Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Radiohead - Kid A

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Kid A

Radiohead

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Gesamtkunstwerk. Kam mir bei der neuen Radiohead in den Sinn. Noch bevor ich überhaupt einen einzigen Ton gehört hatte. Dieses Cover, dieser Schriftzug, diese kurzen Werbespots auf Viva2, das Verwirrspiel um die Veröffentlichung zur Platte, all das fügt sich nun zusammen. "Kid A" hat endlich das Licht der Welt erblickt und wird selbige verändern, auch ohne Singles, ohne Videos, ohne Interviews. Verhalten beginnt das Album, welches wohl erwartet wurde wie kein zweites dieses Jahr. "Everything In Its Right Place" besteht nur aus Thom Yorkes Stimme, getragen von einem gegen Ende schon an Kraftwerk erinnernden Keyboardsound. Keine Gitarren, kein Bass, kein Schlagzeug - hier ist nichts mehr an seinem gewohnten Platz, Radiohead haben Grenzen überschritten, hinter sich gelassen, das wird schon in diesem Augenblick klar. Der Titelsong zum Album folgt, alles scheint im Fluss, scheint zu schweben, losgelöst - der Klang einer Spieldose und das Schlagzeug treiben dahin, begleitet von einer Flut aus Geräuschen. Fiepsen, Knarren, Klimpern sind ständige Gefährten auf diesem Album. "The National Anthem" beginnt mit einer an bekannte Strukturen erinnernden Basslinie, bald werden jedoch spacige Töne aus allen Ecken des Universums dazu geschüttet und dann fällt alles dem Jazz zum Opfer. Spätestens an diesem Punkt ist das Album an seinem emotionalen Wendepunkt angelangt. Verbreiteten die ersten Stücke noch etwas wie Hoffnung, so kippt die Stimmung jetzt. Depression und Verzweiflung machen sich breit, wenn Mr. Yorke ein ums andere mal Zeilen wie "I'm not here, this isn't happening." wiederholt. Auch "Treefingers" wirkt düster, bedrohlich, und in meinem Kopf laufen Szenen aus "2001 - Odyssee im Weltraum" ab. Optimistisch ist an "Optimistic" einzig und allein der Titel, Thom klagt sich während der 5 Minuten und 16 Sekunden durch die hier vorherrschenden Gitarren. Es ist einer der wenigen Songs die noch an Radiohead von 1997 erinnern und auch wenn "Kid A" durchgehend großartig ist, so tut es gut, in diesem Chaos auf etwas Vertrautes zu treffen. "In Limbo" ist der einzige Beweis auf "Kid A", dass Radiohead aus dem United Kingdom stammen und nicht aus einem der angrenzenden Sonnensysteme. 10% ganz alte Blur, 10% ganz alte Suede und eine Gitarrenlinie, die einen nicht wieder los lässt, sich hypnotisch ins Hirn frisst. Am Schluss endet alles wiederum im Verzerrer. Mit "Idioteque" folgt danach das elektronischste Stück der gesamten Platte. Wüsste ich es nicht besser, würde ich dafür meine Hand ins Feuer legen; diese Beats klingen wie nicht verwendete Aphex Twin Reste, während die anderen Geräusche vom letzten Notwist-Album "Shrink" stammen. "Morning Bell" lässt mich etwas ratlos zurück. Nach all diesen extrem "anders" instrumentierten und arrangierten Songs klingt es so normal, dass es damit schon wieder aus dem Rahmen zu fallen droht. Am Ende entlässt uns der "Motion Picture Soundtrack" mit Harfenklängen, "Red wine and sleeping pills" und "I will see you in the next life" wieder in die Wirklichkeit zurück, die sich nach diesem Album verändert hat. Zu erkennen, wie sie sich geändert hat bedarf es wohl noch etlicher Hördurchgänge.
© Laut

Weitere Informationen

Kid A

Radiohead

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Everything In Its Right Place
00:04:11

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

2
Kid A
00:04:45

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

3
The National Anthem
00:05:52

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Andy Hamilton, AssociatedPerformer - Mike Kearsey, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Stan Harrison, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, Composer, Producer, Arranger, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - Henry Binns, AssociatedPerformer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer - John Lubbock, Conductor - Steve Hamilton, AssociatedPerformer - Mark Lockheart, AssociatedPerformer - Martin Hathaway, AssociatedPerformer - Andy Bush, AssociatedPerformer - Liam Kerkman, AssociatedPerformer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

4
How to Disappear Completely
00:05:56

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Tony Hougham, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Caroline Balding, AssociatedPerformer - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - John Heley, AssociatedPerformer - Jonathan Strange, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, Composer, Producer, Arranger, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Eleanor Mathieson, AssociatedPerformer - David Bucknall, AssociatedPerformer - Richard Nelson, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer - John Lubbock, Conductor - Ann Morfee, AssociatedPerformer - Jonathan Tunnell, AssociatedPerformer - Kirsten Klingels, AssociatedPerformer - Chris Pitsillides, AssociatedPerformer - Jane Atkins, AssociatedPerformer - Nicolette Brown, AssociatedPerformer - Jo Cole, AssociatedPerformer - Jill Samuel, AssociatedPerformer - Jan Schmolk, AssociatedPerformer - Sue Lynn, AssociatedPerformer - Esther Geldard, AssociatedPerformer - Hilary-Jane Parker, AssociatedPerformer - Jeremy Metcalfe, AssociatedPerformer - Marjorie Hodge, AssociatedPerformer - Sarah Haynes, AssociatedPerformer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

5
Treefingers
00:03:43

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

6
Optimistic
00:05:16

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

7
In Limbo
00:03:31

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

8
Idioteque
00:05:09

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer - Paul Lansky, Composer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

9
Morning Bell
00:04:36

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

10
Motion Picture Soundtrack
00:03:20

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

11
Untitled
00:00:53

Colin Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Ed O'Brien, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Phil Selway, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Thom Yorke, Producer, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Chris Blair, Engineer - RADIOHEAD, MainArtist - Jonny Greenwood, Composer, Producer, AssociatedPerformer - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Gerard Navarro, Engineer

2000 XL Recordings Ltd 2016 XL Recordings Ltd

Albumbeschreibung

Gesamtkunstwerk. Kam mir bei der neuen Radiohead in den Sinn. Noch bevor ich überhaupt einen einzigen Ton gehört hatte. Dieses Cover, dieser Schriftzug, diese kurzen Werbespots auf Viva2, das Verwirrspiel um die Veröffentlichung zur Platte, all das fügt sich nun zusammen. "Kid A" hat endlich das Licht der Welt erblickt und wird selbige verändern, auch ohne Singles, ohne Videos, ohne Interviews. Verhalten beginnt das Album, welches wohl erwartet wurde wie kein zweites dieses Jahr. "Everything In Its Right Place" besteht nur aus Thom Yorkes Stimme, getragen von einem gegen Ende schon an Kraftwerk erinnernden Keyboardsound. Keine Gitarren, kein Bass, kein Schlagzeug - hier ist nichts mehr an seinem gewohnten Platz, Radiohead haben Grenzen überschritten, hinter sich gelassen, das wird schon in diesem Augenblick klar. Der Titelsong zum Album folgt, alles scheint im Fluss, scheint zu schweben, losgelöst - der Klang einer Spieldose und das Schlagzeug treiben dahin, begleitet von einer Flut aus Geräuschen. Fiepsen, Knarren, Klimpern sind ständige Gefährten auf diesem Album. "The National Anthem" beginnt mit einer an bekannte Strukturen erinnernden Basslinie, bald werden jedoch spacige Töne aus allen Ecken des Universums dazu geschüttet und dann fällt alles dem Jazz zum Opfer. Spätestens an diesem Punkt ist das Album an seinem emotionalen Wendepunkt angelangt. Verbreiteten die ersten Stücke noch etwas wie Hoffnung, so kippt die Stimmung jetzt. Depression und Verzweiflung machen sich breit, wenn Mr. Yorke ein ums andere mal Zeilen wie "I'm not here, this isn't happening." wiederholt. Auch "Treefingers" wirkt düster, bedrohlich, und in meinem Kopf laufen Szenen aus "2001 - Odyssee im Weltraum" ab. Optimistisch ist an "Optimistic" einzig und allein der Titel, Thom klagt sich während der 5 Minuten und 16 Sekunden durch die hier vorherrschenden Gitarren. Es ist einer der wenigen Songs die noch an Radiohead von 1997 erinnern und auch wenn "Kid A" durchgehend großartig ist, so tut es gut, in diesem Chaos auf etwas Vertrautes zu treffen. "In Limbo" ist der einzige Beweis auf "Kid A", dass Radiohead aus dem United Kingdom stammen und nicht aus einem der angrenzenden Sonnensysteme. 10% ganz alte Blur, 10% ganz alte Suede und eine Gitarrenlinie, die einen nicht wieder los lässt, sich hypnotisch ins Hirn frisst. Am Schluss endet alles wiederum im Verzerrer. Mit "Idioteque" folgt danach das elektronischste Stück der gesamten Platte. Wüsste ich es nicht besser, würde ich dafür meine Hand ins Feuer legen; diese Beats klingen wie nicht verwendete Aphex Twin Reste, während die anderen Geräusche vom letzten Notwist-Album "Shrink" stammen. "Morning Bell" lässt mich etwas ratlos zurück. Nach all diesen extrem "anders" instrumentierten und arrangierten Songs klingt es so normal, dass es damit schon wieder aus dem Rahmen zu fallen droht. Am Ende entlässt uns der "Motion Picture Soundtrack" mit Harfenklängen, "Red wine and sleeping pills" und "I will see you in the next life" wieder in die Wirklichkeit zurück, die sich nach diesem Album verändert hat. Zu erkennen, wie sie sich geändert hat bedarf es wohl noch etlicher Hördurchgänge.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

"Let's Rock"

The Black Keys

"Let's Rock" The Black Keys

Songs In The Key Of Life

Stevie Wonder

Songs In The Key Of Life Stevie Wonder

Innervisions

Stevie Wonder

Innervisions Stevie Wonder

What's Going On

Marvin Gaye

What's Going On Marvin Gaye
Mehr auf Qobuz
Von Radiohead

Ill Wind

Radiohead

Ill Wind Radiohead

OK Computer OKNOTOK 1997 2017

Radiohead

In Rainbows

Radiohead

In Rainbows Radiohead

A Moon Shaped Pool

Radiohead

A Moon Shaped Pool Radiohead

OK Computer OKNOTOK 1997 2017

Radiohead

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

When You See Yourself

Kings Of Leon

When You See Yourself Kings Of Leon

Folklore (Explicit)

Taylor Swift

Folklore (Explicit) Taylor Swift

Fetch The Bolt Cutters

Fiona Apple

What Kinda Music

Tom Misch

What Kinda Music Tom Misch

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Panorama-Artikel...
Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Electronic Music aus dem hohen Norden

Nordeuropäische Musiker haben stets gern allen Musikgenres einen arktischen Touch verliehen und auch die elektronische Sphäre ist davon nicht verschont geblieben. Eine Vorstellung jener dänischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Künstler, die Techno, House, Disco und Dub in neue Breitengrade geführt haben.

Skandinavischer Jazz in 10 Alben

Winterliche, weite Landschaften, majestätische Natur... Skandinavien wird oft auf die ewig gleichen Klischees reduziert. Beim Jazz ist es genauso. Dabei folgt der dänische Jazz gern der nordamerikanischen Tradition, in Norwegen ist man experimentierfreudig, während in Schweden unentschieden zwischen den Stilen manövriert wird. Trotz aller Unterschiede spricht man vom skandinavischen Jazz immer wie von einer großen Familie. Seit Anfang der 70er Jahre haben die Musiker, die aus der Kälte kamen, den Jazz durch ihre Originalität geprägt, die von der heutigen Generation weitergegeben wird. Lassen Sie uns diese Patchwork-Familie in den folgenden 10 Alben näher betrachten. Sie wurden ganz subjektiv aus einer Diskographie ausgewählt, die unermesslich ist wie ein Fjord.

Aktuelles...