Qobuz Store wallpaper
Kategorie:
Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer

Frank Sinatra - Nothing But The Best

Mes favoris

Cet élément a bien été ajouté / retiré de vos favoris.

Nothing But The Best

Frank Sinatra

Verfügbar in
16-Bit CD Quality 44.1 kHz - Stereo

Musik-Streaming

Hören Sie dieses Album mit unseren Apps in hoher Audio-Qualität

Testen Sie Qobuz kostenlos und hören Sie sich das Album an

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Abonnement abschließen

Hören Sie dieses Album im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit den Qobuz-Apps

Download

Wählen Sie die Audio-Qualität

Um das Album zu diesem Preis zu kaufen, Studio Sublime abonnieren

2008 jährt sich zum zehnten Mal der Todestag des unvergesslichen Frank Sinatra. Aus diesem Anlass kommen gleich eine ganze Reihe neuer Veröffentlichungen - vornehmlich im DVD-Format. Mit "Nothing But The Best" muss natürlich auch eine Greatest Hits-CD dabei sein. Neben der reinen Audio-Ausgabe ist eine Special Edition erhältlich, die mit einer ergänzenden Konzert-DVD aufwartet. Auf den ersten Blick scheint die Kompilation nichts Neues für den langjährigen Sinatra-Fan zu bieten. Die üblichen Verdächtigen grüßen in gewohnter Weise: "Come Fly With Me", "Strangers In The Night", "Somethin' Stupid", "New York New York" usw. und sofort. Einzig das titelgebende "Nothing But The Best", "Drinking Again" und "The Good Life" mögen vielleicht in die Kategorie unbekanntere Songs des vornehmlich aus Material der sechziger Jahre zusammengestellten Albums passen. Das digital remasterte Album wartet mit erfreulichen Hörergebnissen auf. Zumal es einen komplett neuen, bislang unveröffentlichten Song bietet. Gänzlich neu ist er dann doch wieder nicht, denn "Body And Soul" nahm der Crooner erstmals 1947 in sein auf Vinyl gepresstes Repertoire auf. 1984, während der Sessions zum Album "L.A. Is My Lady", wurde der Titel neu eingespielt - schaffte es aber nicht auf den fertigen Tonträger. Anlässlich des Jubiläums wurde nun die Stimme des Sängers aus dem damaligen Track herausgefiltert, und der Song im Oktober 2007 unter der Leitung von Sinatras Sohn Frank Jr. neu eingespielt. Das Ergebnis kann sich hören lassen - eine Ballade, die sich nahtlos überzeugend ins bisherige Sinatraversum einfügt. Über die Klasse der restlichen Tracks braucht ohnehin nicht diskutiert werden - noch immer bezaubert das "Girl From Ipanema" mit seiner Hoffnungen weckenden Verlockung. "It Was A Very Good Year" bestätigt seinen Status als ultimativer Gänsehaut-Track fürs ganze Männer-Leben, "Luck Be A Lady" wartet mit knalligen Bläsern auf und wie eh und je streichelt der warme "Summer Wind". Sinatra ist und bleibt in seinem Metier "The Best Of Everything", wie er 1984 sang. Vor allem: Ein wirklicher und stilprägender Star. Denn davon gibt es viel weniger, als uns die Medien zuweilen weiß machen wollen. Zum Teil weisen die Titel auf "Nothing But The Best" andere Spielzeiten auf, als jahrzehntelang gewohnt. "Strangers In The Night" wartet gar mit einer unerwarteten Überraschung auf: Die Version enthält kurze, zuvor noch nicht gehörte Passagen. Sinatra verlängert den legendären "Shoo-Bee-Doo-Bee-Doo"- Part um einige Momente, die ... ein wenig unernst klingen. Späte Rache vielleicht? Denn in Wahrheit - oder der Legende nach - soll Ol' Blue Eyes Bert Kaempferts Komposition gehasst haben. Jedoch: "Die Leute wollten den Song immer von mir hören, und darum ich musste ich ihn halt singen". Die der Special Edition beiliegende DVD "Sinatra In Concert At Royal Festival Hall" bedeutet einen rund 50-minütigen Mittschnitt aus dem Jahr 1971 (bereits seit einigen Jahren als separate DVD veröffentlicht). Der vorliegende Ton in wahlweise Stereo oder Dolby 5.1 bleibt akzeptabel, die Bildqualität fällt leider dem Zahn der Zeit entsprechend dürftig aus. Dennoch bleibt ein höchst unterhaltsames Konzert-Erlebnis mit allerlei Besonderheiten im Gedächtnis haften. Grace Kelly ist tot, das ist leider wahr. Doch in dem Konzertmitschnitt erwacht Monacos Fürstin Gracia Patricia für einige bewegende Minuten zum Leben: Sie kündigt Sinatras Auftritt liebenswert und strahlend schön mit einigen kleinen Anekdoten aus gemeinsamen Hollywood-Zeiten ("High Society") an. Frankie-Boy ist an diesem Abend in Topform. Es genügen nur wenige Gesten, kleine Blicke - Stimme, Charisma und Ausstrahlung sind einzigartig. Geradezu selbstverständlich die Lässigkeit, mit der er einen kleinen Textpatzer zu Beginn von "The Lady Is A Tramp" überspielt. Oft füllt sein Gesicht in Großaufnahme den Bildschirm. Es ist faszinierend, zuzusehen, wie ein echter Star vollends aufgeht in seiner Kunst, dann und wann innehält und dem Nachklang der eigenen Worte hinterher spürt. Sinatra war ein des Meister des Umgestaltens, der Improvisation. Viele Songs interpretierte er im Verlauf der Karriere-Jahrzehnte um. So verhält es sich beispielsweise mit "Didn't We": Vom Arrangement her zurückhaltender instrumentiert als auf Platte ergänzt Frank den Refrain-Text durch ein zusätzliches und eigentlich schlichtes "Girl". Zusammen mit der ganz eigenen Art der Phrasierung lässt Frank einen anderen Song entstehen. Lieben und leiden - diese Hauptthemen vieler Sinatra-Titel ziehen sich natürlich auch durch dieses Konzert. "Love's the same old sad sensation", intoniert Sinatra zu Beginn von "Bewitched". Als Erkenntnis ist diese Aussage schlicht zeitlos und wahr. Unterm Strich ist "Nothing But The Best" dennoch ein wenig zwiespältig zu beurteilen. Zwar schlägt die gute Arbeit des Remasterings positiv zu Buche, doch dem steht die überwiegend aus zu sattsam bekannten Songs bestehende Auswahl gegenüber. Mit dem Livekonzert gelang zwar ein guter Griff, doch wäre in Sachen zeitgemäßer, digitaler Aufbereitung wesentlich mehr drin gewesen. Das ändert nichts an der Klasse der Kompositionen und natürlich der von Frank Sinatra selbst.
© Laut

Weitere Informationen

Nothing But The Best

Frank Sinatra

launch qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS bereits heruntergeladen Öffnen

download qobuz app Ich habe die Qobuz Desktop-Anwendung für Windows / MacOS noch nicht heruntergeladen Downloaden Sie die Qobuz App

Kopieren Sie den folgenden Link, um das Album zu teilen

Sie hören derzeit Ausschnitte der Musik.

Hören Sie mehr als 60 Millionen Titel mit unseren Streaming-Abonnements

Hören Sie dieses Album und mehr als 60 Millionen weitere Titel im Rahmen Ihres Streaming-Abonnements mit unseren Apps.

1
Come Fly With Me Remastered Album Version
Frank Sinatra
00:03:13

Robert Norberg, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Sammy Cahn, ComposerLyricist - Billy May, Conductor - Bob Norberg, Mastering Engineer, StudioPersonnel - Frank Sinatra, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Jimmy Van Heusen, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

2
The Best Is Yet To Come 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:02:55

Quincy Jones, Recording Arranger, AssociatedPerformer - CY COLEMAN, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - CAROLYN LEIGH, ComposerLyricist - Count Basie and his Orchestra, FeaturedArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

3
The Way You Look Tonight Remastered 2008
Frank Sinatra
00:03:22

Jerome Kern, ComposerLyricist - Dorothy Fields, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

4
Luck Be A Lady 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:05:13

FRANK LOESSER, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

5
Bewitched 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:02:58

Richard Rodgers, ComposerLyricist - Lorenz Hart, Author - NELSON RIDDLE, Conductor, Recording Arranger, AssociatedPerformer - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

6
The Good Life Remastered Album Version
Frank Sinatra
00:02:26

Jack Reardon, Author - Quincy Jones, Recording Arranger, AssociatedPerformer - SONNY BURKE, Producer - Frank Sinatra, MainArtist - Count Basie and his Orchestra, FeaturedArtist - SACHA DISTEL, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

7
The Girl From Ipanema 2008 Remastered
Antonio Carlos Jobim
00:03:12

Norman Gimbel, Translator - Vinicius De Moraes, Author - António Carlos Jobim, Composer, MainArtist - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises LLC under exclusive license to Concord Music Group Inc.

8
Fly Me To The Moon Remastered 2008
Frank Sinatra
00:02:26

Bart Howard, ComposerLyricist - Quincy Jones, Conductor - Frank Sinatra, Vocals, MainArtist, AssociatedPerformer - Count Basie and his Orchestra, FeaturedArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

9
Summer Wind Remastered 2008
Frank Sinatra
00:02:54

Heinz Meier, ComposerLyricist - Johnny Mercer, ComposerLyricist - NELSON RIDDLE, Recording Arranger, Conductor/Piano, AssociatedPerformer - Hans Bradtke, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

10
Strangers In The Night Remastered 2008
Various Interprets
00:02:43

Edward Snyder, ComposerLyricist - NELSON RIDDLE, Recording Arranger, Conductor/Piano, AssociatedPerformer - Bert Kaempfert, ComposerLyricist - Charles Singleton, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Avo Uvezian, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

11
Call Me Irresponsible Remastered Album Version
Frank Sinatra
00:02:54

Sammy Cahn, ComposerLyricist - Billy May, Conductor, Recording Arranger, AssociatedPerformer - Frank Sinatra, MainArtist - Jimmy Van Heusen, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

12
Somethin' Stupid 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:02:40

Frank Sinatra, MainArtist - Nancy Sinatra, MainArtist - Carson C. Parks, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

13
My Kind Of Town Remastered 2008
Frank Sinatra
00:03:10

Sammy Cahn, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Jimmy Van Heusen, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

14
It Was A Very Good Year Remastered 2008
Frank Sinatra
00:04:26

Ervin Drake, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

15
That's Life Remastered 2008
Frank Sinatra
00:03:06

Dean Kay, ComposerLyricist - Kelly Gordon, ComposerLyricist - LEE HERSCHBERG, Engineer, StudioPersonnel - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer - Eddie Brackell, Engineer, StudioPersonnel

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

16
Moonlight Serenade 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:03:27

Mitchell Parish, Author - NELSON RIDDLE, Conductor, Recording Arranger, AssociatedPerformer - Frank Sinatra, MainArtist - Glenn Miller, Composer - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

17
Nothing But The Best Remastered Album Version
Frank Sinatra
00:02:58

Frank Sinatra, MainArtist - John Rotella, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

18
Drinking Again 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:03:14

Johnny Mercer, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - DON COSTA, Recording Arranger, AssociatedPerformer - DORIS TAUBER, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

19
All My Tomorrows 2008 Remastered
Frank Sinatra
00:04:34

Sammy Cahn, Author - Frank Sinatra, MainArtist - Jimmy Van Heusen, Composer - DON COSTA, Conductor - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

20
My Way Remastered 2008
Various Interprets
00:04:35

Paul Anka, ComposerLyricist - Jacques Revaux, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - DON COSTA, Conductor - GILLES THIBAULT, ComposerLyricist - Claude François Junior, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

21
Theme From New York, New York Remastered 2008
Frank Sinatra
00:03:23

Frank Sinatra, MainArtist - John Kander, ComposerLyricist - Fred Ebb, ComposerLyricist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

22
Body And Soul Remastered Album Version
Frank Sinatra
00:04:18

Edward Heyman, ComposerLyricist - Frank Eyton, ComposerLyricist - Robert Sour, ComposerLyricist - Johnny Green, ComposerLyricist - Frank Sinatra, MainArtist - Charles Pignone, Producer

℗ 2008 Frank Sinatra Enterprises, LLC

Albumbeschreibung

2008 jährt sich zum zehnten Mal der Todestag des unvergesslichen Frank Sinatra. Aus diesem Anlass kommen gleich eine ganze Reihe neuer Veröffentlichungen - vornehmlich im DVD-Format. Mit "Nothing But The Best" muss natürlich auch eine Greatest Hits-CD dabei sein. Neben der reinen Audio-Ausgabe ist eine Special Edition erhältlich, die mit einer ergänzenden Konzert-DVD aufwartet. Auf den ersten Blick scheint die Kompilation nichts Neues für den langjährigen Sinatra-Fan zu bieten. Die üblichen Verdächtigen grüßen in gewohnter Weise: "Come Fly With Me", "Strangers In The Night", "Somethin' Stupid", "New York New York" usw. und sofort. Einzig das titelgebende "Nothing But The Best", "Drinking Again" und "The Good Life" mögen vielleicht in die Kategorie unbekanntere Songs des vornehmlich aus Material der sechziger Jahre zusammengestellten Albums passen. Das digital remasterte Album wartet mit erfreulichen Hörergebnissen auf. Zumal es einen komplett neuen, bislang unveröffentlichten Song bietet. Gänzlich neu ist er dann doch wieder nicht, denn "Body And Soul" nahm der Crooner erstmals 1947 in sein auf Vinyl gepresstes Repertoire auf. 1984, während der Sessions zum Album "L.A. Is My Lady", wurde der Titel neu eingespielt - schaffte es aber nicht auf den fertigen Tonträger. Anlässlich des Jubiläums wurde nun die Stimme des Sängers aus dem damaligen Track herausgefiltert, und der Song im Oktober 2007 unter der Leitung von Sinatras Sohn Frank Jr. neu eingespielt. Das Ergebnis kann sich hören lassen - eine Ballade, die sich nahtlos überzeugend ins bisherige Sinatraversum einfügt. Über die Klasse der restlichen Tracks braucht ohnehin nicht diskutiert werden - noch immer bezaubert das "Girl From Ipanema" mit seiner Hoffnungen weckenden Verlockung. "It Was A Very Good Year" bestätigt seinen Status als ultimativer Gänsehaut-Track fürs ganze Männer-Leben, "Luck Be A Lady" wartet mit knalligen Bläsern auf und wie eh und je streichelt der warme "Summer Wind". Sinatra ist und bleibt in seinem Metier "The Best Of Everything", wie er 1984 sang. Vor allem: Ein wirklicher und stilprägender Star. Denn davon gibt es viel weniger, als uns die Medien zuweilen weiß machen wollen. Zum Teil weisen die Titel auf "Nothing But The Best" andere Spielzeiten auf, als jahrzehntelang gewohnt. "Strangers In The Night" wartet gar mit einer unerwarteten Überraschung auf: Die Version enthält kurze, zuvor noch nicht gehörte Passagen. Sinatra verlängert den legendären "Shoo-Bee-Doo-Bee-Doo"- Part um einige Momente, die ... ein wenig unernst klingen. Späte Rache vielleicht? Denn in Wahrheit - oder der Legende nach - soll Ol' Blue Eyes Bert Kaempferts Komposition gehasst haben. Jedoch: "Die Leute wollten den Song immer von mir hören, und darum ich musste ich ihn halt singen". Die der Special Edition beiliegende DVD "Sinatra In Concert At Royal Festival Hall" bedeutet einen rund 50-minütigen Mittschnitt aus dem Jahr 1971 (bereits seit einigen Jahren als separate DVD veröffentlicht). Der vorliegende Ton in wahlweise Stereo oder Dolby 5.1 bleibt akzeptabel, die Bildqualität fällt leider dem Zahn der Zeit entsprechend dürftig aus. Dennoch bleibt ein höchst unterhaltsames Konzert-Erlebnis mit allerlei Besonderheiten im Gedächtnis haften. Grace Kelly ist tot, das ist leider wahr. Doch in dem Konzertmitschnitt erwacht Monacos Fürstin Gracia Patricia für einige bewegende Minuten zum Leben: Sie kündigt Sinatras Auftritt liebenswert und strahlend schön mit einigen kleinen Anekdoten aus gemeinsamen Hollywood-Zeiten ("High Society") an. Frankie-Boy ist an diesem Abend in Topform. Es genügen nur wenige Gesten, kleine Blicke - Stimme, Charisma und Ausstrahlung sind einzigartig. Geradezu selbstverständlich die Lässigkeit, mit der er einen kleinen Textpatzer zu Beginn von "The Lady Is A Tramp" überspielt. Oft füllt sein Gesicht in Großaufnahme den Bildschirm. Es ist faszinierend, zuzusehen, wie ein echter Star vollends aufgeht in seiner Kunst, dann und wann innehält und dem Nachklang der eigenen Worte hinterher spürt. Sinatra war ein des Meister des Umgestaltens, der Improvisation. Viele Songs interpretierte er im Verlauf der Karriere-Jahrzehnte um. So verhält es sich beispielsweise mit "Didn't We": Vom Arrangement her zurückhaltender instrumentiert als auf Platte ergänzt Frank den Refrain-Text durch ein zusätzliches und eigentlich schlichtes "Girl". Zusammen mit der ganz eigenen Art der Phrasierung lässt Frank einen anderen Song entstehen. Lieben und leiden - diese Hauptthemen vieler Sinatra-Titel ziehen sich natürlich auch durch dieses Konzert. "Love's the same old sad sensation", intoniert Sinatra zu Beginn von "Bewitched". Als Erkenntnis ist diese Aussage schlicht zeitlos und wahr. Unterm Strich ist "Nothing But The Best" dennoch ein wenig zwiespältig zu beurteilen. Zwar schlägt die gute Arbeit des Remasterings positiv zu Buche, doch dem steht die überwiegend aus zu sattsam bekannten Songs bestehende Auswahl gegenüber. Mit dem Livekonzert gelang zwar ein guter Griff, doch wäre in Sachen zeitgemäßer, digitaler Aufbereitung wesentlich mehr drin gewesen. Das ändert nichts an der Klasse der Kompositionen und natürlich der von Frank Sinatra selbst.
© Laut

Informationen zu dem Album

Verbessern Sie diese Seite

Qobuz logo Warum Musik bei Qobuz kaufen?

Aktuelle Sonderangebote...
Blue Train John Coltrane
A Love Supreme John Coltrane
Chopin : Piano Concertos Benjamin Grosvenor
Mehr auf Qobuz
Von Frank Sinatra

Playlists

Das könnte Ihnen auch gefallen...
Panorama-Artikel...
Tony Bennett, der letzte Crooner

Während Frank Sinatra, Dean Martin, Bing Crosby und Sammy Davis, Jr. schon seit einer Ewigkeit nicht mehr dabei sind, ist Tony Bennett nun der letzte große Crooner schlechthin. Ein Sänger voller Charme, wie man im letzten Jahrhundert noch sagte, und was ihn so besonders macht, ist seine einzigartige Liebesgeschichte mit dem Jazz.

Sonny Rollins - Seine Seele wird für immer leben

Zum 90. Geburtstag des „Saxophone Colossus“ und Jazz-Buddhisten Sonny Rollins.

Chris Connor, eine vergessene Stimme

Vielleicht ist sie ja die größte Sängerin auf dem Gebiet des Cool Jazz? Fast zehn Jahre nach ihrem Dahinscheiden gilt Chris Connors Stimme nach wie vor als eine der wonnevollsten ihrer Generation. Anders gesagt, es gibt nicht nur Anita O’Day und June Christy…

Aktuelles...