Genre :

Ähnliche Künstler

Die Alben

HI-RES21,99 Fr.
CD15,49 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. Januar 2014 | UMC (Universal Music Catalogue)

Hi-Res Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
CD19,49 Fr.

Électronique - Erschienen am 18. März 2016 | Smith Hyde Productions

Auszeichnungen 4F de Télérama
CD29,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 20. November 2015 | UMC (Universal Music Catalogue)

Auszeichnungen Pitchfork: Best New Reissue
CD64,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. Januar 2014 | UMC (Universal Music Catalogue)

Auszeichnungen Pitchfork: Best New Reissue
CD15,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 16. Oktober 2007 | ATO Records

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
In der club-geprägten Welt des Techno ist Underworld eine der wenigen Gruppen, die sich einen Namen gemacht haben und ernstzunehmende Verkaufszahlen für ihre Alben erzielen. Ihr treibender, schräger Acid House ist sinnbildlich für die Rave-Kultur und das Rave-Gefühl, und ihr zweites Album im neuen Jahrtausend, Oblivion With Bells, betritt den gleichen Boden, obwohl die Sounds hier so hypnotisierend wie immer sind und metronomische Präzision mit Elementen von Electro, Industrial, Tribal, Hip-Hop und klassischen New-Wave-Einflüssen kombinieren. Karl Hyde bringt das brodelnde Gebräu mit seinen trockenen, oft bearbeiteten Rezitationen wieder ins Gleichgewicht und verleiht dem Ganzen die Stimmung eines pulsierenden Fiebertraums, bei dem jemand versucht, aus dem Jenseits heraus zu kommunizieren. Das klangvolle Anfangsstück „Crocodile“ und das rhythmisch explosive „Beautiful Burnout“ sind typische Beispiele. ~ Anthony Tognazzini
CD29,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. Januar 2014 | UMC (Universal Music Catalogue)

Auszeichnungen Pitchfork: Best New Reissue
CD11,49 Fr.

Dance - Erschienen am 14. Oktober 2007 | Different Recordings

Auszeichnungen Qobuz' perfekte Schallplattensammlung
In der club-geprägten Welt des Techno ist Underworld eine der wenigen Gruppen, die sich einen Namen gemacht haben und ernstzunehmende Verkaufszahlen für ihre Alben erzielen. Ihr treibender, schräger Acid House ist sinnbildlich für die Rave-Kultur und das Rave-Gefühl, und ihr zweites Album im neuen Jahrtausend, Oblivion With Bells, betritt den gleichen Boden, obwohl die Sounds hier so hypnotisierend wie immer sind und metronomische Präzision mit Elementen von Electro, Industrial, Tribal, Hip-Hop und klassischen New-Wave-Einflüssen kombinieren. Karl Hyde bringt das brodelnde Gebräu mit seinen trockenen, oft bearbeiteten Rezitationen wieder ins Gleichgewicht und verleiht dem Ganzen die Stimmung eines pulsierenden Fiebertraums, bei dem jemand versucht, aus dem Jenseits heraus zu kommunizieren. Das klangvolle Anfangsstück „Crocodile“ und das rhythmisch explosive „Beautiful Burnout“ sind typische Beispiele. ~ Anthony Tognazzini
HI-RES21,99 Fr.
CD15,49 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. November 2019 | Caroline International (P&D)

Hi-Res
HI-RES54,49 Fr.
CD38,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. November 2019 | Caroline International (P&D)

Hi-Res
CD12,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 4. Juli 2019 | Smith Hyde Productions

HI-RES17,99 Fr.
CD12,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 2. Mai 2019 | Smith Hyde Productions

Hi-Res
CD2,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 27. Januar 2017 | UMC (Universal Music Catalogue)

HI-RES54,49 Fr.
CD38,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 25. August 2017 | UMC (Universal Music Catalogue)

Hi-Res
CD30,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. Januar 2014 | UMC (Universal Music Catalogue)

CD12,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 7. März 2019 | Smith Hyde Productions

HI-RES12,99 Fr.
CD8,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 27. Juli 2018 | Caroline International

Hi-Res
Man sagt, dass diese Kooperation zwischen einem der ersten Punks der Geschichte, Iggy Pop, und dem Elektrotrio der 90er Jahre, Underworld, die aufregendste des Jahres ist. Das überrascht erst recht, wenn man an die Worte denkt, die der Bandleader der Stooges 2007 beim Caprices Festival anlässlich der Veröffentlichung eines DJ-Sets gesagt hat („I fucking hate this fucking techno shit. It’s fake.“). Man muss also davon ausgehen, dass er seine Meinung geändert hat. Und das ist umso besser, denn das Ergebnis dieser unglaublichen Fusion entspricht den an sie gestellten Erwartungen. Diese Maxi-Single mit vier Titeln wurde in einem Hotelzimmer aufgenommen, das eines der Mitglieder von Underworld, Rick Smith, in ein richtiges Aufnahmestudio umgebaut hatte. Sie entstand ganz spontan und ist auch dem Zusammentreffen glücklicher Umstände anlässlich der Produktion des Soundtracks für den Film T2 Trainspotting zu verdanken. Eigentlich geht es hier darum, alles neu anzufangen, also den Tisch neu zu decken, um diesmal zusammen am Tisch zu essen; man erinnert sich noch daran, dass die beiden Namen schon im Vorspann der ersten Ausgabe von Danny Boyles Film zu sehen waren (Iggy Pop mit Lust for Life und Underworld mit Born Slippy (Nuxx), eben das Duo, welches in erster Linie das Trio berühmt machte). „Ich hatte Glück gehabt, diesen Herrn davon überzeugen zu können, dass wir zusammenarbeiten müssen“, erläuterte Rick Smith, als er von dieser Platte sprach. „Ich kam also mit meinem halben Studio angerauscht, mietete ein Hotelzimmer, machte es mir gemütlich und wartete." Und Iggy Pop erzählt dann, wie es weiterging: „Wenn man einem Oskar-Gewinner und Musicalleiter gegenübersteht, der ein ganzes Studio in seinem Hotelzimmer hat und das Mikro schon bereitsteht, dann wird man doch nicht schlapp machen (…), sondern man macht sich unverzüglich an die Arbeit." © Sylvain Di Cristo/Qobuz
HI-RES17,99 Fr.
CD12,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 6. Dezember 2018 | Smith Hyde Productions

Hi-Res
HI-RES14,49 Fr.
CD10,49 Fr.

Électronique - Erschienen am 4. Juli 2019 | Smith Hyde Productions

Hi-Res
CD17,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. Januar 2014 | UMC (Universal Music Catalogue)

CD17,99 Fr.

Électronique - Erschienen am 1. Januar 2014 | UMC (Universal Music Catalogue)