Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Chiaroscuro Quartet

Das im Jahr 2005 gegründete Chiaroscuro Quartett besteht aus der Violinistin Alina Ibragimova (Russland), dem Violinisten Pablo Hernán Benedí (Spanien), der schwedischen Bratschistin Emilie Hörnlund und der französischen Cellistin Claire Thirion. Als „Vorreiter für die authentische Aufführung hochklassischer Kammermusik“ (Gramophone) spielt dieses ausgesprochen internationale Ensemble Musik der Klassik auf Darmsaiten. Der einzigartige Klang des Quartetts („ein Schock der besten Art für die Ohren“, The Observer) wird von Publikum und Kritik in ganz Europa gefeiert und ist die Frucht seines geschmeidigen, anmutigen Spiels, das sich mit einem außergewöhnlich engagierten Ensemblegeist paart. Eine gefeierte und wachsende Diskographie umfasst Einspielungen der Musik von Mozart, Beethoven, Schubert und Mendelssohn. Im Jahr 2013 hat das Chiaroscuro Quartet den „Förderpreis Deutschlandfunk/Musikfest Bremen“ erhalten; 2015 wurde es mit Deutschlands renommiertester CD-Auszeichnung gewürdigt, dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“. Zu den Kammermusikpartnern des Ensembles zählen renommierte Künstler wie Kristian Bezuidenhout, Nicolas Baldeyrou, Chen Halevi, Trevor Pinnock, Malcolm Bilson, Jonathan Cohen und Christophe Coin. Seit 2009 ist das Chiaroscuro Quartett Artist-in-Residence in Port-Royal-des-Champs und widmet sich im Rahmen einer Konzertreihe Mozarts Streichquartetten. Zu den führenden Kammermusikbühnen und Festivals, wo das Quartett gastiert oder residiert, gehören das Wiener Konzerthaus, die Festivals von Aldeburgh und Edinburgh, die Wigmore Hall, das Concertgebouw Amsterdam, die Gulbenkian-Stiftung in Lissabon, der Sendesaal Bremen und das West Cork Festival. © SM/Qobuz

Weitere Artikel

Diskografie

15 Album, -en • Geordnet nach Bestseller

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Veröffentlichungen sortieren und filtern