Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES25,49 Fr.
CD17,99 Fr.

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2013 | Blue Note

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
HI-RES25,49 Fr.
CD17,99 Fr.

Jazzgesang - Erschienen am 1. Januar 2013 | Blue Note Records

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
HI-RES25,49 Fr.
CD17,99 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2013 | CM BLUE NOTE (A92)

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
CD19,49 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2009 | Blue Note Records

Auszeichnungen 3F de Télérama
CD19,49 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2002 | Blue Note Records

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
CD19,49 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2012 | Blue Note Records

Auszeichnungen The Absolute Sound: Best New Releases Of The Year
HI-RES26,99 Fr.
CD19,49 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2012 | Blue Note Records

Hi-Res Booklet Auszeichnungen Hi-Res Audio
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Pop - Erschienen am 12. Juni 2020 | Blue Note Records

Hi-Res
Manchmal gibt es Missverständnisse um Norah Jones. Etwa in der Art: Die Texanerin singe nur eingängigen Light-Jazz und ihre Alben würden vor allem auf Partys von hochnoblen Topmanagern als Hintergrundmusik dienen. Mit ihren Kompositionen, ihrer Stimme und der Auswahl der Künstler, mit denen sie zusammenarbeitet hat sie diese Klischees natürlich beseitigt. Ihr neuestes Album ist ein weiterer Beweis ihrer Vielseitigkeit. Pick Me Up Off the Floor ist, wie so oft bei Norah Jones, nicht wirklich Jazz, nicht wirklich Pop, nicht wirklich Blues, nicht wirklich Country... Ihre heimatlose Musik dient aber in erster Linie ihren Songs, insbesondere für die, die sie nach Sessions mit Jeff Tweedy von Wilco, Thomas Bartlett, Mavis Staples, Rodrigo Amarante und einigen anderen beiseite gelegt hatte.Deshalb ist das Ergebnis aber kein billiger Abklatsch. Die Kompositionen werden alle von einem sanften Groove getragen (in sechs der elf Titel des Albums mit Brian Blades wunderbar feinfühligem Schlagzeug), in einem gedämpften Stil zwischen Poesie und Realität, der immer persönlicher wird. "Es sind alles ziemlich starke Songs aus den letzten zwei Jahren, die ich noch nicht veröffentlicht hatte. Ich habe mich in sie verliebt, als ich die Rohversion auf meinem Handy anhörte, während ich mit meinem Hund spazieren ging. Jedenfalls blieben sie mir im Gedächtnis, und mir wurde klar, dass es zwischen ihnen allen eine surreale Verbindung gab. Es war wie ein verrückter Traum über Gott, den Teufel, das Herz, das Land und die Erde." Selten hat Norah Jones so innig gesungen wie in I'm Alive, wo es um die seelische Belastbarkeit von Frauen geht, oder in How I Weep, wo sie mit unglaublicher Anmut von Verlust und Trauer spricht. © Marc Zisman/Qobuz
HI-RES19,99 Fr.
CD14,49 Fr.

Pop/Rock - Erschienen am 12. April 2019 | Blue Note Records

Hi-Res
Labels waren noch nie ihr Ding.... Jazz, Pop, Country, Folk, World, Norah Jones hat immer die Musik gespielt, die sie in sich hatte. Und ob ihre Partner Legenden des Jazz wie Wayne Shorter, des Soul wie Ray Charles, des Country wie Willie Nelson, des Rap wie Q-Tip oder oder des Rock wie Keith Richards sind, die Amerikanerin hat unermüdlich daran gearbeitet, vor allem sie selbst zu sein. Eine ruhige und schön lässige Stimme, die in der Lage ist, ihre eigenen Themen zu erarbeiten oder Songs auf ihre eigene Weise zu interpretieren... Drei Jahre nach dem ehrgeizigen Day Breaks ist dieses kurze Begin Again (28 Minuten, 7 Tracks) nicht nur eine weitere Mischung aus Tracks, sondern auch ein neues Selbstporträt, das sich zwischen etabliertem Pop (My Heart Is Full), qualitativem Soul (It Was You) und Up-tempo-Jazz (Begin Again) bewegt. Um mit Persönlichkeiten mit Klasse in Kontakt zu bleiben, kam Jeff Tweedy von Wilco zu dem großartigen A Song Without No Name und Wintertime dazu. Wir lassen uns von der Gastgeberin führen, wie immer umgeben von der Crème de la crème an Musikern (Brian Blade's samtiges Schlagzeug, was für ein Wunder!), in einem Niemandsland aus ein wenig Jazz, einer Prise Folk, einer Note Pop und ein bisschen Soul. Es ist immer noch genauso angenehm.... © Clotilde Maréchal/Qobuz
HI-RES19,99 Fr.
CD14,49 Fr.

Jazzgesang - Erschienen am 7. August 2016 | Blue Note (BLU)

Hi-Res
Es ist wichtig, sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass Norah Jones nicht einfach irgendeine Schönheit ist, die uns von glänzenden Magazinen entgegenstrahlt. Day Breaks ist einmal mehr Beweis für ihr unbestreitbares Talent und ihre konstante künstlerische Weiterentwicklung. Dieses sechste Album vermischt wunderschöne Originalkompositionen mit ein paar Spritzern großer Klassiker (Horace Silver, Neil Young und Duke Ellington) und zeigt uns so die verschiedenen Leidenschaften der New Yorker Künstlerin, die in Texas aufgewachsen ist. Während sie sich wie immer in den schönsten Seiten des Jazz, Soul, Pop und Folk austobt und ihre Liebe für das Althergebrachte auslebt, passt dieses Album genau in diese Zeit. Im Laufe der Jahre hat ihr Klavier (wie auch ihre Stimme) immer wieder zwischen Nonchalance und Übermut gependelt. Saxophonist Wayne Shorter, Bassist John Patitucci und Drummer Brian Blade waren mit von der Partie und ihre Erfahrung zahlt sich aus: Day Breaks schafft es, sich auf Augenhöhe mit ihrem ersten Album Come Away With Me aus dem Jahre 2002, das Norah Jones an die Spitze der Charts katapultierte, zu begeben. © MZ / Qobuz
HI-RES32,49 Fr.
CD23,49 Fr.

Jazzgesang - Erschienen am 27. Oktober 2017 | Blue Note (BLU)

Hi-Res
Es ist wichtig, sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass Norah Jones nicht einfach irgendeine Schönheit ist, die uns von glänzenden Magazinen entgegenstrahlt. Day Breaks ist einmal mehr Beweis für ihr unbestreitbares Talent und ihre konstante künstlerische Weiterentwicklung. Dieses sechste Album vermischt wunderschöne Originalkompositionen mit ein paar Spritzern großer Klassiker (Horace Silver, Neil Young und Duke Ellington) und zeigt uns so die verschiedenen Leidenschaften der New Yorker Künstlerin, die in Texas aufgewachsen ist. Während sie sich wie immer in den schönsten Seiten des Jazz, Soul, Pop und Folk austobt und ihre Liebe für das Althergebrachte auslebt, passt dieses Album genau in diese Zeit. Im Laufe der Jahre hat ihr Klavier (wie auch ihre Stimme) immer wieder zwischen Nonchalance und Übermut gependelt. Saxophonist Wayne Shorter, Bassist John Patitucci und Drummer Brian Blade waren mit von der Partie und ihre Erfahrung zahlt sich aus: Day Breaks schafft es, sich auf Augenhöhe mit ihrem ersten Album Come Away With Me aus dem Jahre 2002, das Norah Jones an die Spitze der Charts katapultierte, zu begeben. © MZ / Qobuz
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Mai 2012 | Blue Note Records

Hi-Res Booklet
HI-RES21,99 Fr.
CD15,49 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2012 | Blue Note Records

Hi-Res Booklet
HI-RES25,49 Fr.
CD17,99 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2013 | CM BLUE NOTE (A92)

Hi-Res
HI-RES25,49 Fr.
CD17,99 Fr.

Pop - Erschienen am 1. Januar 2013 | Blue Note Records

Hi-Res
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Pop - Erschienen am 8. Mai 2012 | Blue Note Records

Hi-Res Booklet
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Pop - Erschienen am 11. November 2009 | Blue Note Records

Hi-Res Booklet
HI-RES5,49 Fr.
CD3,99 Fr.

Pop - Erschienen am 13. November 2019 | Blue Note Records

Hi-Res
HI-RES3,99 Fr.
CD2,99 Fr.

Pop - Erschienen am 29. April 2020 | Blue Note Records

Hi-Res
HI-RES28,99 Fr.
CD20,49 Fr.

Pop - Erschienen am 18. Mai 2012 | Blue Note Records

Hi-Res Booklet

Der Interpret

Norah Jones im Magazin
  • Norah hautnah
    Norah hautnah Mit "Pick Me Up Off the Floor" veröffentlicht die Amerikanerin ein sehr persönliches Album mit Songs, die wir zu ihren schönsten zählen können...
  • Puss N Boots, Americana à la Norah Jones
    Puss N Boots, Americana à la Norah Jones Für das zweite Album Album ihres Side-Projects Puss N Boots widmen sich Norah Jones und ihre Mitstreiterinnen Sasha Dobson und Catherine Popper Dolly Parton, Tom Petty und Paul Westerberg von den R...
  • Norah Jones kennt keine Grenzen
    Norah Jones kennt keine Grenzen Mit "Begin Again" veröffentlicht sie ein kleines Album mit natürlicher Grazie und fährt einen Slalom zwischen Jazz, Pop und Soul...
  • 75 Kerzen für Joni
    75 Kerzen für Joni Wenn Norah Jones, Diana Krall, Rufus Wainwright und viele mehr die 75 Jahre der großartigen Joni Mitchell auf der Bühne feiern...