Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Chor Der Deutschen Oper Berlin|Oceane (Live)

Oceane (Live)

Christoph Pohl, Nikolai Schukoff, Donald Runnicles, Orchester Der Deutschen Oper Berlin

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 48.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Es ist Detlev Glanerts bis dato klang­sinnlichste Oper: Das kurze Orchestervorspiel entfaltet wahrlich ozeanische Gefühle von nahezu Skrjabin’scher Ekstase, und auch in der Welt der alten Madame Louise in ihrem Ostsee­bad-­Hotel, das ständig am Rand des Bankrotts steht, leuchtet immer wieder die schwungvoll genossene Vergangenheit auf. Doris Soffel war bei der Uraufführung an der Deutschen Oper der glamouröse Mittelpunkt einer Gesellschaft, die in sich ruht und in der jeder seinen Platz hat – Albert Pesendorfers bassgewaltiger Pastor schwört sie auf ihre Werte ein. GMD Donald Runnicles hält Chor und Orchester seines Hauses in Bewegung, und die droht schon außer Kontrolle zu geraten, als Oceane von Parceval nur erscheint. Diese ist eine späte Nachfahrin Melusines – eingefroren war sie in Fontanes Fragment, bis Glanert in ihr die Opernfigur fand. Maria Bengtsson singt diese Außenseiterin grandios. Oceanes Außer­ sich­Geraten bringt sie ebenso eindringlich zum Ausdruck wie ihre Selbstverlorenheit, die wieder vergehen will in den Wellen des Ozeans. Nikolai Shukoffs lyrischer Tenor gerät nicht aus der Fassung, wenn Martin von ihrer Erscheinung überwältigt wird und er sie dennoch nicht erreicht. Und es wird wirklich gesungen, Glanert hat eine echte Oper geschrieben. Christoph Pohl und Nicole Haslett geben mit Charme das Buffo­-Paar, das die ungewöhnlichen Vorgänge mit praktischem Sinn kontrapunktiert, und Stephen Bronk ist als nüchterner Oberkellner der ruhende Pol in dem Wirbel, den der Komponist hier ausgelöst hat. Auch die Aufnahme bewahrt die Faszination der Klangsensationen, die Glanert serviert.
© Feuchtner, Bernd / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

Oceane (Live)

Chor Der Deutschen Oper Berlin

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Oceane, Act I Scene 1 (Detlev Glanert)

1
Introduction (Live)
Chor Der Deutschen Oper Berlin
00:04:43

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir, MainArtist - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra - Detlev Glanert, Composer - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

Oceane, Act I Scene 2 (Detlev Glanert)

2
Schluss jetzt! (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:03:56

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Stephen Bronk, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

3
Willkommen! (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:04:09

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

4
Liebe Freunde, liebe Gäste (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:05:35

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Stephen Bronk, Artist - Albert Pesendorfer, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

5
Polka Schottisch (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:05:35

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Stephen Bronk, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Maria Bengtsson, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

6
So schnell schon verzaubert? (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:04:29

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Stephen Bronk, Artist - Christoph Pohl, Artist - Maria Bengtsson, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

7
Galopp! (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:04:05

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Stephen Bronk, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

8
Intermezzo (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:02:30

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

Oceane, Act I Scene 3 (Detlev Glanert)

9
Ich habe getanzt (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:01:41

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

10
Oceane, keine Angst (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:04:20

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

11
Ah, er ist fort (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:03:21

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

DISC 2

Oceane, Act II Scene 1 (Detlev Glanert)

1
Introduction (Live)
Chor Der Deutschen Oper Berlin
00:02:11

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir, MainArtist - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra - Detlev Glanert, Composer

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

Oceane, Act II Scene 2 (Detlev Glanert)

2
Oceane! Oh Gott! Ist er tot? (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:05:28

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Maria Bengtsson, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

3
Das Picknick wartet (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:04:48

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Christoph Pohl, Artist - Maria Bengtsson, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

4
Danket alle Gott! (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:03:27

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Maria Bengtsson, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

5
Es gibt ein Wort (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:03:52

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

6
Oceane! Ja! Ja! Meine Geliebte! (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:04:40

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Christoph Pohl, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

7
Der letzte Tag (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:03:22

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Stephen Bronk, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

8
Die Fähre wartet (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:07:53

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Stephen Bronk, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

9
Herr von Dircksen! (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:03:47

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Doris Soffel, Artist - Detlev Glanert, Composer - Nikolai Schukoff, Artist - Stephen Bronk, Artist - Christoph Pohl, Artist - Albert Pesendorfer, Artist - Nicole Haslett, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

10
Laub, Schnee (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:05:33

Donald Runnicles, Conductor - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

Oceane, Act II Scene 3 (Detlev Glanert)

11
Ich gehe fort (Live)
Orchestra of the Deutsche Oper Berlin
00:05:49

Donald Runnicles, Conductor - Chor Der Deutschen Oper Berlin, Choir - Orchester Der Deutschen Oper Berlin, Orchestra, MainArtist - Detlev Glanert, Composer - Maria Bengtsson, Artist

(C) 2020 Oehms Classics (P) 2020 Oehms Classics

Albumbeschreibung

Es ist Detlev Glanerts bis dato klang­sinnlichste Oper: Das kurze Orchestervorspiel entfaltet wahrlich ozeanische Gefühle von nahezu Skrjabin’scher Ekstase, und auch in der Welt der alten Madame Louise in ihrem Ostsee­bad-­Hotel, das ständig am Rand des Bankrotts steht, leuchtet immer wieder die schwungvoll genossene Vergangenheit auf. Doris Soffel war bei der Uraufführung an der Deutschen Oper der glamouröse Mittelpunkt einer Gesellschaft, die in sich ruht und in der jeder seinen Platz hat – Albert Pesendorfers bassgewaltiger Pastor schwört sie auf ihre Werte ein. GMD Donald Runnicles hält Chor und Orchester seines Hauses in Bewegung, und die droht schon außer Kontrolle zu geraten, als Oceane von Parceval nur erscheint. Diese ist eine späte Nachfahrin Melusines – eingefroren war sie in Fontanes Fragment, bis Glanert in ihr die Opernfigur fand. Maria Bengtsson singt diese Außenseiterin grandios. Oceanes Außer­ sich­Geraten bringt sie ebenso eindringlich zum Ausdruck wie ihre Selbstverlorenheit, die wieder vergehen will in den Wellen des Ozeans. Nikolai Shukoffs lyrischer Tenor gerät nicht aus der Fassung, wenn Martin von ihrer Erscheinung überwältigt wird und er sie dennoch nicht erreicht. Und es wird wirklich gesungen, Glanert hat eine echte Oper geschrieben. Christoph Pohl und Nicole Haslett geben mit Charme das Buffo­-Paar, das die ungewöhnlichen Vorgänge mit praktischem Sinn kontrapunktiert, und Stephen Bronk ist als nüchterner Oberkellner der ruhende Pol in dem Wirbel, den der Komponist hier ausgelöst hat. Auch die Aufnahme bewahrt die Faszination der Klangsensationen, die Glanert serviert.
© Feuchtner, Bernd / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Abba Gold Anniversary Edition

ABBA

Super Trouper

ABBA

Arrival

ABBA

Arrival ABBA

The Essential Collection

ABBA

Mehr auf Qobuz
Von Chor Der Deutschen Oper Berlin

Berg: Lulu & Wozzeck

Chor Der Deutschen Oper Berlin

Berg: Lulu & Wozzeck Chor Der Deutschen Oper Berlin

Mozart: Don Giovanni

Chor Der Deutschen Oper Berlin

Mozart: Don Giovanni Chor Der Deutschen Oper Berlin

Die schönsten Opernchöre

Chor Der Deutschen Oper Berlin

Die schönsten Opernchöre Chor Der Deutschen Oper Berlin

Orff: Catulli Carmina - Egk: La Tentation de Saint Antoine

Chor Der Deutschen Oper Berlin

Berühmte Opernchöre

Chor Der Deutschen Oper Berlin

Berühmte Opernchöre Chor Der Deutschen Oper Berlin
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Rameau: Platée

Les Arts Florissants

Rameau: Platée Les Arts Florissants

Puccini : Turandot

Zubin Mehta

Puccini : Turandot Zubin Mehta

Monteverdi: Il terzo libro de madrigali

Rinaldo Alessandrini

Wolfgang Amadeus Mozart : Le Nozze di Figaro

Teodor Currentzis

Richard Wagner : Der Ring des Nibelungen

Sir Georg Solti

Panorama-Artikel...
Komponistinnen, diese Unbekannten

In der Geschichte der Musik gibt es, seit der antiken griechischen Dichterin Sappho, zahlreiche Komponistinnen, die der ausschließlich männlichen und oft sehr chauvinistischen Welt der Komponisten - die noch heute unsere Vorstellung und Wertschätzung der westlichen klassischen Musik prägen - Nuancierungen hinzugefügt haben. Ein Rückblick in die Geschichten begabter Frauen, die allzu oft ignoriert worden sind.

Label-Geschichten: 5 Fragen an Klaus Heymann

Klaus Heymann ist die unkonventionellste Persönlichkeit, wenn es um Klassik-CDs geht. Er hatte sich vor vielen Jahren in Hong Kong niedergelassen, wo er dann dem Label Naxos den Weg zu internationalem Erfolg gebahnt hat. 2017 feiert er den dreißigsten Jahrestag seines Unternehmens. Er ist uns Frage und Antwort gestanden!

Bernard Haitink, der Prophet im eigenen Land

Der berühmte holländische Dirigent, der vor Kurzem im ehrwürdigen Alter von 92 Jahren gestorben ist, straft das Sprichwort vom Propheten, der im eigenen Land nichts gilt, Lügen. Bernard Haitink war seit seiner Jugend sowohl in Kollegenkreisen als auch in seinem eigenen Land anerkannt und verfolgte den größten Teil seiner immensen Karriere in den Niederlanden, wo er zunächst das Niederländische Rundfunkorchester und dann 27 Jahre lang das renommierte Concertgebouw-Orchester in Amsterdam leitete, mit dem er für PHILIPS, DECCA und EMI CLASSICS zahlreiche legendäre Aufnahmen realisierte: mehr als 450 Einspielungen einer Vielzahl von Komponisten, unter denen Bruckner und Mahler einen wichtigen Platz einnehmen.

Aktuelles...