Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Rage Against The Machine - Rage Against The Machine

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Rage Against The Machine

Rage Against The Machine

Verfügbar in
logo Hi-Res
24-Bit 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Kaufen Sie dieses Album und laden Sie es in verschiedenen Formaten herunter, je nach Ihren Bedürfnissen.

Welche Riesenwelle "Rage Against The Machine" 1992 auslöste, konnte vorher noch niemand ahnen. Dieses Debütalbum prägte nicht nur den Crossover wie kein anderes, sondern setzte auch ganz neue Maßstäbe in Produktion und Soundqualität. Der Mix aus Rock, Metal, Hip Hop, Funk sowie Punk- und Jazz-Elementen war so neu wie revolutionär und traf gleich ein ganzes Nervenbündel. Das Debüt der Kalifornier holte dreifach Platin und hielt sich 89 Wochen lang in den Charts, und das mit Kritik an Gesellschaft, Staat, Rechtssystem und Medien, an sich eher selten ein Verkaufsschlager. "Killing In The Name" war die erste Single und wurde zum Aushängeschild des Vierers. "Some of those that work forces are the same that burn crosses" wechselt sich ab mit dem aggressiven "and now you do what they told ya". Dazu das unverwechselbare Killer-Riff von Tom Morello, der aus seiner Gitarre mehr herausholt als so mancher Synthesizer-Fuzzi aus seinem überteuerten Computer-Equipment. Dieser Song ist nicht nur eine Kritik, sondern ein musikalischer Genickbruch für die Ku Klux Klan-Anhänger unter amerikanischen Cops. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung stehen die USA unter dem Eindruck des ersten Irak-Krieges und der schweren Rassenunruhen in Los Angeles. So prägt die politische Botschaft von Sänger Zack de la Rocha das ganze Album. Soziale Ungerechtigkeit prangert der Opener "Bombtrack" an, der Fanliebling und Live-Überhit "Bullet In The Head" kritisiert die Manipulation der Bevölkerung durch die Medien u.a. mit der Jahrhundert-Zeile "They say jump, you say how high". Die Regierung der USA kommt in "Know Your Enemy" unter die Räder: "What? The land of the free? Whoever told you that is your enemy!" Auch der Amerikanische Traum wird verachtend in Frage gestellt: "Compromise, conformity, assimilation, submission, ignorance, hypocrisy, brutality, the elite / All of which are American dreams". Die beißenden Lyrics sind in ein noch nie dagewesenes Klanggewand gebettet, das um so mehr überrascht, da die Band im Booklet versichert: "no samples, keyboards or synthesizers used in the making of this record"! Der neuartige Sound setzte neue Maßstäbe, Gitarren-Soli wie in "Freedom" und "Township Rebellion" oder das nach Zahnbohrung klingende, aber trotzdem endgeile Riff von "Fistful Of Steel" stehen konkurrenzlos für sich. Aber nicht nur die Durchschlagskraft der Songs und die herausragende Produktion fallen auf. Auch das bildgewaltige Cover hat es in sich: Ein buddhistischer Mönch verbrennt sich selbst 1963 in einer Protestaktion gegen das Vietnamesische Regime. Auch Rage Against The Machine veranstalteten selbst immer wieder Proteste oder nahmen an solchen teil. Auf dem Lollapalooza Festival 1993 in Philadelphia zum Beispiel, stand die ganze Band 15 Minuten lang nackt auf der Bühne, ohne zu spielen. Klebeband bedeckte die Münder und auf den Brustkörben war P M R C zu lesen. Eine Kritik an der Zensur von Parents Music Resource Center. Jeder der zehn Titel steht nicht nur für sich, sondern passt auch perfekt in das Albumkonzept. Was also hier auf die begeisterte Fanschar losgelassen wurde, ist unvergleichlich und leider auch nie mehr erreicht worden.
© Laut

Weitere Informationen

Rage Against The Machine

Rage Against The Machine

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 70 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 70 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Bombtrack
00:04:04

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Composer, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Composer, Producer - James Keenan - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Zack De La Rocha, Lyricist - Tom Morello, Guitar - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

2
Killing In the Name
00:05:14

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Composer, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Composer, Producer - James Keenan - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Guitar - Zack De La Rocha, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

3
Take the Power Back
00:05:37

Rage Against The Machine, Associated Performer, Composer, Lyricist, Main Artist, Producer, Associated Performer, Composer, Lyricist, Producer - James Keenan - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Guitar - Zack De La Rocha, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

4
Settle for Nothing
00:04:49

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Lyricist, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Lyricist, Producer - James Keenan - Timothy Commerford, Composer, Lyricist - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Composer, Guitar, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Brad J. Wilk, Composer, Lyricist - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Zack De La Rocha, Lyricist - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

5
Bullet In the Head
00:05:09

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Composer, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Composer, Producer - James Keenan - Tom Morello, Guitar - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Zack De La Rocha, Lyricist - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Stan Katayama, Recording Engineer - Auburn Burrell, Recording Engineer - Timmy C., Bass

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

6
Know Your Enemy
00:04:55

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Composer, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Composer, Producer - James Keenan - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Guitar - Zack De La Rocha, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

7
Wake Up
00:06:04

Rage Against The Machine, Associated Performer, Composer, Lyricist, Main Artist, Producer, Associated Performer, Composer, Lyricist, Producer - James Keenan - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Guitar - Zack De La Rocha, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

8
Fistful of Steel
00:05:31

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Lyricist, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Lyricist, Producer - James Keenan - Timothy Commerford, Composer, Lyricist - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Composer, Guitar, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Brad Wilk, Composer, Drums, Lyricist - Stephen Perkins Add., Percussion - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Zack De La Rocha, Lyricist - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

9
Township Rebellion
00:05:24

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Composer, Lyricist, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Composer, Lyricist, Producer - James Keenan - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Guitar - Zack De La Rocha, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Stephen Perkins Add., Percussion - Brad Wilk, Drums - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

10
Freedom
00:06:06

Rage Against The Machine, Arranger, Associated Performer, Lyricist, Main Artist, Producer, Arranger, Associated Performer, Lyricist, Producer - James Keenan - Timothy Commerford, Composer, Lyricist - GGGarth, Producer, Recording Engineer - Tom Morello, Composer, Guitar, Lyricist - Jeff Sheehan, Assistant Engineer - Brad Wilk, Composer, Drums, Lyricist - Stephen Perkins Add., Percussion - Craig Doubet, Assistant Engineer - ANDY WALLACE, Mixing Engineer - Zack De La Rocha, Lyricist - Bob Ludwig, Mastering Engineer - Timmy C., Bass - Stan Katayama, Recording Engineer

(P) 1992 Epic Records, a division of Sony Music Entertainment

Albumbeschreibung

Welche Riesenwelle "Rage Against The Machine" 1992 auslöste, konnte vorher noch niemand ahnen. Dieses Debütalbum prägte nicht nur den Crossover wie kein anderes, sondern setzte auch ganz neue Maßstäbe in Produktion und Soundqualität. Der Mix aus Rock, Metal, Hip Hop, Funk sowie Punk- und Jazz-Elementen war so neu wie revolutionär und traf gleich ein ganzes Nervenbündel. Das Debüt der Kalifornier holte dreifach Platin und hielt sich 89 Wochen lang in den Charts, und das mit Kritik an Gesellschaft, Staat, Rechtssystem und Medien, an sich eher selten ein Verkaufsschlager. "Killing In The Name" war die erste Single und wurde zum Aushängeschild des Vierers. "Some of those that work forces are the same that burn crosses" wechselt sich ab mit dem aggressiven "and now you do what they told ya". Dazu das unverwechselbare Killer-Riff von Tom Morello, der aus seiner Gitarre mehr herausholt als so mancher Synthesizer-Fuzzi aus seinem überteuerten Computer-Equipment. Dieser Song ist nicht nur eine Kritik, sondern ein musikalischer Genickbruch für die Ku Klux Klan-Anhänger unter amerikanischen Cops. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung stehen die USA unter dem Eindruck des ersten Irak-Krieges und der schweren Rassenunruhen in Los Angeles. So prägt die politische Botschaft von Sänger Zack de la Rocha das ganze Album. Soziale Ungerechtigkeit prangert der Opener "Bombtrack" an, der Fanliebling und Live-Überhit "Bullet In The Head" kritisiert die Manipulation der Bevölkerung durch die Medien u.a. mit der Jahrhundert-Zeile "They say jump, you say how high". Die Regierung der USA kommt in "Know Your Enemy" unter die Räder: "What? The land of the free? Whoever told you that is your enemy!" Auch der Amerikanische Traum wird verachtend in Frage gestellt: "Compromise, conformity, assimilation, submission, ignorance, hypocrisy, brutality, the elite / All of which are American dreams". Die beißenden Lyrics sind in ein noch nie dagewesenes Klanggewand gebettet, das um so mehr überrascht, da die Band im Booklet versichert: "no samples, keyboards or synthesizers used in the making of this record"! Der neuartige Sound setzte neue Maßstäbe, Gitarren-Soli wie in "Freedom" und "Township Rebellion" oder das nach Zahnbohrung klingende, aber trotzdem endgeile Riff von "Fistful Of Steel" stehen konkurrenzlos für sich. Aber nicht nur die Durchschlagskraft der Songs und die herausragende Produktion fallen auf. Auch das bildgewaltige Cover hat es in sich: Ein buddhistischer Mönch verbrennt sich selbst 1963 in einer Protestaktion gegen das Vietnamesische Regime. Auch Rage Against The Machine veranstalteten selbst immer wieder Proteste oder nahmen an solchen teil. Auf dem Lollapalooza Festival 1993 in Philadelphia zum Beispiel, stand die ganze Band 15 Minuten lang nackt auf der Bühne, ohne zu spielen. Klebeband bedeckte die Münder und auf den Brustkörben war P M R C zu lesen. Eine Kritik an der Zensur von Parents Music Resource Center. Jeder der zehn Titel steht nicht nur für sich, sondern passt auch perfekt in das Albumkonzept. Was also hier auf die begeisterte Fanschar losgelassen wurde, ist unvergleichlich und leider auch nie mehr erreicht worden.
© Laut

Informationen zu dem Album

Auszeichnungen:

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...

Crime Of The Century [2014 - HD Remaster]

Supertramp

Thick as a Brick

Jethro Tull

Thick as a Brick Jethro Tull

Misplaced Childhood

Marillion

The Number of the Beast

Iron Maiden

Mehr auf Qobuz
Von Rage Against The Machine

Paintings Of Rebellion (Live '95)

Rage Against The Machine

Paintings Of Rebellion (Live '95) Rage Against The Machine

The Battle Of Los Angeles

Rage Against The Machine

The Battle Of Los Angeles Rage Against The Machine

Evil Empire

Rage Against The Machine

Evil Empire Rage Against The Machine

Rage Against The Machine - XX (20th Anniversary Special Edition)

Rage Against The Machine

The Battle Of Mexico City (Live)

Rage Against The Machine

The Battle Of Mexico City (Live) Rage Against The Machine
Das könnte Ihnen auch gefallen...

Solar Power

Lorde

Solar Power Lorde

Happier Than Ever (Explicit)

Billie Eilish

evermore (Explicit)

Taylor Swift

evermore (Explicit) Taylor Swift

WHEN WE ALL FALL ASLEEP, WHERE DO WE GO?

Billie Eilish

Terra Firma

Tash Sultana

Terra Firma Tash Sultana
Panorama-Artikel...
Britpop in 10 Alben

“Wenn das Ziel des Punk war, die Hippies loszuwerden, dann ist unseres, dem Grunge ein Ende zu bereiten.” Als Damon Albarn mit diesem Satz 1993 ganz England einen kräftigen Schlag versetzt, nimmt es wieder seinen Platz auf dem musikalischen Spielfeld ein, das von Seattle mit dem Grunge und Nirvana besetzt war. Der britische Pop, der eng mit dem politischen Geschehen verbunden ist, entdeckt das Tageslicht genau zu der Zeit, als Tony Blair und seine New Labour Party die Bühne betreten. Die englische Romantik wird gegenüber der amerikanischen wieder attraktiv, da diese häufig als zu hohl bezeichnet wird. Bühne frei für “Cool Britannia”.

Heather Nova - Rückkehr zu den Wurzeln

Mit ihrer ersten Platte „Oyster“ gelang Singer/ Songwriterin Heather Nova 1994 der Durchbruch. Ihr Album „Pearl“ knüpft nun an dieses Werk an.

Soulmusik - ein Rückblick

Seit Beginn der 2010er Jahre lassen zahlreiche Stimmen den Soul der 60er und 70er mit ihren Alben neu aufleben, die auf die „traditionelle Art“ eingespielt wurden. Mit Amy Winehouse, Leon Bridges, Sharon Jones, Michael Kiwanuka und Künstlern wie Curtis Harding feiert der Retro-Groove ein glänzendes Comeback.

Aktuelles...