Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Neil Young|Toast

Toast

Neil Young with Crazy Horse

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 192.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Als Experte eines großartigen Archivs sämtlicher Genres zückt Neil Young dieses Mal ein Studioalbum aus dem Ärmel, das 2001 in den Toast Studios in San Francisco mit seiner Band Crazy Horse aufgenommen wurde und bisher noch unveröffentlicht blieb. Seine Fans haben den Loner ganz beiläufig von der Existenz dieser Session sprechen hören, die er wie folgt beschreibt: “Die Musik von Toast erzählt von einer Beziehung. Es gibt einen Moment in jeder Beziehung, an dem die Dinge schlecht laufen, einen Moment noch vor der Trennung, wo sich eine der beiden Personen, vielleicht auch beide, bewusst werden, dass es aus ist. Es war während dieses Zeitpunkts.” Aus dieser tiefen Trauer heraus wurde der Kanadier dazu getrieben, fast alle seine Tapes zu vergraben, die nun hier wieder an die Oberfläche gelangt sind. Zwei Jahrzehnte später tut man gut daran, sich diesem Inhalt zu widmen, denn einige Themen - wie das eröffnende Quit - sind so eingängig, wie man es sich nur wünschen kann. Toast ist auch ein weiterer Beweis für die Stärke von Crazy Horse (Frank "Poncho" Sampedro an der Gitarre, Ralph Molina am Schlagzeug und Billy Talbot am Bass), die bei Standing in the Light of Love tausend Gitarrenfunken versprühen und elektrische Marathons - das 13-minütige Boom Boom Boom - wie keine andere Formation dieses Loners bewältigen können! Während Songs wie Standing in the Light of Love, Timberline, die Geschichte eines arbeitslosen Holzfällers, der mit seinem Glauben ringt, und Gateway of Love nie veröffentlicht wurden, waren einige, wie Goin' Home, in verschiedenen Versionen auf seinem Album Are You Passionate? aus dem Jahr 2002 enthalten. Im Großen und Ganzen ist Toast alles andere als ein anekdotisches Archiv. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

Toast

Neil Young

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 14.16 CHF/Monat

1
Quit
00:05:24

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Frank Sampedro, Writer - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

2
Standing in the Light of Love
00:04:18

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

3
Goin' Home
00:07:52

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

4
Timberline
00:04:10

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

5
Gateway of Love
00:10:10

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

6
How Ya Doin'?
00:07:00

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

7
Boom Boom Boom
00:13:05

Neil Young, Producer, Guitar, Piano, Vocals, Writer - Pegi Young, Vocals - John Hausmann, AssistantEngineer - Chris Bellman, Masterer - Tom Bray, Trumpet - JOHN HANLON, Producer, RecordingEngineer - Ralph Molina, Drums, Percussion, Vocals - Larry Cragg, Technician Guitar - NIKO BOLAS, Editor - Elliot Roberts, Director - Billy Talbot, Vocals, Bass - Astrid Young, Vocals - Neil Young with Crazy Horse, MainArtist - Pancho Sampedro, Guitar, Vocals

© 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records. ℗ 2022 The Other Shoe Productions, Inc. under exclusive license to Reprise Records.

Albumbeschreibung

Als Experte eines großartigen Archivs sämtlicher Genres zückt Neil Young dieses Mal ein Studioalbum aus dem Ärmel, das 2001 in den Toast Studios in San Francisco mit seiner Band Crazy Horse aufgenommen wurde und bisher noch unveröffentlicht blieb. Seine Fans haben den Loner ganz beiläufig von der Existenz dieser Session sprechen hören, die er wie folgt beschreibt: “Die Musik von Toast erzählt von einer Beziehung. Es gibt einen Moment in jeder Beziehung, an dem die Dinge schlecht laufen, einen Moment noch vor der Trennung, wo sich eine der beiden Personen, vielleicht auch beide, bewusst werden, dass es aus ist. Es war während dieses Zeitpunkts.” Aus dieser tiefen Trauer heraus wurde der Kanadier dazu getrieben, fast alle seine Tapes zu vergraben, die nun hier wieder an die Oberfläche gelangt sind. Zwei Jahrzehnte später tut man gut daran, sich diesem Inhalt zu widmen, denn einige Themen - wie das eröffnende Quit - sind so eingängig, wie man es sich nur wünschen kann. Toast ist auch ein weiterer Beweis für die Stärke von Crazy Horse (Frank "Poncho" Sampedro an der Gitarre, Ralph Molina am Schlagzeug und Billy Talbot am Bass), die bei Standing in the Light of Love tausend Gitarrenfunken versprühen und elektrische Marathons - das 13-minütige Boom Boom Boom - wie keine andere Formation dieses Loners bewältigen können! Während Songs wie Standing in the Light of Love, Timberline, die Geschichte eines arbeitslosen Holzfällers, der mit seinem Glauben ringt, und Gateway of Love nie veröffentlicht wurden, waren einige, wie Goin' Home, in verschiedenen Versionen auf seinem Album Are You Passionate? aus dem Jahr 2002 enthalten. Im Großen und Ganzen ist Toast alles andere als ein anekdotisches Archiv. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Wish You Were Here

Pink Floyd

Wish You Were Here Pink Floyd

The Wall

Pink Floyd

The Wall Pink Floyd

Back To Black

Amy Winehouse

Back To Black Amy Winehouse
Mehr auf Qobuz
Von Neil Young

Harvest (50th Anniversary Edition)

Neil Young

Harvest

Neil Young

Harvest Neil Young

World Record

Neil Young

World Record Neil Young

Barn

Neil Young

Barn Neil Young

Noise and Flowers

Neil Young

Noise and Flowers Neil Young

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

The Lockdown Sessions

Roger Waters

The Lockdown Sessions Roger Waters

Money For Nothing

Dire Straits

Money For Nothing Dire Straits

Revolver

The Beatles

Revolver The Beatles

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Closure / Continuation

Porcupine Tree

Closure / Continuation Porcupine Tree
Panorama-Artikel...
Interpol - Fanatiker in Schwarz

Zu Beginn der 2000er Jahre, als der Garage Rock das Sagen hatte, überraschte das zum Trio gewordene New Yorker Quartett, indem es die trübselige Postpunk-Romantik der achtziger Jahre neu belebte.

Know your Lemmy

Am 24. Dezember wäre Lemmy Kilmister 78 Jahre alt geworden, und mehr als 40 davon hat er als Bandleader von Motörhead verbracht, der lautesten Rock-Gruppe, die es je gegeben hat. Eine vernichtende Krebskrankheit hat ihn schließlich verstummen lassen. Er war eine Ikone, die man für unsterblich hielt, da sein Ableben unzählige Male verlautbart und dann gleich widerlegt wurde. Mit ihm wurde logischerweise auch das Ende von Motörhead besiegelt, jener Gruppe, die vier Jahrzehnte lang alle möglichen Höhen und Tiefen erlebt hatte. Und vor allem viele Missverständnisse, und vom mächtigen Klang, der von der Bühne donnerte, ganz zu schweigen…

Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Aktuelles...