Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Peter Broderick|Partners

Partners

Peter Broderick

Digitales Booklet

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Peter Broderick ist sogar in der Riege der Ausnahmekünstler eine Erscheinung. Er spielt gefühlt 100 Instrumente, komponiert schrankenlos Klassik, Folk, Pop, Elektro oder Hip Hop. Und sein Trachten, überlieferte Musiktradition mit zeitgenössischen Strukturen zu paaren, bringt stets hochklassige Früchte hervor. Mit "Partners" strebt seine Musik wieder mehr in Richtung klassischer Pianostücke. Auch hierfür erfindet sich der Mann aus Oregon neu. Letzteres war anscheinend dringend notwendig. Broderick fühlte sich zuletzt ein wenig entfremdet von seinen neoklassischen Pianowurzeln. Eine Annährung an John Cage, dessen kompositorische Experimente mit dem Zufall und Brodericks Interpretation von "In A Landscape" boten einen willkommenen Ausweg. Broderick ist wieder geerdet und präsentiert als Ergebnis diese sieben superben Tracks. Kaum zu glauben, aber wahr: Ausgerechnet ein Würfel half hierbei als Dreh- und Angelpunkt. Manches im Bereich Reihenfolge, Anordnung oder Grundton würfelte er tatsächlich aus. Dies verband es mit den eigenen Vorstellungen von Struktur und Ausdruck. Doch man hört das nicht heraus. "Partners" klingt wie aus einem Guss und fließt betörend aus den Boxen ins zentrale Nervensystem des Lauschenden. "Partners" eröffnet mit dem Titelstück; einem intensiven Gedicht, dessen Inhalt ich ganz bewusst weder erläutere noch zitiere. Das muss jeder selbst entdecken und empfinden. Angenehm passend münden jene Zeilen in Cages "In A Landscape", ein im Original achtminütiges Werk für Piano oder Harfe aus dem Jahr 1948. Broderick dehnt es ein wenig und verleiht seiner Variation eine sehr eigene Atmosphäre, die gleichermaßen schroff wie ätherisch klingt. Alles darauf folgende ist ein höchst intimes Schaulaufen als sensitiver Pianoman. Die Stücke perlen teils fragil, teils kraftvoll. Dabei transportieren sie stets eine Art nicht beirrbarer Unaufhaltsamkeit. Als Anspieltipps empfehle ich das wehmütige "Up Niek Mountain", seinen Abschiedsgruß an einen verstorbenen Freund sowie das drängende "Conspiraling". Weiterhören mit Brodericks Meisterstück "Float 2013" in der kongenialen Bearbeitubng von Nils Frahm.
© Laut

Weitere Informationen

Partners

Peter Broderick

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Partners
00:02:15

Peter Broderick, MainArtist - Peter Ray Broderick, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

2
In a Landscape
00:10:25

John Cage, Composer - Peter Broderick, MainArtist

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

3
Carried
00:06:20

Peter Broderick, MainArtist - Peter Ray Broderick, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

4
Under the Bridge
00:04:09

Peter Broderick, MainArtist - Peter Ray Broderick, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

5
Conspiraling
00:04:54

Peter Broderick, MainArtist - Peter Ray Broderick, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

6
Up Niek Mountain
00:06:23

Peter Broderick, MainArtist - Peter Ray Broderick, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

7
Sometimes
00:05:50

Peter Broderick, MainArtist - Brigid Power Ryce, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

8
The Sacred Wonder World (Bonus Track)
00:01:40

Peter Broderick, MainArtist - Peter Ray Broderick, Composer

2016 Erased Tapes Records Ltd. 2016 Erased Tapes Records Ltd.

Albumbeschreibung

Peter Broderick ist sogar in der Riege der Ausnahmekünstler eine Erscheinung. Er spielt gefühlt 100 Instrumente, komponiert schrankenlos Klassik, Folk, Pop, Elektro oder Hip Hop. Und sein Trachten, überlieferte Musiktradition mit zeitgenössischen Strukturen zu paaren, bringt stets hochklassige Früchte hervor. Mit "Partners" strebt seine Musik wieder mehr in Richtung klassischer Pianostücke. Auch hierfür erfindet sich der Mann aus Oregon neu. Letzteres war anscheinend dringend notwendig. Broderick fühlte sich zuletzt ein wenig entfremdet von seinen neoklassischen Pianowurzeln. Eine Annährung an John Cage, dessen kompositorische Experimente mit dem Zufall und Brodericks Interpretation von "In A Landscape" boten einen willkommenen Ausweg. Broderick ist wieder geerdet und präsentiert als Ergebnis diese sieben superben Tracks. Kaum zu glauben, aber wahr: Ausgerechnet ein Würfel half hierbei als Dreh- und Angelpunkt. Manches im Bereich Reihenfolge, Anordnung oder Grundton würfelte er tatsächlich aus. Dies verband es mit den eigenen Vorstellungen von Struktur und Ausdruck. Doch man hört das nicht heraus. "Partners" klingt wie aus einem Guss und fließt betörend aus den Boxen ins zentrale Nervensystem des Lauschenden. "Partners" eröffnet mit dem Titelstück; einem intensiven Gedicht, dessen Inhalt ich ganz bewusst weder erläutere noch zitiere. Das muss jeder selbst entdecken und empfinden. Angenehm passend münden jene Zeilen in Cages "In A Landscape", ein im Original achtminütiges Werk für Piano oder Harfe aus dem Jahr 1948. Broderick dehnt es ein wenig und verleiht seiner Variation eine sehr eigene Atmosphäre, die gleichermaßen schroff wie ätherisch klingt. Alles darauf folgende ist ein höchst intimes Schaulaufen als sensitiver Pianoman. Die Stücke perlen teils fragil, teils kraftvoll. Dabei transportieren sie stets eine Art nicht beirrbarer Unaufhaltsamkeit. Als Anspieltipps empfehle ich das wehmütige "Up Niek Mountain", seinen Abschiedsgruß an einen verstorbenen Freund sowie das drängende "Conspiraling". Weiterhören mit Brodericks Meisterstück "Float 2013" in der kongenialen Bearbeitubng von Nils Frahm.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Aqualung

Jethro Tull

Aqualung Jethro Tull

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

A Rush of Blood to the Head

Coldplay

Mehr auf Qobuz
Von Peter Broderick

The Wind That Shakes the Bramble

Peter Broderick

Blackberry

Peter Broderick

Blackberry Peter Broderick

Two Balloons

Peter Broderick

Two Balloons Peter Broderick

Float 2013

Peter Broderick

Float 2013 Peter Broderick

Peter Broderick & Friends Play Arthur Russell

Peter Broderick

Das könnte Ihnen auch gefallen...

Clara

Loscil

Clara Loscil

Tripping with Nils Frahm

Nils Frahm

All Melody

Nils Frahm

All Melody Nils Frahm

Rone & Friends

Rone

Empty

Nils Frahm

Empty Nils Frahm
Panorama-Artikel...
Nils Frahm, ein untypischer Pianist

Das Talent von Nils Frahm wird seit zehn Jahren von Kritikern klassischer Musik sowie von Liebhabern elektronischer Experimente gleichermaßen hoch gelobt. Ob er auf einer Kirchenorgel oder auf einem mit Effektpedalen ausgestatteten Synthesizer spielt, der deutsche Pianist blickt immer nach vorn und das macht ihn anscheinend so überzeugend. Zum heutigen Piano Day, den er ins Leben gerufen hat, um dem Klavier und seinen Meistern Ehre zu gebühren, drehen wir eine Runde durch seine Diskographie.

Warp, 30 Jahre bahnbrechende Musik

Der Katalog von Warp, dem Label, das für das Aufblühen einiger der engagiertesten Künstler der Electronic-Szene wie etwa Aphex Twin, LFO, Boards of Canada, Autechre oder Squarepusher verantwortlich war, ist nun auch bei Qobuz präsent - eine wunderbare Gelegenheit, um das Augenmerk auf Englands beliebtestes Independentlabel zu legen!

Neoklassik: eine neue Welt an der Grenze zwischen Elektro und Klassik

Ólafur Arnalds, Nils Frahm, Max Richter, Poppy Ackroyd, Peter Broderick, Joana Gama…In den letzten Jahren wurden diese beliebten Namen alle unter dem weit gefassten und unscharfen Begriff „Neoklassik“ eingeordnet. In Wirklichkeit sieht diese „Szene“ eher wie ein zusammengewürfelter Haufen suchender Künstler aus, die – mit einer offenkundigen Verbindung zu den Pionieren des amerikanischen Minimalismus – klassische Instrumente und elektronische Produktion vermischen, die mit Spaß an der Sache auf beiden Seiten ihres musikalischen Spektrums Perspektiven schaffen.

Aktuelles...