Genre :
Qobuzissime? Dies ist eine Auszeichnung, die Qobuz für ein Debütalbum oder ein zweites Album vergibt. Pop oder Reggae, Metal oder Klassik, Jazz oder Blues - kein Genre wird unbeachtet gelassen. Meistens handelt es sich um junge, noch unbekannte Talente.

Hin und wieder kann diese Auszeichnung auch an bereits bekannte Künstler vergeben werden, die ein ungewöhnliches Projekt schaffen, das sich von ihrer sonstigen Diskografie unterscheidet, wie zum Beispiel ein Crossover-Album. Was zählt ist einzig die Originalität und die Qualität. Die der Aufnahme, des musikalischen Projekts und seiner Identität.

Die Alben

HI-RES16,49 €
CD10,99 €

Geistliche Kantaten - Erschienen am 11. Oktober 2019 | Château de Versailles Spectacles

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Qobuzissime
Weihnachten ist einer der wichtigsten Feiertage in der lutherischen Liturgie. Bach feierte sein erstes Jahr in Leipzig (1723) mit großem Glanz. Am Morgen des 25. Dezember erklang seine Kantate Christen, ätzet diesen Tag, BWV 63 in der Thomaskirche. Die Kantate beginnt und endet mit einem großen Chor und bildet so ein perfektes Präludium zum Magnificat, BWV 243A, das bei der Nachmittagsvesper aufgeführt wurde. Der junge Dirigent Valentin Tournet (er ist 23 Jahre alt!) befasst sich mit weniger bekannten Aspekten Bachs großer Werke. Für die erste CD seines Ensembles beschloss er daher, die erste Fassung des Magnificat aufzunehmen. Sie steht in Es-Dur, einer bei den Hörnern berüchtigten Tonart, und bevorzugt die Blockflöten mit ihrem pastoralem Timbre gegenüber den Traversflöten. Das Werk, das viel seltener gespielt und aufgenommen wird als die im Jahr 1743 überarbeitete Fassung (in D-Dur, unter BWV 243 geführt), wird hier zusammen mit den vier Laudes für den Weihnachtstag dargeboten. Valentin Tournet hat diese beiden Werke mit Mut und Talent in Angriff genommen, und ihm ist dank klarer und kluger Entscheidungen eine besonders brillante Version gelungen. Als Gambist ist er sehr sensibel für die vitale Energie, die das Cello freisetzen kann, solange es nicht von der Orgel erdrückt wird. Die Begeisterung breitet sich umso mehr aus, wenn sich die Solisten nicht nur auf ihre Arien beschränken, sondern auch mit dem Chor singen. Dieses Album glänzt durch vollständige Kontinuität und wirkliche gemeinsame Ergriffenheit. © Elsa Siffert/Qobuz
HI-RES21,49 €
CD14,99 €

Klassik - Erschienen am 11. Mai 2015 | Archiv Produktion

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Choc de Classica - Qobuzissime
Buchstäblich umwerfend, wenn man das Albumcover des iranisch-amerikanischen Cembalisten Mahan Esfahani betrachtet. In der Tat hat der Solist Musikgenres bis zum Höhepunkt vermischt: das Klavierkonzert in d-moll von Bach (hier begleitet vom Concerto Köln) von 1730 trifft das Cembalokonzert von Górecki von 1980 (ebenso mit dem Concerto Köln); La Folie d’Espagne von C. P. E. Bach, Sohn von J. S. Bach, begegnet Piano Phase von Steve Reich – ein Werk, komponiert für zwei Klaviere oder einem Klavier mit Aufnahmegerät, hier natürlich in einer Version mit Cembalo. Mahan Esfahani hat hier das Prinzip der Wiederaufnahme mit sich selber angewandt, denn das Werk ist kaum durch ein und denselben Musiker, der zwei Stimmen gleichzeitig mit mikrometrischen Zeitverschiebungen spielt, realisierbar. Der Komponist selbst beschreibt die von Mahan Esfahani realisierte Aufnahme von Piano Phase als meisterhaft: “Sein Gespür fürs Detail spiegelt voll und ganz die Musik wieder. Ich bin ausgesprochen beeindruckt und berührt von seiner Leistung.” Zusammentreffen der Epochen, selbst der Kulturen - ein Cembalist, den man nicht aus den Augen verlieren sollte. Esfahani spielt einen Nachbau eines antwerpischen Dulcken-Cembalos von 1745 und für die Follia von Scarlatti einen Nachbau eines florentinischen Instruments des 17. Jahrhunderts. © SM/Qobuz
HI-RES15,99 €
CD11,49 €

Klaviersolo - Erschienen am 2. März 2015 | Mirare

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Diapason d'or de l'année - Diapason d'or - 4 étoiles Classica - Qobuzissime
HI-RES17,49 €
CD14,99 €

Klassik - Erschienen am 19. Januar 2015 | Erato - Warner Classics

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Choc de Classica - Qobuzissime
Vorsicht, sehr, sehr heiß! Diese Aufnahme hat unser Qobuz-Thermometers in die Höhe schießen lassen. Jean Rondeau präsentiert sich der Welt mit einer ausgefallenen und abenteuerlichen Bach-Platte. Wir bei Qobuz sind außerordentlich erfreut über diese neue Generation an jungen Künstler, die alte Musik neu interpretieren und dabei eine neue Angehensweise zeigen, sich der Klassik zu nähern und uns diese zu vermitteln, enthusiastisch und ohne Scheu! Jean Rondeau ist einer dieser neuen Helden. Glauben Sie uns, Sie werden dieses Album lieben.Der Cembalo-Spieler beginnt mit der Suite BWV 997 von der man zwar annimmt, dass sie wirklich von Bach stammt, jedoch ohne dabei zu wissen, ob sie für das Klavier oder für die Laute geschrieben worden ist. Die Transkription stammt ohne Zweifel von einem seiner Söhne, wahrscheinlich Wilhelm Friedeman, von der ursprünglichen Sonate BWV 1003 für die Geige umgetauft in BWV 964 für die Überarbeitung für Klavier; Außer dem Schlussteil, der nur minimal bearbeitet wurde, wurde das Stück stark angepasst, um daraus ein wahres Werk für das Klavier zu erschaffen. Der Clou des Albums ist die Transkription für Klavier von der Sonate BWV 1013 für Flöte durch Stéphane Delplace. Das dabei herauskommende Werk ist dermaßen gelungen, dass man ihm beinahe schon seine eigene BWV Nummer geben möchte. Natürlich ist nicht einmal eine Note des Originals verändert worden, aber Delplaces Bearbeitung deckt die Harmonien, die in der Melodie mitenthalten sind, erst richtig auf. Nach einem kleinen Augenzwinkern in Richtung Brahms und der Transkription der Charconne Partita für die Sologeige in ein Pianostück für die linke Hand, zu der er noch einige Akzente für die rechte Hand hinzufügt, beendet unser Cembalo-Spieler mit den zerzausten Haaren sein Programm mit einem italienischen Concerto, oder genauer gesagt: einem „Concerto nach italienischem Geschmack“. Rondeau lässt es in der thematischen und harmonischen Hülle und Fülle erstrahlen, die viele andere Cembalospieler in den letzten Jahrzehnten durch ein zu dogmatisches Spiel übergangen haben. Begrüßen wir also dieses in jeder Hinsicht gelungene Meisterwerk!
HI-RES17,49 €
CD12,49 €

Kammermusik - Erschienen am 25. September 2012 | harmonia mundi

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Diapason d'or - 4 étoiles Classica - Qobuzissime - Hi-Res Audio
CD13,99 €

Klassik - Erschienen am 1. Januar 2012 | Deutsche Grammophon (DG)

Booklet Auszeichnungen Qobuzissime - Hi-Res Audio