Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Jorja Smith|Be Right Back

Be Right Back

Jorja Smith

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Nach dem weltweiten Erfolg ihres 2018 erschienenen Debütalbums, als sie gerade mal einundzwanzig Jahre alt war und an welchem sie fünf Jahre lang gearbeitet hatte, hat sich Jorja Smith Zeit gelassen, um ihren Fans etwas ganz besonderes aufzutischen. In der zwischenzeit hatte sie weiterhin Stücke produziert, Be Honest zum Beispiel, mit einem Gastauftritt von Burna Boy im Jahre 2019, und danach, 2020, zwei weitere Songs, By Any Means und Come Over mit einem Feature von Popcaan. Wie schon der Titel sagt, kündigt Jorja Smith mit Be Right Back an, dass sie sich bald mit etwas Längerem zurückmelden wird, also mit einem echtem Album. Die einstweilen veröffentlichte EP ist immerhin eine acht Titel umfassende Sammlung, die bestimmte Künstler als Album ausgeben würden, auch wenn die Länge bloß um ein paar Sekunden über die fünfundzwanzig Minuten hinausgeht. ‚Mixtape‘ könnte man es auch nennen, wie auch bestimmte Produktionen von Drake (Letzterer war übrigens einer von denen, die Smiths Karrierestart ausgelöst hatten, denn er hatte sie schon ganz am Anfang im Auge gehabt)… Jedenfalls empfindet man auf Be Right Back dieselbe Freigebigkeit wie auf den vorangegangenen Produktionen von Jorja Smith, diese sinnliche Wehmut in der Stimme, ihre Höhenflüge und diese Laid-Back-Stimmung… Die Stücke sind jedoch erstaunlich kurz, ein einziges dauert länger als vier Minuten (das letzte Stück, Weekend). Ganz vertraulich zeigt sich Jorja Smith, wenn sie auf ihre Art melancholisch wird, wie beispielsweise in Gone oder in HomeTime erinnert mit seinem Gitarrenriff an eine andere große Persönlichkeit des Soul, Lauryn Hill… Das hübsche Stück frustriert aber trotzdem ein wenig, es ist extrem knapp: 1 Minute und 54 Sekunden. Derselbe Eindruck von Einfachheit und zugleich Intensität entsteht wieder in Burn, bevor sie dann im rhythmusbetonteren Digging mit dem nur andeutungsweise Schweißperlen versprechenden Gitarrenriff einen Hang zum Dancefloor zeigt. Weekend ist schließlich ein etwas komplexeres, etwas raffinierter produziertes Stück. Damit bekommt man auch Appetit auf mehr. Vielleicht folgt ja die Fortsetzung schon in Kürze. © Jason Ferguson/Qobuz

Weitere Informationen

Be Right Back

Jorja Smith

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 80 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 80 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Addicted
00:03:24

MANNY MARROQUIN, Mixer - Copyright Control, MusicPublisher - Chris Galland, AssistantEngineer - Giovanni Versari, MasteringEngineer - Joel Compass, Composer - Compass, Producer - Riccardo Damian, Producer, RecordingEngineer - Amane Suganami, Composer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Mutale Chashi, Composer - Benjamin Totten, Composer - Matt Jaggar, AssistantEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Oliver Middleton, AssistantEngineer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Olufemi David Koleoso, Composer - Elevens Child Limited, MusicPublisher - Fiona Roberts, AssistantEngineer

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

2
Gone
00:03:15

MANNY MARROQUIN, Mixer - Chris Galland, AssistantEngineer - Giovanni Versari, MasteringEngineer - Rahki, Composer, Producer, Programmer - Riccardo Damian, VocalEngineer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Concord Music Publishing, MusicPublisher - emawk, Composer - Matt Jaggar, AssistantEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Elevens Child Limited, MusicPublisher - Exit Friends/These Are Songs of Pulse, MusicPublisher - FROM KANAMAI/These Are Songs of Pulse, MusicPublisher

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

3
Bussdown Explicit
00:03:21

MANNY MARROQUIN, Mixer - Copyright Control, MusicPublisher - Chris Galland, AssistantEngineer - Giovanni Versari, MasteringEngineer - LLC, MusicPublisher - Jeff Gitelman, Composer - Riccardo Damian, VocalProducer - Kalon Berry, Composer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Matt Jaggar, ArtistVocalSecondEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - ShayBo, FeaturedArtist - Tde Music, MusicPublisher - Jeff “Gitty” Gitelman for Gitty Music, Inc, Producer - Laura Adegbite, Composer, Lyricist - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Elevens Child Limited, MusicPublisher - Kal Banx for Top Dawg Entertainment, Producer - JEFF GITTY MUSIC (BMI) / Administered by Songs of Kobalt Music Publishing [for BMI] (SKMP) (BMI), MusicPublisher

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

4
Time Explicit
00:01:54

MANNY MARROQUIN, Mixer - Chris Galland, AssistantEngineer - Michael Stafford, Composer - Kobalt Music Publishing LTD, MusicPublisher - Riccardo Damian, VocalEngineer - Charlie J Perry, Composer, Producer, Arranger, RecordingEngineer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Matt Jaggar, AssistantEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Prash “Engine-Earz" Mistry, MasteringEngineer - Elevens Child Limited, MusicPublisher

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

5
Home
00:02:46

MANNY MARROQUIN, Mixer - Chris Galland, AssistantEngineer - Ed Thomas, Composer, Producer, RecordingEngineer - Michael Stafford, Composer - Bmg Rights Management (uk) Ltd, MusicPublisher - Kobalt Music Publishing LTD, MusicPublisher - Riccardo Damian, VocalEngineer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Matt Jaggar, AssistantEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Prash “Engine-Earz" Mistry, MasteringEngineer - Elevens Child Limited, MusicPublisher

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

6
Burn
00:03:34

MANNY MARROQUIN, Mixer - Chris Galland, AssistantEngineer - Giovanni Versari, MasteringEngineer - Jeff Gitelman, Composer - Kalon Berry, Composer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Jeff “Gitty” Gitelman for Gitty Music, Inc, Producer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Elevens Child Limited, MusicPublisher - Kal Banx for Top Dawg Entertainment, Producer - JEFF GITTY MUSIC (BMI) / Administered by Songs of Kobalt Music Publishing [for BMI] (SKMP) (BMI), MusicPublisher - TDE Music, LLC, MusicPublisher

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

7
Digging
00:03:04

MANNY MARROQUIN, Mixer - Copyright Control, MusicPublisher - Chris Galland, AssistantEngineer - Giovanni Versari, MasteringEngineer - Joel Compass, Composer - Compass, Producer - Riccardo Damian, Producer, RecordingEngineer, VocalEngineer - Amane Suganami, Composer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Mutale Chashi, Composer - Benjamin Totten, Composer - Matt Jaggar, AssistantEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Oliver Middleton, AssistantEngineer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Olufemi David Koleoso, Composer - Elevens Child Limited, MusicPublisher - Fiona Roberts, AssistantEngineer

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

8
Weekend
00:04:17

MANNY MARROQUIN, Mixer - Copyright Control, MusicPublisher - Chris Galland, AssistantEngineer - Joel Compass, Composer - Compass, Producer - Rahki, Producer - Riccardo Damian, VocalEngineer - Jorja Smith, Composer, Lyricist, MainArtist - Mutale Chashi, Composer - Matt Jaggar, AssistantEngineer - Jeremie Inhaber, MixingEngineer - Zach Pereyra, AssistantEngineer - Anthony Vilchis, AssistantEngineer - Prash “Engine-Earz" Mistry, MasteringEngineer - Elevens Child Limited, MusicPublisher

(C) 2021 FAMM (P) 2021 FAMM

Albumbeschreibung

Nach dem weltweiten Erfolg ihres 2018 erschienenen Debütalbums, als sie gerade mal einundzwanzig Jahre alt war und an welchem sie fünf Jahre lang gearbeitet hatte, hat sich Jorja Smith Zeit gelassen, um ihren Fans etwas ganz besonderes aufzutischen. In der zwischenzeit hatte sie weiterhin Stücke produziert, Be Honest zum Beispiel, mit einem Gastauftritt von Burna Boy im Jahre 2019, und danach, 2020, zwei weitere Songs, By Any Means und Come Over mit einem Feature von Popcaan. Wie schon der Titel sagt, kündigt Jorja Smith mit Be Right Back an, dass sie sich bald mit etwas Längerem zurückmelden wird, also mit einem echtem Album. Die einstweilen veröffentlichte EP ist immerhin eine acht Titel umfassende Sammlung, die bestimmte Künstler als Album ausgeben würden, auch wenn die Länge bloß um ein paar Sekunden über die fünfundzwanzig Minuten hinausgeht. ‚Mixtape‘ könnte man es auch nennen, wie auch bestimmte Produktionen von Drake (Letzterer war übrigens einer von denen, die Smiths Karrierestart ausgelöst hatten, denn er hatte sie schon ganz am Anfang im Auge gehabt)… Jedenfalls empfindet man auf Be Right Back dieselbe Freigebigkeit wie auf den vorangegangenen Produktionen von Jorja Smith, diese sinnliche Wehmut in der Stimme, ihre Höhenflüge und diese Laid-Back-Stimmung… Die Stücke sind jedoch erstaunlich kurz, ein einziges dauert länger als vier Minuten (das letzte Stück, Weekend). Ganz vertraulich zeigt sich Jorja Smith, wenn sie auf ihre Art melancholisch wird, wie beispielsweise in Gone oder in HomeTime erinnert mit seinem Gitarrenriff an eine andere große Persönlichkeit des Soul, Lauryn Hill… Das hübsche Stück frustriert aber trotzdem ein wenig, es ist extrem knapp: 1 Minute und 54 Sekunden. Derselbe Eindruck von Einfachheit und zugleich Intensität entsteht wieder in Burn, bevor sie dann im rhythmusbetonteren Digging mit dem nur andeutungsweise Schweißperlen versprechenden Gitarrenriff einen Hang zum Dancefloor zeigt. Weekend ist schließlich ein etwas komplexeres, etwas raffinierter produziertes Stück. Damit bekommt man auch Appetit auf mehr. Vielleicht folgt ja die Fortsetzung schon in Kürze. © Jason Ferguson/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Very Best Of Albert King

Albert King

Do The Funky Chicken [Stax Remasters]

Rufus Thomas

The Number of the Beast

Iron Maiden

From The Fires

Greta Van Fleet

From The Fires Greta Van Fleet
Mehr auf Qobuz
Von Jorja Smith

All of This Remixes, Vol. 2

Jorja Smith

Lost & Found

Jorja Smith

Lost & Found Jorja Smith

Jorja Smith X WDR Funkhausorchester

Jorja Smith

Project 11

Jorja Smith

Project 11 Jorja Smith

All of This Remixes, Vol. 1

Jorja Smith

Das könnte Ihnen auch gefallen...

blue water road

Kehlani

blue water road Kehlani

Dawn FM

The Weeknd

Dawn FM The Weeknd

Back To Black

Amy Winehouse

Back To Black Amy Winehouse

Collapsed In Sunbeams

Arlo Parks

KEYS

Alicia Keys

KEYS Alicia Keys
Panorama-Artikel...
Gibt es ein Goldenes Zeitalter des Rap?

Von Mitte der 80er bis Mitte der 90er Jahre hat der Hip Hop eine künstlerische Revolution erfahren wie nie zuvor. Zehn Jahre voll neuer Talente wie Public Enemy, De La Soul, N.W.A, Eric B & Rakim, A Tribe Called Quest und vielen anderen.

Das goldene Funk-Zeitalter des James Brown

Zwischen 1967 und 1974 wandelte der Godfather seine Soul-Musik in Funk um. Mithilfe der zu diesem Zeitpunkt groovigsten Musiker überhaupt lieferte James Brown Songs, die zu den damaligen Brüchen innerhalb der amerikanischen Gesellschaft passten. Jeder wollte mit einsteigen in die Sex Machine!

British Blues Boom: Chronik einer Revolution

Die Tatsache, dass Joe Bonamassa ein Jahr nach seinem Blue & Lonesome der Rolling Stones mit British Blues Explosion wiederkehrt, bedeutet, dass der British Blues Boom mehr als nur ein kurzlebiger Trend war… Das Interesse einer jungen Generation an den großen amerikanischen Blues-Ikonen, die in ihrem Land unbekannt waren, erschöpfte sich nicht nach einer gewissen Zeit, sondern löste eine wahre Revolution aus, bei der Eric Clapton, Jeff Beck und Jimmy Page die drei größten Agitatoren waren. Jenseits des Ärmelkanals wurden sie gar als die „Heilige Dreifaltigkeit“ der Geschichte des Rock bzw. der Gitarre gefeiert. Zwar waren sie bei weitem nicht die einzigen Musiker, die damit zu tun hatten. Doch aufgrund ihrer jeweiligen Laufbahn entdeckte man, dass der Blues nicht etwa eine Musik mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum war, sondern ein Tor zu anderen musikalischen Dimensionen mit neuen Wegen und Möglichkeiten.

Aktuelles...