Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Gnarls Barkley - St. Elsewhere

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

St. Elsewhere

Gnarls Barkley

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, abonnieren Sie Sublime+

"Ein Album, das an der Spitze der Charts steht, ist Pop." Manchmal schätze ich Machtworte aus meiner Chefetage sehr. In diesem Fall bewahren sie mich vor der unmöglichen Aufgabe, dem Wahnwitz aus Soul, New Orleans-Karneval, Elektronik, Gospel, Hip Hop und Freakshow, als der sich "St. Elsewhere" entpuppt, ein Etikett aufkleben zu müssen. Wenn sich einer der angesagtesten Hip Hop-Produzenten unserer Tage mit der Soul-Maschine aus den Dungeons des tiefen Südens zusammenschließt, kann alles passieren. Ich hätte keine Prognose gewagt, wohin eine Kollabo zwischen Danger Mouse und dem Crooner-Monster Cee-Lo Green wohl führen mag. Ich hätte ohnehin daneben gelegen: Meine Phantasie erweist sich als um Welten zu beschränkt, als dass ich mir einen derart irrsinnigen, farbenfrohen, an musikalischen wie inhaltlichen Einfällen überschäumenden Wurstsalat hätte ausmalen können. Zu allem bereit? Dann auf nach "St. Elsewhere", wo einem "Go Go Gadget Gospel" einen atemberaubenden Empfang bereitet: Cee-Lo gibt mit seinem überaus markanten Gesang den Zeremonienmeister in einer Zirkusarena auf Speed. Wie auch immer dieser Trip ausfallen wird: Langeweile wird sich schwer tun. Woher Danger Mouse seine Samples nimmt, möchte ich gar nicht wissen. Herzerfrischend respektlos bedient er sich schrappender Gitarren, soultriefender Backgroundgesänge und spaciger Elektrosounds und erweist sich mit diesem eklektischen Instrumentarium als wahrer Meister-Createur von Stimmungen und Befindlichkeiten. Ungeheuer im Schrank? Die Maus zaubert einem "Boogie Monster" ebenso mühelos eine bedrohliche Kulisse aus dem Hut, wie sie "Feng Shui" mittels Glöckchen und Plastikstreichern mit einen Asia-Touch versieht. Spanisch anmutende Gitarreneinsprengsel verzieren den mächtigen Bassdonner von "Just A Thought". Auf ganzer Länge zeigt sich eine Vielschichtigkeit, der man nach dreißigmaligem Hören immer noch lange nicht Herr geworden ist. Für den Rhythmus von "Smiley Faces" hat wohl "You Can't Hurry Love" Pate gestanden - und ich denke ausdrücklich nicht an die von Phil Collins kastrierte Version. Ich fühle mich, wie bei den Supremes zu Hause. Einem Einigeln in 70er-Jahre-Retro-Laune wirkt Danger Mouse mit gekonnt platzierten Stilbrüchen allerdings stets wirksam entgegen. "Crazy" - mittlerweile recht überstrapaziert - setzt sich mit einem hypnotischen, von Streichern dominierten Refrain derart im Gehör fest, dass man Hammer und Meißel bräuchte, um es da wieder herauszuholen. Ohne Sauerei ginge das wohl kaum ab. Lassen wir es also besser drin und beglückwünschen Zane Lowe zu seiner exzellenten Wahl: Schwer vorstellbar, dass eine BBC-Show jemals ein bestechenderes Werbe-Jingle besaß. In diesen phantastischen Soundlandschaften entfaltet ein singendes Chamäleon den Facettenreichtum seiner Stimme. Schmachtender Soul ("The Last Time"), schräge Töne ("Gone Daddy Gone"), finstere Highspeed-Raps ("Transformer") oder - von Freakpower bis Dälek - alles zusammen ("On-Line"): Mein lieber Herr Gesangsverein, dein Name ist Cee-Lo Green! Merke: So also klingt "Pop".
© Laut

Weitere Informationen

St. Elsewhere

Gnarls Barkley

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Go-Go Gadget Gospel
00:02:19

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Ced Keys International, Piano - Nicolas Flagello, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

2
Crazy - album version
00:02:57

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performed by, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Gian Piero Reverberi, Writer - Cee Lo Green, Writer - Ced Keys International, Piano - Gian Franco Reverberi, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

3
St. Elsewhere
00:02:30

David Piltch, Fender Bass - Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Daniele Luppi, Organ, Synth Bass - Cee Lo Green, Writer - Barry Clarke, Writer - Celia Humphris, Writer - Stephen Brown, Writer - David Costa, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

4
Gone Daddy Gone
00:02:28

Ben H. Allen, Mixer, Engineer, Guitar, Bass - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer - Gordon Gano, Writer - WILLIE DIXON, Writer - Dr. President, Keyboards

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

5
Smiley Faces
00:03:05

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Dr. President, Guitar, Organ, Bass - Mark "Exit" Goodchild, Additional Engineer - Menta malone, Background Vocals - Tomika Walden, Background Vocals

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

6
The Boogie Monster
00:02:50

Cee-Lo Green, Words - Armando Trovaioli, Writer - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Dr. President, Bass - Angelo Francesco Lavagnino, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

7
Feng Shui
00:01:26

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Mark "Exit" Goodchild, Additional Engineer - Nino Nardini, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

8
Just a Thought
00:03:42

Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, MainArtist - Danger Mouse , Composer, Producer, Mixer, Writer - Daniele Luppi, Arranger, Synth Bass, Moog - Cee Lo Green, Composer, Writer - Eddie Reyes, Acoustic Guitar - K. Peek, Writer - Kevin Peek, Composer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

9
Transformer
00:02:17

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Mark "Exit" Goodchild, Additional Engineer - Marlene Moore, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

10
Who Cares?
00:02:27

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Daniele Luppi, Organ - Cee Lo Green, Writer - Keith Mansfield, Writer - Chris Tedesco, Trumpet

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

11
On Line
00:01:49

David Piltch, Bass - Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Writer, Performance, MainArtist - B. Burton, Writer - Danger Mouse , Producer, Mixer, Music - Daniele Luppi, Arranger, Mini Moog - T Callaway, Writer - Eric Bobo, Drums

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

12
Necromancer
00:02:57

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Daniele Luppi, Organ - Cee Lo Green, Writer - Ced Keys International, Synthesiser - Dr. President, Guitar

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

13
Storm Coming
00:03:08

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Chris Tedesco, Trumpet

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

14
The Last Time
00:03:25

Cee-Lo Green, Words - Ben H. Allen, Mixer, Engineer - Gnarls Barkley, Performance, MainArtist - Danger Mouse , Producer, Mixer, Writer, Music - Cee Lo Green, Writer - Ian Langley, Writer

© 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd ℗ 2006 Gnarls Barkley under exclusive license to Warner Music UK Ltd.

Albumbeschreibung

"Ein Album, das an der Spitze der Charts steht, ist Pop." Manchmal schätze ich Machtworte aus meiner Chefetage sehr. In diesem Fall bewahren sie mich vor der unmöglichen Aufgabe, dem Wahnwitz aus Soul, New Orleans-Karneval, Elektronik, Gospel, Hip Hop und Freakshow, als der sich "St. Elsewhere" entpuppt, ein Etikett aufkleben zu müssen. Wenn sich einer der angesagtesten Hip Hop-Produzenten unserer Tage mit der Soul-Maschine aus den Dungeons des tiefen Südens zusammenschließt, kann alles passieren. Ich hätte keine Prognose gewagt, wohin eine Kollabo zwischen Danger Mouse und dem Crooner-Monster Cee-Lo Green wohl führen mag. Ich hätte ohnehin daneben gelegen: Meine Phantasie erweist sich als um Welten zu beschränkt, als dass ich mir einen derart irrsinnigen, farbenfrohen, an musikalischen wie inhaltlichen Einfällen überschäumenden Wurstsalat hätte ausmalen können. Zu allem bereit? Dann auf nach "St. Elsewhere", wo einem "Go Go Gadget Gospel" einen atemberaubenden Empfang bereitet: Cee-Lo gibt mit seinem überaus markanten Gesang den Zeremonienmeister in einer Zirkusarena auf Speed. Wie auch immer dieser Trip ausfallen wird: Langeweile wird sich schwer tun. Woher Danger Mouse seine Samples nimmt, möchte ich gar nicht wissen. Herzerfrischend respektlos bedient er sich schrappender Gitarren, soultriefender Backgroundgesänge und spaciger Elektrosounds und erweist sich mit diesem eklektischen Instrumentarium als wahrer Meister-Createur von Stimmungen und Befindlichkeiten. Ungeheuer im Schrank? Die Maus zaubert einem "Boogie Monster" ebenso mühelos eine bedrohliche Kulisse aus dem Hut, wie sie "Feng Shui" mittels Glöckchen und Plastikstreichern mit einen Asia-Touch versieht. Spanisch anmutende Gitarreneinsprengsel verzieren den mächtigen Bassdonner von "Just A Thought". Auf ganzer Länge zeigt sich eine Vielschichtigkeit, der man nach dreißigmaligem Hören immer noch lange nicht Herr geworden ist. Für den Rhythmus von "Smiley Faces" hat wohl "You Can't Hurry Love" Pate gestanden - und ich denke ausdrücklich nicht an die von Phil Collins kastrierte Version. Ich fühle mich, wie bei den Supremes zu Hause. Einem Einigeln in 70er-Jahre-Retro-Laune wirkt Danger Mouse mit gekonnt platzierten Stilbrüchen allerdings stets wirksam entgegen. "Crazy" - mittlerweile recht überstrapaziert - setzt sich mit einem hypnotischen, von Streichern dominierten Refrain derart im Gehör fest, dass man Hammer und Meißel bräuchte, um es da wieder herauszuholen. Ohne Sauerei ginge das wohl kaum ab. Lassen wir es also besser drin und beglückwünschen Zane Lowe zu seiner exzellenten Wahl: Schwer vorstellbar, dass eine BBC-Show jemals ein bestechenderes Werbe-Jingle besaß. In diesen phantastischen Soundlandschaften entfaltet ein singendes Chamäleon den Facettenreichtum seiner Stimme. Schmachtender Soul ("The Last Time"), schräge Töne ("Gone Daddy Gone"), finstere Highspeed-Raps ("Transformer") oder - von Freakpower bis Dälek - alles zusammen ("On-Line"): Mein lieber Herr Gesangsverein, dein Name ist Cee-Lo Green! Merke: So also klingt "Pop".
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Mehr auf Qobuz
Von Gnarls Barkley
Live From Soho Gnarls Barkley
Crazy Gnarls Barkley
The Odd Couple Gnarls Barkley
Run Gnarls Barkley
Going On Gnarls Barkley
Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
New Order, vom Keller auf die Tanzfläche

Wie wurde die dunkelste Band der Punk-Ära zu den Königen der Tanzfläche? New Order wurden in den frühen 80ern aus der Asche von Joy Division geboren, symbolisieren eine der ersten erfolgreichen Verbindungen zwischen Rock und Dance Music und schufen den makellosen Soundtrack des mürrischen Englands unter Margaret Thatcher.

Die Pioniere des Rock'n'Roll der 50s

Der Rock'n'Roll ist nicht tot. Aber seine Pioniere, die heute noch leben, kann man an zwei Fingern einer Hand abzählen: Jerry Lee Lewis und Wanda Jackson. 84 und 82 Jahre alt. Er, ein ungestümer Hitzkopf aus dem Hause Sun Records, der Geschichte schrieb, indem er sein Instrument in Brand setzte und Gospel, Country und Boogie-Woogie in einen höllischen Rock'n'Roll verwandelte. Sie, eine Country-Sängerin, die an der Seite von Elvis ihr großes Rock'n'Roll-Abenteuer erlebte. Von Little Richard bis Chuck Berry, über Johnny Cash, Carl Perkins, Bo Diddley, Bill Haley, Elvis Presley, Gene Vincent, Eddie Cochran, Buddy Holly und Hank Williams – Qobuz würdigt die Wegbereiter des Rock.

10 Songs mit Norah Jones

Auch wenn ihre Alben beim Label Blue Note erscheinen, war Norah Jones nie eine reine Jazzkünstlerin. Seit Anfang der 2000er Jahre hat die amerikanische Sängerin und Pianistin immer alles getan, um stilistische Grenzen zugunsten ihrer eigenen staatenlosen Musik zu verwischen oder gar zu beseitigen, die sie gerne mit anderen Musikern unterschiedlicher Herkunft teilt. Eine kurze Rundfahrt durch ihre Welt in 10 Songs.

Aktuelles...