Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Radiohead - In Rainbows

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

In Rainbows

Radiohead

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit "In Rainbows" betreten Radiohead neue Vermarktungspfade. Ab dem 10. Oktober ist die neue Platte als Download über eine von der Band betriebene Homepage erhältlich. So weit, so zeitgemäß. Der Clou: Jeder bezahlt das, was ihm das Album wert ist. Auch ein kostenloser Download ist möglich, aber natürlich eine ausgenommene Frechheit. Ein physischer Tonträger wird (gegen einen festen Geldwert) zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein. Die Engländer lösen damit beim Hörer hoffentlich auch einen Denk- und Diskussionsprozess über den Wert von nichtdinglicher Kunst aus. Wie viel ist Musik wert, die ich als Download in 160 kBit/Sek-Qualität aus dem Netz sauge? Wird sie durch die Form des Erwerbs als Kunstwerk entwertet? Wird sie dadurch, dass mir Radiohead einen Mündigkeitsvorschuss gewähren, aufgewertet? Entlarvt man sich selbst als "Kulturbanause", wenn man "In Rainbows" kostenlos lädt? Hat Kunst überhaupt einen materiellen Wert oder geht es nur um das Ideelle? Fest steht: Mit "In Rainbows" bekommt der Fan ein Album, das sich weniger zugänglich zeigt als der Vorgänger "Hail To The Thief", aber nicht so verschlossen bleibt wie "Kid A" oder "Amnesiac". Jazzige Elemente sucht man vergebens, dafür finden sich jede Menge elektronische Spielereien, fein zurückhaltend und im Hintergrund stehend. Der Opener "15 Step" dient wohl erst einmal als Abschreckung. Ein gebitcrushter Breakbeat untermalt den einmaligen Gesang Thom Yorkes, erst nach gut 40 Sekunden kommt ihm eine zarte Gitarre zu Hilfe. So rau der Anfang, so groß der Song. Radiohead sind Radiohead sind Radiohead, "15 Step" leitet "In Rainbows" mit einem Highlight ein. Eine äußerst kratzige Gitarre eröffnet "Bodysnatchers", und auch wenn hier ganz offensichtlich Gesang und Gitarre gegeneinander anspielen, so fügt es sich harmonisch zusammen. Nach der Definition, die Radiohead eben für Harmonie bereit halten. Verquer, aber schön, wenn man sich nur darauf einlassen mag. Das sanfte "Nude" sorgt für einen Bruch im schnellen Fluss des Anfangs und drosselt die Euphorie, allerdings ohne dass das Quintett qualitativ nachlässt. Mit "Weird Fishes/Arpeggi" nimmt das Album wieder Fahrt auf, auch hier lässt Phil Selway sein mittlerweile typisches, beckenlastiges Schlagzeugspiel erklingen, das den Songs eine gewisse Unstetigkeit verleiht. Doch schon "All I Need" und "Faust Arp" lassen es wieder betont ruhig angehen. Leider entpuppt sich letztgenannter Song mit seiner Akustikgitarre und der übermäßig dicken Streicherwand als Schwachpunkt des Albums. Auch "Reckoner" kommt nicht ohne Streicher aus, deren scheinbare Lieblichkeit tritt gegenüber der Band jedoch deutlich in den Hintergrund. So langsam durchschaut der Hörer das Konzept auf "In Rainbows". Stark perkussive Rhythmen bilden das Fundament, auf dem sich Thom Yorke austoben kann. Gitarrist Jonny Greenwood und Ed O'Brien halten sich deutlich zurück, spielen oft unverzerrte, zurückhaltende E- oder gar Akustikgitarren. Im über die ganze Länge etwas zähen "House Of Cards" erinnert Yorkes Gesang stark an Jón Þór "Jónsi" Birgisson von Sigur Rós. Und dann, kurz vor Ende, langen die fünf noch einmal richtig hin. Das glasklar produzierte "Jigsaw Falling Into Place" entfaltet sich zu einem Highlight des Albums. Und auch das abschließende "Videotape" hat es in sich. Der Sänger, im Wesentlichen nur von einem Klavier begleitet, lässt noch einmal den ganzen spröden Charme seiner Stimme spielen. Im Hintergrund kündigt sich eine Beat-Kakophonie an, die jedoch nie so recht ausbricht. Wunderbar. Am Ende stellt sich eigentlich nur die Frage: Habe ich die Künstler angemessen entlohnt? Für alle, die dann doch lieber den physischen Tonträger zum ins Regal stellen möchten: Am 28. Dezember soll die CD bei Beggars/Indigo erscheinen.
© Laut

Weitere Informationen

In Rainbows

Radiohead

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
15 Step
00:03:57

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - RADIOHEAD, MainArtist - Richard Woodcraft, Engineer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Hugo Nicolson, Engineer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

2
Bodysnatchers
00:04:02

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - RADIOHEAD, MainArtist - Richard Woodcraft, Engineer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Hugo Nicolson, Engineer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

3
Nude
00:04:15

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Richard George, AssociatedPerformer - Chris Worsey, AssociatedPerformer - Ian Burdge, AssociatedPerformer - Ian Humphries, AssociatedPerformer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Sally Herbert, Conductor, AssociatedPerformer - mary Scully, AssociatedPerformer - Sophie Harris, AssociatedPerformer - RADIOHEAD, MainArtist - Nick Barr, AssociatedPerformer - Sonia Slany, AssociatedPerformer - Richard Woodcraft, Engineer - Gillon Cameron, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Lucy Wilkins, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Reiad Chibah, AssociatedPerformer - Hugo Nicolson, Engineer - Alison Dods, AssociatedPerformer - Morgan Goff, AssociatedPerformer - Frances Dewar, AssociatedPerformer - Louis Fuller, AssociatedPerformer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

4
Weird Fishes/ Arpeggi
00:05:18

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - RADIOHEAD, MainArtist - Richard Woodcraft, Engineer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Hugo Nicolson, Engineer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

5
All I Need
00:03:49

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Richard George, AssociatedPerformer - Chris Worsey, AssociatedPerformer - Ian Burdge, AssociatedPerformer - Everton Nelson, Conductor - Ian Humphries, AssociatedPerformer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Sally Herbert, Conductor, AssociatedPerformer - mary Scully, AssociatedPerformer - Sophie Harris, AssociatedPerformer - RADIOHEAD, MainArtist - Nick Barr, AssociatedPerformer - Sonia Slany, AssociatedPerformer - Richard Woodcraft, Engineer - Gillon Cameron, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Lucy Wilkins, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Reiad Chibah, AssociatedPerformer - Hugo Nicolson, Engineer - Alison Dods, AssociatedPerformer - Morgan Goff, AssociatedPerformer - Frances Dewar, AssociatedPerformer - Louis Fuller, AssociatedPerformer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

6
Faust Arp
00:02:10

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Richard George, AssociatedPerformer - Chris Worsey, AssociatedPerformer - Ian Burdge, AssociatedPerformer - Everton Nelson, Conductor - Ian Humphries, AssociatedPerformer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Sally Herbert, Conductor, AssociatedPerformer - mary Scully, AssociatedPerformer - Sophie Harris, AssociatedPerformer - RADIOHEAD, MainArtist - Nick Barr, AssociatedPerformer - Sonia Slany, AssociatedPerformer - Richard Woodcraft, Engineer - Gillon Cameron, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Lucy Wilkins, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Reiad Chibah, AssociatedPerformer - Hugo Nicolson, Engineer - Alison Dods, AssociatedPerformer - Morgan Goff, AssociatedPerformer - Frances Dewar, AssociatedPerformer - Louis Fuller, AssociatedPerformer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

7
Reckoner
00:04:50

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Richard George, AssociatedPerformer - Chris Worsey, AssociatedPerformer - Ian Burdge, AssociatedPerformer - Everton Nelson, Conductor - Ian Humphries, AssociatedPerformer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Sally Herbert, Conductor, AssociatedPerformer - mary Scully, AssociatedPerformer - Sophie Harris, AssociatedPerformer - RADIOHEAD, MainArtist - Nick Barr, AssociatedPerformer - Sonia Slany, AssociatedPerformer - Richard Woodcraft, Engineer - Gillon Cameron, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Lucy Wilkins, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Reiad Chibah, AssociatedPerformer - Hugo Nicolson, Engineer - Alison Dods, AssociatedPerformer - Morgan Goff, AssociatedPerformer - Frances Dewar, AssociatedPerformer - Louis Fuller, AssociatedPerformer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

8
House Of Cards
00:05:28

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - RADIOHEAD, MainArtist - Richard Woodcraft, Engineer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Hugo Nicolson, Engineer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

9
Jigsaw Falling Into Place
00:04:09

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Richard George, AssociatedPerformer - Chris Worsey, AssociatedPerformer - Ian Burdge, AssociatedPerformer - Everton Nelson, Conductor - Ian Humphries, AssociatedPerformer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Sally Herbert, Conductor, AssociatedPerformer - mary Scully, AssociatedPerformer - Sophie Harris, AssociatedPerformer - RADIOHEAD, MainArtist - Nick Barr, AssociatedPerformer - Sonia Slany, AssociatedPerformer - Richard Woodcraft, Engineer - Gillon Cameron, AssociatedPerformer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Lucy Wilkins, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Reiad Chibah, AssociatedPerformer - Hugo Nicolson, Engineer - Alison Dods, AssociatedPerformer - Morgan Goff, AssociatedPerformer - Frances Dewar, AssociatedPerformer - Louis Fuller, AssociatedPerformer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

10
Videotape
00:04:40

Colin Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Ed O'Brien, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Phil Selway, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Bob Ludwig, Engineer - Thom Yorke, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - RADIOHEAD, MainArtist - Richard Woodcraft, Engineer - Jonny Greenwood, AssociatedPerformer, ComposerLyricist - Graeme Stewart, Engineer - NIGEL GODRICH, Producer, Mixer, Engineer, AssociatedPerformer - Dan Grech-Marguerat, Engineer - Hugo Nicolson, Engineer

2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd 2007 LLLP LLP under exclusive license to XL Recordings Ltd

Albumbeschreibung

Mit "In Rainbows" betreten Radiohead neue Vermarktungspfade. Ab dem 10. Oktober ist die neue Platte als Download über eine von der Band betriebene Homepage erhältlich. So weit, so zeitgemäß. Der Clou: Jeder bezahlt das, was ihm das Album wert ist. Auch ein kostenloser Download ist möglich, aber natürlich eine ausgenommene Frechheit. Ein physischer Tonträger wird (gegen einen festen Geldwert) zu einem späteren Zeitpunkt erhältlich sein. Die Engländer lösen damit beim Hörer hoffentlich auch einen Denk- und Diskussionsprozess über den Wert von nichtdinglicher Kunst aus. Wie viel ist Musik wert, die ich als Download in 160 kBit/Sek-Qualität aus dem Netz sauge? Wird sie durch die Form des Erwerbs als Kunstwerk entwertet? Wird sie dadurch, dass mir Radiohead einen Mündigkeitsvorschuss gewähren, aufgewertet? Entlarvt man sich selbst als "Kulturbanause", wenn man "In Rainbows" kostenlos lädt? Hat Kunst überhaupt einen materiellen Wert oder geht es nur um das Ideelle? Fest steht: Mit "In Rainbows" bekommt der Fan ein Album, das sich weniger zugänglich zeigt als der Vorgänger "Hail To The Thief", aber nicht so verschlossen bleibt wie "Kid A" oder "Amnesiac". Jazzige Elemente sucht man vergebens, dafür finden sich jede Menge elektronische Spielereien, fein zurückhaltend und im Hintergrund stehend. Der Opener "15 Step" dient wohl erst einmal als Abschreckung. Ein gebitcrushter Breakbeat untermalt den einmaligen Gesang Thom Yorkes, erst nach gut 40 Sekunden kommt ihm eine zarte Gitarre zu Hilfe. So rau der Anfang, so groß der Song. Radiohead sind Radiohead sind Radiohead, "15 Step" leitet "In Rainbows" mit einem Highlight ein. Eine äußerst kratzige Gitarre eröffnet "Bodysnatchers", und auch wenn hier ganz offensichtlich Gesang und Gitarre gegeneinander anspielen, so fügt es sich harmonisch zusammen. Nach der Definition, die Radiohead eben für Harmonie bereit halten. Verquer, aber schön, wenn man sich nur darauf einlassen mag. Das sanfte "Nude" sorgt für einen Bruch im schnellen Fluss des Anfangs und drosselt die Euphorie, allerdings ohne dass das Quintett qualitativ nachlässt. Mit "Weird Fishes/Arpeggi" nimmt das Album wieder Fahrt auf, auch hier lässt Phil Selway sein mittlerweile typisches, beckenlastiges Schlagzeugspiel erklingen, das den Songs eine gewisse Unstetigkeit verleiht. Doch schon "All I Need" und "Faust Arp" lassen es wieder betont ruhig angehen. Leider entpuppt sich letztgenannter Song mit seiner Akustikgitarre und der übermäßig dicken Streicherwand als Schwachpunkt des Albums. Auch "Reckoner" kommt nicht ohne Streicher aus, deren scheinbare Lieblichkeit tritt gegenüber der Band jedoch deutlich in den Hintergrund. So langsam durchschaut der Hörer das Konzept auf "In Rainbows". Stark perkussive Rhythmen bilden das Fundament, auf dem sich Thom Yorke austoben kann. Gitarrist Jonny Greenwood und Ed O'Brien halten sich deutlich zurück, spielen oft unverzerrte, zurückhaltende E- oder gar Akustikgitarren. Im über die ganze Länge etwas zähen "House Of Cards" erinnert Yorkes Gesang stark an Jón Þór "Jónsi" Birgisson von Sigur Rós. Und dann, kurz vor Ende, langen die fünf noch einmal richtig hin. Das glasklar produzierte "Jigsaw Falling Into Place" entfaltet sich zu einem Highlight des Albums. Und auch das abschließende "Videotape" hat es in sich. Der Sänger, im Wesentlichen nur von einem Klavier begleitet, lässt noch einmal den ganzen spröden Charme seiner Stimme spielen. Im Hintergrund kündigt sich eine Beat-Kakophonie an, die jedoch nie so recht ausbricht. Wunderbar. Am Ende stellt sich eigentlich nur die Frage: Habe ich die Künstler angemessen entlohnt? Für alle, die dann doch lieber den physischen Tonträger zum ins Regal stellen möchten: Am 28. Dezember soll die CD bei Beggars/Indigo erscheinen.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von Radiohead

Ill Wind

Radiohead

Ill Wind Radiohead

OK Computer OKNOTOK 1997 2017

Radiohead

Kid A

Radiohead

Kid A Radiohead

A Moon Shaped Pool

Radiohead

A Moon Shaped Pool Radiohead

OK Computer OKNOTOK 1997 2017

Radiohead

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

When You See Yourself

Kings Of Leon

When You See Yourself Kings Of Leon

Folklore (Explicit)

Taylor Swift

Folklore (Explicit) Taylor Swift

Fetch The Bolt Cutters

Fiona Apple

What Kinda Music

Tom Misch

What Kinda Music Tom Misch

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Panorama-Artikel...
Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Skandinavischer Jazz in 10 Alben

Winterliche, weite Landschaften, majestätische Natur... Skandinavien wird oft auf die ewig gleichen Klischees reduziert. Beim Jazz ist es genauso. Dabei kommt der dänische Jazz gern der nordamerikanischen Tradition ins Gehege, in Norwegen ist man experimentierfreudig, während in Schweden unentschieden zwischen den Stilen manövriert wird. Trotz aller Unterschiede spricht man vom skandinavischen Jazz immer wie von einer großen Familie. Seit Anfang der 70er Jahre haben die Musiker, die aus der Kälte kamen, den Jazz durch ihre Originalität geprägt, die von der heutigen Generation weitergegeben wird. Lassen Sie uns diese Patchwork-Familie in den folgenden 10 Alben näher betrachten. Sie wurden ganz subjektiv aus einer Diskographie ausgewählt, die unermesslich ist wie ein Fjord.

Destination Mond: The Dark Side of the Moon

Das Flaggschiff der Diskografie von Pink Floyd, "The Dark Side of the Moon", ist das Ergebnis eines relativ langen Arbeitsprozesses, der beinahe bis 1968 zurückreicht. Für Nick Mason hat alles mit dem Album "A Saucerful of Secrets" begonnen. Danach folgte die Platte "Ummagumma", auf der die verschiedenen Persönlichkeiten sich ausdrücken und zusammenschließen konnten. Pink Floyd setzten ihre Suche nach dem idealen Album anschließend mit "Meddle" (mit dem die Band abermals unter Beweis stellte, wie sehr sie die Arbeit im Studios meistert) und "Atom Heart Mother" fort, bevor sie mit "The Dark Side of the Moon" ein Nirwana erreichen, dessen Perfektion auch 45 Jahre nach seiner Veröffentlichung nicht verblasst ist.​

Aktuelles...