Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Bob Moses - All In All

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

All In All

Bob Moses

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, Studio Sublime abonnieren

Mit dem gleichnamigen Jazzschlagzeuger haben Bob Moses, das kanadische Duo mit Vorliebe für tiefgründige House-Musik, wohl mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick glauben möchte. Taktgefühl, Musikalität und Wille zur Improvisation kann man sich beiderseits auf die Fahnen schreiben. Die jüngere Generation hat jedenfalls all ihre bisherigen EP-Veröffentlichungen nun zu einem Longplayer vermählt. "Far From the Trees" und "Winter's Song" zeigen gleich die unaufgeregt melancholische Gesinnung der Jungs - groovendes Liedgut mit soften Vocals, das elektronische Beats mit Songwriter-Ansätzen kombiniert. Knochentrockene Beats, die mit Sorge in Szene gesetzt werden, lebendig und analog, erfreuen den Techno-Fan. Oft nutzen Songwriter ja Drummachines, um entweder simpel an Beats zu kommen, oder aber weil es einfach schnell gehen muss. Bob Moses setzen im Gegensatz dazu in allen Bereichen auf Qualität, ihr Produkt überzeugt in allen relevanten Punkten. "Hands To Hold" etwa setzt auf einen leicht schleppenden Aufbau mit samtener Bassline, die Vocals kommen verhältnismäßig spät dazu. Man hätte sie eventuell gar nicht vermisst, aber jetzt, wo sie schon mal da sind, ist das auch schön! Das starke "Interlooper" kommt hingegen ganz ohne Gesang aus, arbeitet dafür mit jazzigen Drums und düsterer, minimal-technoider Stimmung. Gerade das Gespür für runde und dennoch nicht zu glatte Produktionen hört man in solchen Instrumentaltracks heraus, die ganz ohne stimmliche Beihilfe glänzen müssen. "Grace" gefällt mit akustischer Gitarre, mehrstimmigem Gesang und melodiöser Melancholie. Hoffentlich grabschen sich nicht irgendwelche Mobilfunkanbieter den Tune, das Potential zur Massenwirksamkeit besitzt er jedenfalls. "Alles In Allem" muss man wirklich sagen, dass Bob Moses einen tollen Job gemacht haben und ihren eigenen Vibe kommunizieren. Zwölf Mal Freude!
© Laut

Weitere Informationen

All In All

Bob Moses

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Far From The Tree
00:08:07

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer - Jordan Lieb, Producer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

2
Winter's Song
00:07:09

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer - Jordan Lieb, Producer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

3
All I Want
00:07:48

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer - Jordan Lieb, Producer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

4
Interloper
00:04:44

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer - Jordan Lieb, Producer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

5
Stealing Fire
00:05:05

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer - Jordan Lieb, Producer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

6
Hands To Hold
00:07:34

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

7
Hands To Hold Acoustic
00:04:21

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

8
Too Close For Comfort
00:08:51

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

9
Val
00:04:17

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

10
It's Gone
00:08:57

Bob Moses, Performer, Producer - Tom Howie, Composer, Lyricist, Writer - Jimmy Vallance, Composer, Lyricist, Writer

2015 Domino Recording Co Ltd 2015 Domino Recording Co Ltd

11
I Ain't Gonna Be The First To Cry
00:05:39

Bob Moses, Performer, Producer - Michael Price, Composer, Lyricist, Writer - Dan Walsh, Composer, Lyricist, Writer - Mitch Bottler, Composer, Lyricist, Writer - Francis Harris, Mixer

2015 Domino Recording Co Ltd 2014 Domino Recording Co Ltd

12
Grace
00:06:59

Bob Moses, Composer, Lyricist, Performer, Producer, Writer - Francis Harris, Composer, Lyricist, Mixer, Producer, Writer - Anthony Collins, Composer, Lyricist, Producer, Writer

2015 Domino Recording Co Ltd 2014 Domino Recording Co Ltd

Albumbeschreibung

Mit dem gleichnamigen Jazzschlagzeuger haben Bob Moses, das kanadische Duo mit Vorliebe für tiefgründige House-Musik, wohl mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick glauben möchte. Taktgefühl, Musikalität und Wille zur Improvisation kann man sich beiderseits auf die Fahnen schreiben. Die jüngere Generation hat jedenfalls all ihre bisherigen EP-Veröffentlichungen nun zu einem Longplayer vermählt. "Far From the Trees" und "Winter's Song" zeigen gleich die unaufgeregt melancholische Gesinnung der Jungs - groovendes Liedgut mit soften Vocals, das elektronische Beats mit Songwriter-Ansätzen kombiniert. Knochentrockene Beats, die mit Sorge in Szene gesetzt werden, lebendig und analog, erfreuen den Techno-Fan. Oft nutzen Songwriter ja Drummachines, um entweder simpel an Beats zu kommen, oder aber weil es einfach schnell gehen muss. Bob Moses setzen im Gegensatz dazu in allen Bereichen auf Qualität, ihr Produkt überzeugt in allen relevanten Punkten. "Hands To Hold" etwa setzt auf einen leicht schleppenden Aufbau mit samtener Bassline, die Vocals kommen verhältnismäßig spät dazu. Man hätte sie eventuell gar nicht vermisst, aber jetzt, wo sie schon mal da sind, ist das auch schön! Das starke "Interlooper" kommt hingegen ganz ohne Gesang aus, arbeitet dafür mit jazzigen Drums und düsterer, minimal-technoider Stimmung. Gerade das Gespür für runde und dennoch nicht zu glatte Produktionen hört man in solchen Instrumentaltracks heraus, die ganz ohne stimmliche Beihilfe glänzen müssen. "Grace" gefällt mit akustischer Gitarre, mehrstimmigem Gesang und melodiöser Melancholie. Hoffentlich grabschen sich nicht irgendwelche Mobilfunkanbieter den Tune, das Potential zur Massenwirksamkeit besitzt er jedenfalls. "Alles In Allem" muss man wirklich sagen, dass Bob Moses einen tollen Job gemacht haben und ihren eigenen Vibe kommunizieren. Zwölf Mal Freude!
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Bob Moses
Falling into Focus Bob Moses
Desire Bob Moses
Battle Lines Bob Moses
Desire Bob Moses

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Before James Blake
Mixing Colours Roger Eno & Brian Eno
Equinoxe Jean Michel Jarre
Heaven The Avener
Panorama-Artikel...
ECM in 10 Alben

Der schönste Klang nach der Stille. Dieser Ausspruch haftet ECM nun seit 50 Jahren an. Manfred Eicher, der charismatische Gründer des Münchner Labels befindet sich nicht außerhalb unserer Zeit, sondern lebt genauer gesagt in einer Zeit, die parallel zu der unseren existiert, und macht ECM zu einem herrlichen Planeten, auf dem Jazz anders klingt. Keith Jarrett, Charles Lloyd, Jan Garbarek, Chick Corea und viele andere haben ihre intensivsten Platten oft für ECM aufgenommen. Mehr als für Blue Note oder Impulse! Daher ist es unmöglich, die Geschichte dieses außergewöhnlichen Labels mit 10 Alben darzustellen. So werden die 10 ausgewählten Alben hier „nur eine weitere“ Geschichte von ECM erzählen

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Kraftwerk – 50 Jahre Vorsprung

Kraftwerk – einflussreichste Elektromusik-Gruppe der Geschichte – waren ihrer Zeit immer schon weit voraus. Und das betrifft sowohl die Technologie als auch die Komposition und die Performances. Die Deutschen bewiesen damit dem breiten Publikum, dass auch Maschinen Gefühle auslösen können und bereiteten dem Techno, dem New Wave und sogar dem Hip-Hop den Weg.

Aktuelles...