Joe Armon-Jones Starting Today

Starting Today

Joe Armon-Jones

Hi-Res 24 Bit – 44.10 kHz

Erschienen am 4. Mai 2018 bei Brownswood Recordings

Künstler: Joe Armon-Jones

Genre: Jazz > Jazz Fusion & Jazzrock

Wählen Sie Ihren Download
In den Warenkorb
Diese Albumseite verbessern

Soundqualität

MP3 (CBR 320 kbps)

FLAC (16 Bit - 44,1 kHz)

1.45

Webplayer
Details der Tracks anzeigen

Album : 1 Disc - 6 Tracks Gesamte Laufzeit : 00:46:41

  1. 1 Starting Today (feat. Asheber)

    Copyright Control, OriginalPublisher - Asheber, FeaturedArtist - Joe Armon-Jones, Composer, Author, Arranger, Artist, MainArtist - Ras Asheber, Composer, Author, Arranger Copyright : 2018 2018

  2. 2 Almost Went Too Far

    Copyright Control, OriginalPublisher - Joe Armon-Jones, Composer, Author, Arranger, Artist, MainArtist Copyright : 2018 2018

  3. 3 Mollison Dub

    Copyright Control, OriginalPublisher - Joe Armon-Jones, Composer, Author, Arranger, Artist, MainArtist Copyright : 2018 2018

  4. 4 London's Face (feat. Oscar Jerome)

    Copyright Control, OriginalPublisher - Joe Armon-Jones, Composer, Author, Arranger, Artist, MainArtist - Oscar Jerome, FeaturedArtist - Oscar Jerome Laurence, Composer, Author, Arranger Copyright : 2018 2018

  5. 5 Ragify (feat. Big Sharer)

    Copyright Control, OriginalPublisher - Joe Armon-Jones, Composer, Author, Arranger, Artist, MainArtist - Big Sharer, FeaturedArtist Copyright : 2018 2018

  6. 6 Outro (Fornow)

    Copyright Control, OriginalPublisher - Joe Armon-Jones, Composer, Author, Arranger, Artist, MainArtist Copyright : 2018 2018

Über das Album

Joe Armon-Jones, ein junger Meister des Pianos, der die Musik Herbie Hancocks mit jeder Faser seines Körpers aufgesogen zu haben scheint, ist ein weiterer Beweis für den bemerkenswert gesunden Zustand der britischen Jazz-Szene. Bereits durch die Kompilation We Out Here (eine Qobuzissime-Platte!), die im Februar 2018 unter Gilles Petersons Label Brownswood Recording veröffentlicht wurde, machte der Mitgründer des Ezra Collectives von sich reden. Nun bringt er sein erstes Album als Leader heraus. Wie alle seine Artgenossen aus der Jazzszene wuchs auch Armon-Jones mit einer Vielzahl an unterschiedlichsten Klängen auf. Natürlich Jazz, aber auch Fusion, Clubmusik, Afrobeat, Hip-Hop, Neo-Soul, Acid Jazz, Dub und Funk, das alles findet man auf seinem neuen Album Starting Today wieder. Musiker wie Nubya Garcia, Moses Boyd, Ras Asheber, Oscar Jerome, Big Sharer, Kwake Bass und weitere Musiker sind darauf ebenfalls zu hören… Seine Platte, die man niemals einfach nur als Jazz im klassischen Sinne des Begriffes bezeichnen kann, erinnert an das Ende der 70er und den Anfang der 80er Jahre, als Soul und Funk sich dem Genre beimischten, mal auf mehr und mal auf weniger erfreuliche Weise. Ältere Generationen denken dabei an Roy Ayers, Bernard Wright, Ramsey Lewis, Ronnie Laws, Ronnie Foster, The Blackbirds, The Headhunters, Alphonse Mouzon und einige weitere Künstler. Jedoch vergisst Joe Armon-Jones dabei nicht, uns hier und da daran zu erinnern, dass er im Jahre 2018 und nicht 1978 lebt und sein Album alles andere als nach Mottenkugeln riecht. Ein grooviges Fest! © Marc Zisman/Qobuz

Hi-Res 24 Bit – 44.10 kHz

Jetzt entdecken

Zum selben Thema

Der Künstler

Joe Armon-Jones im Magazin

Mehr Artikel

Das Genre

Jazz im Magazin

Mehr Artikel

Aktuelles

Mehr Artikel