Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Breton String Quartet|Bretón: String Quartets Nos. 1 & 3

Bretón: String Quartets Nos. 1 & 3

Breton String Quartet

Digitales Booklet

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Text in englischer Sprache verfügbar

Tomás Bretón’s distinguished career as an opera composer and leading figure in Madrid’s musical life at the turn of the 20th century has tended to overshadow the significant contribution he made to Spanish chamber music. He remained true to the historic roots of the string quartet genre - hisFirst String Quartet being a tribute to the Viennese tradition in its Classical poise. The Third String Quartet exudes Mendelssohnian inspiration in its first movement with overtly Spanish idioms, the Allegro no mucho third movement also having been turned into a version for piano trio as the Scherzo andalou. This is the first of two albums of the complete string quartets. © Naxos

Weitere Informationen

Bretón: String Quartets Nos. 1 & 3

Breton String Quartet

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

String Quartet No. 3 in E Minor (Tomás Breton)

1
I. Allegro cómodo
00:09:56

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

2
II. Andante
00:06:05

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

3
III. Allegro no mucho
00:06:55

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

4
IV. Allegro deciso
00:05:06

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

String Quartet No. 1 in D Major (Tomás Breton)

5
I. Allegro moderato non tanto
00:09:29

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

6
II. Andante
00:07:30

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

7
III. Scherzo. Allegro
00:06:58

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

8
IV. Grave - Fuga - Allegro
00:08:43

Tomás Bretón, Composer - Breton String Quartet, Ensemble, MainArtist

(C) 2020 Naxos (P) 2020 Naxos

Albumbeschreibung

Tomás Bretón’s distinguished career as an opera composer and leading figure in Madrid’s musical life at the turn of the 20th century has tended to overshadow the significant contribution he made to Spanish chamber music. He remained true to the historic roots of the string quartet genre - hisFirst String Quartet being a tribute to the Viennese tradition in its Classical poise. The Third String Quartet exudes Mendelssohnian inspiration in its first movement with overtly Spanish idioms, the Allegro no mucho third movement also having been turned into a version for piano trio as the Scherzo andalou. This is the first of two albums of the complete string quartets. © Naxos

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet

Powerslave

Iron Maiden

Powerslave Iron Maiden

Somewhere in Time

Iron Maiden

Somewhere in Time Iron Maiden
Mehr auf Qobuz
Von Breton String Quartet

Alfredo Aracil: Cuartetos de cuerda

Breton String Quartet

Alfredo Aracil: Cuartetos de cuerda Breton String Quartet

Quatuors à cordes

Breton String Quartet

Quatuors à cordes Breton String Quartet

Musique de chambre (Volume 3)

Breton String Quartet

Musique de chambre (Volume 3) Breton String Quartet
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Chopin, Rachmaninoff: Cello Sonatas

Jean-Guihen Queyras

Six Evolutions - Bach: Cello Suites

Yo-Yo Ma

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3

Frank Peter Zimmermann

Beethoven: Violin Sonatas, Vol. 3 Frank Peter Zimmermann

Robert Schumann: Complete Piano Trios, Quartet & Quintet

Trio Wanderer

The Four Quarters

Solem Quartet

The Four Quarters Solem Quartet
Panorama-Artikel...
Clara Schumann, zwischen Künstlerin und Ehefrau

Sie war die erfolgreichste Pianistin des 19. Jahrhunderts, musikalisches Wunderkind, Klavierpädagogin, Komponistin - und doch ist sie meist als “Frau von Robert Schumann” bekannt. Clara Schumann setzte mit ihrer Virtuosität und Musik neue Maßstäbe und zählt heutzutage zu den wichtigsten Vertreterinnen der Romantik. Nichtsdestotrotz finden ihre Werke noch immer weit weniger Aufmerksamkeit als die ihrer Zeitgenossen und vor allem als die ihres Mannes. Wir möchten einen Blick auf das Leben und Werk von Clara Wieck/Schumann werfen - als Künstlerin, Komponistin und vor allem eines: als Frau, die ihrer Zeit voraus war.

Giovanni Antonini & Il Giardino Armonico - eine neue Form der Freiheit

Giovanni Antonini, Gründungsmitglied und Leiter des 1985 entstandenen Ensembles Il Giardino Armonico, zu dem unter anderen Luca Pianco gehört, hat mit der Gesamtaufnahme aller 107 Sinfonien von Joseph Haydn ein monumentales Projekt in Angriff genommen. Vor kurzem ist der 8. Band erschienen. Das Projekt soll 2032, zum 300. Geburtstages des Vaters der Sinfonie, abgeschlossen sein. Ein Rückblick auf den Werdegang des beherzten Mailänder Dirigenten.

Jordi Savall – Musik, Leben, Tonaufnahmen

Es regnete in Strömen in jener Oktobernacht im französischen Bugey, was zu dieser Jahreszeit dort häufig vorkommt. Es war Mitternacht. Wir waren ungefähr fünfzig Musikliebhaber, die beim Festival d’Ambronay schweigend in der Feuchtigkeit und in der Kälte warteten. Dann erschien auf einmal Jordi Savall, lautlos, in einen weißen, nassen Trenchcoat gehüllt, wie Humphrey Bogart in Casablanca, einen Kasten in Form eines menschliche Körpers an sich gedrückt. Mit langsamen Bewegungen holte er, nein, kein Maschinengewehr, sondern eine Viola da Gamba hervor, die er mit größter Umsicht behandelte, und begann, sie zu stimmen. Dann geschah im Publikum das Wunder.

Aktuelles...