affetti musicali - Venetian Music of the Seicento

Ensemble Colorito

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit der Emanzipation der Instrumentalkunst begannen im 17. Jahrhundert vielfältige Versuche, Seelenregungen auch ohne Text- oder Gegenstandsvorlage musikalisch darzustellen. Selbst wenn diese Regungen anders als in der Oper oder Kantate sich nicht auf eine konkrete Situation oder ein konkretes Geschehen beziehen, sondern recht Allgemeines wie Freude, Trauer oder Ungewissheit widerspiegeln, sind die Sonaten und Sinfonien dieser Zeit oft so komponiert, dass sich aus den Affekten konstrastierender Abschnitte oft eine regelrechte „Geschichte“ ergibt, die der ausführende Musiker erzählen und ausgestalten muss. Dies gelingt dem Ensemble Colorito, dessen Mitglieder aus der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt hervorgegangen sind, auf seinem Debütalbum sehr gut. Wie bei Barockmusikern der jüngeren Generation heute weitestgehend üblich, sitzen die fünf Streicher „auf der vorderen Kante“, aber sie fallen nicht vornüber. Ihre Gestaltung ist deutlich und dezidiert, bleibt indes immer ausgewogen. Wenn beispielsweise ein Anfangston besonders scharf artikuliert wird, ist das hier nur der Impuls für ein an sich offenes, lockeres und flexibles Spiel. Auf diese Weise kommt es in den Werken von Legrenzi, Stradella, Uccellini, Castello, Tumi und Marini zu echten Dialogen mit These, Antithese und Synthese, deren „Argumente“ stimmig und differenziert vorgetragen werden. Gleiches gilt für die Continuogruppe: Theorbe/Gitarre und Orgel/Cembalo reichern das harmonische und rhythmische Geschehen an den nötigen Stellen mit sinnvollen Akzenten an, bleiben sich aber immer ihrer dienenden Funktion bewusst und drängen sich nicht in den Vordergrund. Von dieser Art, Musik zu machen, möchte man mehr hören.
© Hengelbrock, Matthias / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Affetti musicali - Venetian Music of the Seicento

Ensemble Colorito

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
La Benaglia
00:03:56

Giovanni Legrenzi, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

2
Sinfonia No XXII
00:07:45

Alessandro Stradella, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

3
Sonata seconda a 3 violini
00:05:50

Giovanni Battista Buonamente, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

4
Aria sopra la Bergamasca
00:03:58

Marco Uccellini, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

5
Sonata IV
00:07:36

Dario Castello, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

6
Toccata IX
00:04:34

Michelangelo Rossi, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

7
Sonata X
00:06:29

Dario Castello, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

8
Concerto in C Minor, RV 401: I. Allegro non molto
00:04:32

Antonio Vivaldi, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

9
Concerto in C Minor, RV 401: II. Adagio
00:02:59

Antonio Vivaldi, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

10
Concerto in C Minor, RV 401: III. Allegro ma non molto
00:03:10

Antonio Vivaldi, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

11
Sonata a 3 secondo tuono
00:06:32

Francesco Turini, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

12
Arpeggiata a mio modo
00:03:03

Bellerofonte Castaldi, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

13
Sonata a 3 La Foscarina
00:05:00

Biagio Marini, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

14
Sonata sopra La Monica
00:03:59

Biagio Marini, Composer - Ensemble Colorito, Orchestra, MainArtist

2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG 2020 MBM Mielke Bergfeld Musikproduktion oHG

Albumbeschreibung

Mit der Emanzipation der Instrumentalkunst begannen im 17. Jahrhundert vielfältige Versuche, Seelenregungen auch ohne Text- oder Gegenstandsvorlage musikalisch darzustellen. Selbst wenn diese Regungen anders als in der Oper oder Kantate sich nicht auf eine konkrete Situation oder ein konkretes Geschehen beziehen, sondern recht Allgemeines wie Freude, Trauer oder Ungewissheit widerspiegeln, sind die Sonaten und Sinfonien dieser Zeit oft so komponiert, dass sich aus den Affekten konstrastierender Abschnitte oft eine regelrechte „Geschichte“ ergibt, die der ausführende Musiker erzählen und ausgestalten muss. Dies gelingt dem Ensemble Colorito, dessen Mitglieder aus der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt hervorgegangen sind, auf seinem Debütalbum sehr gut. Wie bei Barockmusikern der jüngeren Generation heute weitestgehend üblich, sitzen die fünf Streicher „auf der vorderen Kante“, aber sie fallen nicht vornüber. Ihre Gestaltung ist deutlich und dezidiert, bleibt indes immer ausgewogen. Wenn beispielsweise ein Anfangston besonders scharf artikuliert wird, ist das hier nur der Impuls für ein an sich offenes, lockeres und flexibles Spiel. Auf diese Weise kommt es in den Werken von Legrenzi, Stradella, Uccellini, Castello, Tumi und Marini zu echten Dialogen mit These, Antithese und Synthese, deren „Argumente“ stimmig und differenziert vorgetragen werden. Gleiches gilt für die Continuogruppe: Theorbe/Gitarre und Orgel/Cembalo reichern das harmonische und rhythmische Geschehen an den nötigen Stellen mit sinnvollen Akzenten an, bleiben sich aber immer ihrer dienenden Funktion bewusst und drängen sich nicht in den Vordergrund. Von dieser Art, Musik zu machen, möchte man mehr hören.
© Hengelbrock, Matthias / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The New Four Seasons - Vivaldi Recomposed

Max Richter

BD Music Presents Erik Satie

Various Artists

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Old Friends New Friends

Nils Frahm

Nightscapes

Magdalena Hoffmann

Nightscapes Magdalena Hoffmann
Panorama-Artikel...
Nicht nur zur Osterzeit...

...und trotzdem weltweite Osternmusik! Ohne die heidnischen Frühlingsriten zu zählen, begann Ostern historisch als das jüdische Pascha oder Pesach, eine große Feier im Judentum in Form einer besonderen Opfergabe, die den Familienhäuptern vor dem Geschehen der zehnten Pest Ägyptens vorgeschrieben war - also der Tod der erstgeborene Söhne. Zahlreiche Komponisten haben sich in den verschiedensten Epochen je nach ihrer Herkunft und musikalischen Tradition auf unterschiedlichste Weise mit dem Osterfest auseinandergesetzt. In diesem Osternest finden Sie Aufnahmen mit Werken von damals und auch heute.

Clara Schumann, zwischen Künstlerin und Ehefrau

Sie war die erfolgreichste Pianistin des 19. Jahrhunderts, musikalisches Wunderkind, Klavierpädagogin, Komponistin - und doch ist sie meist als “Frau von Robert Schumann” bekannt. Clara Schumann setzte mit ihrer Virtuosität und Musik neue Maßstäbe und zählt heutzutage zu den wichtigsten Vertreterinnen der Romantik. Nichtsdestotrotz finden ihre Werke noch immer weit weniger Aufmerksamkeit als die ihrer Zeitgenossen und vor allem als die ihres Mannes. Wir möchten einen Blick auf das Leben und Werk von Clara Wieck/Schumann werfen - als Künstlerin, Komponistin und vor allem eines: als Frau, die ihrer Zeit voraus war.

Uneitler Klangveredler

Von Mariss Jansons erscheint eine monumentale Box mit Aufnahmen des BR-Symphonieorchesters.

Aktuelles...