Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Orchestre National de Lille - Mahler: Symphony No. 7

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Mahler: Symphony No. 7

Orchestre National de Lille, Alexandre Bloch

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Text in englischer Sprache verfügbar

Alexandre Bloch, who has been Music Director of the Orchestre National de Lille since 2016, has chosen to devote a whole season of concerts to Mahler’s symphonies. The Seventh (1904-05) is the most rarely recorded of the cycle – unjustly, because this work later nicknamed ‘Song of the Night’ testifies as clearly as its companions to the metaphysical grandiloquence that haunted Mahler during its gestation. From the gloomy Adagio of the first movement to the thundering Rondo that concludes the work, Alexandre Bloch and his orchestra lead us from the anguish of twilight to the ecstasies of dawn. © Alpha Classics

Weitere Informationen

Mahler: Symphony No. 7

Orchestre National de Lille

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Symphony No. 7 in E minor (Gustav Mahler)

1
I. Langsam
00:21:01

Gustav Mahler, Composer - Orchestre National De Lille, MainArtist - Alexandre Bloch, MainArtist

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Orchestre National de Lille

2
II. Nachtmusik
00:14:58

Gustav Mahler, Composer - Orchestre National De Lille, MainArtist - Alexandre Bloch, MainArtist

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Orchestre National de Lille

3
III. Scherzo
00:09:47

Gustav Mahler, Composer - Orchestre National De Lille, MainArtist - Alexandre Bloch, MainArtist

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Orchestre National de Lille

4
IV. Nachtmusik
00:11:36

Gustav Mahler, Composer - Orchestre National De Lille, MainArtist - Alexandre Bloch, MainArtist

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Orchestre National de Lille

5
V. Rondo - Finale
00:16:50

Gustav Mahler, Composer - Orchestre National De Lille, MainArtist - Alexandre Bloch, MainArtist

2020 Alpha Classics / Outhere Music France 2020 Orchestre National de Lille

Albumbeschreibung

Alexandre Bloch, who has been Music Director of the Orchestre National de Lille since 2016, has chosen to devote a whole season of concerts to Mahler’s symphonies. The Seventh (1904-05) is the most rarely recorded of the cycle – unjustly, because this work later nicknamed ‘Song of the Night’ testifies as clearly as its companions to the metaphysical grandiloquence that haunted Mahler during its gestation. From the gloomy Adagio of the first movement to the thundering Rondo that concludes the work, Alexandre Bloch and his orchestra lead us from the anguish of twilight to the ecstasies of dawn. © Alpha Classics

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Beethoven : Symphony No.1 - Piano Concerto No.1

Martha Argerich

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Martha Argerich - Debut Recital

Martha Argerich

Martha Argerich and Friends Live from Lugano 2015

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von Orchestre National de Lille

Mahler: Das Lied von der Erde

Orchestre National de Lille

Mahler: Das Lied von der Erde Orchestre National de Lille

Dutilleux: Symphony No. 2 "Le double"

Orchestre National de Lille

Dutilleux: Symphony No. 2 "Le double" Orchestre National de Lille

Britten & Korngold: Concertos pour la main gauche (Les musiciens et la Grande Guerre, Vol. 10)

Orchestre National de Lille

Offenbach: Overtures

Orchestre National de Lille

Offenbach: Overtures Orchestre National de Lille

Ravel & Attahir: Valse, Rapsodie espagnole & Adh-Dhor

Orchestre National de Lille

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Tchaikovsky: Symphony No. 5 & Francesca da Rimini

Tonhalle-Orchester Zürich

Gershwin : Rhapsody in Blue, An American in Paris...

Leonard Bernstein

Vaughan Williams: A London Symphony (Symphony No. 2)

Richard Hickox

Debussy: La mer, Prélude à l'après-midi d'un faune – Ravel: Rapsodie espagnole

François-Xavier Roth

Grieg : Peer Gynt, Op. 23 - Piano Concerto

Edward Gardner

Panorama-Artikel...
Bruno Walter, Erinnerungen an ein Genie

Die großartigen Remastering-Versionen der Aufnahmen von Bruno Walter anzuhören, die bei Sony Classical erschienen sind, bedeutet in humanistischer Kultur zu schwelgen. Für den überragenden Dirigenten war Musik ein heiliges Amt, Lebenskunst, Philosophie. Die Aufnahmen bezeugen seine Kunst der Kantilene, ausdrucksstark aber nie sentimental, dank klarer Linien und geschmeidiger Rhythmen voll Klarheit, Kohärenz und Vitalität.

Zubin Mehta - Der Marathon-Mann

Zubin Mehta geht auf Abschiedstournee mit dem Israel Philharmonic Orchestra und wird mit einer großen CD-Box gewürdigt.

Der Bach-Mann

Masaaki Suzuki ist ein Superstar der Bach-Szene. Nach seinem Kantaten-Konzert beim Bachfest Leipzig in der Thomaskirche wird er von zahlreichen Fans, nicht nur japanischen, umlagert, er muss Autogramme geben und für Fotos posieren. Das dauert. So beschließen wir, das Interview mit dem Mittagessen im Hotel zu verbinden, ehe er zur nächsten Probe muss. Der 64-jährige Japaner spricht Deutsch, will das Interview aber doch lieber auf Englisch führen. Er ist gut aufgelegt und seine Frau, die kurz dazukommt, kann ihn gerade noch davon abhalten, sich einen Wein zur Pasta zu bestellen – so schwenkt er auf Eistee um. Er lacht viel, belässt es aber meist bei kurzen Antworten, die hier zum Teil zusammengezogen sind.

Aktuelles...