Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Juliane Banse - Hindemith: Das Marienleben, Op. 27

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Hindemith: Das Marienleben, Op. 27

Juliane Banse, Martin Helmchen

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 96.0 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Glenn Gould, für sein Talent als Aufwiegler und Schmierenkomödiant wohlbekannt, hat ohne Umschweife erklärt, er sei „fest überzeugt, dass die Urfassung des Marienlebens [denn es existiert auch eine überarbeitete Fassung, die etwa 20 Jahre nach der ersten entstand, Anmerkung des Verfassers] der größte Liederzyklus sei, der je komponiert wurde. “Man sollte diese Aussage zwar nicht für bare Münze nehmen, aber ganz zu vernachlässigen ist sie auch nicht. Hindemith hat die Texte von Rilke zwischen Juni 1922 und Juli 1923 vertont. Dieser Zeitpunkt ist nicht ganz unwichtig, denn er fällt mit einer fundamentalen Wende im Schaffen des Komponisten zusammen: der Übergang vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit - einer breiten künstlerischen Bewegung in Deutschland, die durch die Entwicklung einer schlichteren, weniger emotionalen Sprache die letzten Spuren der Post-Romantik zu beseitigen versucht. Diese Stilrichtung ist im Bereich der Musik jedoch weniger ausgeprägt als beispielsweise in der Malerei. Immerhin wechselt Hindemith während des ungefähr 70 Minuten langen Zyklus ständig zwischen den Stilen hin und her. Die 15 Stücke, aus denen der Zyklus besteht, wurden nicht in einer bestimmten Reihenfolge geschrieben: Das fünfte und elfte Lied sind die beiden ältesten, während das 13. und 14. zuletzt geschrieben wurden. Wenn man Hindemith kennt, kann man sich natürlich vorstellen, dass er emotionalen Spannungen nie widersteht, sie fest in seine klar strukturierte kontrapunktische Tonsprache integriert. Juliane Banse und Martin Helmchen bieten uns hier die Originalversion von 1922/23 und nicht die Überarbeitung aus der Zeit zwischen 1936 und 1948 – so können Sie Goulds Lieblingsversion entdecken. © SM/Qobuz

Weitere Informationen

Hindemith: Das Marienleben, Op. 27

Juliane Banse

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Das Marienleben, Op. 27: Geburt Mariä
00:03:24

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

2
Das Marienleben, Op. 27: Die Darstellung Mariä im Tempel
00:09:09

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

3
Das Marienleben, Op. 27: Mariä Verkündigung
00:04:13

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

4
Das Marienleben, Op. 27: Mariä Heimsuchung
00:02:45

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

5
Das Marienleben, Op. 27: Argwohn Josephs
00:01:43

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

6
Das Marienleben, Op. 27: Verkündigung über den Hirten
00:05:12

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

7
Das Marienleben, Op. 27: Geburt Christi
00:03:34

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

8
Das Marienleben, Op. 27: Rast auf der Flucht in Ägypten
00:03:45

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

9
Das Marienleben, Op. 27: Von der Hochzeit zu Kana
00:04:37

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

10
Das Marienleben, Op. 27: Vor der Passion
00:06:55

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

11
Das Marienleben, Op. 27: Pietà
00:03:15

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

12
Das Marienleben, Op. 27: Stillung Mariä mit dem Auferstandenen
00:02:23

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

13
Das Marienleben, Op. 27: Vom Tode Mariä I
00:08:53

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

14
Das Marienleben, Op. 27: Vom Tode Mariä II
00:07:18

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

15
Das Marienleben, Op. 27: Vom Tode Mariä III
00:03:32

Paul Hindemith, Composer - Juliane Banse, MainArtist - Martin Helmchen, MainArtist

2018 Alpha Classics / Outhere Music France 2017 Martin Helmchen & Sendesaal & Alpha Classics / Outhere Music France

Albumbeschreibung

Glenn Gould, für sein Talent als Aufwiegler und Schmierenkomödiant wohlbekannt, hat ohne Umschweife erklärt, er sei „fest überzeugt, dass die Urfassung des Marienlebens [denn es existiert auch eine überarbeitete Fassung, die etwa 20 Jahre nach der ersten entstand, Anmerkung des Verfassers] der größte Liederzyklus sei, der je komponiert wurde. “Man sollte diese Aussage zwar nicht für bare Münze nehmen, aber ganz zu vernachlässigen ist sie auch nicht. Hindemith hat die Texte von Rilke zwischen Juni 1922 und Juli 1923 vertont. Dieser Zeitpunkt ist nicht ganz unwichtig, denn er fällt mit einer fundamentalen Wende im Schaffen des Komponisten zusammen: der Übergang vom Expressionismus zur Neuen Sachlichkeit - einer breiten künstlerischen Bewegung in Deutschland, die durch die Entwicklung einer schlichteren, weniger emotionalen Sprache die letzten Spuren der Post-Romantik zu beseitigen versucht. Diese Stilrichtung ist im Bereich der Musik jedoch weniger ausgeprägt als beispielsweise in der Malerei. Immerhin wechselt Hindemith während des ungefähr 70 Minuten langen Zyklus ständig zwischen den Stilen hin und her. Die 15 Stücke, aus denen der Zyklus besteht, wurden nicht in einer bestimmten Reihenfolge geschrieben: Das fünfte und elfte Lied sind die beiden ältesten, während das 13. und 14. zuletzt geschrieben wurden. Wenn man Hindemith kennt, kann man sich natürlich vorstellen, dass er emotionalen Spannungen nie widersteht, sie fest in seine klar strukturierte kontrapunktische Tonsprache integriert. Juliane Banse und Martin Helmchen bieten uns hier die Originalversion von 1922/23 und nicht die Überarbeitung aus der Zeit zwischen 1936 und 1948 – so können Sie Goulds Lieblingsversion entdecken. © SM/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

The Number of the Beast

Iron Maiden

Nights of the Dead, Legacy of the Beast: Live in Mexico City

Iron Maiden

Tubular Bells

Mike Oldfield

Tubular Bells Mike Oldfield
Mehr auf Qobuz
Von Juliane Banse

Mahler: Symphony No. 2 in C Minor / Schoenberg: Kol Nidre, Op. 39 / Kurtag: Stele, Op. 33

Juliane Banse

Brahms: Lieder (Complete Edition, Vol. 7)

Juliane Banse

Love's Embrace

Juliane Banse

Love's Embrace Juliane Banse

Mahler: Symphony No.4

Juliane Banse

Mahler: Symphony No.4 Juliane Banse

Hindemith: Das Marienleben, Op. 27

Juliane Banse

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Exiles

Max Richter

Exiles Max Richter

Schubert: Winterreise

Mark Padmore

Schubert: Winterreise Mark Padmore

Souvenirs d'Italie

Maurice Steger

Souvenirs d'Italie Maurice Steger

El Nour

Fatma Said

El Nour Fatma Said

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson
Panorama-Artikel...
Hugo Wolf - Feuerreiter des Liedes

Hugo Wolf gilt als einer der wichtigsten Lied-Komponisten. Ein Überblick über die spannendsten Aufnahmen seiner Liedgruppen.

Weihnachten in 15 Alben

Sie haben keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie unter Musikkritikern verpönt und doch werden sie von aller Welt gehört. Diese besondere Spezies der Weihnachtsalben sprießt jedes Jahr von den bekanntesten und renommiertesten Künstlern aus dem Boden. Die ersten Pop-Weihnachtstlieder, die keinen kirchlichen Bezug mehr aufwiesen, entstanden um 1934 aus Kinderliedern, wie etwa Santa Claus Is Coming to Town von Fred Coots und Haven Gillespie, das 1935 von Tommy Dorsey und seinem Orchester aufgezeichnet wurde. Mit den Croonern kamen die ersten LPs auf, die eine Sammlung an mehreren Songs für die Festtage vereinten. Hier ist eine Auswahl an Alben, die wir mit größter Sorgfalt für Sie auserlesen haben und die Ihnen die Weihnachtszeit in diesem Jahr ganz besonders schön machen soll...

Hille Perl - Verliebt in die Gambe

Ob solo, im gemischten Ensemble oder im Consort: Wenn man an die Gambe denkt, kommt einem unweigerlich Hille Perl in den Sinn.

Aktuelles...