Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Die Alben

Ab
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 3. Mai 2019 | Tru Thoughts

Ab
CD8,39 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 11. Dezember 2020 | Tru Thoughts

Ab
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 28. Februar 2020 | Tru Thoughts

Ab
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 3. Dezember 2019 | Tru Thoughts

Ab
CD6,39 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 21. Oktober 2016 | Tru Thoughts

Booklet
Ab
CD8,39 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 4. September 2020 | Tru Thoughts

Ab
CD8,39 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 6. November 2020 | Tru Thoughts

Ab
CD7,99 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2014 | Tru Thoughts

Ab
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 7. Mai 2012 | Tru Thoughts

Dass sich elektronische Klänge gerne mit an sich genrefremden Einflüssen paaren, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Aber dass eine Band es schafft, dabei über die Jahre hinweg immer neue Eindrücke zu sammeln und im selben Atemzug auch jeweils andere Facetten herauszukehren, ist eher selten. Diesmal soll es die instrumentale Seite des Trios sein - das macht sich bereits in "Stormbird" bemerkbar. Ein sich nach oben schraubendes Riff, ein gesampeltes Echo und diese Stimme - unschuldig und unnahbar zugleich. Durch die Doppelung wird Kathrin deBoers Gesang zu einem einstimmigen Call-And-Response, dass sich am Ende des Songs in schwindelerregender Geschwindigkeit zuspitzt. Dazu im Kontrast ist "Wasted Time" ein Song, der sich vor Trip Hop-Größen wie Portishead verneigt. Tiefer Bass, abgehackte Riffs, die von einer im ersten Moment zurückhaltenden Stimme im Refrain dramatisch eingeholt werden. Dieses Für und Gegen von blechernem Instrumenteneinsatz und zärtlichem Gesang findet sich noch an anderen Stellen wieder und erzeugt eine gewaltige Gänsehaut. Ein weiterer Höhepunkt ist "Passenger Side", das ebenfalls auf Trip Hop verweist. Neben derlei intensiven Momenten bietet "Rollerchain" auch tanzbares, an manchen Stellen schon fast poppiges Material, dessen auch feine Texte bereithält. Wie beispielsweise das leicht funkig angehaute "Reach For the Bottle", dass fern an Moloko erinnert: "I got the same love, I got the same face, I need a wise man to follow / Man, take a good look at yourself before your reach for the bottle." Als die drei Briten vor einigen Monaten das Studio betraten,wollten sie offenbar einen neuen musikalischen Schwerpunkt. Denn nicht umsonst wird Ricky Fabulous' Gitarrenspiel teilweise enorm nach vorne geschoben, es klingt düster, basslastig und doch leicht. "Rollerchain" ist ein komplexes Album, das buchstänlich unter die Haut gehen kann. Und selbst wer von Electronica eher wenig hält, wird hier mitgerissen. Nach klassischen Elektroswing-Eskapaden und retrospektiven Tanzalben präsentieren Belleruche ihr düsterstes und vielleicht sogar bestes Album. © Laut
Ab
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 22. Februar 2010 | Tru Thoughts

Ab
CD7,99 Fr.
MDO

Alternativ und Indie - Erschienen am 21. April 2014 | Tru Thoughts

Ab
CD7,99 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 27. Oktober 2017 | Tru Thoughts

Ab
CD8,39 Fr.

Alternativ und Indie - Erschienen am 23. Oktober 2020 | Tru Thoughts