Ihr Warenkorb ist leer!

Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

Ab
HI-RES30,99 Fr.
CD21,99 Fr.

Rock - Erschienen am 6. Juni 2011 | Masterworks

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Qobuz' Schallplattensammlung - Découverte JAZZ NEWS
Ab
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Rock - Erschienen am 16. Juli 2021 | Fantasy

Hi-Res
Derek and the Dominos hieß die kurzlebige Band, die Eric Clapton 1970 mit Mitgliedern von Delaney & Bonnie and Friends, Bobby Whitlock (Keyboards), Carl Radle (Bass) und Jim Gordon (Schlagzeug), gegründet hat und bis 1971 bestand. Als einzige diskografische Spur dieses Abenteuers bleibt das Album Layla and Other Assorted Love Songs, ein Höhepunkt des Blues-Rock, bei dem auch Duane Allman, der legendäre Gitarrist der Allman Brothers, mitwirkt. Dieses Meisterwerk interpretiert die Tedeschi Trucks Band von Grund auf neu. Gitarristin/Sängerin Susan Tedeschi, ihr Ehemann, Gitarrist Derek Trucks und ihre Komplizen wandern wieder einmal stilvoll durch dieses Reich der verschwommenen Grenzen, in dem Electric Blues, klassischer Rock, Country und Vintage Soul ineinanderfließen. Layla Revisited wurde am 24. August 2019 beim LOCKN' Festival in Arrington, Virginia mit einem besonderen Gast, Trey Anastasio, Gitarrist der Band Phish, aufgenommen. "Als ich begann, Gitarre zu spielen", sagt Trucks über Layla, "war ich von Duane Allmans Slide wie besessen. Sein Spiel auf diesem Album ist für mich immer noch ein Highlight. Sein Esprit, seine Freude und seine unbeschwerte Sorglosigkeit. Mein Vater legte meinem Bruder und mir diese Platte abends zum Einschlafen auf, und um sie weiter in unsere DNA einzubrennen." Diese Freude am Spiel und an endlosen Jams ist auf diesem Live-Album deutlich zu hören, besonders im 9-minütigen Titelsong. Die warme, tiefe und sinnliche Stimme von Susan Tedeschi erweist sich einmal mehr als Wunderwaffe der Band. © Clotilde Maréchal/Qobuz
Ab
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Rock - Erschienen am 22. Februar 2019 | Fantasy

Hi-Res
Denn - Sprichwort verpflichtet - in alten Töpfen werden die besten Suppen zubereitet! Gitarristin Susan Tedeschi, ihr Mann Gitarrist Derek Trucks und ihre Akolythen wandern wieder einmal umher, mit ihrem neuen Album, das gerade erschienen ist. Sie bewegen sich wieder mit großer Klasse auf diesem Gebiet der verschwommenen Grenzen, wo sich Elektro-Blues, Classic Rock, Country und Vintage-Soul treffen. Als würdiger Erbe der Allman Brothers (darunter Butch Trucks, Derek’s Onkel, der im Januar 2017 starb und der ursprüngliche Schlagzeuger war) hat die Tedeschi Trucks Band diesen Jahrgang 2019 namens Signs zu einem Mausoleum für die ewig südlich schmeckenden Rockwurzeln gemacht, die von virtuosen Gitarren und glühendem Blech getragen werden.Aufgenommen im Swamp Raga, dem Studio des Paares in Jacksonville, Florida, ist dieses vierte Album auch eine Hommage an mehrere Mentoren des kürzlich verstorbenen Derek Trucks: seinen Onkel Butch, Gitarristen Colonel Bruce Hampton und auch ein weiteres mythisches Mitglied der Allman Brothers, Gregg Allman selbst. Ein Fest, das immer festlich bleibt und bei dem Susan Tedeschis warme, tiefe und sinnliche Stimme jede Komposition unterstreicht. Eine sichere Sache. © Marc Zisman/Qobuz
Ab
HI-RES37,99 Fr.
CD27,49 Fr.

Rock - Erschienen am 17. März 2017 | Fantasy Records

Hi-Res Booklet
Zwischen Soul, Blues, absolutem New Orleans Jazz und Südstaaten-Rock à la Allman Brothers spielt die Tedeschi Trucks Band eine Musik, deren Kraft sich auf der Bühne noch verzehnfacht. Für dieses Doppel-Livealbum des Konzerts vom 9. September 2015 im Fox in Oakland geistern die Gitarristin und Sängerin Susan Tedeschi, ihr Ehemann und Gitarrist Derek Trucks sowie ihre Komplizen mit großer Klasse im Territorium der schwammigen Grenzen umher, auf dem sich Blues, Rock, Country und Soul kreuzen. Südliche Würze wird von den Gitarren-Virtuosen und glühenden Blechbläsern herbeigezaubert - eine Musik, die ein Heilmittel für jeglichen Trübsinn ist und einen Schlenker macht, der im Geiste an Jimi Hendrix, an das Tandem Delaney & Bonnie erinnert und an all diejenigen, die ALLES lieben, was den Rock und seine Triebe ausmacht. Das Sahnehäubchen auf diesem leckeren Kuchen ist die Stimme von Susan Tedeschi: warm, mit kratzigen Tiefen, sinnlich, die jede Komposition verzaubert. Ein Gesang, der auf der Bühne noch atemberaubender und gewaltiger erscheint. © CM/Qobuz
Ab
HI-RES25,49 Fr.
CD17,99 Fr.

Rock - Erschienen am 5. Februar 2016 | Concord Music Group

Hi-Res Booklet
Nach ihrem zweiten Studioalbum Made Up Mind ging die Tedeschi Trucks Band auf ausgiebige Tour und nahm den Nachfolger zwischen den Konzerten im heimischen Studio auf, wo aus Jam-Sessions bald Songs heranwuchsen. In denen bewegt sich die zwölfköpfige Truppe mühelos zwischen Southern Soul, erdigem Rock, Blues, Funk, Jazz und exotischeren Stilen wie klassischer indischer Musik oder afrikanischer und brasilianischer Polyrhythmik. Ebenso energiegeladen wie die Musik ist Sängerin Susan Tedeschi, die ganz in den Songs dieser organischen und entspannten Platte aufgeht. © TiVo
Ab
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Rock - Erschienen am 16. Juli 2021 | Fantasy

Hi-Res
Derek and the Dominos hieß die kurzlebige Band, die Eric Clapton 1970 mit Mitgliedern von Delaney & Bonnie and Friends, Bobby Whitlock (Keyboards), Carl Radle (Bass) und Jim Gordon (Schlagzeug), gegründet hat und bis 1971 bestand. Als einzige diskografische Spur dieses Abenteuers bleibt das Album Layla and Other Assorted Love Songs, ein Höhepunkt des Blues-Rock, bei dem auch Duane Allman, der legendäre Gitarrist der Allman Brothers, mitwirkt. Dieses Meisterwerk interpretiert die Tedeschi Trucks Band von Grund auf neu. Gitarristin/Sängerin Susan Tedeschi, ihr Ehemann, Gitarrist Derek Trucks und ihre Komplizen wandern wieder einmal stilvoll durch dieses Reich der verschwommenen Grenzen, in dem Electric Blues, klassischer Rock, Country und Vintage Soul ineinanderfließen. Layla Revisited wurde am 24. August 2019 beim LOCKN' Festival in Arrington, Virginia mit einem besonderen Gast, Trey Anastasio, Gitarrist der Band Phish, aufgenommen. "Als ich begann, Gitarre zu spielen", sagt Trucks über Layla, "war ich von Duane Allmans Slide wie besessen. Sein Spiel auf diesem Album ist für mich immer noch ein Highlight. Sein Esprit, seine Freude und seine unbeschwerte Sorglosigkeit. Mein Vater legte meinem Bruder und mir diese Platte abends zum Einschlafen auf, und um sie weiter in unsere DNA einzubrennen." Diese Freude am Spiel und an endlosen Jams ist auf diesem Live-Album deutlich zu hören, besonders im 9-minütigen Titelsong. Die warme, tiefe und sinnliche Stimme von Susan Tedeschi erweist sich einmal mehr als Wunderwaffe der Band. © Clotilde Maréchal/Qobuz
Ab
HI-RES30,99 Fr.
CD21,99 Fr.

Blues - Erschienen am 20. August 2013 | Masterworks

Hi-Res Booklet
Elf qualifizierte Einzelkönner unter einen Hut zu bekommen, ohne dass dabei der Spielfluss auf der Strecke bleibt, ist ein anspruchsvolles Unterfangen. Das stellte vor zwei Jahren auch Slidevirtuose Derek Trucks fest, als er gemeinsam mit seiner Gemahlin Susan Tedeschi eine komplette Fußballmannschaft begnadeter Solisten um sich scharte und dem Treiben seinen Lauf ließ. Das Ergebnis hieß "Revelator" und glich einem flächendeckenden R'n'B-,Soul-,Blues- und Rock-Jam, bei dem das Talent des Hauptverantwortlichen Segen und Fluch zugleich bedeutete. Denn oft kämpfte der Background hilflos und überfordert gegen Trucks verspielte Soloeinlagen an. Trotz allem trug die Handmade-Branche ihr neues Champions League-Team auf Händen. Ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung nahmen die Verantwortlichen gar einen Grammy-Award mit nach Hause. Nun scharren Derek, Susan und Co. mit dem Nachfolgeschaffen "Made Up Mind" ein zweites Mal mit den Southern-Hufen – und siehe da: Aus der unübersichtlichen Ansammlung von Alleinunterhaltern ist ein homogenes Team geworden, bei dem sich jeder in den Dienst der Mannschaft stellt. Zwar präsentiert der Capitano immer noch seine filigranen Fingerkünste an vorderster Front, doch steht der Rest der Gemeinschaft anno 2013 nur wenige Zentimeter dahinter. So entstehen beispielsweise akustische Bonfire-Perlen wie das geschmeidige "Calling Out To You" oder das fast schon hippieske Black Crowes "Idle Wind". Auch komplett verkabelt verliert das urige Ensemble zu keiner Zeit die Orientierung. Ob funkig ("Misunderstood"), balladesk ("Do I Look Worried") oder beschwingt ein Auge in Richtung Charts schielend ("Part Of Me"): Alle Rädchen greifen ineinander. Um einiges souliger als noch vor zwei Jahren, spielen sich die Amerikaner phasenweise in einen detailverliebten Blues-Rock-Rausch, dem sich Freunde regelmäßiger Memphis-Urlaube nur schwer entziehen können ("Made Up Mind", "Whiskey Legs"). Unter der Schirmherrschaft von Dereks Ehefrau, die sich inbrünstiger und kratziger denn je präsentiert, wird gerockt, gebluest, gesoult und gechillt. Wie sagte Ottmar Hitzfeld einst so schön: "Wir brauchen nur etwas Zeit, bis alle Individualisten zu einem Ganzen verschmelzen. Wenn wir soweit sind, werden sich viele Leute umgucken". Stimmt. © Laut
Ab
HI-RES35,99 Fr.
CD30,99 Fr.

Blues - Erschienen am 4. Juni 2012 | Masterworks

Hi-Res Booklet
Ab
HI-RES37,99 Fr.
CD27,49 Fr.

Rock - Erschienen am 5. Februar 2016 | Concord Music Group

Hi-Res Booklet
Nach ihrem zweiten Studioalbum Made Up Mind ging die Tedeschi Trucks Band auf ausgiebige Tour und nahm den Nachfolger zwischen den Konzerten im heimischen Studio auf, wo aus Jam-Sessions bald Songs heranwuchsen. In denen bewegt sich die zwölfköpfige Truppe mühelos zwischen Southern Soul, erdigem Rock, Blues, Funk, Jazz und exotischeren Stilen wie klassischer indischer Musik oder afrikanischer und brasilianischer Polyrhythmik. Ebenso energiegeladen wie die Musik ist Sängerin Susan Tedeschi, die ganz in den Songs dieser organischen und entspannten Platte aufgeht. © TiVo
Ab
CD11,99 Fr.

Rock - Erschienen am 27. September 2019 | Fantasy

Ab
CD20,49 Fr.

Rock - Erschienen am 17. März 2017 | Fantasy Records

Zwischen Soul, Blues, absolutem New Orleans Jazz und Südstaaten-Rock à la Allman Brothers spielt die Tedeschi Trucks Band eine Musik, deren Kraft sich auf der Bühne noch verzehnfacht. Für dieses Doppel-Livealbum des Konzerts vom 9. September 2015 im Fox in Oakland geistern die Gitarristin und Sängerin Susan Tedeschi, ihr Ehemann und Gitarrist Derek Trucks sowie ihre Komplizen mit großer Klasse im Territorium der schwammigen Grenzen umher, auf dem sich Blues, Rock, Country und Soul kreuzen. Südliche Würze wird von den Gitarren-Virtuosen und glühenden Blechbläsern herbeigezaubert - eine Musik, die ein Heilmittel für jeglichen Trübsinn ist und einen Schlenker macht, der im Geiste an Jimi Hendrix, an das Tandem Delaney & Bonnie erinnert und an all diejenigen, die ALLES lieben, was den Rock und seine Triebe ausmacht. Das Sahnehäubchen auf diesem leckeren Kuchen ist die Stimme von Susan Tedeschi: warm, mit kratzigen Tiefen, sinnlich, die jede Komposition verzaubert. Ein Gesang, der auf der Bühne noch atemberaubender und gewaltiger erscheint. © CM/Qobuz
Ab
CD19,49 Fr.

Rock - Erschienen am 22. Februar 2019 | Fantasy

Denn - Sprichwort verpflichtet - in alten Töpfen werden die besten Suppen zubereitet! Gitarristin Susan Tedeschi, ihr Mann Gitarrist Derek Trucks und ihre Akolythen wandern wieder einmal umher, mit ihrem neuen Album, das gerade erschienen ist. Sie bewegen sich wieder mit großer Klasse auf diesem Gebiet der verschwommenen Grenzen, wo sich Elektro-Blues, Classic Rock, Country und Vintage-Soul treffen. Als würdiger Erbe der Allman Brothers (darunter Butch Trucks, Derek’s Onkel, der im Januar 2017 starb und der ursprüngliche Schlagzeuger war) hat die Tedeschi Trucks Band diesen Jahrgang 2019 namens Signs zu einem Mausoleum für die ewig südlich schmeckenden Rockwurzeln gemacht, die von virtuosen Gitarren und glühendem Blech getragen werden.Aufgenommen im Swamp Raga, dem Studio des Paares in Jacksonville, Florida, ist dieses vierte Album auch eine Hommage an mehrere Mentoren des kürzlich verstorbenen Derek Trucks: seinen Onkel Butch, Gitarristen Colonel Bruce Hampton und auch ein weiteres mythisches Mitglied der Allman Brothers, Gregg Allman selbst. Ein Fest, das immer festlich bleibt und bei dem Susan Tedeschis warme, tiefe und sinnliche Stimme jede Komposition unterstreicht. Eine sichere Sache. © Marc Zisman/Qobuz

Rock - Erschienen am 1. Januar 2016 | Fantasy Records

Download nicht verfügbar
Ab
CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 20. September 2019 | Fantasy

Ab
CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 8. Dezember 2017 | Fantasy Records

Ab
CD17,99 Fr.

Rock - Erschienen am 5. Februar 2016 | Concord Music Group

Nach ihrem zweiten Studioalbum Made Up Mind ging die Tedeschi Trucks Band auf ausgiebige Tour und nahm den Nachfolger zwischen den Konzerten im heimischen Studio auf, wo aus Jam-Sessions bald Songs heranwuchsen. In denen bewegt sich die zwölfköpfige Truppe mühelos zwischen Southern Soul, erdigem Rock, Blues, Funk, Jazz und exotischeren Stilen wie klassischer indischer Musik oder afrikanischer und brasilianischer Polyrhythmik. Ebenso energiegeladen wie die Musik ist Sängerin Susan Tedeschi, die ganz in den Songs dieser organischen und entspannten Platte aufgeht. © TiVo

Rock - Erschienen am 20. November 2015 | Concord Music Group

Download nicht verfügbar
Ab
CD2,99 Fr.

Rock - Erschienen am 13. September 2019 | Fantasy

Rock - Erschienen am 15. Januar 2016 | Concord Music Group

Download nicht verfügbar

Rock - Erschienen am 11. Dezember 2015 | Fantasy Records

Download nicht verfügbar

Der Interpret

Tedeschi Trucks Band im Magazin