Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Charnett Moffett|New Love

New Love

Charnett Moffett

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Charnett Moffett, der zum Bass-Wunder stilisiert wurde, beherrscht sowohl den akustischen als auch den elektrischen Bass. Die Liste der Stars, mit denen er arbeitete, ist lang – sie reicht von Ornette Coleman über Dizzy Gillespie bis zu Herbie Hancock. Dass er darüber hinaus auch eigene Alben aufnimmt, ist nicht selbstverständlich. Der neue Langspieler gleicht einem Kaleidoskop, ihn in eine einzige Schublade einzuordnen, erscheint aufgrund seiner Vielseitigkeit geradezu absurd. Im Trio oder Quartett erkundet der Amerikaner mit seinem E-Bass alle möglichen musikalischen Spielarten. Free Jazz oder Weltmusik treffen auf Soul. Beim Opener „Swinging In The Realms“ bewegen sich Charnett Moffett und Gitarristin Jana Herzen – die zugleich seine Labelchefin ist – mal im Einklang, mal driften sie ins Improvisieren ab. Über Wah-Wah-Effekte nähert sich der Bassist in „Remember“ der menschlichen Stimme an. Das sensible Titelstück „New Love“ lebt tatsächlich von seinem Gesang, das ist ein Novum und zieht einen selbst bei dezenter Zimmerlautstärke in Bann. „Spirit & Bride Song“ ist ein funkeln­ des Konglomerat aus Afropop und Jazzelementen. „Today“ kombiniert Gitarre und Bass mit virtuosem Spiel auf den Becken, dabei standen Johann Sebastian Bach und Antônio Carlos Jobim gleichermaßen Pate. Bei „Flying In The Air“ glänzt Irwin Hall mit rasanten Saxofon­ soli. „Little Flowers“ hebt die intimen Momente hervor. In „Higher Dimenson“ darf sich jeder Instrumentalist ganz individuell ausleben. Eines kommt bei so viel Finesse garantiert nicht auf: Langeweile. Mit diesem Album hat Charnett Moffett seinen Status nicht nur gehalten, sondern weiter ausgebaut.
© Leischow, Dagmar / www.fonoforum.de

Weitere Informationen

New Love

Charnett Moffett

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 90 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 90 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

Ab 12,50€/Monat

1
Swinging in the Realms
00:04:02

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

2
We Remember
00:04:53

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

3
Little Flowers
00:03:29

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

4
Today
00:03:22

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

5
Higher Dimensions
00:03:30

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

6
I Didn't Know
00:03:19

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

7
Flying in the Air
00:03:02

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

8
ETQ
00:04:48

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

9
New Love
00:04:38

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

10
Spirit & Bride Song
00:04:52

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

11
Love for the People
00:05:49

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

12
Rejoice
00:03:57

Charnett Moffett, Composer, Producer, MainArtist - Akihiro Nishimura, MixingEngineer

2021 Motema Music LLC 2021 Motema Music LLC

Albumbeschreibung

Charnett Moffett, der zum Bass-Wunder stilisiert wurde, beherrscht sowohl den akustischen als auch den elektrischen Bass. Die Liste der Stars, mit denen er arbeitete, ist lang – sie reicht von Ornette Coleman über Dizzy Gillespie bis zu Herbie Hancock. Dass er darüber hinaus auch eigene Alben aufnimmt, ist nicht selbstverständlich. Der neue Langspieler gleicht einem Kaleidoskop, ihn in eine einzige Schublade einzuordnen, erscheint aufgrund seiner Vielseitigkeit geradezu absurd. Im Trio oder Quartett erkundet der Amerikaner mit seinem E-Bass alle möglichen musikalischen Spielarten. Free Jazz oder Weltmusik treffen auf Soul. Beim Opener „Swinging In The Realms“ bewegen sich Charnett Moffett und Gitarristin Jana Herzen – die zugleich seine Labelchefin ist – mal im Einklang, mal driften sie ins Improvisieren ab. Über Wah-Wah-Effekte nähert sich der Bassist in „Remember“ der menschlichen Stimme an. Das sensible Titelstück „New Love“ lebt tatsächlich von seinem Gesang, das ist ein Novum und zieht einen selbst bei dezenter Zimmerlautstärke in Bann. „Spirit & Bride Song“ ist ein funkeln­ des Konglomerat aus Afropop und Jazzelementen. „Today“ kombiniert Gitarre und Bass mit virtuosem Spiel auf den Becken, dabei standen Johann Sebastian Bach und Antônio Carlos Jobim gleichermaßen Pate. Bei „Flying In The Air“ glänzt Irwin Hall mit rasanten Saxofon­ soli. „Little Flowers“ hebt die intimen Momente hervor. In „Higher Dimenson“ darf sich jeder Instrumentalist ganz individuell ausleben. Eines kommt bei so viel Finesse garantiert nicht auf: Langeweile. Mit diesem Album hat Charnett Moffett seinen Status nicht nur gehalten, sondern weiter ausgebaut.
© Leischow, Dagmar / www.fonoforum.de

Informationen zu dem Album

Verbesserung der Albuminformationen

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Blue Train

John Coltrane

Blue Train John Coltrane

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Moanin'

Art Blakey & The Jazz Messengers

Moanin' Art Blakey & The Jazz Messengers

The Dark Side Of The Moon

Pink Floyd

Mehr auf Qobuz
Von Charnett Moffett

Shepherd 2 New Jerusalem

Charnett Moffett

Shepherd 2 New Jerusalem Charnett Moffett

The Bridge: Solo Bass Works

Charnett Moffett

The Bridge: Solo Bass Works Charnett Moffett

Charnett Moffett Trio: LIVE

Charnett Moffett

Charnett Moffett Trio: LIVE Charnett Moffett

Bright New Day

Charnett Moffett

Bright New Day Charnett Moffett

Spirit & Bride Song

Charnett Moffett

Spirit & Bride Song Charnett Moffett

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Gabi Hartmann

Gabi Hartmann

Gabi Hartmann Gabi Hartmann

Entre eux deux

Melody Gardot

Entre eux deux Melody Gardot

Kind Of Blue

Miles Davis

Kind Of Blue Miles Davis

Here It Is: A Tribute to Leonard Cohen

Various Artists

Welcome to the Black Forest (The Sounds of MPS)

Various Interprets

Panorama-Artikel...
Charismatische Klangkunst

Die Dänin Marilyn Mazur ist eine feinsinnige Künstlerin, innovative Komponistin und internationale Percussion-Koryphäe. Die Rückkehr des Musiklebens nach der Pandemie feiert sie derzeit insbesondere mit ihrem Frauenensemble Shamania.

Pat Metheny oder die unendlich vielfältige Sprache der Musik

Pat Metheny gilt als eine der großen Ikonen des zeitgenössischen Jazz. Auf zahllosen musikalischen Abenteuern sucht er ständig nach dem Sinn und der Identität von Musik und ist schließlich an einen Punkt gelangt, wo die Musik für sich selbst spricht. Der lange Weg eines großen Musikers unserer Zeit durch Improvisation und kreatives Schaffen.

„Ich wollte klingen wie der Wind“

In unmerklichen Grenzüberschreitungen mäandert seine Trompete durch die Jazzgeschichte. Dem israelischen Musiker Avishai Cohen bescherte sein ECM-Debüt „Into The Silence“ (2016) einen Senkrechtstart. Zuvor hatte das Magazin Downbeat ihn mehrmals in Folge als „rising star“ nominiert. Im Interview anlässlich seines neuen Albums „Naked Truth“ spricht er auch über frühere Werke.

Aktuelles...