Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Charles Koechlin, das unterschätzte Original

Meine Favoriten

Dieses Element wurde <span>Ihren Favoriten hinzugefügt. / aus Ihren Favoriten entfernt.</span>

Playlist: Charles Koechlin, das unterschätzte Original

von Qobuz Deutschland

  • 25 Tracks - 02h34m

Musik-Streaming

Hören Sie diese Playlist mit unseren Apps in hoher Audioqualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich diese Playlist an

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie diese Playlist im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Das Resümee des Werk Charles Koechlins: Reich an Opera in allen Genres, Instrumentalmusik, die die Klangfarben verschiedenster Instrumente ausschöpft, großartige Melodien (die wohl den bewegendsten Teil des Werks dieses Komponisten ausmachen), orchestrale Experimente, Klaviermusik (eine beachtliche Zahl an Opera) und vieles mehr. Ein Werk, das in einzelnen E...

Weiterlesen

Charles Koechlin, das unterschätzte Original

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie diese Playlist und mehr als 70 Millionen Tracks mit unseren Streaming-Abonnements

1 Monat gratis, dann 19,99€ / Monat

#
Titel Künstler Album Laufzeit
1
Épiphanie
Christiane Karg Parfum 00:07:02

Christiane Karg, Performer - Bamberger Symphoniker, Performer - David Afkham, Conductor - Charles Koechlin, Composer - Leconte de Lisle, Lyricist

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

2
Les bandar-log, Op. 176, "Scherzo des singes"
Marc Albrecht Dukas: L'Apprenti sorcier, Ravel: Ma mère l'Oye, Koechlin: Bandar-Log 00:18:29

Orchestre Philharmonique de Strasbourg - Marc Albrecht, Conductor - Charles Koechlin, Composer

© 2010 PENTATONE ℗ 2010 PENTATONE

3
VIII. Clair de lune sur les terrasses: Andante moderato
Kathryn Stott Les Heures persanes 00:03:18

Kathryn Stott, piano

(C) 2003 Chandos (P) 2003 Chandos

Barry Tuckwell, Horn, MainArtist, AssociatedPerformer - Charles Koechlin, Composer - Daniel Blumenthal, Piano, MainArtist, AssociatedPerformer - Ben Turner, Producer - Martin Haskell, Recording Engineer, StudioPersonnel

℗ 1990 ASV Ltd.

Jean-Pierre Ferey, Performer - Charles Koechlin, Composer

2015 Skarbo 2015 Skarbo

6
No. 9. La Guerre (version for soloists, female chorus and piano)
Régine Théodoresco Charles Koechlin: Chœurs et Mélodies 00:05:14

Julien Behr, Tenor - Nicolas Jouve, Piano - Calliope Women's Chorus - Régine Théodoresco, Conductor - Theodore Faullin de Banville, Lyricist - Charles Koechlin, Composer

2015 Timpani 2015 Timpani

7
I. Moderato quasi andante
Tatjana Ruhland KOECHLIN: Chamber Music with Flute 00:03:44

Yaara Tal, Artist - Charles Koechlin, Composer - Mila Georgieva, Artist - Tatjana Ruhland, Artist, MainArtist - Ingrid Philippi, Artist

(C) 2007 SWR Classic (P) 2007 SWR Classic

8
Norturne, Op. 33
Deborah Richards Koechlin: Piano Music 00:12:38

Deborah Richards, Performer - Charles Koechlin, Composer

(C) 2000 CPO (P) 2000 CPO

Gerhard Stempnik, cor anglais - Quintette à vents du Philharmonique de Berlin (Berlin Philharmonic Wind Quintet)

1992 BIS 1992 BIS

10
II. Scherzo allegro con moto
Marie Viaud Koechlin: Sonates 00:09:51

Marie Viaud, Performer - Mireille Guillaume, Performer - Charles Koechlin, Composer

(C) 2013 Skarbo (P) 2013 Skarbo

11
II. Andante quasi adagio
Dirk Altmann KOECHLIN: Music for Clarinet 00:03:39

, Contributor - Florian Henschel, piano

12
III. Allegretto quasi Andantino
Felix Klieser Horn Trios 00:02:13

Felix Klieser, Performer - Herbert Schuch, Performer - Andrej Bielow, Performer - Charles Koechlin, Composer

2017 Edel Germany GmbH 2017 Edel Germany GmbH

13
VI. Allegro moderato sans lenteur
Peter Froundjian Christmas Piano Music 00:01:07

Peter Froundjian, Main Artist, Piano - Charles Koechlin, Composer

(P) 2017 Deutschlandradio/Sony Music Entertainment Germany GmbH

14
Sept Chansons pour Gladys op.151 (La Colombe)
Sandrine Piau Evocation 00:02:02

Susan Manoff, interprète - Sandrine Piau, interprète - Charles Koechlin, compositeur

2007 naïve 2007 naïve

15
Cinq mélodies, Op. 5: No. 2, Menuet
Marie-Nicole Lemieux Chansons perpétuelles 00:03:40

Marie-Nicole Lemieux, Performer - Roger Vignoles, Performer - Charles Koechlin, Composer

2014 naïve classique

16
Koechlin: Choral sur le nom de Gabriel Fauré
Sylvia McNair Fauré: Requiem / Koechlin: Choral sur le nom de Fauré 00:02:04

Sir Neville Marriner, Conductor, MainArtist - Charles Koechlin, Composer - Erdo Groot, Recording Engineer, StudioPersonnel - Academy of St. Martin in the Fields, Orchestra, MainArtist - Martha de Francisco, Producer

℗ 1995 Universal International Music B.V.

17
Book 2 : II. Le voyage
Sabine Devieilhe Mirages (Messager, Debussy, Delibes, Delage, Thomas...) 00:02:58

Sabine Devieilhe, Soprano - Alexandre Tharaud, Piano - Charles Koechlin, Composer - Tristan Klingsor, Poet (extr. from "Schéhérazade")

© 2017 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company ℗ 2017 Parlophone Records Limited, a Warner Music Group Company

18
Menuet, op. 5 n° 4
Irène Joachim Lieder & Mélodies 00:03:32

Jane Bathori, piano

2015 Ina Mémoire Vive

19
I. Le Sommeil de Canope
Heinz Holliger Koechlin: Vocal Works With Orchestra 00:14:46

Juliane Banse, Artist, MainArtist - Charles Koechlin, Composer - Heinz Holliger, Conductor - Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Orchestra

(C) 2007 SWR Classic (P) 2007 SWR Classic

20
V. Monodie adagio
Reinhold Friedrich L'amour française 00:01:55

Charles Koechlin, Composer - Reinhold Friedrich, Artist, MainArtist - Eriko Takezawa, Artist

(C) 2017 Ars Produktion (P) 2017 Ars Produktion

21
11 monodies, Op. 216: XI. Au loin
Christian Hommel Highlights of Chamber Music, Vol. 7 00:04:59

Christian Hommel, Performer, Soloist - Dorothea Eppendorf, Performer, Soloist - Charles Koechlin, Composer

2013 Membran 2013 Freiburger Musik Forum

22
XIII. Pour la legerete du son
Claude Delangle KOECHLIN: Etudes for Alto Saxophone and Piano 00:02:00

, Contributor - Odile Delangle, piano

2002 BIS 2002 BIS

23
III. Andante (Hautbois d'Amour)
Lajos Lencsés STRAUSS, R. / KOECHLIN / BRITTEN / ZIMMERMANN: Oboe Masterpieces 00:03:53

Bernhard Güller, Conductor - Charles Koechlin, Composer - Lajos Lencses, Artist, MainArtist - Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Orchestra

(C) 2007 SWR Classic (P) 2007 SWR Classic

24
Bourree fantasque (arr. C. Koechlin)
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Magicien orchestrateur 00:06:39

Emmanuel Chabrier, Composer - Charles Koechlin, Composer - Heinz Holliger, Conductor - Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Orchestra, MainArtist

(C) 2012 SWR Classic (P) 2012 SWR Classic

Charles Koechlin, Composer - Heinz Holliger, Conductor - Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Orchestra, MainArtist

(C) 2000 SWR Classic (P) 2000 SWR Classic

Informationen zur Playlist

Das Resümee des Werk Charles Koechlins: Reich an Opera in allen Genres, Instrumentalmusik, die die Klangfarben verschiedenster Instrumente ausschöpft, großartige Melodien (die wohl den bewegendsten Teil des Werks dieses Komponisten ausmachen), orchestrale Experimente, Klaviermusik (eine beachtliche Zahl an Opera) und vieles mehr. Ein Werk, das in einzelnen Etappen kennengelernt werden muss, um seine volle Kraft zu begreifen.

Koechlin, der Alchimist

von Michel Fleury

Das umfangreiche Schaffen Koechlins, das durch einen sehr persönlichen Stil charakterisiert ist, - fest in der Tradition verankert und bahnbrechend zugleich - hat seine Zeitgenossen durch seinen Facettenreichtum, seine große Freiheit und seine philosophische Dimension verunsichert. Die vorliegende CD trägt dazu bei, die wahre Bedeutung dieses Klangalchimisten zu ermessen, des genialen Propheten, der seiner Zeit weit voraus war. Wir feiern dieses Jahr am 27. November seinen 150. Geburtstag...

Vom Schatten zum Licht

Die beste Einführung in die Musik Koechlins ist das große sinfonische Dichtung Le Docteur Fabricius (1941-1944, 1946 instrumentiert). Dieses monumentale Werk ist von einer Novelle seines Onkels, des Philosophen Charles Dollfus, inspiriert. Der Erzähler besucht Doktor Faustus, Philosoph und Menschenfeind, der in einem ehemaligen Kloster zurückgezogen lebt. Vom Leid und der Ungerechtigkeit des Lebens sowie der Gleichgültigkeit der Natur desillusioniert, erzählt der Doktor während des Abendessens seinem Gast von seiner Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung. In sein Zimmer zurückgekehrt, öffnet dieser sein Fenster und betrachtet die sternklare Nacht. „Da kehrten in seine Seele Ruhe und Hoffnung zurück. Die große und weite Harmonie der Welt kann uns nicht daran zweifeln lassen, dass es eine Ordnung gibt…“ Modale und monodische Strenge der gleichgültigen Natur, dann Auflehnung, die sich in einer vehementen atonalen Fuge steigert und schließlich im liturgischen Thema des De Profundis endet, hart wie ein Schrei der Empörung und der Auflehnung gegen einen nicht vorhandenen oder grausamen Gott… Dann verbinden sich die tröstenden Stimmen der Natur harmonisch zu einer großen modalen Polyphonie, majestätisch, triumphierend und in sich ruhend zugleich, und führen zu einem friedlichen und hoffnungsvollen Ende hin. Diese Bewegung vom Schatten hin zum Licht findet man in vielen seiner Werke. Angesichts des menschlichen Leides verliert Koechlin seinen Glauben in den Fortschritt nicht und lädt uns ein, ihm ins Licht zu folgen: Seine so wunderbar vielseitige, reiche und großzügige Musik erzählt von Trost, Frieden und Vertrauen. Sie führt uns in eine Zukunft, in der im Einklang mit den Werten und durch die Überwindung des erniedrigenden Materialismus unserer zweckorientierten Gesellschaft alle Dinge ihre Ordnung finden. Das Leben und die Nation werden erleuchtet und bis in den kleinsten Winkel von der Schönheit durchdrungen sein, in deren Dienst dieser unvergleichliche Mann seine gesamte Existenz gestellt hat.

* Michel Fleury ist Musikwissenschaftler, auf den Anfang des 20.Jh. spezialisiert, und Autor von "L’impressionnisme et la musique" (bei Fayard herausgekommen) sowie von "Delius, musicien de l’été" (erscheint demnächst bei Actes Sud).

Zum 150. Geburtstag hat Qobuz für Sie eine besondere Auswahl an Alben zusammengestellt.



Deutsche Fassung: Angelika Boschitz

Besuchen Sie die Qobuz-Apps, um den ganzen Artikel zu lesen...

Melden Sie sich bei Qobuz an, um den ganzen Artikel zu lesen...

Lesen Sie auf Qobuz weiter

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?