Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Nick Cave - CARNAGE

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

CARNAGE

Nick Cave & Warren Ellis

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Mit Skeleton Tree (2016) und Ghosteen (2019) hatte Nick Cave gleich einen Doppelvertrag unterzeichnet – für Himmel und Hölle zugleich. Auf Carnage bleibt der Bandleader von The Bad Seeds weiterhin dort oben. Weit weg von den Menschen. In der Nähe von weiß der Teufel welcher Gottheit. Dieses Album trägt nicht den Namen seiner illustren Gruppe, sondern den seines Weggefährten, des seit Jahren musikalischen Leiters seines Œuvres: Warren Ellis. Mit Carnage bleiben die beiden Australier weiterhin den letzten mystischen und leicht elektronischen Arbeiten von The Bad Seeds treu, auch wenn sie nach vorne blicken. Ein paar Wochen vor der Veröffentlichung hatte Nick Cave von „einer brutalen, aber wunderschönen Platte, im Zusammenhang mit einer gesellschaftlichen Katastrophe“ gesprochen, damit meinte er natürlich die Pandemie… Der für ihn typische Sprechgesang ist immer noch derselbe und zeigt, wieviel Kraft in ihm steckt. Und dieser geniale Spinner namens Ellis findet doch tatsächlich immer auch die entsprechende Soundkulisse dazu – Streicher, Retro-Synthies, klimperndes Klavier, außerirdische Geräusche, alles kommt zum Zug – um diese irrationalen und poetischen Texte auf eine gesamtheitliche Reise zu schicken. In dem grandiosen White Elephant hat diese Methode eine faszinierende Wirkung und es geht dann mit einem Chorgesang zu Ende, der Lennons Give Peace a Chance das Wasser reichen kann. In Balcony Man schlagen Nick Cave und Warren Ellis zuerst einen Weg ein, der an experimentelles Ambient erinnert, bevor sie dann mit einem abgefahrenen Klavier/Violine-Tandem die entgegengesetzte Richtung einschlagen. Es scheint, als habe Duo vor allem bei Carnage Spaß daran, Atmosphären und Stile miteinander zu verweben, selbst wenn das bedeutet, den traditionellen Rahmen des Songs zu sprengen. Brutal und wunderschön, das ist die passende Bezeichnung. Recht wohl fühlt man sich nicht beim Betreten dieser Parallelwelt, die es so kein zweites Mal gibt. Die Welt des Rock kann noch so viele verschiedene Wesen hervorbringen, Nick Cave bleibt trotzdem ein Tier, das aus der Reihe tanzt und unaufhörlich seine künstlerischen Überzeugungen in Frage stellt. Wirklich einzigartig. © Marc Zisman/Qobuz

Weitere Informationen

CARNAGE

Nick Cave

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Hand of God
00:05:16

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

2
Old Time
00:05:16

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

3
Carnage
00:04:47

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

4
White Elephant
00:06:08

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

5
Albuquerque
00:03:56

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

6
Lavender Fields
00:04:33

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

7
Shattered Ground
00:05:34

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

8
Balcony Man
00:04:30

Nick Cave, Producer, MainArtist, ComposerLyricist - Warren Ellis, Producer, MainArtist, ComposerLyricist

2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd. 2021 Goliath Enterprises Limited under exclusive license to AWAL Recordings Ltd.

Albumbeschreibung

Mit Skeleton Tree (2016) und Ghosteen (2019) hatte Nick Cave gleich einen Doppelvertrag unterzeichnet – für Himmel und Hölle zugleich. Auf Carnage bleibt der Bandleader von The Bad Seeds weiterhin dort oben. Weit weg von den Menschen. In der Nähe von weiß der Teufel welcher Gottheit. Dieses Album trägt nicht den Namen seiner illustren Gruppe, sondern den seines Weggefährten, des seit Jahren musikalischen Leiters seines Œuvres: Warren Ellis. Mit Carnage bleiben die beiden Australier weiterhin den letzten mystischen und leicht elektronischen Arbeiten von The Bad Seeds treu, auch wenn sie nach vorne blicken. Ein paar Wochen vor der Veröffentlichung hatte Nick Cave von „einer brutalen, aber wunderschönen Platte, im Zusammenhang mit einer gesellschaftlichen Katastrophe“ gesprochen, damit meinte er natürlich die Pandemie… Der für ihn typische Sprechgesang ist immer noch derselbe und zeigt, wieviel Kraft in ihm steckt. Und dieser geniale Spinner namens Ellis findet doch tatsächlich immer auch die entsprechende Soundkulisse dazu – Streicher, Retro-Synthies, klimperndes Klavier, außerirdische Geräusche, alles kommt zum Zug – um diese irrationalen und poetischen Texte auf eine gesamtheitliche Reise zu schicken. In dem grandiosen White Elephant hat diese Methode eine faszinierende Wirkung und es geht dann mit einem Chorgesang zu Ende, der Lennons Give Peace a Chance das Wasser reichen kann. In Balcony Man schlagen Nick Cave und Warren Ellis zuerst einen Weg ein, der an experimentelles Ambient erinnert, bevor sie dann mit einem abgefahrenen Klavier/Violine-Tandem die entgegengesetzte Richtung einschlagen. Es scheint, als habe Duo vor allem bei Carnage Spaß daran, Atmosphären und Stile miteinander zu verweben, selbst wenn das bedeutet, den traditionellen Rahmen des Songs zu sprengen. Brutal und wunderschön, das ist die passende Bezeichnung. Recht wohl fühlt man sich nicht beim Betreten dieser Parallelwelt, die es so kein zweites Mal gibt. Die Welt des Rock kann noch so viele verschiedene Wesen hervorbringen, Nick Cave bleibt trotzdem ein Tier, das aus der Reihe tanzt und unaufhörlich seine künstlerischen Überzeugungen in Frage stellt. Wirklich einzigartig. © Marc Zisman/Qobuz

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Debussy – Rameau

Víkingur Ólafsson

Debussy – Rameau Víkingur Ólafsson

The Köln Concert (Live at the Opera, Köln, 1975)

Keith Jarrett

Philip Glass: Piano Works

Víkingur Ólafsson

Philip Glass: Piano Works Víkingur Ólafsson

Prokofiev: Piano Concerto No.3 / Ravel: Piano Concerto In G Major

Martha Argerich

Mehr auf Qobuz
Von Nick Cave

Cosmic Dancer

Nick Cave

Cosmic Dancer Nick Cave

The Assassination of Jesse James By the Coward Robert Ford

Nick Cave

White Lunar

Nick Cave

White Lunar Nick Cave

The Road (Original Film Score)

Nick Cave

Kings (Original Soundtrack Album)

Nick Cave

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...

When You See Yourself

Kings Of Leon

When You See Yourself Kings Of Leon

Folklore (Explicit)

Taylor Swift

Folklore (Explicit) Taylor Swift

Fetch The Bolt Cutters

Fiona Apple

What Kinda Music

Tom Misch

What Kinda Music Tom Misch

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Panorama-Artikel...
Nick Cave, das Unkraut auf der Starwiese

Nick Cave und seine Bad Seeds gelten nach wie vor als eines der produktivsten Abenteuer aus der Postpunk-Ära. Schon Ende der 80er Jahre erreichte die betörend tiefe Stimme des Australiers einen gewissen Höhepunkt unter all den wütenden Wiederaufnahmen, Klavierballaden und schweißgetränktem Rock’n’roll. Im Laufe der Jahre wurde der Cave immer mehr Crooner, irgendetwas zwischen einem punkigen Frank Sinatra und einem enthaltsamen Johnny Cash…

Electronic Music aus dem hohen Norden

Nordeuropäische Musiker haben stets gern allen Musikgenres einen arktischen Touch verliehen und auch die elektronische Sphäre ist davon nicht verschont geblieben. Eine Vorstellung jener dänischen, schwedischen, norwegischen und finnischen Künstler, die Techno, House, Disco und Dub in neue Breitengrade geführt haben.

Jack White, Retter des Rock

Egal, ob mit den White Stripes oder als Solokünstler, Jack White hat alle Etappen des Rock miterlebt, auch die schwierigen. Das Genie prophezeit mit seinen tausend Projekten: Rockmusik wird energiegeladen zurückkommen. Und bis das geschehen soll, nehmen wir das Phänomen White noch einmal genauer unter die Lupe.

Aktuelles...