Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Anna Ternheim - Separation Road

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Separation Road

Anna Ternheim

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Es ist schon fast erschreckend, mit welch scheinbar selbstverständlichen Leichtigkeit Anna Ternheim Musik komponiert, die so feinfühlig und düster die Seele berührt. Bereits der Opener öffnet mit melancholisch fließenden Streichern den Kopf und lässt Bilder von unberührten Landschaften und verborgenen Plätzen umher fliegen. Dem gegenüber steht auf dem Cover Anna Ternheim mit weißem Shirt und gesenktem Kopf. Es ist kein Blick der Traurigkeit sondern eher der des von oben Beobachtens. Denn dies ist die Rolle einer Anna Ternheim. Sensibel Eindrücke sammeln und diese zu kleinen Meisterwerken zusammen zu frickeln. So bestach ihr erstes Werk durch die unglaublich intime Nähe, an der uns Anna teilhaben lässt. Somebody Outside hatte einen sehr anziehenden Do It Yourself-Charakter. "Separation Road" bewahrt diesen zwar, doch man merkt dem Album an, dass hier eindeutig mehr Ressourcen zur Verfügung standen und auch die Musikerin selbst einen Schritt weiter gehen wollte. Glücklicherweise handelt es sich tatsächlich um eine Weiterentwicklung. Da wurden nicht einfach Orchesterparts hinzu geklatscht, sondern passend in die Songs einbaut. Ein einsam zurückhaltendes Piano leitet "Such A Lonly Soul" ein. Ruhige Schlagzeugrhythmen gesellen sich dazu und endlich setzt das ein, was auch auf dem Rest des Albums immer die Oberhand behält: Die unverwechselbar eindringliche Stimme Ternheims. Eine Mischung aus schüchterner Zurückhaltung und doch klaren Statements. Auch "Calling Love" entpuppt sich als wunderschönes Liebeslied mit Klavier, Gitarre und verhallenden Streichern. Bedächtig und zu Beginn nur von einer Gitarre begleitet, zieht Anna den Hörer in "No Subtle Man" in ihren Bann. Es fällt schwer, sich auf die Musik zu konzentrieren. Sofort fliegen die Gedanken davon, verlieren sich in schmerzhaften wie auch schönen Erinnerungen. Nur Sätze wie "So much for running, when no-one stays to wait … For another broken promise to slip my mind by mistake ... Who would take my word ... on anything these days" durchschallen die gedankliche Abgeschiedenheit des davon geschwebten Hörers. Auch auf diesem Album singt die Schwedin von Liebe ("Lovers Dream") und Schmerz ("Feels Like Sand"). Sie verfällt dabei nicht dem Kitsch, sie prangert nicht belanglos an. Vielmehr schreitet sie zwischen Glück und Hass mit jener Anmut hin und her, die sie zu einer einzigartigen Songwriter-Perle macht. Wie schon bei ihrem letzten Album, kreiert Anna Ternheim mit "Separation Road" ein Album voller poetischer Eleganz. Sie erschafft mit ihrer Musik Bilder und sorgt so für großes Kopfkino. Auch wenn sie mit Streichern und Orchester teilweise pompöser umgeht, so geht die intime Atmosphäre nicht verloren. Auch jetzt gilt es, vom Wind zerzauste Landschaften zu erforschen, gedankenverloren kalte Nächte zu durchforsten und sich an dem Funken Schönheit zu erfreuen, der als ständiger Begleiter die Songs unterstreicht. Anna Ternheim zeigt, dass Melancholie nur bedingt etwas mit Traurigkeit zu tun hat, sondern vielmehr mit einem feinfühligen Fokus auf Umwelt und Menschen.
© Laut

Weitere Informationen

Separation Road

Anna Ternheim

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Intro Separation Road
00:00:55

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Simon Nordberg, Mixer, StudioPersonnel - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Composer, Producer, String Arranger, AssociatedPerformer - Anna Ternheim, Producer, Co-Producer, MainArtist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer

℗ 2006 Ternheim Music

2
Girl Laying Down
00:02:57

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Simon Nordberg, Mixer, StudioPersonnel - Sven Lindvall, AssociatedPerformer, Bass (Vocal) - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Jesper Nordenström, Piano, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, String Arranger, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Co-Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer - Pelle Jacobsson, Drums, Marimba, Bongos, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

3
Today Is A Good Day
00:03:32

Simon Nordberg, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Sven Lindvall, Double Bass, AssociatedPerformer - Jesper Nordenström, Piano, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, Recording Engineer, Synthesizer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, ComposerLyricist - Linus Larsson, Guitar, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Co-Producer, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Dag Lundkvist, Recording Engineer, StudioPersonnel - Pelle Jacobsson, Drums, Vibraphone, AssociatedPerformer - Kristoffer Wallman, Synthesizer, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

4
Such A Lonely Soul
00:03:41

Simon Nordberg, Mixer, StudioPersonnel - Sven Lindvall, Double Bass, AssociatedPerformer - Jesper Nordenström, Piano, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Co-Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Pelle Jacobsson, Drums, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

5
Calling Love
00:04:10

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Simon Nordberg, Mixer, StudioPersonnel - Sven Lindvall, AssociatedPerformer, Bass (Vocal) - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Jesper Nordenström, Piano, AssociatedPerformer - Johan Lindström, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, String Arranger, Piano, Recording Engineer, Moog Bass, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Triangle, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Co-Producer, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Daniel Jansson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer - Pelle Jacobsson, Drums, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

6
No Subtle Men
00:03:08

Jesper Nordenström, Piano, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Co-Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

7
Lovers Dream
00:03:59

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Simon Nordberg, Recording Engineer, StudioPersonnel - Sven Lindvall, AssociatedPerformer, Bass (Vocal) - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Jesper Nordenström, Keyboards, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, String Arranger, Recording Engineer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Co-Producer, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Leo Svensson Sander, Musical Saw, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer - Pelle Jacobsson, Drums, Vibraphone, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

8
Feels Like Sand
00:03:40

Sven Lindvall, AssociatedPerformer, Bass (Vocal) - Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, Drums, Piano, Recording Engineer, Synthesizer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Co-Producer, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Dag Lundkvist, Recording Engineer, StudioPersonnel - Pelle Jacobsson, Bells, Snare Drum, AssociatedPerformer - Kristoffer Wallman, Synthesizer, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

9
Tribute To Linn
00:03:09

Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, Recording Engineer, Synthesizer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Klas Jervfors, Euphonium, Horn, French Horn, Trombone, Trumpet, AssociatedPerformer - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Co-Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist

℗ 2006 Ternheim Music

10
One To Blame
00:03:41

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Sven Lindvall, AssociatedPerformer, Bass (Vocal) - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Jesper Nordenström, Organ, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, String Arranger, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Linus Larsson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Co-Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Staffan Andersson, Electric Guitar, AssociatedPerformer - Otto Wellton, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer - Dag Lundkvist, Mixer, StudioPersonnel - Pelle Jacobsson, Drums, Xylophone, Bongos, AssociatedPerformer - Andreas Ossler, Asst. Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 2006 Ternheim Music

11
Halfway To Fivepoints
00:02:50

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Johan Lindström, String Arranger, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, Organ, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Co-Producer, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer - Viktor Hvidfeldt, Violin, AssociatedPerformer

℗ 2006 Ternheim Music

12
Lovers Dream Naked Version
00:04:19

Mårten Eriksson, Recording Engineer, StudioPersonnel - Stockholm Session Strings, Strings, AssociatedPerformer - Johan Lindström, Producer, String Arranger, Acoustic Guitar, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Mixer, Recording Engineer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Torbjörn Bernhardsson, Violin, AssociatedPerformer - Mikael Sjogren, Viola, AssociatedPerformer - Ulrika Edstrom, Cello, AssociatedPerformer - Per Öhman, Violin, AssociatedPerformer

℗ 2006 Ternheim Music

13
China Girl
00:03:52

Iggy Pop, ComposerLyricist - David Bowie, ComposerLyricist - Jesper Nordenström, Piano, AssociatedPerformer - Johan Lindström, Guitar, AssociatedPerformer - Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, Piano, Recording Engineer, Background Vocalist, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Guitar, Vocals, Background Vocalist, MainArtist, AssociatedPerformer

℗ 2005 Ternheim Music

14
Black Widow Naked Version
00:02:35

Johan Lindström, Producer, Mixer, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel, Bass (Vocal) - Andreas Dahlbäck, Producer, Mixer, Drums, Recording Engineer, AssociatedPerformer, StudioPersonnel - Anna Ternheim, Producer, Acoustic Guitar, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Per "Texas" Johansson, Flute, AssociatedPerformer

℗ 2006 Ternheim Music

Albumbeschreibung

Es ist schon fast erschreckend, mit welch scheinbar selbstverständlichen Leichtigkeit Anna Ternheim Musik komponiert, die so feinfühlig und düster die Seele berührt. Bereits der Opener öffnet mit melancholisch fließenden Streichern den Kopf und lässt Bilder von unberührten Landschaften und verborgenen Plätzen umher fliegen. Dem gegenüber steht auf dem Cover Anna Ternheim mit weißem Shirt und gesenktem Kopf. Es ist kein Blick der Traurigkeit sondern eher der des von oben Beobachtens. Denn dies ist die Rolle einer Anna Ternheim. Sensibel Eindrücke sammeln und diese zu kleinen Meisterwerken zusammen zu frickeln. So bestach ihr erstes Werk durch die unglaublich intime Nähe, an der uns Anna teilhaben lässt. Somebody Outside hatte einen sehr anziehenden Do It Yourself-Charakter. "Separation Road" bewahrt diesen zwar, doch man merkt dem Album an, dass hier eindeutig mehr Ressourcen zur Verfügung standen und auch die Musikerin selbst einen Schritt weiter gehen wollte. Glücklicherweise handelt es sich tatsächlich um eine Weiterentwicklung. Da wurden nicht einfach Orchesterparts hinzu geklatscht, sondern passend in die Songs einbaut. Ein einsam zurückhaltendes Piano leitet "Such A Lonly Soul" ein. Ruhige Schlagzeugrhythmen gesellen sich dazu und endlich setzt das ein, was auch auf dem Rest des Albums immer die Oberhand behält: Die unverwechselbar eindringliche Stimme Ternheims. Eine Mischung aus schüchterner Zurückhaltung und doch klaren Statements. Auch "Calling Love" entpuppt sich als wunderschönes Liebeslied mit Klavier, Gitarre und verhallenden Streichern. Bedächtig und zu Beginn nur von einer Gitarre begleitet, zieht Anna den Hörer in "No Subtle Man" in ihren Bann. Es fällt schwer, sich auf die Musik zu konzentrieren. Sofort fliegen die Gedanken davon, verlieren sich in schmerzhaften wie auch schönen Erinnerungen. Nur Sätze wie "So much for running, when no-one stays to wait … For another broken promise to slip my mind by mistake ... Who would take my word ... on anything these days" durchschallen die gedankliche Abgeschiedenheit des davon geschwebten Hörers. Auch auf diesem Album singt die Schwedin von Liebe ("Lovers Dream") und Schmerz ("Feels Like Sand"). Sie verfällt dabei nicht dem Kitsch, sie prangert nicht belanglos an. Vielmehr schreitet sie zwischen Glück und Hass mit jener Anmut hin und her, die sie zu einer einzigartigen Songwriter-Perle macht. Wie schon bei ihrem letzten Album, kreiert Anna Ternheim mit "Separation Road" ein Album voller poetischer Eleganz. Sie erschafft mit ihrer Musik Bilder und sorgt so für großes Kopfkino. Auch wenn sie mit Streichern und Orchester teilweise pompöser umgeht, so geht die intime Atmosphäre nicht verloren. Auch jetzt gilt es, vom Wind zerzauste Landschaften zu erforschen, gedankenverloren kalte Nächte zu durchforsten und sich an dem Funken Schönheit zu erfreuen, der als ständiger Begleiter die Songs unterstreicht. Anna Ternheim zeigt, dass Melancholie nur bedingt etwas mit Traurigkeit zu tun hat, sondern vielmehr mit einem feinfühligen Fokus auf Umwelt und Menschen.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Songs In The Key Of Life

Stevie Wonder

Songs In The Key Of Life Stevie Wonder

Innervisions

Stevie Wonder

Innervisions Stevie Wonder

Talking Book

Stevie Wonder

Talking Book Stevie Wonder

What's Going On

Marvin Gaye

What's Going On Marvin Gaye
Mehr auf Qobuz
Von Anna Ternheim

A Space for Lost Time (Extended Version)

Anna Ternheim

A Space for Lost Time

Anna Ternheim

A Space for Lost Time Anna Ternheim

The Winter Tapes

Anna Ternheim

The Winter Tapes Anna Ternheim

Live In Stockholm

Anna Ternheim

Live In Stockholm Anna Ternheim

This Is the One

Anna Ternheim

This Is the One Anna Ternheim

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Chemtrails Over The Country Club

Lana Del Rey

Random Access Memories (Hi-Res Version)

Daft Punk

Pick Me Up Off The Floor

Norah Jones

Meryem

Meryem Aboulouafa

Meryem Meryem Aboulouafa

Album No. 8

Katie Melua

Album No. 8 Katie Melua
Panorama-Artikel...
Prince der 80er Jahre

In der Familie des Funk wurde Prince Rogers Nelson als Genre für sich geboren. In 40 Jahren Karriere hat er es erreicht, das Erbe der Gründerväter (James Brown, Sly Stone und George Clinton) den Einflüssen des Rock sowie Elektro und des Jazz beizumischen. Ein unübertrefflicher und umwerfender Groove, der ganz besonders zwischen 1978 und 1988 brillierte…

Gainsbourgs Geschichte von Melody Nelson

Vor 30 Jahren, am 2. März 1991, ist Serge Gainsbourg verstorben. Aus diesem Anlass werfen wir einen Blick zurück auf die einzigartige Entstehung und Geschichte von der „Histoire de Melody Nelson“ (Die Geschichte von Melody Nelson), eines seiner wichtigsten Alben, das er zusammen mit Jean-Claude Vannier Anfang der siebziger Jahre entworfen hatte und das am 24 März 2021 seinen 50. Geburtstag feiert.

Die Talking Heads-Revolution

Noch vierzig Jahre später beweist „Remain in Light“ mit dem verrückten Funk der Band von David Byrnes seine ganze Kraft und Stärke. Der auf einen kosmopolitischen Dancefloor katapultierte, kopflastige Postpunk hat sogar abertausend Gruppen wie LCD Soundsystem, Vampire Weekend oder Arcade Fire nachhaltig beeinflusst. Mit diesem vierten Album, das Brian Eno produziert hatte, machten Talking Heads ihre eigene Revolution. Und auch die des Rock.

Aktuelles...