Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Motörhead - Kiss of Death

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Kiss of Death

Motörhead

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Sollte mir irgendwann noch einmal irgendein Trottel erzählen wollen, dass Motörhead Heavy Metal spielen würden, spring ich dem Kerl direkt mit dem nackten Arsch ins Gesicht. Dass dies an dem musikalischen Verständnis des Angesprungen noch irgendwas ändert, ist zwar zu bezweifeln, aber die Geste zählt, oder? Wer immer noch nicht gerafft hat, dass Lemmy, Phil und Mikkey einfach die lauteste, dreckigste und härteste Rock'n'Roll-Band dieses Planeten sind, hält Metallica vermutlich auch noch für ne Thrash-Band. Ok, der wieder mit einem großartigen Text versehene Opener "Sucker" legt von Anfang an recht kräftig vor, aber mit den selben Licks könnte auch John Lee Hooker arbeiten. Vielleicht etwas langsamer, leiser und weniger rotzig, aber sonst ... Spätestens "One Night Stand" ist so was von Rock'n'Roll und groovt extrem lässig vor sich hin. Das geht schon schwer in Richtung Blues-Rock. Lemmy erzählt ein bisschen aus dem Nähkästchen, auch wenn sich das seit seiner Beziehung zur Meldrum-Fronterin Moa Holmsten vielleicht ein wenig geändert hat. In die selbe Kerbe schlägt auch "Christine", welcher Frau auch immer dieser Song gewidmet ist. "Kiss Of Death" mag vielleicht nicht so abzischen wie "Inferno", ist dafür wieder ein typisches Motörhead-Album geworden, mit sehr unterschiedlichen Songs. So darf mal schneller ("Devil I Know"), mal langsamer und mit einem gehörigen Blues-Einschlag ("Under The Gun") gerockt werden. "Trigger" erinnert fast schon an Maiden-Melodien, und wenn Lemmy bei der Halbballade "God Was Never On Your Side" in gerechtem Zorn die Stimme erhebt und anklagt: 'Why is He silent? Is He blind?', dann möchte man nicht in seiner Haut stecken. Die große Überraschung in diesem Song ist Poison-Klampfer C.C. Deville, der das Solo beisteuert. So übel ist der Junge also gar nicht. "Living In The Past" klingt nach fett groovendem Motörhead-Material, bevor "Sword Of Glory" das Tempo wieder anzieht. "Be My Baby" hat schon beinahe etwas Modernes, Lemmy singt mal wieder gerne mit sich selbst im Chor. So düster, rauh und vertrackt wie in "Kingdom Of The Worm" sind mir die Motorköpfe bisher aber noch selten untergekommen. Dafür rockt das abschließende "Going Down" recht befreit in den Feierabend. Ob "Kiss Of Death" seinen Vorgänger "Inferno" in den Schatten stellt, ist sicherlich Geschmackssache. Ne geile Scheibe ist das Teil auf jeden Fall wieder geworden - in der Form will ich Lemmy auch mit 80 noch auf der Bühne sehen und hören.
© Laut

Weitere Informationen

Kiss of Death

Motörhead

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Sucker
00:02:59

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals, Bass

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

2
One Night Stand
00:03:05

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

3
Devil I Know
00:03:01

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Lemmy Kilmister, Composer - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals - Philip Campbell, Composer

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

4
Trigger
00:03:53

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals, Bass

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

5
Under the Gun
00:04:45

Mike Inez, Bass Guitar - Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals, Bass

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

6
God Was Never on Your Side
00:04:21

C.C. DeVille, Solo Guitar, Musicians - Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Lemmy Kilmister, Composer - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals - Zoli Teglas, Vocals - Philip Campbell, Composer - Zoltan Teglas, Backing Vocals

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

7
Living in the Past
00:03:45

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Lemmy Kilmister, Composer - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals - Philip Campbell, Composer

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

8
Christine
00:03:42

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Lemmy Kilmister, Composer - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals - Philip Campbell, Composer

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

9
Sword of Glory
00:03:58

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals, Bass

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

10
Be My Baby
00:03:41

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

11
Kingdom of the Worm
00:04:09

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Performance, MainArtist - Lemmy Kilmister, Composer - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals - Philip Campbell, Composer

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

12
Going Down
00:03:35

Cameron Webb, Producer, Mixer - Kevin Bartley, Mastering Engineer - Motorhead, Composer, Performance, MainArtist - Phil Campbell, Composer, Guitar - Mikkey Dee, Composer, Drums - Ian Kilmister, Composer, Bass Guitar, Vocals - Todd Campbell, Composer

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

13
R.A.M.O.N.E.S.
00:01:22

Phil Taylor, Composer - Motorhead, Performance, MainArtist - Michael Burston, Composer - Phil Campbell, Composer - Ian Kilmister, Composer

2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company 2006 Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company

Albumbeschreibung

Sollte mir irgendwann noch einmal irgendein Trottel erzählen wollen, dass Motörhead Heavy Metal spielen würden, spring ich dem Kerl direkt mit dem nackten Arsch ins Gesicht. Dass dies an dem musikalischen Verständnis des Angesprungen noch irgendwas ändert, ist zwar zu bezweifeln, aber die Geste zählt, oder? Wer immer noch nicht gerafft hat, dass Lemmy, Phil und Mikkey einfach die lauteste, dreckigste und härteste Rock'n'Roll-Band dieses Planeten sind, hält Metallica vermutlich auch noch für ne Thrash-Band. Ok, der wieder mit einem großartigen Text versehene Opener "Sucker" legt von Anfang an recht kräftig vor, aber mit den selben Licks könnte auch John Lee Hooker arbeiten. Vielleicht etwas langsamer, leiser und weniger rotzig, aber sonst ... Spätestens "One Night Stand" ist so was von Rock'n'Roll und groovt extrem lässig vor sich hin. Das geht schon schwer in Richtung Blues-Rock. Lemmy erzählt ein bisschen aus dem Nähkästchen, auch wenn sich das seit seiner Beziehung zur Meldrum-Fronterin Moa Holmsten vielleicht ein wenig geändert hat. In die selbe Kerbe schlägt auch "Christine", welcher Frau auch immer dieser Song gewidmet ist. "Kiss Of Death" mag vielleicht nicht so abzischen wie "Inferno", ist dafür wieder ein typisches Motörhead-Album geworden, mit sehr unterschiedlichen Songs. So darf mal schneller ("Devil I Know"), mal langsamer und mit einem gehörigen Blues-Einschlag ("Under The Gun") gerockt werden. "Trigger" erinnert fast schon an Maiden-Melodien, und wenn Lemmy bei der Halbballade "God Was Never On Your Side" in gerechtem Zorn die Stimme erhebt und anklagt: 'Why is He silent? Is He blind?', dann möchte man nicht in seiner Haut stecken. Die große Überraschung in diesem Song ist Poison-Klampfer C.C. Deville, der das Solo beisteuert. So übel ist der Junge also gar nicht. "Living In The Past" klingt nach fett groovendem Motörhead-Material, bevor "Sword Of Glory" das Tempo wieder anzieht. "Be My Baby" hat schon beinahe etwas Modernes, Lemmy singt mal wieder gerne mit sich selbst im Chor. So düster, rauh und vertrackt wie in "Kingdom Of The Worm" sind mir die Motorköpfe bisher aber noch selten untergekommen. Dafür rockt das abschließende "Going Down" recht befreit in den Feierabend. Ob "Kiss Of Death" seinen Vorgänger "Inferno" in den Schatten stellt, ist sicherlich Geschmackssache. Ne geile Scheibe ist das Teil auf jeden Fall wieder geworden - in der Form will ich Lemmy auch mit 80 noch auf der Bühne sehen und hören.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Eliminator (Hi-Res Version)

ZZ Top

What The Dead Men Say

Trivium

Tres Hombres (Hi-Res Version)

ZZ Top

Aqualung (Steven Wilson Mix and Master)

Jethro Tull

Mehr auf Qobuz
Von Motörhead

1979

Motörhead

1979 Motörhead

Ace of Spades (40th Anniversary Edition) [Deluxe]

Motörhead

Under Cöver

Motörhead

Under Cöver Motörhead

Ace of Spades

Motörhead

Ace of Spades Motörhead

No Remorse (Bonus Track Edition)

Motörhead

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Medicine At Midnight

Foo Fighters

Medicine At Midnight Foo Fighters

Letter To You

Bruce Springsteen

Letter To You Bruce Springsteen

Power Up

AC/DC

Power Up AC/DC

Rumours

Fleetwood Mac

Rumours Fleetwood Mac

Abbey Road (Super Deluxe Edition)

The Beatles

Panorama-Artikel...
Know your Lemmy

Am 24. Dezember wäre Lemmy Kilmister 74 Jahre alt geworden, und mehr als 40 davon hat er als Bandleader von Motörhead verbracht, der lautesten Rock-Gruppe, die es je gegeben hat. Eine vernichtende Krebskrankheit hat ihn schließlich verstummen lassen. Er war eine Ikone, die man für unsterblich hielt, da sein Ableben unzählige Male verlautbart und dann gleich widerlegt wurde. Mit ihm wurde logischerweise auch das Ende von Motörhead besiegelt, jener Gruppe, die vier Jahrzehnte lang alle möglichen Höhen und Tiefen erlebt hatte. Und vor allem viele Missverständnisse, und vom mächtigen Klang, der von der Bühne donnerte, ganz zu schweigen…

Esa-Pekka Salonens Studioaufnahmen: ein Paradox

Der Finne Esa-Pekka Salonen, gefeierter Dirigent und produktiver Komponist, der mehr als 60 Schallplatten aufgenommen hat, spricht über seine besondere Herangehensweise an die Studioarbeit mit klassischer Musik.

Led Zeppelin, mehr als 50 Jahre Rock

1968-2018. Led Zeppelin feierten 2018 ihr 50-jähriges Jubiläum. Innerhalb von zwölf Jahren hatten Jimmy Page, Robert Plant und John Paul die Geschichte des Rock nachhaltig geprägt, und seit dem Tod des Schlagzeugers John Bonham im Jahre 1980 kamen sie mehrere Male, mit mehr oder weniger großem Erfolg, erneut auf der Bühne und im Studio zusammen. Werfen wir doch einen Blick auf die verschiedenen Comebacks von Led Zeppelin…

Aktuelles...