Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Cypress Hill|Elephants on Acid

Elephants on Acid

Cypress Hill

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

"Temple doors open up, smoke billows out. Now you hoping what, for mercy? Get your soul brittled out." Acht Jahre nach dem letzten Studioalbum "Rise Up" kehren Cypress Hill in Form von "Elephants On Acid" mit akustischen Halluzinogenen zurück. Dabei geht es ihnen diesmal nicht nur um den Blick aus der grünen Brille, sondern um eine transzendente Erfahrung. Passenderweise leiten sie ihren psychedelischen Trip mit Tabla- und Sitar-Klängen ein, die nicht nur einen indischen Vibe erzeugen, sondern auch Bezug auf die drogengeschwängerte Pop-Musik der 1960er nimmt. Ein hypnotischer Gitarren-Loop ergänzt in der Single "Band Of Gypsies" die bunte Soundpalette des asiatischen Subkontinents. Die verschiedenen Elemente wirken in ihrer Anordnung keinesfalls überkonstruiert, sondern fügen sich unheimlich stimmig in das Hip Hop-Grundgerüst ein. Selbst wenn die kulturelle Aneignung weniger gelungen ausgefallen wäre, würde Sen Dog wohl nur einen begrenzten Rechtfertigungsdruck verspüren: "Smoke a whole pound when I feel myself comin' down. Live how I wanna live and answer to no one". Noch immer ergänzen sich B-Real und Sen Dog stimmlich hervorragend. Doch der zwischenzeitlich im Hintergrund verschwundene DJ Muggs erhält auf dem neunten Album der Kalifornier die weitreichendsten Entfaltungsmöglichkeiten. Rein instrumentale Stücke wie "Tusko", "Satao", "Holy Mountain", "Elephant Acid", "The 5th Angel" oder "Thru The Rabbit Hole" entschleunigen das Treiben, womit sich Räume zur Meditation eröffnen. "Pass The Knife" feiert beinahe Bergfest bis sich einer der beiden Vokalisten ans Mikro bemüht. Zur Halbzeit geht der Trip allmählich in die Downphase über. Für "Locos" lassen sie den Ashram weit hinter sich, um mit aggressivem Stakkato-Flow über einem düster treibenden Instrumental zu glänzen. Eine ähnlich unheilvolle Atmosphäre kreierte Muggs jüngst auf "Assassination Day". Der Weg nach unten setzt sich konsequent fort. In "Falling Down" und "Insane OG" prügeln die Bässe auf das Trommelfell ein. Schließlich setzt "Warlord" zunächst mit Sirenengesang ein, bevor blecherne Drums die voranschreitende Kriegsmaschinerie imitieren. Höchste Zeit dem Tief etwas entgegenzusetzen: "Close your eyes, we up in smoke." "Reefer Man" atmet den traditionellen grünen Dunst der Kalifornier. Seine psychotrope Wirkung verrichtet das THC dann natürlich optimalerweise unter Zuhilfenahme hauseigener Produkte: "You wanna blow some trees, you wanna smoke some real shit? Put it in the paper, roll it with the 'Phunky Feel Tip'". Nur wenige Züge und es geht für das Trio "Thru The Rabbit Hole" zum Hutmacher und der Grinsekatze ins Wunderland. Doch der Mischkonsum fordert seinen Tribut: "Feels like my head is gonna explode." Schräge Bläser begleiten in "Crazy" den zerebralen Jahrmarkt: "I think I'm going crazy. I'm losing my mind. I see elephants all of the time". Das omnipräsente Elefanten-Motiv hat sich längst vom jovialen, entspannt vom Cover grüßenden, hinduistischen Gott Ganesha zur halluzinierten Bedrohung gewandelt. Inmitten des imaginierten Zirkus breitet sich die Vorstellung aus, Chefbeatbastler Muggs habe das Zeitliche gesegnet ("Muggs Is Dead"). Der befindet sich mittlerweile auf dem "Stairway To Heaven" in Richtung ewiger Glückseligkeit. Ein Ort, den B-Real nie zu erreichen glaubt: "When I die, I probably won't make it to heaven". Aber was will er da auch? Cypress Hill schaffen sich ihren eigenen Himmel auf Erden. Losgelöst von Raum und Zeit genießen sie die unendlichen Möglichkeiten der Twilight Zone. Also auf zur nächsten Runde: Blunt anzünden, "Elephants On Acid" auf Repeat und in die Wiederholungsschleife eintauchen.
© Laut

Weitere Informationen

Elephants on Acid

Cypress Hill

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Tusko (Intro)
00:00:48

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer - Stephen Ferlazzo, Keyboards

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

2
Band of Gypsies
00:03:49

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer - B-Real, Vocals, Writer - Hideki Ishima, Composer - Yoko Nomura, Composer - Sen Dog, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

3
Put Em in the Ground
00:02:21

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Writer - Sen Dog, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Freddie Gibbs, Writer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

4
Satao (Interval)
00:00:29

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

5
Jesus Was a Stoner
00:03:25

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Stephen Ferlazzo, Keyboards - Sam Kingston, RecordingEngineer - Ganja Sufi, Vocals, Writer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

6
Pass The Knife
00:03:36

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Sen Dog, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

7
LSD (Interval)
00:00:37

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer - Stephen Ferlazzo, Additional Keyboards

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

8
Oh Na Na
00:02:57

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, Vocals - B-Real, Vocals, Writer - Sen Dog, Vocals, Writer - Brevi, Vocals, Writer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

9
Holy Mountain (Interval)
00:01:15

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

10
Locos
00:03:18

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Eric Bobo, Congas - Sen Dog, Vocals - Sick Jacken, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Bobo, Writer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

11
Falling Down
00:02:19

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Sen Dog, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

12
Elephant Acid (Interlude)
00:00:52

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer - Stephen Ferlazzo, Keyboards

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

13
Insane OG
00:01:23

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

14
The 5th Angel (Instrumental)
00:02:01

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - Stephen Ferlazzo, Keyboards

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

15
Warlord
00:03:17

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Sen Dog, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

16
Reefer Man
00:03:22

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Brevi, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Stephen Ferlazzo, Keyboards - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

17
Thru the Rabbit Hole (Interlude)
00:01:54

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

18
Crazy
00:02:52

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Sen Dog, Vocals, Writer - Brevi, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Stephen Ferlazzo, Piano - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

19
Muggs is Dead
00:02:11

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, Vocals

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

20
Blood on My Hands Again
00:03:20

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Sam Kingston, Engineer - Ganja Sufi, Vocals, Writer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

21
Stairway to Heaven
00:05:41

Cypress Hill, Composer, MainArtist - Muggs, Composer, MixingEngineer - B-Real, Vocals, Writer - Brevi, Vocals, Writer - Fred Wreck, MixingEngineer - Stephen Ferlazzo, Piano - Sam Kingston, RecordingEngineer

© 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH ℗ 2018 Cypress Hill Music under exclusive license to BMG Rights Management GmbH

Albumbeschreibung

"Temple doors open up, smoke billows out. Now you hoping what, for mercy? Get your soul brittled out." Acht Jahre nach dem letzten Studioalbum "Rise Up" kehren Cypress Hill in Form von "Elephants On Acid" mit akustischen Halluzinogenen zurück. Dabei geht es ihnen diesmal nicht nur um den Blick aus der grünen Brille, sondern um eine transzendente Erfahrung. Passenderweise leiten sie ihren psychedelischen Trip mit Tabla- und Sitar-Klängen ein, die nicht nur einen indischen Vibe erzeugen, sondern auch Bezug auf die drogengeschwängerte Pop-Musik der 1960er nimmt. Ein hypnotischer Gitarren-Loop ergänzt in der Single "Band Of Gypsies" die bunte Soundpalette des asiatischen Subkontinents. Die verschiedenen Elemente wirken in ihrer Anordnung keinesfalls überkonstruiert, sondern fügen sich unheimlich stimmig in das Hip Hop-Grundgerüst ein. Selbst wenn die kulturelle Aneignung weniger gelungen ausgefallen wäre, würde Sen Dog wohl nur einen begrenzten Rechtfertigungsdruck verspüren: "Smoke a whole pound when I feel myself comin' down. Live how I wanna live and answer to no one". Noch immer ergänzen sich B-Real und Sen Dog stimmlich hervorragend. Doch der zwischenzeitlich im Hintergrund verschwundene DJ Muggs erhält auf dem neunten Album der Kalifornier die weitreichendsten Entfaltungsmöglichkeiten. Rein instrumentale Stücke wie "Tusko", "Satao", "Holy Mountain", "Elephant Acid", "The 5th Angel" oder "Thru The Rabbit Hole" entschleunigen das Treiben, womit sich Räume zur Meditation eröffnen. "Pass The Knife" feiert beinahe Bergfest bis sich einer der beiden Vokalisten ans Mikro bemüht. Zur Halbzeit geht der Trip allmählich in die Downphase über. Für "Locos" lassen sie den Ashram weit hinter sich, um mit aggressivem Stakkato-Flow über einem düster treibenden Instrumental zu glänzen. Eine ähnlich unheilvolle Atmosphäre kreierte Muggs jüngst auf "Assassination Day". Der Weg nach unten setzt sich konsequent fort. In "Falling Down" und "Insane OG" prügeln die Bässe auf das Trommelfell ein. Schließlich setzt "Warlord" zunächst mit Sirenengesang ein, bevor blecherne Drums die voranschreitende Kriegsmaschinerie imitieren. Höchste Zeit dem Tief etwas entgegenzusetzen: "Close your eyes, we up in smoke." "Reefer Man" atmet den traditionellen grünen Dunst der Kalifornier. Seine psychotrope Wirkung verrichtet das THC dann natürlich optimalerweise unter Zuhilfenahme hauseigener Produkte: "You wanna blow some trees, you wanna smoke some real shit? Put it in the paper, roll it with the 'Phunky Feel Tip'". Nur wenige Züge und es geht für das Trio "Thru The Rabbit Hole" zum Hutmacher und der Grinsekatze ins Wunderland. Doch der Mischkonsum fordert seinen Tribut: "Feels like my head is gonna explode." Schräge Bläser begleiten in "Crazy" den zerebralen Jahrmarkt: "I think I'm going crazy. I'm losing my mind. I see elephants all of the time". Das omnipräsente Elefanten-Motiv hat sich längst vom jovialen, entspannt vom Cover grüßenden, hinduistischen Gott Ganesha zur halluzinierten Bedrohung gewandelt. Inmitten des imaginierten Zirkus breitet sich die Vorstellung aus, Chefbeatbastler Muggs habe das Zeitliche gesegnet ("Muggs Is Dead"). Der befindet sich mittlerweile auf dem "Stairway To Heaven" in Richtung ewiger Glückseligkeit. Ein Ort, den B-Real nie zu erreichen glaubt: "When I die, I probably won't make it to heaven". Aber was will er da auch? Cypress Hill schaffen sich ihren eigenen Himmel auf Erden. Losgelöst von Raum und Zeit genießen sie die unendlichen Möglichkeiten der Twilight Zone. Also auf zur nächsten Runde: Blunt anzünden, "Elephants On Acid" auf Repeat und in die Wiederholungsschleife eintauchen.
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Ghost Stories

Coldplay

Ghost Stories Coldplay

Parachutes

Coldplay

Parachutes Coldplay

Everyday Life

Coldplay

Everyday Life Coldplay
Mehr auf Qobuz
Von Cypress Hill

Hand On The Pump

Cypress Hill

Hand On The Pump Cypress Hill

Black Sunday

Cypress Hill

Black Sunday Cypress Hill

The Essential Cypress Hill

Cypress Hill

Cypress Hill

Cypress Hill

Cypress Hill Cypress Hill

Cypress Hill (Expanded Edition)

Cypress Hill

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Sometimes I Might Be Introvert

Little Simz

CALL ME IF YOU GET LOST

Tyler, The Creator

CALL ME IF YOU GET LOST Tyler, The Creator

Man On The Moon III: The Chosen

Kid Cudi

QALF infinity

Damso

JVLIVS II

SCH

JVLIVS II SCH
Panorama-Artikel...
10 Songs, die den French Touch entstehen ließen

Vor rund 20 Jahren überschwemmte der French Touch die Clubs und Radiosender auf der ganzen Welt und verschaffte damit Frankreich einen guten Platz auf der elektromusikalischen Landkarte. Qobuz erzählt die Geschichte jener zehn Titel, die für das goldene Zeitalter der französischen Produzenten ausschlaggebend waren.

Der Trip-Hop in 10 Alben

Im Morgengrauen der 90er Jahre schwappt die Welle des Trip-Hop mit der elektronischen Musik, die von jamaikanischer Klängen und Beats des Hip-Hop beeinflusst ist, nach Großbritannien. Massive Attack, Portishead, Tricky und Morcheeba erfinden eine Art dunklen, futuristischen und beinahe kinematografischen Soul aus verträumten Rhythmen und beklemmenden Atmosphären. Nehmen wir die zehn wichtigsten Alben des Genres der verschwimmenden Grenzen einmal genauer unter die Lupe.

A Tribe Called Quest, old school is the new school

Ohne Goldkettchen, ohne Knarren oder Ego-Trips - die New-Yorker von A Tribe Called Quest haben die Geschichte des Rap komplett auf den Kopf gestellt, indem sie dieses Genre auf eine spirituelle Weise bearbeitet und ihre Samples der Jazz-Geschichte entnommen haben.

Aktuelles...