Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Andreas Staier - J. S. Bach: Harpsichord Concertos, BWV 1052-1058

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

J. S. Bach: Harpsichord Concertos, BWV 1052-1058

Andreas Staier, Freiburger Barockorchester

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

1987: Ein junger Cembalo-Spieler, einunddreißig Jahre alt und aus Göttingen stammend, bringt die Welt mit seinem brillanten Spiel des fünften Brandenburg Concertos, das Reinhard Goebel und die Musiker des Musica Antiqua Kölns für Archiv Produktion aufgenommen haben, zum staunen. Von nun an kehrt Andreas Staier regelmäßig zur Musik Johann Sebastian Bachs zurück. Alles was er anfasst, wird zu Gold, seien es die Partitas, das italienische Konzert, Französische Ouvertüre oder Fantasia, die er in seinen Jugendzeiten aufnimmt (Deutsche Harmonia Mundi, 1988, 1993). Aber auch die aus jüngsten Zeiten stammenden und unermüdlichen Goldberg Variationen (harmonia mundi) und ein erstaunliches Rezital von den Sonaten für Das Alte Werk (1997) gehören dazu. Heute veröffentlicht er eine Aufnahme von sieben Concertos für (ein einziges) Klavier. In Symbiose mit dem Freiburger Barockorchesters zeigt Staier uns hier, wieder einmal, eine Version, die sich doch von denen, die man so kennt, stark unterscheidet. Er distanziert sich von der lockeren „Publikumsunterhaltung“ à la Telemann- Gründer des Collegium musicums in Leipzig. Für Staier beinhalten diese Concertos eine ausdrucksstarke Tiefe, sind reich an kontrapunktischen Strukturen und haben einen unvergleichlichen, ganz speziellen Klang. Hören Sie sich nur Adagio aus dem D Minor Satz an: Die Bässe zischen bedrohlich, der Gesang zeigt eine sehr lebhafte, fast schon besorgniserregende Spannung, die unter einer wunderschönen Lyrik versteckt ist. Im letzten Satz wird das gleiche Concerto in einer taktischen Variation gespielt und dies zeigt, wie sehr der junge Bach doch vom „stylus phantasticus“ beeinflusst wurde. Und auch die eher zurückhaltenden Tempi im E Major zeigen seine sehr melancholische Seite. Staier macht daraus authentische, textlose Mini-Dramen. Wir haben lange auf eine so originelle und wagemutige Version gewartet © Qobuz.

Weitere Informationen

J. S. Bach: Harpsichord Concertos, BWV 1052-1058

Andreas Staier

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

Concerto No. 1 in D Minor , BWV 1052 (Johann Sebastian Bach)

1
I. Allegro
00:07:48

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

2
II. Adagio
00:07:06

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

3
III. Allegro
00:08:05

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

Concerto No. 2 in E Major, BWV 1053 (Johann Sebastian Bach)

4
I.
00:08:31

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

5
II. Siciliano
00:04:43

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

6
III. Allegro
00:06:38

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

Concerto No. 7 in G Minor, BWV 1058 (Johann Sebastian Bach)

7
I.
00:03:36

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

8
II. Andante
00:05:46

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

9
III. Allegro assai
00:04:06

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

DISC 2

Concerto No. 3 in D Major, BWV 1054 (Johann Sebastian Bach)

1
I.
00:07:41

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

2
II. Adagio e piano sempre
00:06:39

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

3
III. Allegro
00:02:41

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

Concerto No. 4 in A Major, BWV 1055 (Johann Sebastian Bach)

4
I. Allegro
00:04:24

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

5
II. Larghetto
00:05:14

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

6
III. Allegro ma non troppo
00:04:20

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

Concerto No. 5 in F Minor, BWV 1056 (Johann Sebastian Bach)

7
I.
00:03:05

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

8
II. Largo
00:02:40

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

9
III. Presto
00:03:36

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

Concerto No. 6 in F Major, BWV 1057 (Johann Sebastian Bach)

10
I.
00:06:52

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

11
II. Andante
00:03:32

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

12
III. Allegro assai
00:04:50

Andreas Staier, Performer, Primary - Freiburger Barockorchester, Primary - Johann Sebastian Bach, Composer

2015 harmonia mundi

Albumbeschreibung

1987: Ein junger Cembalo-Spieler, einunddreißig Jahre alt und aus Göttingen stammend, bringt die Welt mit seinem brillanten Spiel des fünften Brandenburg Concertos, das Reinhard Goebel und die Musiker des Musica Antiqua Kölns für Archiv Produktion aufgenommen haben, zum staunen. Von nun an kehrt Andreas Staier regelmäßig zur Musik Johann Sebastian Bachs zurück. Alles was er anfasst, wird zu Gold, seien es die Partitas, das italienische Konzert, Französische Ouvertüre oder Fantasia, die er in seinen Jugendzeiten aufnimmt (Deutsche Harmonia Mundi, 1988, 1993). Aber auch die aus jüngsten Zeiten stammenden und unermüdlichen Goldberg Variationen (harmonia mundi) und ein erstaunliches Rezital von den Sonaten für Das Alte Werk (1997) gehören dazu. Heute veröffentlicht er eine Aufnahme von sieben Concertos für (ein einziges) Klavier. In Symbiose mit dem Freiburger Barockorchesters zeigt Staier uns hier, wieder einmal, eine Version, die sich doch von denen, die man so kennt, stark unterscheidet. Er distanziert sich von der lockeren „Publikumsunterhaltung“ à la Telemann- Gründer des Collegium musicums in Leipzig. Für Staier beinhalten diese Concertos eine ausdrucksstarke Tiefe, sind reich an kontrapunktischen Strukturen und haben einen unvergleichlichen, ganz speziellen Klang. Hören Sie sich nur Adagio aus dem D Minor Satz an: Die Bässe zischen bedrohlich, der Gesang zeigt eine sehr lebhafte, fast schon besorgniserregende Spannung, die unter einer wunderschönen Lyrik versteckt ist. Im letzten Satz wird das gleiche Concerto in einer taktischen Variation gespielt und dies zeigt, wie sehr der junge Bach doch vom „stylus phantasticus“ beeinflusst wurde. Und auch die eher zurückhaltenden Tempi im E Major zeigen seine sehr melancholische Seite. Staier macht daraus authentische, textlose Mini-Dramen. Wir haben lange auf eine so originelle und wagemutige Version gewartet © Qobuz.

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Mehr auf Qobuz
Von Andreas Staier

Die schöne Müllerin / Schwanengesang / Winterreise

Andreas Staier

Beethoven : Ein neuer Weg

Andreas Staier

Beethoven : Ein neuer Weg Andreas Staier

Ludwig van Beethoven : Variations Diabelli

Andreas Staier

Schubert : Fantasie in F Minor & Other Piano Duets

Andreas Staier

Mozart: Piano Sonata, K. 331 "Alla turca"

Andreas Staier

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Road to the Sun

Pat Metheny

Road to the Sun Pat Metheny

Debussy, Szymanowski, Hahn, Ravel

Fanny Robilliard

Seasons: Orchestral Music of Michael Fine

The Royal Scottish National Orchestra

Seasons: Orchestral Music of Michael Fine The Royal Scottish National Orchestra

All Shall Not Die - Haydn String Quartets

Quatuor Hanson

Händel: Suites pour clavecin

Pierre Hantaï

Panorama-Artikel...
Philippe Jaroussky - "Ich bin eher Musiker als Sänger"

Philippe Jaroussky ist nicht erst seit der Eröffnung der Elbphilharmonie der wohl bekannteste Countertenor der Gegenwart. Im Interview spricht er über den näher kommenden Abschied vom Singen – und warum Countertenöre immer noch Außenseiter sind.

Hugo Wolf - Feuerreiter des Liedes

Hugo Wolf gilt als einer der wichtigsten Lied-Komponisten. Ein Überblick über die spannendsten Aufnahmen seiner Liedgruppen.

Hille Perl - Verliebt in die Gambe

Ob solo, im gemischten Ensemble oder im Consort: Wenn man an die Gambe denkt, kommt einem unweigerlich Hille Perl in den Sinn.

Aktuelles...