Genre :

Die Alben

HI-RES32,49 Fr.
CD23,49 Fr.

R&B - Erschienen am 16. August 2019 | Capitol Records

Hi-Res
HI-RES30,99 Fr.
CD23,49 Fr.

R&B - Erschienen am 2. Dezember 2016 | Columbia

Hi-Res
CD24,49 Fr.

R&B - Erschienen am 13. Mai 2016 | Virgin Records Ltd

CD20,49 Fr.

R&B - Erschienen am 13. Mai 2016 | Virgin Records Ltd

HI-RES35,99 Fr.
CD30,99 Fr.

R&B - Erschienen am 6. März 2015 | Epic - Legacy

Hi-Res
HI-RES34,49 Fr.
CD24,49 Fr.

R&B - Erschienen am 1. Januar 2013 | Blue Note Records

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
HI-RES26,49 Fr.
CD22,99 Fr.

R&B - Erschienen am 13. Juni 2000 | Reprise

Hi-Res Auszeichnungen Hi-Res Audio
CD25,99 Fr.

R&B - Erschienen am 13. Juni 2000 | Reprise

CD30,99 Fr.

R&B - Erschienen am 3. Dezember 2001 | Columbia

Greatest Hits belegt die unglaubliche Dominanz von Mariah Carey in den Charts und ihren bemerkenswerten Stimmumfang von fünf Oktaven. Diese Anthologie beinhaltet sämtliche Chartbreaker aus der Zusammenstellung der Nummer-Eins-Hits von 1998, einschließlich „I Don't Wanna Cry“, „Hero“ und „One Sweet Day“, und spürt dem Weg der Musikerin aus Long Island von einer Sängerin von Liebesballaden („Vision of Love“ und „Love Takes Time“) bis zur Königin des Dance-Pop mit Hip-Hop-Touch nach („Fantasy“ und „Make It Happen“). Eine der beeindruckendsten Wesenszüge von Carey ist ihre Fähigkeit, sich problemlos an viele unterschiedliche Duettpartner anpassen zu können. Wenn Carey sich nicht in einen Jackson-Five-Hit mit Trey Lorenz verkrallt („I'll Be There“) oder Diana Ross zu Lionel Richies Luther Vandross gibt (der Smash-Hit der 80er, „Endless Love“), fordert sie Jay-Z heraus („Heartbreaker“) und geht mit Divakollegin Whitney Houston in direkte Konfrontation („When You Believe“).
CD21,99 Fr.

R&B - Erschienen am 1. Mai 1998 | So So Def - Columbia

CD21,99 Fr.

R&B - Erschienen am 27. April 1992 | Columbia

HI-RES30,99 Fr.
CD21,99 Fr.

R&B - Erschienen am 17. September 1991 | Columbia

Hi-Res
HI-RES30,99 Fr.
CD21,99 Fr.

R&B - Erschienen am 12. Juni 1990 | Columbia

Hi-Res